Neue Kamera gesucht: Leicht, einfach, trotzdem gut?!

Meine derzeitige Kameraausrüstung: Nikon D5200 und einen Sack voll Objektive

Nachdem es mit dem Beitrag, in dem ich meinen neuen Handgepäckkoffer gesucht habe, so gut geklappt hat und ich so eine tolle Empfehlung erhalten hatte, versuche ich das mit der Kamera für Reisen jetzt auch hier.

Denn ich habe keine Lust mehr darauf, die DSLR mit diversen Objektiven mit mir rumzuschleppen. Spätestens beim Reisen mit (nur) Handgepäck wird das eng. Und dazu einfach (unnütz?) schwer, wie ich auf meiner Reise über die Ostsee (die Berichte über meinen Gastgeber Tallink Silja, die mich eingeladen haben und die Städte Stockholm, Helsinki, Tallin und Riga folgen ab nächster Woche) schnell feststellen konnte. Und zumal ich beim Packen meiner Fotoausrüstung auch nicht aufgepasst habe – und ein falsches Objektiv mitnahm.

Warum ich eine neue Kamera suche:

Das hier ist meine aktuelle Ausrüstung:

Meine derzeitige Kameraausrüstung: Nikon D5200 und einen Sack voll Objektive

Meine derzeitige Kameraausrüstung: Nikon D5200 und einen Sack voll Objektive

Dazu dann noch ein kleiner oder manchmal auch ein großer Fotorucksack.

Und BÄM: 2 kg sind locker mal weg von den 7-8 kg Gewicht, die ich in den Flieger mitnehmen darf. Ohne das Gewicht meines Koffers. Ohne Notebook. Und natürlich kommen da noch Ersatzakkus etc. dazu, damit mir der Saft unterwegs nicht ausgeht und ich weiterhin Bilder machen kann. Wenn ich länger auf Reisen bin, muss auch noch das Ladegerät mit.

Das (Gewicht und der Platzbedarf) soll sich ändern. Und vielleicht hast ja DU die zündende Idee! Ich sage dir, was ich von meiner künftigen Kamera erwarte – und Du schlägst mir was vor, wenn Du eine passende Idee hast. Deal? Der Vorschlag, den Du mir machst, welche Kamera die beste für Reisen ist, der darf gerne auch Deinen Amazon Referral-Link beinhalten. Aber er muss passen. Die Kamera muss für meinen Einsatzzweck geeignet sein. Und der ist? Das verrate ich Dir jetzt:

Was erwarte ich von meiner künftigen Kamera?

  • keine weitere Objektive (Und wenn doch, dann sollten die verdammt leicht sein)
  • Blendenzahl von f/2.0 oder gar noch kleiner
  • Brennweite ist das für mich gerade schwierigste Kriterium, denn ich möchte sowohl eine brauchbare Innenaufnahme eines Hotelzimmers oder einer Kathedrale machen können als auch nicht immer ewig laufen, um etwas weit entferntes aufnehmen zu können. Aber auch das unmittelbar vor mir stehende Essen…
  • WLAN
  • GPS ohne Zusatzgerät
  • Schnelle Bereitschaft und Auslösezeit
  • niedriges Gewicht
  • Brauchbare Videos sollte sie machen können (ich kann es ja noch nicht, aber wer weiss, wann ich es lerne)
  • Lang haltende Akkus wären natürlich auch nett
  • Besonders klasse wäre eine Lademöglichkeit via USB-Anschluss (mit Mini-USB evtl.?), gibt es das?

Du siehst, es hat schon ein wenig von eierlegender Wollmichsau, oder? Ich bin gespannt, ob Du mir eine Empfehlung hast.

Was ich mir beispielsweise angeschaut habe, sind die nachstehenden Kameras (mit Sternchen gekennzeichnete Links bringen mir bei anschließenden Kauf  eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis ändert, alle anderen Links können „bedenkenfrei“ geklickt werden):

Ja, da ist im Moment keine Canon, Pentax, Olympus oder was es sonst noch so gibt dabei. Ich bin da aber offen, das waren nur die Kameras, über die ich bislang so gestolpert bin. Du kannst mir also jede beliebige Marke empfehlen!

Also: Kannst Du mir bei der Suche nach einer tollen Kamera für Reisen helfen?

-> Dann ab in den Kommentar mit Deinem Vorschlag. Je detaillierter, desto besser :))

[UPDATE 29.11.2015]: Habe mich zur Nikon 1 J5 hin überzeigen lassen. Also doch mit Wechselobjektiv, aber klein und leicht. Jetzt erst Mal mit Kit 10-100 mm Objektiv bestellt, dann kommt noch das 18.5 mm dazu… ?

Danke an euch alle für die Mithilfe!

Wer sich die Kamera anschauen will, hier geht’s mit Affiliatelink zu Amazon (ich bekomme eine kleine Provision bei unveränderten Preis für dich, wenn Du nach dem Klicken dort was kaufst) zur Nikon 1 J5 und dann natürlich auch noch hier ohne Affiliatelink. Ich hab die übrigens im Fachhandel bestellt, weil ich sie vorher noch anschauen wollte, also in die Hand nehmen. Angenehmer Nebeneffekt: Kostete nur 650 EUR, dafür muss ich eine Woche warten, bis sie da ist…

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

14 Kommentare

  1. Been there, done that. DSLR verkauft und mir eine (ziemlich gute) kompakte Kamera gekauft und war nach 3 Monaten so genervt von der unterirdischen Performance, dass ich zu einer System-Kamera gewechselt bin (Sony Alpha 6000). Da auch schnell an meine Grenzen gekommen und jetzt zur Sony Alpha 7II gewechselt.

    Mein Tipp wäre: Schau dir mal die Olympus OM-D E-M5 Mark II an. Super Bildqualität, kompakte Objektive (empfehle das KIT-Kobjektiv und dazu eine Festbrennweite, wie z.B. Olympus M.Zuiko Digital 17mm 1:1.8)

      • Hallo Hubert. Genau diese Olympus habe ich mir dieses Jahr gekauft und liebe sie. Hab sie mit dem Reiseobjektiv. Super leicht und handlich. Photoplanet in Stuttgart hat einen guten Preis gemacht.

  2. Ich schiebe hier auch mal meine 2-Cent ein. Ich sammele ja quasi Kameras. 😀

    Letzter Neuerwerb: die Panasonic Lumix FZ300. 25-600mm Superzoom mit fixer Blende f2.8 (etwas unter deinen Anforderungen). Nicht ganz leicht, aber wurde quasi instant zu meiner ersten Wahl, wenn ich mit leichten Gepäck reise. 4k Video und externer Mikrophonanschluß waren für mich ausschlaggebend. Die Bildqualität kommt an eine DSLR nicht ran (zu kleiner Sensor), aber das Handling ist astrein und der Zoom und der Bildstabilisator ein Traum. Für mich eine idealer Kompromiss.

  3. Ich hatte bisher eine Bridgekamera von Panasonic, bin jetzt auf Sony umgeschwenkt, weil die Bildqualität und die Zoomweite noch besser ist. Mein aktuelles Modell: DSC-HX400V. Gewicht: unter 700 Gramm mit einem Objektivumfang von umgerechnet 28-1200 mm. Natürlich stößt sie in manchen Situationen an ihre Grenzen. Aber Objektive schleppen will ich nie mehr!

  4. Ich muss Gilly zustimmen, Qualität kann wirklich ein Problem werden.

    Wenn du das mit einkalkulierst, möchte ich noch einmal eine Canon mit ins Gespräch bringen. Die Canon PowerShot G3 X ist damit zwar die teuerste Kamera in deiner Auswahl, deckt aber viele deine Punkte ab. Die PowerShot G-Serie wird von vielen Daily- und Travel-Vloggern genutzt. Ist ein ziemlich gutes Allround-Paket. Der Preis ist aber natürlich happig.

  5. Ich habe auch mit einer NIKON DSLR angefangen und bin vor ein paar Monaten auf eine Systemkamera gewechselt, weil ich auch keinen Bock mehr auf die große Kamera und extra Objektive hatte.
    Ich habe mich für die Panasonic Lumix LX100 entschieden, nach langem Hin und Her und dem Tipp von 2 Profi Fotografen bzw. Filmemachern (hier ein Link inkl. Affiliate 😉 ttp://www.amazon.de/gp/product/B00NN6IYCE/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00NN6IYCE&linkCode=as2&tag=maraa-21)

    Ich bin super happy mit der Kamera, die Bilder sind gut, 4K Videos macht sie auch. Blende startet bei 1,7…
    Ohne Wechselobjektiv, das ist etwas gewöhnungsbedürftig. Manchmal fehlt mir so ein „Superzoom“, aber das ist nur ein kleines Manko.

    Viel Spaß bei der Qual der Wahl! 😉

  6. Ich kann dir leider keine Tipps geben, lese aber sehr gerne mit, da ich mir in nächster Zeit auch eine Kamera kaufen möchte. Vielen Dank also für den Input 🙂

  7. [UPDATE]: Habe mich zur Nikon 1 J5 hin überzeigen lassen. Also doch mit Wechselobjektiv, aber klein und leicht. Jetzt erst Mal mit Kit 10-100 mm Objektiv bestellt, dann kommt noch das 18.5 mm dazu… 😉

    Danke an euch alle für die Mithilfe!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: