Ressourcen

Auf dieser Seite zeige ich Dir, mit welchen Arbeitsmitteln ich unterwegs bin. Hinweis: Die Links führen meist zu Amazon und sind sog. Affiliatelinks. Das bedeutet, dass wenn Du so einen Link anklickst und in den nächsten 24 Stunden „irgendetwas“ bei Amazon bestellst, ich eine kleine Provision bekomme. Für Dich ändert sich der Preis jedoch nicht. Alternativ kannst Du natürlich die Produktnamen direkt bei Amazon eingeben, wenn Du das nicht möchtest!

Smartphone:

Ohne mein iPhone 7 Plus mit 128 GB Speicher
verlasse ich nie, nie das Haus. Das ist meine wirklich immer dabei Kamera, meine Verbindung zur Onlinewelt, die Möglichkeit, unterwegs Social Media Kanäle zu konsumieren und zu befüllen: Twitter, Instagram (inkl. Stories), Facebookseite dieses Reiseblogs. Wanderstrecken werden damit getrackt, Videos aufgenommen und Bilder gemacht. Ohne geht gar nicht. Das iPhone steckt in dieser Carbonhülle – und hinten dran klebt ein Happy Strappy. Was ein Happy Strappy ist, das hab ich auf meinem Testblog beschrieben. Ich finde es genial!

Kameraausrüstung

Mein normaler Begleiter im Alltag ist meine (gebraucht erstandene) Canon G7X (ich habe die Vorgängerversion) – einen Test hierzu findest Du bei Marc von Reisezoom.com. Wenn Du Dich für Fotografie interessierst, lohnt ein Besuch seiner Seite sowieso!

Drei Stative begleiten mich je nach Gelegenheit. Entweder das große leichte Hama Traveller Pop-Up Stativ, das biegsame Rollei Monkey Pod oder oft täglich in meiner Umhängetasche das kleine, aber nicht ganz leichte Cullmann Magnesit Copter Multistativ. Meine Tasche, die mich jeden Tag durch den Alltag begleitet, ist übrigens von Mandarina Duck.

Neu hinzu gekommen ist eine 360 Grad Kamera von Nikon, die Nikon Keymission 360. Ob die mir taugt (ich will sie vor allem für Hotelzimmer, das muss sich noch heraus stellen, komme nicht dazu, die in Ruhe auszuprobieren. Die ersten Versuche, die mit der App von Nikon zu koppeln, waren eher so semitoll…

Auf meinen Handgepäckkoffer von Samsonite schwöre ich, deswegen habe ich hier einen extra Artikel dazu geschrieben. Der begleitet mich auf fast allen meinen Reisen, da ich bevorzugt mit Handgepäck reise.

Visitenkarte hatte ich früher Vistaprint ausprobiert, taugen durchaus, mittlerweile bin ich jedoch treuer „Moo“ Kunde, das Preis-/Leistungsverhältnis ist prima. Vor allem, wenn Du die Karten nicht am nächsten Tag brauchst.

%d Bloggern gefällt das: