ITB 2015 – und wieder bin ich geflashed.

Eingang Messe Süd zur ITB 2014

Im Zug zurück nach Stuttgart lasse ich gerade die ITB Revue passieren – und merke, wie anstrengend diese wieder für mich war. Über mein erstes Mal ITB habe ich euch ja letztes Jahr hier berichtet, nun ein paar Zeilen zu diesem Jahr.

Los ging es mit dem „Klassentreffen“ der Reiseblogger, der Party von Travel Massive.

Travel Massive Party vor der ITB 2015 im Club Gretchen

Travel Massive Party vor der ITB 2015 im Club Gretchen

Dort traf ich auf eine Menge Reiseblogger, die ich schon kannte, aber vor allem auf unglaublich viele, die ich bislang nur über Twitter, Facebook oder ihre Blogs kenne. Und wer mich kennt, der/die weiss, dass ich sehr, sehr gerne die Menschen hinter den Avataren kennen lerne. Alle aufzuzählen, die ich dort traf, würde den Rahmen bei weitem sprengen, also fange ich gar nicht erst an 😉 Verraten sei nur eines – es wurde ein langer Abend…

Der erste ITB Tag begann dieses Jahr dafür umso zeitiger für mich – mit Travelbook Frühstück und dem SEO-Bus mit Maximilian Muhr.

Der SEO Bus von Travelbook am 1. Tag der ITB 2015

Der SEO Bus von Travelbook am 1. Tag der ITB 2015

Der ist seines Zeichens Head of SEO bei Bild online. Es war für mich wenig wirklich Neues, aber das eine oder andere konnte ich für mich mitnehmen.

Gibt wieder eine Menge Arbeit… Einige der besprochenen SEO Tipps, finden sich übrigens hier auf der Seite von Travelbook.

Parallel dazu war der Social-Bus unterwegs:

Der Social Bus von Travelbooks

Der Social Bus von Travelbooks

Dann hieß zeitig los, zu meinen ersten vereinbarten Termin auf der ITB – ich verrate jetzt mal nur, dass es um Österreich ging 😉 Von da an folgten Termine Schlag auf Schlag, fast durchweg im Stundentakt, bis es dann abends nach dem Bloggertreffen am Stand von NRW

Irgendwie Meta - ich fotografiere die Socialwall von #DeinNRW mit Pic von Sarah von verwandert.de und mir auf der ITB 2015

Irgendwie Meta – ich fotografiere die Socialwall von #DeinNRW mit Pic von Sarah von verwandert.de und mir ;)

 

wieder auf den kanarischen Abend im KaDeWe ging, der wie im Vorjahr wieder prima war. Dass es auch hier wieder spät wurde, könnt ihr euch denken, oder?

Wer jetzt immer noch denkt, das Reisebloggerleben ist ja so easy peacy, dem sei gesagt, dass ich kurz nach 8 Uhr schon wieder am Savignyplatz stand, um zum COMEO Medienfrühstück zu kommen, wo ich dann wieder die ersten Termine für diesen Tag hatte. Für Donnerstag hatte ich dann aber weniger Termine auf der ITB und bis zum Blogger-Speeddating war es eher entspannt. Aber das Speeddating hatte es wieder in sich und ich war danach ziemlich platt. Doch so schnell gehen ITB Tage nicht vorbei, und so hieß es, erst an den Hamburg Stand für eine kleine Feier zu gehen und dann weiter zum griechischen Abend in die Stadt.

Freitag dann endlich sowas wie „Ausschlafen“ – und nur sehr wenige Termine, was auch gar nicht zu schlecht war, war ich doch schon ziemlich durch… Los ging es hier mit dem Bloggerbrunch

Leckeres Essen beim BLoggerbrunch von Condor, Thomas Cook und Brasilien auf der ITB 2015

Leckeres Essen beim Bloggerbrunch von Condor, Thomas Cook und Brasilien

von Condor, Thomas Cook und Brasilien

Ich im Rahmen von Brasilien. Oder so ;) auf der ITB 2015

Ich im Rahmen von Brasilien. Oder so ;)

Sehr schön und interessant war das – inklusive Cafu, der dabei war!

Der mehrfache Weltmeister Cafu war auf der ITB 2015 dabei!

Der mehrfache Weltmeister Cafu war dabei!

Was habe ich so alles für mitnehmen können: Sehr viele meiner Gesprächspartner waren sehr gut vorbereitet und haben sich meinen Blog vorher auch angeschaut. Und das unabhängig davon, wer die Terminanfrage gestellt hat.

Was habt ihr davon? Nun, das muss ich natürlich noch zeigen, aber geht mal davon aus, dass ich den Schwerpunkt „Auf dem Wasser“, den ich mir für dieses Jahr gesetzt habe, mit einigen Beiträgen hier darstellen kann, unter anderem von der Donau, Rhein und von der Ostsee mit so tollen Städten wie Tallin und Riga 😉

Aber auch Wandern wird es einiges geben – und ein Bierfaß wird wohl auch eine Rolle spielen. Einige schöne Städte sind auch wieder auf die Reiseliste gekommen – ebenso wie sehr interessante Hotels.

Eventuell reden wir dann auch noch ein wenig über Griechenland – und andere Länder, wobei der Schwerpunkt ansonsten wohl weiterhin auf Deutschland und Österreich liegen wird…

Doch Zuhause heißt es nun erst einmal die ganzen Visitenkarten zu ordnen, die Gesprächspartner anzuschreiben, Ideen auszutauschen und dann werden wir sehen, welche angesprochenen Projekte sich tatsächlich umsetzen lassen. Das Jahr hat für mich ja auch nur begrenzte Wochenenden und Urlaubstage – ich mache das ja neben meinem Hauptberuf, der so gar nichts mit Reisen und diesem ominösen Internet zu tun hat.

Warum ich diesen Beitrag über die ITB schreibe? In letzter Zeit bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass viele da draussen denken, Reiseblogger bekommen alles in den Allerwertesten geschoben – und machen mal schnell ein neues Blog auf. Doch ich verspreche euch eines: Es ist eine schöne, aber harte Arbeit. Nicht einfach nur Reisen und eingeladen werden, sondern sich die Füße wund laufen auf der Suche nach Ansprechpartnern. Und auf Reisen dann sich nicht zurück lehnen, sondern ständig bin ich dabei, Informationen aufzunehmen, zu kategorisieren (welche sind für einen Blogbeitrag eventuell relevant, und welche nicht) und zu speichern.

Ja, es ist Arbeit. Aber ich mach sie gerne. Für euch. Und für mich.

Aber es gibt auch einen zweiten Grund, warum ich diesen Beitrag schreibe – um Danke zu sagen an all die tollen Menschen, die ich auf  und am Rande der ITB getroffen habe. Egal ob Reiseblogger oder von Agenturen, Destinationen oder Veranstaltern. Ihr habt mir alle etwas von eurer Zeit abgegeben – und ich bin sehr dankbar dafür. Das war mir den Urlaub wert!

Wem das Artikelbild bekannt vor kommt: Ja, es ist vom letzten Jahr. Ich reichere das hier wohl noch an kommende Woche. Die Zusammenarbeit von Nexus 5 und Mac Book Air muss ich erst noch lernen 😉

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Offenlegung: Besten Dank an die Berlin Touristik & Messe GmbH, die meinen Berlinaufenthalt mit einer 72-Stunden-Welcome Card unterstützt haben, mit der ich kostenlos mit dem ÖPNV fahren konnte und Vergünstigung bei einer Schiffsfahrt erhielt!

Andere Reiseblogger waren auch auf der ITB:

 

 

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

19 Kommentare

  1. Hey. Super geschriebener Artikel, vor allem das „Warum schreibe ich das hier“- du bringst es auf den Punkt. Gute Erholung für die Füße und ab zurück in den Alltag.
    Viele Grüße und bis bald.
    Tanja

  2. Pingback: ITB 2015 und das Blogger Speed Dating - Reisen und Essen

  3. Ach komm. Das bisschen reisen und schreiben… :PPPPP

    (das ist die Revanche dafür, weil ich mich jetzt noch mehr ärgere, gefehlt zu haben #Brasilien ;))

  4. Hey, schöner Artikel! Danke Hubert, auch im Namen aller anderen Daheimgebliebenen! So können wir doch ein paar Eindrücke davon bekommen, wie es war 🙂

  5. Pingback: Wochenrück-/Gipfel-Blick KW11 - ITB Berlin, Leidenschaft und ein StartschussGipfelträumer

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: