Das Radisson Blu Belgrad ist mehr als eine Reise wert

Blick durch mein Standard Zimmer vom Fenster her

Mehr als zwei Wochen liegt es nun schon zurück, dass ich dem Radisson Blu Old Mill in Belgrad einen Besuch abstattete. Eingeladen war, dieses neue Design Hotel der Carlson Rezidor Hotelgruppe mir anzuschauen und mir für euch ein Bild davon zu machen.

Und dieser Einladung folgte ich gerne, auch wenn ich dafür ein schönes Hotelzimmer in Salzburg verfallen lassen musste. Salzburg liegt so viel näher als Belgrad, wer weiss, wann sich nochmal so eine Gelegenheit ergeben sollte.

Du kannst übrigens einen Aufenthalt im Radisson Blu Old Mill Belgrad noch bis zum Ablauf des 14.04. gewinnen. Warum Du da hin willst? So eine Ausstattung wie die des Old Mill hast Du noch nie gesehen! Also ich zumindest noch nicht: Und ich war schon in vielen Radisson Blu Häusern.

Nagelneu errichtet, im Dezember 2014 mit dem Softopening gestartet, mit großer Einweihungssause kurz bevor wir ankamen – und schon der erste Anblick des Hauses zeigt, dass sich hier sehr viel Mühe gemacht wurde, die ehemalige Mühle, die hier früher stand, wieder in zu integrieren.

Der Blick auf das Radissin Blu Belgrad vom Vorplatz aus

Der Blick auf das Radissin Blu Belgrad vom Vorplatz aus

Die Lage des Radisson Blu Old Mill Belgrad ist wie bei so vielen Häusern dieser Kette durch die Nähe zur Messe geprägt: Die Messe Belgrad ist nur einen Steinwurf entfernt und durch die Klassifizierung als Vier Sterne Superior Hotel kann das Radisson Blu auch in aller Regel problemlos von den Mitarbeitern der Unternehmen gebucht werden, die eine Messe besuchen, ohne dass deren Compliance Richtlinien Probleme bereiten, wir mir Brita Segger von der Agentur Society Relations erklärt.

Schon beim Betreten des Hotels merke ich, wie neu das Haus ist. Und wie schön alt und neu miteinander verknüpft wurden.

Hinter der offenen Rezeption im Radisson Blu Belgrad

Hinter der offenen Rezeption

Die Lobby ist weiträumig und die Sitzgelegenheiten nehmen optischen die Wellen der gegenüberliegenden Sava auf.

Toll gestaltete Lobby im Radisson Blu Belgrad

Toll gestaltete Lobby

An dem Kamin im Hintergrund werden wir am späten Abend noch ein klein wenig Käse essen und einen leckeren Wein trinken.

Doch wir werden, gerade mit dem Shuttle, das vom Hotel angeboten wird, angekommen, erst einmal bei Wasser, Sekt und Slivovic

Sekt und Schnaps...

Sekt und Schnaps…

(der uns zusammen mit Raki den Rest des Wochenendes noch regelrecht verfolgen sollte) vom General Manager des Radisson Blu, Thomas Swieca,

Thomas Swieca, General Manager des Radisson Blu Old Mill Belgrad

Thomas Swieca, General Manager des Radisson Blu Old Mill Belgrad

begrüßt. Die Karte für mein Zimmer drückt mir Brita in die Hand schlägt vor, erst einmal das Zimmer anzuschauen, der Handgepäckkoffer, den ich vorher markiert habe, da Sarah den gleichen hat, wird gleich gebracht 😉

Der erste Blick ins Zimmer begeistert mich

Der traditionelle 1. Blick ins Zimmer - hier in (m) ein Standard Zimmer

Der traditionelle 1. Blick ins Zimmer

So ein tolles Standard Zimmer habe ich bislang in einem Radisson Blu noch nie gesehen, und mir haben bislang eigentlich alle Häuser, in denen ich zu Gast sein durfte, sehr gut gefallen!

Neben dem großen einladenden Bett

Das einladende Bett in meinem Zimmer im Radisson Blu Belgrad

Das einladende Bett

siehst Du im Hintergrund das Sofa und dass das Zimmer durch die großen Fenter lichtdurchflutet ist.

Blick durch das Zimmer vom Flur her kommend (mit Weitwinkelobjektiv)

Blick durch das Zimmer vom Flur her kommend (mit Weitwinkelobjektiv)

Und dazu ein großer Schreibtisch, der genügend Platz für das Notebook bietet. Das siehst Du am besten wohl, wenn Du einen Blick vom Fenster her durch das Standard Zimmer wirfst:

Blick durch mein Standard Zimmer vom Fenster her

Blick durch mein Standard Zimmer vom Fenster her

Auch die Minibar ist gut gefüllt – inklusive leckeren Staropramen und Slivovic.

Prall gefüllte Minibar im Radisson Blu Old Mill Belgrad

Prall gefüllte Minibar

Und das alles zu fairen Preisen.

Das Bad wird nur durch eine Glasscheibe vom Zimmer abgetrennt, aber keine Sorge, eine Jalousie dafür ist vorhanden. Die Dusche ist riesig und hat sogar einen Regenwasserduschkopf 🙂

Mein Bad im Radisson Blu Belgrad

Mein Bad im Radisson Blu Belgrad

Dass meine Lieblings Badkosmetika Linie

Radisson-Blu-Belgrad_26

auch hier eingesetzt wird, gefällt mir natürlich auch.

Natürlich fehlt auch hier die schon üblich gewordene süße Begrüßung nicht, die ich ebenfalls lieb gewonnen habe, da fast immer ein Bezug zum Hotel oder zur Stadt vorhanden ist.

Eine süße Begrüßung wartete auf mich in meinem Zimmer des Radisson Blu Old Mill Belgrad

Eine süße Begrüßung wartete auf mich…

Nachdem dann auch der Koffer verstaut ist, geht es runter ins OMB Larder,

Radisson-Blu-Belgrad_30

das Restaurant des Hotels, wo schon ein leichter Lunch auf uns wartet. Auch hier wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Speisen weitestgehend regionaler Herkunft sind und so verkosteten wir allerlei verschiedene Gerichte, die teilweise in Gläsern angerichtet waren.

Radisson-Blu-Belgrad_34

Radisson-Blu-Belgrad_3 Radisson-Blu-Belgrad_4 Radisson-Blu-Belgrad_5

 

Aber auch an den anderen Tagen sollte es hier sehr leckeres Essen geben:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So gestärkt lasse ich es mir natürlich nicht nehmen, eine Führung durch das Hotel zu machen und mir dabei auch die anderen Zimmerkategorien anzuschauen.

Ab dem Executivezimmer hat man auch Zugang zur Executive Lounge, in der Du es Dir gemütlich machen kannst.

Radisson-Blu-Belgrad_38 Radisson-Blu-Belgrad_39

Und das alles mit tollen Blick in Richtung der Sava und in dem schönen Ambiente, das wieder die Steine der alten abgetragenen Mühle verwendet.

Und auch die Executive Suites und eine Old Mill Suite Suite schauen wir uns an im Radisson Blu – und hier gefällt mir nicht nur die Zimmer selbst.

Vielmehr ist es der Ausblick,den Du von dem Balkon der Old Mill Suite dort hast.

Ausblick vom Balkon der Suite aus

Ausblick vom Balkon der Suite aus

Ok, ich gebe zu, dass das Bild den tatsächlichen Ausblick kaum wiedergeben zu vermag…

Auch für Konferenzen und Veranstaltungen lässt sich das Hotel gut nutzen, insgesamt 500 qm ist der Eventbereich groß und bietet unter anderen sechs Konferenzräume.

Blick in einen der Konferenzräume des Radisson Blu Old Mill Belgrad

Blick in einen der Konferenzräume

Ebenfalls dabei eine Brainbox für kreatives Tagen.

Radisson-Blu-Belgrad_7

Unsere Tour führt mich dann auch zu dem Wellnessbereich mit Sauna (die belegt war, weswegen ich auf Bilder verzichtet habe) und in das moderne Fitnesscenter.

Fitnessgeräte im Radisson Blu Old Mill Belgrad

Fitnessgeräte

Das Abendessen nehmen wir nach einer kurzen nächtlichen Besichtigungstour im an diesem Abend verregneten Belgrad (ich zeig Dir in einem noch folgenden Beiträgen die Stadt dann auch noch bei tollem Wetter) im „?“ (Fragezeichen; Kafana Znak Pitanja), dem ältesten Restaurant Belgrads ein. Dann geht es zurück an den schon angekündigten Kamin, wo wir dann gemütlich den Tag ausklingen lassen mit lecker Käse und Wein.

Leckerer Käse, der nachts am Kimin verdrückt werden wollte

Leckerer Käse, der nachts am Kimin verdrückt werden wollte

Nach der Nacht, in der Dank des tollen Bettes schlafe wie ein Baby und einer erfrischenden Dusche, bin ich gespannt auf das Frühstück, das hier angeboten wird. Und ich werde – wie bislang auch nie in einem Radisson Blu – nicht enttäuscht! Die Auswahl ist groß:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und dann kannst Du Dir auch noch ein Omelett frisch zubereiten lassen. Oder einfach die Pancakes genießen. Das Ambiente hier im OMB Larder ist außergewöhnlich – am faszinierendsten sind bestimmt die Lampen, die durch das Kupfer wieder an die alte Mühle erinnern, nach dem das Radisson Blu Old Mill benannt ist. Und die hat mein lieber Freund Thomas vom Blog Reisen und Essen so viel besser fotografiert als ich, dass ich Dich lieber zu ihm schicke…

Was in Belgrad ein wenig anders ist als in anderen Städten/Ländern: Die Bar schließt relativ zeitig, die Serben trinken abends wohl nicht so viel, wie uns erklärt wird. Zumindest nicht in der Öffentlichkeit. Dennoch genieße ich einen schönen Vodka in der toll designten OMB Lounge, die ebenfalls wieder die Wellen der Sava gestalterisch aufnimmt.

OMB Lounge im Radisson Blu Belgrad

OMB Lounge

Was wir noch so in Belgrad getrieben haben und was Du dort unternehmen kannst, das verrate ich Dir in einem separaten Beitrag…

Fazit zum Radisson Blu Old Mill Belgrad

Mein bislang schönstes Radisson Blu, ohne Zweifel. Die Ausstattung und das Design der Zimmer entspricht komplett meinem Geschmack, auch wenn ich die Badewanne für den noch entspannteren Start in den Tag vermisst habe. Doch auch der Rest des Hotels ist absolut sehenswert!

Als kleinen „Geheimtipp“: Schau dir auch mal die Toilette zum Restaurant an, mich hat sie fasziniert 😉

Toilette des OMB Larder

😉

Und wenn Du es Dir auch mal anschauen möchtest – zumindest die Kosten für zwei Übernachtungen zu zweit inklusive Frühstück kannst Du Dir mit ein wenig Glück ersparen, denn das verlose ich noch bis zum Ende des 14.04.2015 hier im Beitrag zum 2. Bloggeburtstag. Herzlichen Dank an Thomas Swieca, der diesen tollen Preis sofort ohne Zögern für euch zugesagt hat!

Fakten zum Radisson Blu Old Mill Belgrad

Radisson Blu Old Mill Hotel
Vojvode Misica Boulevard, 15
Belgrad – Serbia

Telefon +381 11 6 357 357

Web

Entfernung zur Messe: schräg gegenüber
Entfernung zum Hauptbahnhof: 1 km
Entfernung zum Nikola Tesla Flughafen: 16 km
Entfernung in die Innenstadt: ca. 1,5 – 2 km

Ich wurde zu dem Wochenende über Brita Segger von der Agentur Society Relations vom Radisson Blu Old Mill Belgrad eingeladen. Herzlichen Dank für die neuerliche Einladung und tolle herzliche Zusammenarbeit! Wer meint, dass die Einladung meine Meinung beeinflusst, kennt mich schlecht. Ich habe mich dem Reisebloggerkodex verpflichtet. Und finde nur nie ein Haar in der Suppe in den Radisson Blu Hotels. Was wohl daran liegt, dass Brita weiss, wohin sie uns einlädt – und ich darauf achte, welche Hotels ich selber buche. Soweit das möglich ist.
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Snapchat unter hubertmayer mit 😉 Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

6 Kommentare

  1. Hallo Hubert,
    ganz lieben Dank für deine Erwähnung in deinem Beitrag. Finde es interessant die unterschiedlichen Berichte zu unserem Wochenende zu lesen.
    Lg Thomas

  2. Pingback: Radisson Blu Old Mill Belgrad - Reisen und Essen

  3. Pingback: BÄÄÄM - die Blogverlosung zum 2. Bloggeburtstag ist gelaufen | TravellerblogTravellerblog

  4. Pingback: Hotel-Check: Radisson Blu Old Mill, Belgrade - Reise Blögle

  5. Pingback: Radisson Blu Old Mill Belgrad - hazeleyednerd.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: