Travellerblog https://travellerblog.eu Raus aus dem Alltag: Kurzurlaube und Genussreisen Sat, 06 Aug 2022 08:31:33 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=6.1.1 https://travellerblog.eu/wp-content/uploads/2020/04/icon_travellerblog_eu-150x150.jpg Travellerblog https://travellerblog.eu 32 32 #DBME22 – Deutsche Bahn – Mobilität erleben, was gibt es Neues von der Bahn in den nächsten Monaten? https://travellerblog.eu/dbme22-neues-bahn-2022/ https://travellerblog.eu/dbme22-neues-bahn-2022/#comments Wed, 15 Jun 2022 14:40:36 +0000 https://travellerblog.eu/?p=17703 Blogeinladung – was bedeutet das? Meine erste Präsenzveranstaltung dieses Jahr durfte ich dank der Einladung der Deutschen Bahn in Mainz in der Halle…

Der Beitrag #DBME22 – Deutsche Bahn – Mobilität erleben, was gibt es Neues von der Bahn in den nächsten Monaten? erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>

Blogeinladung – was bedeutet das?

Meine erste Präsenzveranstaltung dieses Jahr durfte ich dank der Einladung der Deutschen Bahn in Mainz in der Halle 45 erleben. Dort fand dieses das alljährliche „Deutsche Bahn – Mobilität erleben“ statt.

Was ist das Event „Deutsche Bahn – Mobilität erleben“?

Auf diesem Event, auf social media mit dem Hashtag #dmbe22 (für dieses Jahr) verschlagwortet, zeigt die Deutsche Bahn zusammen mit ihren Partnern Menschen aus Medien, Politik und Wirtschaft, woran sie für die Starke Schiene arbeiten. Dieses Jahr lag der Schwerpunkt auf Produkten/Dienstleistungen, die in den nächsten 12 bis 18 Monaten eingeführt/angepasst werden.

Besonders spannend ist, dass oft die Product Owner und Entwickler dabei sind, die Fragen beantworten über das Gezeigte hinaus. Also gerne auch aus dem Nähkästchen plaudern, über welche Features bei digitalen Produkten noch nachgedacht wird, aber auch, warum manches sich nicht (so einfach) umsetzen lässt.

Meine Highlights 2022

So richtige große Neuigkeiten gab es wenige, vieles, was jetzt gerade kommt, haben wir in einer sehr frühen Phase und in Tests schon auf vergangenen Veranstaltungen gesehen, bei denen der Fokus aber auch auf einem längeren Zeitraum lag.

Augmented Reality (AR) am Bahnsteig mit dem Smartphone

Das finde ich eine sehr spannende Geschichte, Du scannst einen QR-Code am Beginn des Bahnsteigs und bekommst dann den Zug mit ergänzenden Informationen wie Wagenstand, Ruheabteil, Speisewagen etc. eingeblendet auf Dein Smartphone. Ein Test läuft derzeit (mit dem DB Navigator beta, den ich leider nicht habe) an Gleis 17/18 am Hauptbahnhof Frankfurt.

Da muss nur noch die Echtzeitversorgung mit den Daten richtig klappen, dann ist das eine feine Geschichte!

Neues Innenraumdesign ab Ende 2023

ICE von außen mit Lichtershow
Mit einer wilden Show wurde uns das neue Innenraumdesign des ICE ab Dezember 2023 vorgestellt

Ab Ende 2023 wird es schöner in der Bahn. Der ICE 3neo wird – nicht mit den ersten Auslieferungen 2022 – eine komplett neue Innenausstattung bekommen. Leder wird weitgehend vermieden, lediglich das Bordrestaurant bekommt das noch zwecks einfacherer Pflege.

In der ersten Klasse wird es ein recht edles grau, das mir sehr gut gefällt. An den Rückseiten der Rücklehnen befindet sich wie bisher ein Tisch, neu aber mit Tablethalter, ein schönes Detail, wie ich finde.

Redesign Einzelsitzreihe in grau 1. Klasse ab Dezember  2023
Redesign Einzelsitzreihe in grau 1. Klasse ab Dezember 2023
Redesign Doppelsitzreihe in grau 1. Klasse inklusive ausklappbaren Tablethalter ab Dezember  2023
Redesign Doppelsitzreihe in grau 1. Klasse inklusive ausklappbaren Tablethalter ab Dezember 2023

50 % Leder können durch den Verzicht pro Zug eingespart werden. Auch nett, wobei ich sehr gespannt bin, wie wirkungsvoll sie werden: akustische Deckenfilze, die den Geräuschpegel im Wagen senken sollen.

Zwischen der 1. und der 2. Klasse liegt üblicherweise das Bordrestaurant, auch hier gibt es ein komplett neues Design. Das rot wird beibehalten, der „Uniform“ ein wenig angepasst, dafür gibt es Sitzecken und einen Barhockerbereich vor neuen hohen Panoramafenstern.

Sitzecke im neuen ICE
Sitzecke im neuen ICE
Barhockerbereich mit neuen Panoramafenstern im neuen ICE
Barhockerbereich mit neuen Panoramafenstern im neuen ICE

Vor allem für die Damen unter den Lesenden hier, natürlich auch für Herren: Nein, an Haken unter dem Tisch wurde bislang nicht gedacht, meine Anregung, diese noch zu installieren, wurde notiert.

Und die 2. Klasse bleibt blau, mit einem Touch grau, gefällt mir auch ausgezeichnet!

2. Klasse Tischsitzgruppe in blau-grau
2. Klasse Tischsitzgruppe in blau-grau im umdesignten ICE ab Dezember 2023

Die Sitze fand ich übrigens recht bequem, auf einem Prototyp durfte ich Platz nehmen. Interessant ist die Entwicklung der Prototypen:

Pre-Prototyp des Sitzes
Pre-Prototyp des Sitzes
Prototyp Sitz 1. Klasse, auf dem ich sitzen durfte
Prototyp Sitz 1. Klasse, auf dem ich sitzen durfte

Ausführliche Informationen zum neuen Innenraumdesign der ICE ab Dezember 2023 gibt es, wie zu erwarten, auf der Website der DB.

Die Themen des Events „Deutsche Bahn – Mobilität erleben 2022“

Alle Themen, soweit sie mir in Erinnerung geblieben sind als Liste, zu dem einen oder anderem Punkt schreibe ich gleich danach auch noch was.

  • Neues BahnBonus Programm (statt Bahn.comfort)
  • Augmented Reality am Bahnsteig mit dem Smartphone
  • Neues Innendesign ab Ende 2023
  • DB Lounges Relaunch/Design geht weiter
  • Next DB Navigator (beta) (leider noch ohne Verkehrsverbünde, ansonsten echt mega vereinfacht)
  • DB Streckenagent Relaunch
  • Ideenzug mit neuen Toiletten (Stehpinkler, Haltestellen-Anzeigen im Klo); umbaubare Fahrradabteile
  • Neue Anzeigen, sowohl am Bahnsteig (schon im Test bspw. Stuttgart Hbf. tief) und im Zug
  • Medibus
  • Neue Call a Bike Räder und auffälligere Stationen dafür an den ICE Bahnhöfen
  • Tests der leuchtenden Bahnsteigkante werden fortgeführt
  • Projektionen am Bahnsteig zur Reisenden-Lenkung
  • Wagengenaue Auslastungsanzeige in den S-Bahnen Stuttgart und Hamburg innerhalb der nächsten 12 Monate
  • Neue Essensautomaten am Bahnhof/Bahnsteig
  • Autonome Zubringerbusse von ZF
  • Mobilitätsbudget für Unternehmen

BahnBonus löst bahn.comfort ab

Zum Zeitpunkt des Erscheinens des Beitrages schon am 12.06. live gegangen: Das neue BahnBonus Programm. Für alles rund um die Punkte benötigst Du die relaunchte App BahnBonus. Gesonderte Plastikkarten gibt es künftig (umweltfreundlich) keine mehr.

Neu: Statt einem Comfortstatus mit 2.000 Punkten gibt es nun auch bei der Bahn drei Statuslevel, Silber, Gold und Platin.

Beginnen tut der Silberstatus schon bei 1.500 Statuspunkten, also 1.500 EUR Umsatz bei der Bahn. Weggefallen ist hier der Zugang zu den Bahncomfort Sitzplätzen in den Zügen und der freie Zugang zu den Bahnlounges, hier gibt es künftig nur mehr Gutscheine (in der App?) für 8 Besuche mit Begleitperson im Jahr.

Nach oben steigern sich die Leistungen, Gold gibt es ab 2.500, Platin ab 6.000 EUR im Jahr. Die Details zu den jeweiligen Status siehst Du hier auf der Website der Bahn.

Next DB Navigator (beta)

Der Next DB Navigator ist weiterhin in der beta, mir gefällt der auch sehr gut. Sehr schlankes Design und Menüführung, beispielsweise für die schnelle Sitzplatzreservierung einfach oben antouchen:

Screenshot von meinem Handy des Next DB Navigator
Screenshot von meinem Handy des Next DB Navigator

Wichtig aktuell zu wissen: Du kannst über die beta problemlos komfortabel (nach Anmeldung) den Zug oder eine Sitzplatzreservierung buchen. Aber: Die Tickets, die Du im bisherigen DB Navigator oder auf der Website der Bahn buchst, die tauchen dort nicht auf, da es sich um eine komplett neue Technologieplattform handelt, die die bisherige ablösen wird. Noch löst sie für mich den DB Navigator nicht ab, da noch nicht alle Funktionen integriert sind, vor allem fehlen mir noch die Verkehrsverbünde und die Anzeige „Ist mein Zug pünktlich“.

Dafür ist endlich auch das Zahlungsmittel in der App sichtbar hinterlegt.

Auf meine Rückfrage hin bekam ich auch noch die Information, dass vorerst leider kein zweites Profil (zur Trennung Privat / Beruf) vorgesehen ist.

Auch ein Dark Mode kommt.

Für die Nerds: Nein, der Next DB Navigator ist nicht der DB Navigator beta :)

Ideenzug mit neuer Toilette und multifunktionalem Fahrradabteil inklusive Rollstuhlplätzen

Stehplätze für die Herren der Schöpfung auf der Toilette – an sich gefällt mir der Gedanke, denn obgleich zu Hause sitze widerstrebt es mir in einer Umgebung, eine Benutzungsfrequenz von Fremden ist. Wie das aber in den teilweise stark wackelnden Zügen funktionieren soll, da bin ich echt gespannt. Was mir aber sehr gut gefällt, das sind die getesteten Displays, die Dir Fahrtinformationen anzeigen, auch auf dem stillen Örtchen.

Neue Toilette im Ideenzug - mit Wickeltisch zum Runterklappen und Display
Neue Toilette im Ideenzug – mit Wickeltisch zum Herunterklappen und Display
Stehplatz im Ideenzug, ebenfalls mit Display
Stehplatz im Ideenzug, ebenfalls mit Display

Ebenfalls eine Idee: Multifunktionale, in kurzer Zeit geänderte, Fahrradabteile.

Neues multifunktionales Fahrradabteil im Ideenzug
Neues multifunktionales Fahrradabteil im Ideenzug

An beiden Enden eines solchen Wagens soll es je einen Rollstuhlplatz mit daneben einem Platz für Begleitende geben.

Neue Anzeigen an den Bahnsteigen

Einerseits empfinde ich sie als gut, andererseits bin ich nicht ganz happy damit. Sie bieten mehr Informationen, sind gut lesbar, aber aus irgendeinem Grund hätte ich die aktuelle Bahn links und nicht rechts erwartet. Erklärt wurde die Anordnung damit, dass hier Messungen gemacht wurden, wo Menschen als Erstes hinschauen.

Neue Displays für den Bahnsteig
Neue Anzeigen für den Bahnsteig

Das obere lässt sich im Hauptbahnhof tief (S-Bahn) Stuttgart bereits im Einsatz sehen.

Gesünderes Essen am Bahnhofsautomaten mit mein-zugvogel.de

Statt Cola, Chips und Schokoriegel gibt es künftig auch Salat, Sandwiches und gesunde Getränke. Spannend: Du kannst Dir Dein Essen auch vorbestellen, um Überraschungen zu vermeiden. Und wie es scheint, nur bargeldlos.

Gesundes Essen aus dem Automaten am Bahnsteig?
Gesundes Essen aus dem Automaten am Bahnsteig?

Sonstiges in Bildern

Autonomer Bus als Zubringer von ZF Call a Bike e-Bikes IT on ICE am Beispiel des Internets Bahnhofsanzeige der Umgebung

Gesammelte Informationen zur Bahn bei „Deutsche Bahn – Mobilität erleben 2022“ aus den Vorträgen

  • 2022 gab es stärkste Passieraufkommen bei der DB am Himmelfahrtswochenende aller Zeiten
  • Im Mai 2022 gab es eine Steigerung der Fahrgäste gegenüber 2019 von 5 %
  • Unpünktlichkeit der Bahn ebenfalls Thema: Es wird massiv in Sanierung der Strecken investiert, das bedingt Einschränkungen und Verspätungen
  • Starke Schiene bleibt weiterhin der Kompass, an dem sich die Deutsche Bahn ausrichtet
  • Im Mai wurde das 250.000.000. Ticket über den DB Navigator gebucht, eine Rekordgeschichte!
  • Die Rekordgeschichte soll mit dem Next DB Navigator, der derzeit in der beta ist, fortgesetzt werden, schlanke Menüführung und Design (Achtung, Hinweis von mir: Tickets, die Du im bisherigen DB Navigator oder auf der Website der Bahn kaufst, werden dort nicht angezeigt, da komplett neue Technologieplattform)
  • Bahn möchte mehr Möglichkeiten schaffen, von zu Hause zum Zielort zu kommen, unter anderem mit autonomen Bussen, Wasserstoffbussen und Call a Bike
  • Bahnhöfe sollen endlich einladendere Orte werden mit höherer Aufenthaltsqualität und verbesserten Informationen über die gesamte Reise
  • Es wird einen neuen Familienbereich geben, die Möglichkeit zum Bestellen am Platz wird ausgeweitet und die Anzeigen in den Zügen besser
  • Es wird eine ganzheitliche Informationsstrecke geplant: Auslastungsinfo in der App mit Angabe von Alternativen auf dem Weg zum Bahnhof, bessere Informationen in der Bahnhofshalle, am Gleis bessere Passagiersteuerung zu leeren Wagen
  • Passagiersteuerung am Bahnsteig durch die leuchtende Bahnsteigkante, derzeit im Test am Bahnhof Berlin-Südkreuz; flackert bei Einfahrt zur Warnung, zeigt vorher an, wo der Zug hält und wo nicht auf langen Bahnsteigen, dann die Auslastung der Wagen
  • Das Design soll auf allen digitalen Kanälen angeglichen werden, egal ob App, am Bahnsteig oder im Zug
  • Derzeit 7 Medibusse in Deutschland unterwegs, dort, wo Landärzte fehlen, Fachmediziner können über Bildschirme/Kamera zugeschaltet werden, ebenso Dolmetscher
  • Bis Ende 2024 soll durch ein Co-Invest der Bahn mit zwei Mobilfunkunternehmen 400 Mit/s am Schienennetz angeboten werden
  • Neue HF Scheiben verbessern die Mobilfunkstärke im Inneren der Züge, zusätzlich verbessertes WLAN durch neue und zusätzliche Router innen und außen
  • Augmented Reality wird für Aus- und Weiterbildung, zur Orientierung und Navigationshilfe für Reisende und zur Unterstützung bei der Instandhaltung genutzt (werden)
  • Perspektiven: Land muss weiter besser angebunden werden, Berthold Huber sieht hier vorwiegend autonome Busse on demand als 24/7 Lösung
  • Autonome Fahrzeuge Level 4 sollen Darmstadt schon 2023 in Einsatz kommen

Rahmenprogramm und Verpflegung

Die Location war in Mainz mit der Halle 45 gut gewählt.

Halle 45 in Mainz von außen
Halle 45 in Mainz von außen

Zu Beginn und zwischendurch wurden wir grandios musikalisch unterhalten durch den fantastischen Saxofonisten Noah Fischer (bekannt durch Yello und Udo Lindenberg):

Musikalische Unterhaltung bei #DBME22 durch den begnadeten Noah Fischer
Musikalische Unterhaltung bei #DBME22 durch den begnadeten Noah Fischer

Auch dafür meinen allerherzlichsten Dank. Ihm selbst habe ich das natürlich dort direkt gesagt!

Das Essen war abermals vorzüglich und dank einiger Tische draußen konnte ich es auch unbesorgt genießen.

Pfannkuchen morgens beim #dbme22
Pfannkuchen morgens beim #dbme22
links: Hähnchen und Reis, rechts Fisch
links: Hähnchen und Reis, rechts Fisch
links: Hähnchen und Reis, rechts Spargel weiss/grün mit Kartoffeln
links: Hähnchen und Reis, rechts Spargel weiss/grün mit Kartoffeln

Und zu guter letzt gebührt mein Dank auch den zahlreichen Rednerinnen und Rednern, egal ob Entwicklende, Marketing, Produktverantwortliche oder Vorstände und Vorständinnen, stellvertretend hier zum Abschied der gelungenen Veranstaltung von links nach rechts Berthold Huber (Vorstand Personenverkehr Deutsche Bahn AG), Stefanie Berk (Vorständin Marketing DB Fernverkehr AG) und Dr. Michael Peterson (Vorsitzender des Vorstands DB Fernverkehr AG)

Abschied vom #DBME22 auf der Bühne, von links nach rechts: Berthold Huber Stefanie Berk und Dr. Michael Peterson
Abschied vom #DBME22 auf der Bühne, von links nach rechts: Berthold Huber Stefanie Berk und Dr. Michael Peterson

Video zum Deutsche Bahn – Mobilität erleben 2022 Event bei YouTube

Auf YouTube gibt es von dem Event auch ein schönes Video, 4 Minuten, 10 Sekunden lang:

Ich sehe mich da mehrfach und ja, ich war einer der relativ wenigen, die konsequent Maske aufhatten (es gab zum Zeitpunkt des Events allerdings keine Maskenpflicht mehr).

Fazit zu Deutsche Bahn – Mobilität erleben 2022

Es tat gut, mal wieder in Präsenz dabei zu sein und zu sehen, woran die Bahn derzeit arbeitet, was in den nächsten 12 – 18 Monaten in den Realbetrieb übernommen werden soll. Besonders spannend finde ich, dass der Modellversuch mit der leuchtenden Bahnsteigkante weiter geführt wird und die gezeigten Möglichkeiten, das Erlebnis am Bahnhof via AR zu verbessern. Das kann großen Nutzen stiften. Und auch die neue Innenausstattung ab Ende 2023 gefällt mir sehr gut!

Es war wieder eine hervorragend organisierte und moderierte Veranstaltung, die mir sehr viel Spaß gemacht hat, mit vielen Insights. Und auch die Verpflegung war, das ist für eine Veranstaltung ja nicht zu vernachlässigen, fantastisch!

Mein einziger Kritikpunkt: Etwas mehr Zeit zum gleichzeitigen Essen und Besichtigen nach der ersten Hälfte des Programms wäre mir recht gewesen. Auch wenn man drinnen mit den kleinen Tellern hätte herumlaufen können, was ich aber aufgrund der noch hohen Coronainzidenzen nicht gemacht habe.

Bonustipp für einen Aufenthalt in Mainz

Den Abend nach dem Event ausklingen lassen habe ich im F.Minthe – Der Biergarten im Zollhafen. Das ist eine sehr nette Location:

Am Ausgang vom Biergarten F. Minthe in Mainz
Am Ausgang vom Biergarten F. Minthe in Mainz
Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Die Deutsche Bahn hat mich zu diesem Event (wie alle anderen Teilnehmenden) eingeladen. Hierfür erhielt ich einen Freifahrschein (1. Klasse hin/zurück) sowie Verpflegung vor Ort. Eine Bezahlung gibt es nicht. Eine Verpflichtung, etwas zu veröffentlichen, wurde nicht verlangt oder auch nur angesprochen.

Vielen Dank für die Einladung!

Der Beitrag #DBME22 – Deutsche Bahn – Mobilität erleben, was gibt es Neues von der Bahn in den nächsten Monaten? erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/dbme22-neues-bahn-2022/feed/ 2
Reiseplanung 2022 https://travellerblog.eu/reiseplanung-2022-omio/ https://travellerblog.eu/reiseplanung-2022-omio/#comments Mon, 31 Jan 2022 18:39:37 +0000 https://travellerblog.eu/?p=17577 Anzeige – was bedeutet das? Reiseplanung 2022? Ja, warum denn nicht? Zugegeben, die letzten beiden Jahre haben mich Demut gelernt, was die Reiseplanung…

Der Beitrag Reiseplanung 2022 erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>

Anzeige – was bedeutet das?

Reiseplanung 2022? Ja, warum denn nicht?

Zugegeben, die letzten beiden Jahre haben mich Demut gelernt, was die Reiseplanung anbelangt. Hoch in meinen Fokus gerückt ist, Du kennst das bestimmt, die Möglichkeit, Unterkünfte und gegebenenfalls Verkehrsmittel bis kurz vor knapp wieder (kostenfrei) stornieren zu können.

Doch nicht nur die Pandemie erfordert das derzeit, auch persönliche Umstände machen die Planung gerade etwas schwerer, ähnlich 2019, wo ich eine Südtirolreise einen Tag vor der Abreise absagen musste, da meine Mutter im Krankenhaus lag.

Und trotzdem, auf ein klein wenig Planung möchte ich nicht verzichten – und unter genannten Umständen kann ich es eben wieder stornieren.

Die Reiseplanung beginnt mit der Urlaubsplanung, und Urlaubstage habe ich dieses Jahr eine Menge. Denn neben meinen 30 Tagen, die ich tarifvertraglich habe, kommen noch 5 Tage aus dem Vorjahr dazu, die ich mitgenommen habe. Und weitere 5 Tage, für die ich eine Entgeltumwandlung von 23,5 % eines regulären Gehalts für Mai vereinbart habe. Zwei Sondergleittage stehen ebenfalls zur Verfügung, wenn ich dafür Bedarf habe.

Und von Mai bis Oktober arbeite ich ja sowieso nur Montag bis Donnerstag, dazu habe ich meine Arbeitszeit schon vor längerer Zeit auf 90 % reduziert.

Und was habe ich nun geplant für 2022?

Im März gehen 3 Urlaubstage weg für die potenzielle Teilnahme an der ITB digital, wenn das unattraktiv sein sollte, macht das auch nichts, es wird auch zu Hause genug zu tun geben. Videos könnte ich beispielsweise noch etwa einen Monat nachschauen , Podcasts reichen vermutlich auch für einen Monat und Lesestoff hat es auch eine Menge.

Auch für April habe ich gleich vier Urlaubstage vorgesehen und verlängere damit Ostern bis zu meinem Geburtstag, das passt also perfekt. Und vielleicht gönne ich mir da wieder wie vor 3 Jahren einen Besuch in Hamburg, Du weisst ja vielleicht, wie sehr ich diese Stadt liebe, die man so toll auf dem Wasser erleben kann.

Sonnenuntergang am Kreuzfahrtterminal Altona
Sonnenuntergang am Kreuzfahrtterminal Altona

Auch Überquell und das Alte Mädchen möchte ich mal wieder besuchen, mit Malte ein wenig umherziehen, neue Ecken kennenlernen.

Und wenn ich keine Lust auf Hamburg mehr haben sollte, könnte ich attraktive Reiseangebote bei Omio, meinem Partner für diesen Beitrag, suchen. Eine Kurzreise von Hamburg aus nach Barcelona wäre eine interessante Option, dort dürfte es schon schön warm sein.

Du kennst Omio noch nicht? Omio ist eine interessante Plattform, die Dich bei Deiner Reiseplanung unterstützt, wenn Du mit Bahn, Bus, Fähre oder dem Flugzeug reisen möchtest. Nutzt Du dabei die App, bekommst Du die gebuchten Tickets für diese Verkehrsmittel auch direkt in die App. Übliche Rabattkarten der Zuganbieter wie die Bahncard der DB oder ein Schweizer Halbtax Abo lassen sich ebenfalls hinterlegen.

Im zugehörigen Reisemagazin „Windows-Seat“ kannst Du Dir weitere Inspirationen für Reisen suchen oder auch zahlreiche Städtetipps finden.

Schau es Dir also die Seite und die App ruhig mal an!

Für Mai habe ich noch gar nichts geplant, das letzte Wochenende wird auf alle Fälle dank meiner Arbeitszeitregelung ein langes. Aber wer weiß schon, vielleicht kommt ja noch attraktives Reiseangebot oder eine Blogger-/Pressereise daher. Und die Umstände lassen gemeinsame Reisen auch wieder zu.

Der Mai bietet sich oft für Wanderungen an, es ist noch nicht so heiß, oft aber schon schön warm.

2019 konnte ich das nutzen, um mit meiner Partnerin ein paar tolle Tage auf den Rothaarsteig-Spuren

zu erleben.

Da sitze und arbeite ich (Foto: Nic Dalkolmo)
Da sitze und arbeite ich (Foto: Nic Dalkolmo)

Im Juni stehen gleich 2 Wochen Urlaub auf dem Zettel, direkt in Anschluss an Pfingsten habe die Urlaubstage gelegt. Und sogar schon vor längerer Zeit ein Hotel gebucht, das Intercity Hotel Ostbahnhof. Warum ausgerechnet dort? Nun, zuvor hatte ich schon das Mercure Hotel gegenüber der Station am Gleisdreieck gebucht, dann kam jedoch die Info, dass die re:publica statt dort hier stattfindet: Arena Berlin & Festsaal Kreuzberg!

Und auch wenn ich noch nicht weiß, ob ich eine so große Veranstaltung wie die re:publica tatsächlich 2022 schon besuchen mag, mag ich auf alle Fälle die Zeit nutzen, in der so viele meiner Freunde vor Ort sind. Freunde, die ich über die re:publica und Barcamps lieben und schätzen gelernt habe. Und selbst wenn ich die Veranstaltung nicht besuche, das kann ich ja noch spontan entscheiden, bieten sich dann zahlreiche Gelegenheiten, die Leute zu treffen.

Und in Berlin gibt es schließlich eine Menge zu entdecken. So einiges aus Berlin habe ich ja bereits berichtet, doch da gibt es noch viel mehr. Und eines kann ich Dir garantieren: Wenn das Wetter mit spielt, werde ich im Zweifelsfall tagsüber viel Zeit auf Schiffen verbringen, falls ich nicht auf die re:publica gehe!

Der Hafen von Brandenburg an der Havel
Der Hafen von Brandenburg an der Havel

Je nach Lage fahre ich dann endlich mal wieder mit dem Zug, das vermisse ich wirklich furchtbar, oder ich fahre doch mit dem Auto und nutze die Strecke, auf der Rückfahrt am Samstag bei meinem Papa vorbeizuschauen. Der freut sich auch über einen Besuch!

Juli. Was soll ich sagen. Auch da plane ich 1,5 Wochen Urlaub. Ganz in der Hoffnung, dass das Sommerfestival der Kulturen in Stuttgart wieder stattfinden kann. Die Zeit dort als ehrenamtlicher Helfer, die fehlt mir sehr. Die Stimmung dort ist einfach immer fantastisch und ich bin immer 6 Tage ehrenamtlich im Einsatz. An der Kasse oder am Getränke ausschenken/Bier zapfen. Und immer tolle interessante Musik aus aller Herren Länder auf den Ohren!

Das Wetter ist meist top, daher gönne ich mir dieses Jahr auch die Woche danach noch Urlaub. Geplant ist dafür nichts, vielleicht ein paar schöne Wanderungen. So wie vor einigen Jahren, also im Juli den Lechweg als Genussreise in 8 Etappen gewandert bin.

Und wenn ich Juli Urlaub nehme, kann ich das natürlich auch im August machen, wobei ich hoffe, dass das nicht mit dem Projekt im Hauptberuf kollidiert.

Im August haben wir vorsorglich gemeinsam schon etwas gebucht, auch wenn wir noch nicht 100 % glücklich mit dieser Ferienwohnung sind. Aber das Ziel, das wäre einfach toll: zwei Wochen Zandvoort an Zee. Mit der Möglichkeit, Ausflüge nach Haarlem zu machen, auch unsere lieb gewonnene Ueltje Bar wieder zu besuchen und in die Jopen Kerke.

Herrlicher Blick auf's Meer
Herrlicher Blick aufs Meer

Schauen wir mal, ob das klappen kann.

Für September kann ich Dir keine Reisepläne anbieten, erst im Oktober steht noch einmal eine Woche Urlaub auf dem Schirm, die Feiertagswoche nach dem 3.10. nutzen. Fest geplant ist nichts, in normalen Zeiten würde an diesem Wochenende das Auswärtsschnitzel stattfinden. Wäre toll, wenn das endlich wieder klappen würde!

Und der letzte Urlaub, der aktuell verplant ist, der wäre wieder zwischen Weihnachten und Neujahr. Da bleiben wir normalerweise aber auch immer zu Hause, und wir nehmen viele Kalorien zu uns ;)

Soweit also die Urlaubsplanung und ein Teil der Reiseplanung für 2022.

Wenn Du aufmerksam mitgerechnet hast, wirst Du festgestellt haben, dass da keine 40 Tage Urlaub verplant sind. Denn 5 will ich wieder mit nach 2023 nehmen, dann erneut Entgelt in Urlaub umwandeln und mir zum 50. Geburtstag eine schöne große Reise gönnen. Vielleicht eine Kreuzfahrt. Oder nach Australien und auf Rottnest Island meine heißgeliebten Quokkas sehen <3 (da steht aber noch viel Überzeugungsarbeit an. Und wer weiß schon, ob wir überhaupt reisen können). Oder mit dem Rocky Mountaineer fahren.

Was ich noch so gerne machen würde? Unendlich viel. Aber einigermaßen realistisch könnte sein:

Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Für diesen Beitrag erhielt ich ein Honorar.

Das Briefing war kurz, neben einem Link lediglich: „Idealerweise würdest Du den Text schreiben, da Du Deine Leserschaft besser kennst. Thematisch und stylisch hast Du alle Freiheiten.“

Du bekommst also trotz der Bezahlung meine eigene Meinung zu lesen.

Der Beitrag Reiseplanung 2022 erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/reiseplanung-2022-omio/feed/ 6
Produktvorstellung Gregory Border Traveler 30L – der perfekte Reiserucksack für Kurzurlaub / Städtereisen https://travellerblog.eu/reiserucksack-gregory-border-traveler-30l/ https://travellerblog.eu/reiserucksack-gregory-border-traveler-30l/#respond Sat, 13 Nov 2021 15:42:39 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16791 Letzte Beitragsaktualisierung: 04/01/2022 von Hubert Mayer Der Gregory Border Traveler 30L ist ein perfekter Begleiter für eine Kurzreise oder einen Städtetrip für 1-3…

Der Beitrag Produktvorstellung Gregory Border Traveler 30L – der perfekte Reiserucksack für Kurzurlaub / Städtereisen erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 04/01/2022 von Hubert Mayer

Der Gregory Border Traveler 30L ist ein perfekter Begleiter für eine Kurzreise oder einen Städtetrip für 1-3 Nächte. Warum? Das erfährst Du in diesem Beitrag!

Werbung, Produkterhalt – was bedeutet das?

Wie das Leben bei mir so spielt. Schon länger überlege ich, mir noch einen kleineren Koffer oder Reiserucksack zuzulegen, denn mein Samsonite Handgepäckkoffer ist für 1-3 Nächte oft schon zu groß, wenn ich keine große Fotoausrüstung dabei oder keinen Bedarf an dicker Winterkleidung habe.

Und dann las ich eine Pressemitteilung, die mich neugierig werden ließ:

Liebe Medienvertreterinnen und -vertreter,

ich packe meinen Koffer… oder doch den Rucksack? Mit dem Border Traveler bringt der Rucksackspezialist Gregory einen Pack heraus, der dank seines intelligenten Split-Case-Designs das Beste aus zwei Welten vereint. Perfekt für Städtetrips, Wochenendausflüge und andere Kurzreisen.

Sollte das meine Lösung für Kurzreisen werden?

Der Kontakt war schnell aufgenommen und unkompliziert mir ein Border Traveler 30L zur Verfügung gestellt. Denn der Border Carry-On 40 hätte in etwa wieder das gleiche Volumen, wie mein Koffer, da habe ich lieber die kleinere Variante gewählt.

Der Reiserucksack kommt im Split-Case-Design daher, du kannst ihn also mittels des langen Reißverschlusses in zwei Hälften teilen und aufklappen. Perfekt, um an die Innenfächer zu kommen, ohne groß zu wühlen. Denn das ist das, was ich an Rucksäcken sonst nicht mag.

Reiserucksack Border Traveler 30L im Split-Case-Design
Reiserucksack Border Traveler 30L im Split-Case-Design

Das blaue Fach, das auf der rechten Seite halb aufgeklappt zu sehen ist, nennt sich „Active Shield Compartment“, ist wasserdicht und zur Aufbewahrung von schmutziger und/oder nasser Wäsche/Schuhe gedacht. Geruchsverursachende Bakterien sollen durch die antimikrobielle „Polygiene StayFresh“ Technologie gehemmt werden.

Praktisch: Das Fach lässt sich auch vom Boden des Rucksacks erreichen, sodass Du nach einer Wanderung die dreckigen Schuhe auch da durchschieben kannst, statt den gesamten Rucksack aufmachen zu müssen.

Gregory Traveler 30L geschlossen
Gregory Traveler 30L Black Total geschlossen

Um zu sehen, ob der Border Traveler Reiserucksack auch alles aufnehmen kann, was ich für einen Städtetrip benötige, lege ich mir die für 2 Nächte benötigten Kleidungsstücke und weitere Reiseutensilien heraus.

Reiserucksack Border Traveler 30L mit den einzupackenden Teilen (Aufzählung folgt nach Bild)
Reiserucksack Border Traveler 30L mit den einzupackenden Teilen

In dem Fall waren das:

  • Jeans
  • 2 T-Shirts
  • 2 Sets Unterwäsche
  • Toilettenbeutel
  • Badeschlappen
  • Mehrfachladegerät
  • Mac Book Pro inklusive Ladegerät
  • Kindle Paperwhite
  • Bose QC35 Over-Ear-Kopfhörer
  • 100er Karton Visitenkarten

Das ist es, was ich üblicherweise für 2 Nächte mitnehme, Du wirst aber gleich sehen, dass nach dem Verstauen die für eine weitere Nacht benötigten Kleidungsstücke (weiteres Set Unterwäsche, noch ein Shirt) ebenfalls noch gut reinpassen würden, 30 Liter Volumen im Rucksack sind doch recht viel:

Alles eingepackt, das Active Shield Compartment  ist immer noch quasi leer
Alles eingepackt, das Active Shield Compartment ist immer noch quasi leer

Da ist noch eine Menge ungenutzter Platz in dem Active Shield Compartment (knapp 10 cm hoch ist das), es passen auch noch Schuhe und Co. problemlos rein!

Was mir aus Sicherheitsaspekten auch sehr wichtig ist, ist der sichere Transport des Mac Books. Das Laptopfach ist körpernah am Rücken untergebracht. Der Reißverschluss kratzt nicht an dem Notebook, da eine zusätzliche Schicht dazwischen ist.

Und der Secure Zipper Lock verhindert, dass man eben schnell jemand unbemerkt das Laptopfach am Rucksack öffnet im Gedränge.

Der Secure Zipper Lock  schützt den Inhalt
Der Secure Zipper Lock schützt den Inhalt

Einmal durchgezogen, geht der wirklich nicht mehr einfach auf, da musst Du schon ordentlich hinlangen und drücken und ziehen. Gefällt mir sehr gut!

Weitere Taschen vervollständigen Deine Möglichkeiten, weitere kleinere Gegenstände gut zu verstauen. Sowohl die beiden aufgesetzten Meshtaschen innen bieten Platz zur Sortierung Deiner Reiseutensilien als auch obere Schnellzugriff-Tasche, die ebenfalls mit dem Secure Zipper Lock gesichert ist. Dort passen unter anderem Reisepass oder auch Impfass gut rein.

Ebenfalls praktisch: An der Seite ist hinter einem Reißverschluss eine Tasche für eine große Getränkeflasche verborgen, die geöffnet problemlos eine Weinflasche als Mitbringsel oder eben eine Literflasche für Unterwegs aufnimmt.

Tragen kannst Du den Border Traveler entweder tatsächlich als Rucksack oder wie eine Reisetaschee. Dafür hat er gleich drei gepolsterte Griffe, sowohl oben, unten als auch auf der Seite, die durch den Reißverschluss sich aufklappen lässt.

Der Reiserucksack trägt sich sehr bequem, da sowohl die Schultergurte angenehm gepolstert sind als auch das Rückenpanel aus einer doppelten Lage Schaumstoff und atmungsaktivem Airmesh besteht.

Zum besseren Sitz für längere Wegstrecken, beispielsweise auf dem Weg von/zum Bahnhof oder vom/zum Hotel hat der Rucksack auch einen schmalen Brustgurt.

(Weitere) Fakten zum Reiserucksack Border Traveler 30L von Gregory
BORDER TRAVELER 30 I
Volumen: 30 Liter
Gewicht: 1,13 kg
Abmessungen: 54,5 x 38,5 x 20 cm
Unisex, also als Herrenrucksack oder Frauenrucksack geeignet
Split-Case-Design
Active Shield Compartment
Hergestellt aus recycelten Materialien
Verfügbar in 2 Farben: Forest Green und (meiner:) Total Black
Preis: 135 EUR (2021 direkt bei Gregory)

Fazit zu Reiserucksack Border Traveler 30L

Für mich erscheint er der perfekte Begleiter für einen 1-3 Tage dauernder Kurzurlaub oder eine Städtereise. Gut durchdacht, praktisch in der Verwendung, gerade durch das vollständige Öffnen und Aufklappen bei der gleichzeitigen Möglichkeit, spontan noch unten in das Fach die vielleicht noch feuchten Badeschlappen reinzuschieben.

Ich bin gespannt auf meine erste Reise mit dem Handgepäck Rucksack, derzeit fallen leider immer noch alle Reisen, egal ob für den Blog oder Business Travel, coronabedingt bei mir aus, auch Kurzurlaube. Und als Daypack ist er dann doch etwas zu groß.

Danke an dieser Stelle an Gregory Mountain Products für das unkomplizierte Zurverfügungstellen der Schuhe, ich probiere gerne weitere von euch aus :)

Interne Infos

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung

Der diesen Sommer neu auf den Markt gebrachte Rucksack Border Traveler 30L wurde mir kostenfrei vom Hersteller Gregory Mountain Products zur Verfügung gestellt. Mein Dank für die Vermittlung und den überaus unkomplizierten Kontakt darf ich hier an Felix Knothe von der crystal communications GmbH aussprechen. Eine Bezahlung erhalte ich nicht. Mein eigener Bedarf für das Produkt für kurze Reisen und meine Neugierde darauf waren Anlass genug, den Handgepäck Rucksack zu testen.

Kaufen kannst Du diese Reiserucksäcke von Gregory meines Wissens nach weder bei Amazon noch bei Globetrotter. Daher schau ruhig im Onlineshop von Gregory vorbei, neben dem Border Traveler und dem Carry-On 40 Reiserucksack gibt es dort noch weitere Varianten der Reiserucksäcke mit unterschiedlichen Materialien und Volumen, aber natürlich auch eine große Auswahl Wanderrucksäcke.

Was nutzt Du denn lieber für Deine kurzen Reisen? Reiserucksack oder Handgepäckkoffer? Und wie viel Liter Volumen benötigst Du für ein Wochenende?

Der Beitrag Produktvorstellung Gregory Border Traveler 30L – der perfekte Reiserucksack für Kurzurlaub / Städtereisen erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/reiserucksack-gregory-border-traveler-30l/feed/ 0
Wanderung Strümpfelbach: Auf dem Kulturlandschaftspfad mit tollen Aussichten und Begegnungen mit Skulpturen https://travellerblog.eu/wanderung-struempfelbach-kulturlandschaftspfad/ https://travellerblog.eu/wanderung-struempfelbach-kulturlandschaftspfad/#comments Mon, 01 Nov 2021 18:29:57 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16697 Letzte Beitragsaktualisierung: 12/01/2022 von Hubert Mayer Eine Wanderung mit bunten Weinbergen im Herbst wollte ich machen: Und so ging es für mich nach…

Der Beitrag Wanderung Strümpfelbach: Auf dem Kulturlandschaftspfad mit tollen Aussichten und Begegnungen mit Skulpturen erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 12/01/2022 von Hubert Mayer

Eine Wanderung mit bunten Weinbergen im Herbst wollte ich machen: Und so ging es für mich nach Strümpfelbach (Weinstadt). 8 km hieß es bei komoot, sei die Wanderung auf dem Kulturlandschaftspfad lang, bei mir waren es dann 9 km, doch das passt. Und beim Anblick der herbstlich bunten Weinberge geht mir schon zu Beginn der Wanderung das Herz auf!

Mit vielen Bildern – erwähnte ich bereits, dass ich mich an herbstlichen Weinbergen nicht satt sehen kann? – nehme ich Dich mit auf diese Strümpfelbacher Wanderung – doch erst einmal die Fakten:

Service-Titel
  • Startort: Parkplatz Steinwiesen an der Gemeindehalle in 71384 Weinstadt-Strümpfelbach; Alternative: Parken am Naturfreundehaus Strümpfelbach
  • Anfahrt: mit dem Auto zum Parkplatz an der Gemeindehalle. Mit dem ÖPNV Haltestelle „Strümpfelbach (Wn.) Traube“ im VVS Verkehrsverbund – mit der S2 nach Endersbach, dort weiter mit der Buslinie 202
  • Streckenlänge: 9,2 km
  • Dauer: 1:40 h reine Wegzeit (flottes Tempo); je nach Dauer für Fotos, Aussichten genießen und Einkehrschwung: 2,25 – 4 Stunden :)
  • Höhenmeter: ca. 170 m hoch/runter
  • Kinderwagentauglichkeit: nein, mit kleinem Umweg ab dem Naturfreundehaus: ja
  • Einkehrmöglichkeiten: Strümpfelbach Naturfreundehaus (Hälfte der Strecke, alle Höhenmeter nach oben geschafft); Pizzeria La Ronine an der Gemeindehalle

Keine Kennzeichnung - was bedeutet das?

Anfahrt nach Strümpfelbach

Etwa 20 Minuten dauert die Anfahrt mit dem Auto aus Stuttgart ins Remstal, auf der B29 nehme ich die Ausfahrt „Weinstadt-Strümpfelbach/Weinstadt-Endersbach/Kernen i.R/Waiblingen-Beinstein“, also gleich die erste Abfahrt, noch vor Endersbach. Strümpfelbach ist gut ausgeschildert, die Gemeindehalle dann auch, einfach dem Schild nach rechts in den Kirschblütenweg folgen und entweder auf dem Parkplatz oder einer der umliegenden Straßen parken.

Kulturlandschaftspfad Strümpfelbach: durch den Ort und hoch in die Weinberge

Bekannt ist Strümpfelbach im Remstal ja durch die Skulpturen der Familie Nuss und bereits hier an der Gemeindehalle steht die erste Skulptur:

Skulptur Lautenspieler
Skulptur „Lautenspieler“

Am oberen Ende des Parkplatzes befindet sich ein großes Schild mit einer Übersicht und Wegbeschreibung des Rundwanderweges. Auf der Tafel wird der Wanderweg als der abwechslungsreiche Rundwanderweg Strümpfelbachs bezeichnet, es geht durch alle Elemente der Kulturlandschaft: Weinberge, Streuobstwiesen, Bäche, Brunnen, geologische Aufschlüsse und die Skulpturen-Allee. Das ganze gepaart mit tollen Aussichten und am Ende durch den historischen Ortskern von Strümpfelbach mit den geschichtsträchtigen Fachwerkhäusern (Spoiler: Die zeige ich Dir am Ende in einer Galerie).

Tafel mit Übersicht und Wegbeschreibung des Kulturlandschaftspfades
Tafel mit Übersicht und Wegbeschreibung des Kulturlandschaftspfades

Schräg gegenüber geht es los, auf dem Kirschblütenweg geht es aufwärts. Schon bald sehe ich den „KLP“ Aufkleber (für KulturLandschaftsPfad), der mich weitgehend zuverlässig auf der Wanderung leiten wird.

Aufkleber "KLP" des KulturLandschaftPfades
Aufkleber „KLP“ des KulturLandschaftPfades

Nur einmal wird mich die Ausschilderung des Weges komplett im Stich lassen, da bin ich dann sehr dankbar, dass ich mir den Track bei komoot auch auf das Handy geladen habe.

Nach ein paar Minuten muss ich das erste Mal aufpassen, denn das große Hinweisschild, dass es scharf links um die Ecke geht, ist stark verwittert:

Stark verwitterter Wegweiser
Stark verwitterter Wegweiser

Immer noch steigt der Weg an, gegenüber leuchten die Weinberge und ich beginne breit zu grinsen. Noch bin ich nicht allzu hoch, doch schon jetzt kann ich die erste Aussicht auf die herbstlichen Weinberge genießen:

Schon zu Beginn der Wanderung, nach der ersten Kehre beginnt das Staunen mit bunten Weinbergen
Schon zu Beginn der Wanderung, nach der ersten Kehre beginnt das Staunen

In der nächsten Rechtskurve wartet die erste Trockenmauer auf mich, von denen werde ich noch so einige sehen beim Wandern. Immer weiter auf Asphalt geht es durch die Weinberge der Lindhalde durch aufwärts, immer gerade aus. Bald komme ich an eine Kreuzung mit einer weiteren Infotafel, die über nacheiszeitliche Jäger und Sammler, die hier gesiedelt haben, informiert. Der Kulturlandschaftspfad geht gerade aus weiter, der Aufkleber auf der gegenüberliegenden Seite am linken Wegesrand ist kaum zu sehen, da er zugewachsen ist.

Immer wieder drehe ich mich um und genieße den Ausblick auf die bunten Weinberge. Schließlich sind es genau diese herbstlich bunten Weinberge, weswegen ich hierher zum Wandern gefahren bin.

Rot gefärbte Weinberge
Rot gefärbte Weinberge
Weinberge unterhalb des Karlstein auf der anderen Seite des Tals
Weinberge unterhalb des Karlstein auf der anderen Seite des Tals

Wenn Du wissen willst, welche Weinsorten hier wachsen, kannst Du das an den angebrachten Schildern ablesen, dort stehen sowohl die Rebsorten als auch die Namen der Winzer der Weinstöcke dran.

Nach etwa 15 Minuten 13:48 Uhr geht es in den Schatten und den Wald, deren Bäume den Weinstöcken in den Farben nichts nachstehen. Nochmals werfe ich einen Blick zurück, ich weiß ja noch nicht, ob ich in absehbarer Zeit nochmals die wunderschönen Weinberge sehe.

Noch ein Blick zurück über Strümpfelbach und die Weinberge
Noch ein Blick zurück über Strümpfelbach und die Weinberge
Und auch der Wald ist schön herbstlich bunt
Und auch der Wald ist schön herbstlich bunt

Raus aus den Weinbergen

Direkt am Beginn des Waldes ist das sogenannte „Feuchte Eck“ und eine weitere Infotafel gibt Aufschluss über den Aufbau der Strümpfelbacher Kulturlandschaft, hier über den Aufschluss Kieselsandstein oberhalb der Gastenklinge.

Ich gebe zu: Ich sehe nur Felsen ;)

Es geht in den Wald, direkt an den Felsen
Es geht in den Wald, direkt an den Felsen

Der Wanderweg macht hier eine Linkskurve, erst denke ich, dass nun endlich der Asphalt endet, doch es scheint, als erwecken nur die zahlreichen Blätter auf den Boden ein Eindruck, dass der Untergrund nun weicher ist.

Dicht liegen die Blätter auf dem Weg
Dicht liegen die Blätter auf dem Weg

Ich folge dem Traufweg und genieße erneut die Aussichten auf die Weinberge. Direkt unter mir sind zahlreiche „Stückle“ (Gärten), bei denen nicht nur kleine Gartenhäusle drauf stehen, sondern gar nicht mal so kleine Wochenendhäuser, wie es mir scheint.

Die Weinberge, durch die ich bis hierher gewandert bin
Die Weinberge, durch die ich bis hierher gewandert bin
Ordentliche Gartenhäuser hat es hier
Ordentliche Gartenhäuser hat es hier
Der Ausblick auf die andere Seite des Tals
Der Ausblick auf die andere Seite des Tals

Vorbei geht es am Hau-Brünnele, leider mit Schild „kein Trinkwasser“, sodass besser keinen Schluck nehme. Bald kommt eine Bank, die zwar zu einer kurzen Pause einlädt, doch die Aussicht ist zugewachsen. Der Weg wird flacher, andere Spaziergänger kommen mir freundlich grüßend entgegen. Dann geht es nach links bergab und ich muss ein wenig aufpassen, denn die Straße scheint beliebt bei Radfahrern, die mit hohem Tempo von oben an mit vorbeibrausen.

Auch am Silcher-Linden-Plätzle halte ich nicht an, obwohl hier die Aussicht wieder auf die gegenüberliegenden Weinberge gewährleistet ist.

Das Silcher-Linden-Plätzle lädt zu einer Pause ein
Das Silcher-Linden-Plätzle lädt zu einer Pause ein
Deutlich sichtbarer Wegweiser und tolle Aussicht
Deutlich sichtbarer Wegweiser und tolle Aussicht

Nun geht es wieder durch Weinberge weiter, wieder stehen Trockenmauern am Rande meines Weges. In der nächsten Linkskurve steht dann auch wieder eine Bank, bei der ich nicht so recht weiß, warum sie genau da steht. Respektive, warum sie so ausgerichtet ist. Denn statt einen tollen Ausblick in die Weinberge zu ermöglichen, schaust Du hier direkt ins Gebüsch vor Dir…

Bank mit Ausblick: ins Gestrüpp
Bank mit Ausblick: ins Gestrüpp

An der folgenden Kreuzung geht es gerade aus weiter, nicht links bergab, ein Schild sehe ich an der Stelle nicht. Dann geht es wieder aufwärts und ich kann mich entscheiden, ob ich gerade aus auf dem direkten Weg weiter zum „Eichle“ gehe, oder ob ich einen Schlenker über den Lutherbaum einlege. 500 Meter mehr sollen es sein, klar, dass ich diesem Weg nach links folge, oder?

In der nächsten Linkskurve folgt rechts in der Wiese („Säuplatz“) auch schon die nächste Bank und der Säuplatz-Brunnen.

Eine weitere Bank und links am Rand der Säuplatz-Brunnen
Eine weitere Bank und links am Rand der Säuplatz-Brunnen

Unmittelbar nach dem Platz geht es in ein Wäldchen und in der 180 Grad Kurve plätschert Wasser in der Hüttenbachklinge genüsslich vor sich hin.

180 Grad Kurve vor mir
180 Grad Kurve vor mir
Ein Blick in die kleine Schlucht lohnt sich, oder?
Ein Blick in die kleine Schlucht lohnt sich, oder?

Bald schon komme ich an den Parkplatz Lutherbaum vorbei und miss grinsen. Ich erinnere mich, hier letztes Jahr umgedreht zu haben, als ich die letzte Möglichkeit in Strümpfelbach zum Drehen verpasst hatte. Vor der Scheune geht es wieder knapp 180 Grad nach rechts und wieder bergauf. Dabei fällt mir auf, dass ich bislang die meiste Zeit bergauf gewandert bin. Nie steil, immer gemächlich, aber doch stetig bergauf, nur kurz ging es mal runter.

Links eine Pferdekoppel, rechts am Weg Kuhweiden, Zeit, wieder kurz innezuhalten und die Aussicht zu genießen.

Und es macht MUUUUHHH
Und es macht MUUUUHHH
Herrlicher Ausblick über die Kuhweide
Herrlicher Ausblick über die Kuhweide

An dem zugehörigen Gehöft geht es vorbei und dann stehe ich am Namensgeber des Gebietes „Eichle“ – eine riesengrosse beeindruckende Eiche:

Die Bank an der großen Eiche lädt nun wirklich zu einer Pause ein
Die Bank an der großen Eiche lädt nun wirklich zu einer Pause ein

Kurz nach der Eiche zweigt der Wanderweg nach links ab und es geht über Streuobstwiesen weiter. Herrlich sonnig ist es, der Himmel strahlt prächtig blau.

Zwischen Streuobstwiesen geht es weiter bergauf
Zwischen Streuobstwiesen geht es weiter bergauf

Hier oben nimmt die Zahl der Spaziergänger deutlich zu, viele nutzen das schöne Wetter für einen Sonntagsausflug, so einige Kinderwagen sehe ich mir entgegenkommen. Rechts über die Wiese stößt nun auch der RemstalWeg auf meinen Kulturlandschaftspfad. Und der RemstalWeg wird mich ein ganzes Stück auch begleiten, denn kurz bevor ich ganz oben auf dem Hügel bin, zweigen beide Wege nach links ab und an einer weiteren Weide geht es in Richtung der Skulturenallee.

Ich habe den höchsten Punkt der Wanderung erreicht und der Ausblick, der sich mir bietet ist prächtig. Bis nach Waiblingen und darüber hinaus öffnet sich das Remstal.

Tolle Fernsicht bis Waiblingen und darüber hinaus kurz vor der Skulpturenallee
Tolle Fernsicht bis Waiblingen und darüber hinaus kurz vor der Skulpturenallee

Skulpturenallee

Dann gelange ich zu den ersten Skulpturen der 2008 von Professor Karl Ulrich Nuss auf240 Metern angelegten Skulpturen-Allee „Paare“ und kann mir ein Grinsen nicht verkneifen. Sehr frech sind diese Pärchen – denn nur die gibt es hier. Zahlreiche Pärchen vor der fantastischen Aussicht laden zum Verweilen und zum Beschäftigen mit den Figuren ein.

Teilweise übrigens reichlich frivol, wie gleich die erste Skulptur zeigt, wenn man sie sich genauer ansieht ;)

Ich nenne sie: "Die Pograbscherin" ;)
Ich nenne sie: „Die Pograbscherin“ ;)

Insgesamt 10 dieser Paare stehen hier. Und meine Augen sehen aber auch noch etwas anderes: eine mega bequem aussehende Bank. Das kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen und ich teste die Bank ausgiebig – gut zu erkennen auf meinem Zeitprofil auf komoot, wenn Du dem Link unten am Ende des Beitrag folgst.

Wenn die Bank frei ist, solltest Du es mir gleich tun und die Aussicht genießen. Zumal Du hier auch den höchsten Punkt der Wanderung erreicht hast, es geht nur mehr abwärts und es ist auch ziemlich genau die Hälfte der Strecke.

Mega bequeme Bank an der Skulpturenallee
Mega bequeme Bank an der Skulpturenallee
Der Ausblick von der Bank
Der Ausblick von der Bank

Ein herrlicher Aussichtspunkt, oder?

Nach ein paar Minuten mache ich mich weiter auf meine Wanderung, vorbei am Wildbienenhäusle an dem bereits die nächste Infotafel steht.

Naturfreundehaus Strümpfelbach

Einen letzten Blick auf die letzte Skulptur werfe ich, bevor ich am Naturfreundehaus Strümpfelbach ankomme. Leider sind keine Plätze in der Sonne vorhanden, sonst hätte ich angehalten. Für den Platz im Schatten war es mir dann doch nicht warm genug. Und ich wollte ja auch im Hellen zurück sein. Schade eigentlich denn die Speisekarte des Naturfreundehauses macht durchaus Lust darauf, hier zu essen.

Eine weitere der 10 Skulpturen der Skulpturen-Allee Strümpfelbach
Eine weitere der 10 Skulpturen der Skulpturen-Allee Strümpfelbach
Grillstelle am Naturfreundehaus Strümpfelbach
Grillstelle am Naturfreundehaus Strümpfelbach
Naturfreundehaus Strümpfelbach Speisekarte
Naturfreundehaus Strümpfelbach Speisekarte

Das ist nun wirklich nicht teuer, oder? Geöffnet ist das Naturfreundehaus mit Möglichkeit zur Hüttenübernachtung an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr (Küchenende: 17 Uhr).

Ich bin ja gespannt, wie es mit dem Naturfreundehaus, in dem man sich auch komplett einmieten kann, weiter geht, denn ich habe auch ein Schild gesehen, dass für 2022 ein neuer Pächter gesucht wird, der die ganze Anlage inklusive der Übernachtungsmöglichkeiten betreibt. Eine 120 qm Dienstwohnung steht übrigens zur Verfügung :)

Direkt nach dem Naturfreundehaus geht der Wanderweg nach rechts durch die Baustelle, am Bagger und Kran vorbei.

Neuer Anbau des Naturfreundehauses, der Kran ist noch da
Neuer Anbau des Naturfreundehauses, der Kran ist noch da
Ein Bagger auf dem Wanderweg
Ein Bagger auf dem Wanderweg

Durch den Wald geht es weiter auf dem Kulturlandschaftspfad

Der Weg ist nicht ganz einfach zu finden durch die Baustelle, im Wald dahinter biege ich nach links auf den Waldweg in Richtung der schon sichtbaren Straße ab. Dort angekommen muss sich kurz grübeln, wo der Weg wohl weitergeht, denn die kleine Einmündung des weiteren Weges schräg gegenüber, leicht links versetzt, sehe ich auf den ersten Blick nicht.

Da drüben geht der Weg auf der anderen Strassenseite weiter
Da drüben geht der Weg auf der anderen Straßenseite weiter

Vorsichtig überquere ich die Straße, es ist ordentlich Verkehr hier.

Endlich endet auch der Asphalt für längere Zeit, auf einem schmalen, leicht matschigen Weg geht es abwärts bis ich auf einen kreuzenden breiteren Forstweg mit diesem Schilderwald komme:

Schmaler Waldweg - es geht bergab
Schmaler Waldweg – es geht bergab
Ein Schilderwald im Wald
Ein Schilderwald im Wald

Und trotz dass da so viele Schilder sind – eines fehlt, nämlich der Hinweis, in welche Richtung der Kulturlandschaftspfad weitergeht. Die meisten Schilder zeigen nach links, auch das mit dem Ort Strümpfelbach und so entscheide ich mich, auch nach links zu gehen. Schon bald kommen mir Zweifel und ich schaue doch auf den komoot Track und siehe da: Ich bin falsch. Rechts lang hätte ich müssen. Also umgedreht und in die entgegengesetzte Richtung.

Kühl ist es hier im Wald, doch noch ist es im T-Shirt erträglich.

Und während ich da so laufe, fällt mir wieder eine alte Regel ein. Wenn man auf Waldwegen unterwegs ist, einfach mal kurz innehalten und nach oben schauen. Und es lohnt sich wieder einmal!

Der Blick nach oben lohnt
Der Blick nach oben lohnt

An der folgenden Abzweigung habe ich die Auswahl zwischen gleich drei Wegen, doch hier ist der Wanderweg auch wieder vorbildlich ausgeschildert, dem mittleren Weg soll ich folgen. Danach geht es weiter abwärts und das Rascheln der Blätter, die ich mit meinen Füßen aufwirble, begleitet mich für die nächste Zeit.

Der mittlere Weg ist der richtige
Der mittlere Weg ist der richtige
Der Weg ist gesäumt mit Blättern
Der Weg ist gesäumt mit Blättern

Erst geht es nur leicht abwärts, dann wird es ein kurzes Stück etwas steiler (aber nicht so, dass es mir auf die Knie gehen würde) und ab der folgenden Linkskurve plätschert der nächste Bach neben mir rechts. Es wird schnell noch mal deutlich kühler und der Bach kreuzt mehrfach den Wanderweg. Immer unter dem Weg durchgeleitet. Trotzdem wird der Waldweg auch ein wenig schlammig hier.

Seitlich geht es steil hoch, an einer Stelle halte ich noch erneut an und lausche dem Wasser plätschern. Und nicht nur dem Wasser, irgendwo scheint an der Stelle auch eine Kröte oder so ähnlich im Bach zu sein, zumindest höre ich entsprechende Töne und schmunzle.

Rechts begleitet mich ein steiler Abhang, links der Bach
Rechts begleitet mich ein steiler Abhang, links der Bach
Kurze Pause und dem Wasser und einer Kröte lauschen
Kurze Pause und dem Wasser und einer Kröte lauschen

Raus aus dem Wald und auf die letzten 2 km

Kurz darauf, nach ziemlich genau 7 km Wanderung, öffnet sich der Wald und es geht leider wieder auf Asphalt weiter. Sonne steht schon so tief, dass ich sie nicht hinter dem Hügel sehen kann, obwohl es erst 15:21 Uhr ist.

Ein paar Meter weiter tauchen dann wieder gelb grün leuchtende Weinberge vor mir auf und die Sonne kitzelt doch wieder mein Gesicht. Und nun kommen auch wieder Bänke zum Erholen…

Es geht aus dem Wald raus und die erste Bank wartet
Es geht aus dem Wald raus und die erste Bank wartet
Gelb leuchten die Weinberge
Gelb leuchten die Weinberge

Bald zweigt hier auch ein Weg ab, der Dich hoch zum Karlstein führt. Und ich kann Dir sagen, die Aussicht von dort oben ist auch toll, denn bei meiner „Rundwanderung ab Aichelberg durch Wald und Weinberge mit Aussicht“ war ich schon beim Karlstein vorbeigekommen!

Doch heute wandere ich weiter, vorbei am Wanderparkplatz, immer am Hang des Weinbergs entlang. Ein klein wenig beneide ich die Bewohner der Häuser am links gelegenen Ortsrand, dass sie jetzt jeden Tag diese wunderschönen Weinberge ansehen können, wenn Sie aus dem Fenster schauen.

Vor der alten Kelter biege ich nach links ab und bewundere den schönen alten Bau von 1533, die 1979 für kulturelle Zwecke umgebaut wurde.

Alte Kelter Strümpfelbach von 1533
Alte Kelter Strümpfelbach von 1533

Fachwerkhäuser in Strümpfelbach

Kurz danach geht es nach links zur Hauptstraße und dort dann nach rechts. Hauptstraßen sind normalerweise nicht unbedingt meine Lieblingsstrecken beim Wandern, doch hier in Strümpfelbach ist es nicht so schlimm, denn der alte Ortskern glänzt durch zahlreiche Fachwerkhäuser.

Schöne Häuser an der Ecke, an der ich auf die Hauptstrasse abbiege
Schöne Häuser an der Ecke, an der ich auf die Hauptstraße abbiege
Fachwerkhaus Gasthof Lamm
Fachwerkhaus Gasthof Lamm

Ich komme gar nicht mehr aus dem Staunen raus und fotografiere zahlreiche der Fachwerkhäuser. Die Fachwerkhäuser Strümpfelbachs zeige ich Dir am besten in zwei Galerien, die erste beginnend mit der vorreformatorischen Kirche mit Wehrturm, die zweite mit dem alten Rathaus aus 1591, das angeblich eines der meistfotografierten Fachwerkhäuser Baden-Württembergs sein soll:

Wunderschöne Fachwerkhäuser, oder?

Fazit zur Rundwanderung Kulturlandschaftspfad ab Strümpfelbach

Weinberge, Wald, Skulpturen und Wasser – der Kulturlandschaftspfad ist vielfältig und gut zu wandern. Keine steilen Anstiege, weitestgehend auch kinderwagentauglich, dafür leider auch über einen großen Teil der Strecke über Asphalt. Aber für eine Herbstwanderung im Remstal am Sonntag durchaus zu empfehlen. Gerade am Sonntag, da dann auch das Naturfreundehaus Strümpfelbach offen hat.

Wenn Dir diese Wanderung zu lange ist für einen Sonntag, kannst Du natürlich auch den Skulpturenpfad Strümpfelbach spazieren, der steht auch noch auf dem Plan bei mir. Auch dazu kannst Du an der Gemeindehalle parken und dann auf der anderen Seite der Hauptstraße warten schon nach wenigen Metern die ersten Skulpturen bergaufwärts auf Dich.

Fazit zur Rundwanderung Kulturlandschaftspfad ab Strümpfelbach bei Komoot

Hier findest du meine Rundwanderung auf dem Kulturlandschaftspfad ab Strümpfelbach bei Komoot – als Link und aufgrund der Ladezeitverlängerung und Datenschutzproblematik nicht eingebunden.

Du suchst weitere Wanderungen in Baden-Württemberg? Wie wäre es damit:

Nächste Wanderung: Rundwanderung ab Aichelberg zum Karlstein

Und Vorsicht: Neben diesem Strümpfelbach gibt es auch bei Althütte ein Strümpfelbachtal. Dort habe ich ebenfalls eine tolle Wanderung unternommen, nämlich die „Rundwanderung ab Althütte durch das Steinbachtal und das Strümpfelbachtal mit Strümpfelbachwasserfall„, die ich Dir auch empfehlen kann!

Nächste Wanderung: „Felsenrunde“ – ein Qualitätsweg der Löwenpfade ab Bad Überkingen.
Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Gibt es hier nichts! Privat geplant, privat gefahren.


Anzeigen:

Kennst du eigentlich schon mein Amazon Schaufenster, wo ich dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe? Von Technik über Fotografie und Kleidung ist alles dabei!

Der Beitrag Wanderung Strümpfelbach: Auf dem Kulturlandschaftspfad mit tollen Aussichten und Begegnungen mit Skulpturen erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/wanderung-struempfelbach-kulturlandschaftspfad/feed/ 1
Salzburg – Kuriositäten und Sehenswürdigkeiten: Das kann nur Salzburg! https://travellerblog.eu/salzburg-kuriositaeten-sehenswuerdigkeiten/ https://travellerblog.eu/salzburg-kuriositaeten-sehenswuerdigkeiten/#comments Sat, 30 Oct 2021 17:28:10 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16572 Letzte Beitragsaktualisierung: 21/07/2022 von Hubert Mayer Kuriositäten aus Salzburg: Die Almabkehr hat nichts mit Kühen zu tun, am Fürstentisch am Schloss Hellbrunn sollte…

Der Beitrag Salzburg – Kuriositäten und Sehenswürdigkeiten: Das kann nur Salzburg! erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 21/07/2022 von Hubert Mayer

Presse-/Bloggertrip - was bedeutet das?

Kuriositäten aus Salzburg: Die Almabkehr hat nichts mit Kühen zu tun, am Fürstentisch am Schloss Hellbrunn sollte man seinen Sitzplatz mit Bedacht wählen und mitten in der Altstadt stehen Gurken. Wenn Du jetzt neugierig geworden bist auf die Mozartstadt, dann mal los:

Salzburg – nicht nur kulinarisch ist die Mozartstadt beeindruckend, nein, es gibt auch allerlei Kuriositäten zu entdecken. Im September 2021 war ich eingeladen herauszufinden, was hinter dem Claim „Das kann nur Salzburg“ steckt.

Doch ich habe noch viel mehr entdeckt als das, was ich hierbei entdecken sollte. Salzburg bietet so einige Kuriositäten, Besonderheiten und bekannte Sehenswürdigkeiten. Außerdem beantworte ich Dir damit hoffentlich auch die immer wiederkehrende Frage „Was ist besonders an Salzburg?“!

Almabkehr Salzburg: keine Kühe, dafür Gummistiefel

Geht es Dir, wie es mir vor meinem Salzburg Besuch erging, dass Du mit Almabkehr mit Kühen assoziierst? Das würde mich zumindest mal sehr beruhigen. Denn ich habe Almabkehr mit Almabtrieb verwechselt. Doch spätestens als in der Einladung steht:

Almabkehr – Wir durchwandern den Mönchsberg auf 400 Metern. Die höchste Stelle ist dabei 2,20 Meter hoch. Wenn Du Gummistiefel und eine Stirnlampe hast, wäre das ein idealer Zeitpunkt, sie einzupacken.

schwant mir, ich muss noch einmal genauer hinschauen.

Allerdings weder in den Schuhschrank, noch mit der Stirnlampe, denn ich besitze weder Gummistiefel noch Stirnlampe. So viel sei verraten: Es geht auch ohne. Auch wenn ich Dir nur empfehlen kann, beides zu nutzen!

Almkanal, fast, aber eben nicht ganz ohne Wasser
Ahnst Du schon, warum Gummistiefel nicht schlecht wären?

Doch was ist denn die Almabkehr Salzburg dann tatsächlich?

Eigentlich ganz einfach, die Almabkehr ist die alljährliche Reinigung des Almkanals, der im 12. Jahrhundert gebaut wurde, um Salzburg mit Wasser zu versorgen. Während dieser 3 Wochen im September besteht die Möglichkeit, gegen einen kleinen Obulus von 9,00 EUR (Stand 2021) den Almkanal auf 400 m im Rahmen einer spannenden Führung zu begehen.

Dabei lernen wir so einiges von unserer wortgewaltigen Führerin, die schon vor dem Abstieg in den Kanal uns einige Informationen gibt:

Unsere Führerin durch den Almkanal Salzburg – natürlich mit Gummistiefeln
Unsere Führerin durch den Almkanal Salzburg – natürlich mit Gummistiefeln

Und so erfahren wir, dass wir heute bis zu 7-8 cm Restwasserstand zu erwarten haben (Du erinnerst Dich an die Empfehlung der Gummistiefel? Sie hat sie nicht umsonst an…).

Das gesamte Kanalsystem ist etwa 20 km lang und wurde im Mittelalter mit Spitzhacke, Hammer und Meißel zwischen Mönchberg und Festungsberg gegraben, denn hier befindet sich eine Sandsteinschicht, die das etwas erleichterte.

1137 hat man begonnen, hier zu graben und ist erst 1143 unten in der Altstadt herausgekommen. Wobei der älteste Teil des Kanalsystems wohl schon im 8. Jahrhundert entstanden ist.

Der Einsteig erfolgt abwärts, direkt in das restliche Wasser, über eine schmale Stiege, dann wird es dunkel.

Ich beim Abstieg in den Almkanal während der Almabkehr (Foto: Dagmar Seitz / Bestager Reiseblog)
Ich beim Abstieg in den Almkanal während der Almabkehr (Foto: Dagmar Seitz / Bestager Reiseblog)
Im Almkanal
Im Almkanal

Das einzige Licht stammt von den Stirnlampen der anderen – und dem einen oder anderen Handy, das als Alternativlichtquelle verwendet werden kann.

Spannend ist es, die unterschiedlichen Gewölbeformen des Tunnels zu betrachten und wir erfahren, dass es an den laufend erforderlichen Sanierungsarbeiten liegt, denn seit der Erstellung des Kanals sind immer wieder Teile eingestürzt. Die Jahreszahlen an den Wänden zeugen von diesen Instandhaltungsarbeiten.

1799 wurde hier der Almkanal nach einem EInbruch saniert
1799 wurde hier der Almkanal nach einem Einbruch saniert

Übrigens, was neben Gummistiefel und Stirnlampe noch meine ganz persönliche Empfehlung ist: Wenn Du einen Helm hast oder zumindest eine dicke Mütze – setzte das auf, das schadet nicht. Ich bin nicht der einzige, der sich im Kanal – trotz der erfolgten Warnung – zwischendrin den Kopf stößt an der Decke. Denn die 2,20 m sind die höchsten Stellen, teilweise geht es auf 1,60 m runter und viel bücken ist angesagt, da die Deckenhöhen laufend wechselt…

Einige weitere Fakten zum Almkanal:

  • Auslöser des Baus: Zu wenig Wasser in Salzburg und eine zu dreckige Salzach
  • Der Boden des Almkanals besteht teilweise aus Marmor: Und zwar aus Grabplatten
  • Beim Bau spendeten Fackeln das Licht, dazu mussten zusätzliche Belüftungskanäle geschlagen werden
  • Der Name Alm kommt hier von „Albina“, die Weisse, da das Wasser in der Königsseeache, aus der das Wasser für den Kanal kommt, weiss schäumte
  • 14 Kraftwerke werden heute noch von dem Almkanal (inkl. aller Nebenarme) versorgt
  • Das Almkanalwasser wird auch zum Betreiben von Klimaanlagen verwendet, zum Beispiel der des Festspielshauses
  • Wegen des Almkanals gibt es in Salzburg den ungewöhnlichen Beruf „Almmeister“

Wer aufmerksam den Boden des Kanals auf der etwa einstündigen Tour schaut, der wird hier erstaunliches finden können.

Versteinerungen am Boden des Almkanals
Versteinerungen am Boden des Almkanals

Dann sehen wir auf einmal Licht am Ende des Tunnels, die Zeit unter der Erde verflog geradezu.

Licht am Ende des Almkanals vor dem Ausgang an der Festungsbahn auf dem Petersfriedhof
Licht am Ende des Almkanals vor dem Ausgang an der Festungsbahn auf dem Petersfriedhof

Der Ausgang des Almkanals liegt an der Festungsbahn im Petersfriedhof, die früher ebenfalls mit dem Wasser des Almkanals betrieben wurde. Wenn Du noch nicht genug vom Unterirdischen hast, kannst Du hier übrigens auch noch die Katakomben des Petersfriedhof, in denen auch das Grab von Mozarts Schwester zu finden ist.

Wenn Du nun selbst Lust bekommen hast, einmal während der Almabkehr durch den Kanal zu stiefeln, dann melde Dich rechtzeitig an – vormittags sind die Führungen während der drei Wochen meist schon mit Schulklassen ausgebucht! Hier geht es zur Anmeldung. Noch mehr Informationen rund um den Almkanal gibt es hier.

Ein letzter Funfact zum Almkanal: Weit vor den Stollen verläuft der Almhauptkanal zwischen der Königseeache oberirdisch über 12 km und in Gneis-Süd zwischen der Eichethofsiedlung und der Birkensiedlung wurde nach dem Vorbild der Münchner Eiswelle eine Almwelle (Almkanalwelle) errichtet. Diese Stelle, an der eine Welle erzeugt wird, die 4,5 m breit und 0,5 m hoch ist, erfreut hoher Beliebtheit bei den Surfern in Salzburg ;)

Schloss Hellbrunn Wasserspiele: Sitzplatz am Fürstentisch mit Vorsicht zu genießen!

Da wir gerade so schön beim Thema Wasser waren, setzen wir dieses Thema doch direkt fort und fahren mit den Fahrrädern ein großes Stück den Almkanal entlang in Richtung des Schlosses Hellbrunn, wo weitere Kuriositäten auf uns warten.

Fürsterzbischof Markus Sittikus ließ das Schloss Hellbrunn im Süden von Salzburg von Santino Solari zwischen 1613 und 1617 erbauen. Ganz im italienischen Stil einer Villa Rustica.

Das Schloss Hellbrunn
Das Schloss Hellbrunn

Doch nicht das Schloss ist es, was uns fasziniert, sondern die berühmten Hellbrunner Wasserspiele, die hier rund um das Schloss sind.

Der Fürstentisch zum Beispiel, bei dem Du Dir gut überlegen solltest, welchen Platz Du wählst. Vorbei an einem großen Teich geht es, in dem große Fische schwimmen.

Da hinten ist der Fürstentisch bei den Wasserspielen im Schlossgarten des Lustschlosses Hellbrunn Salzburg
Da hinten ist der Fürstentisch bei den Wasserspielen im Schlossgarten des Lustschlosses Hellbrunn
Der Fürstentisch – und Du ahnst, warum die sorgfältige Wahl des Platzes sehr wichtig war ;)
Der Fürstentisch – und Du ahnst, warum die sorgfältige Wahl des Platzes sehr wichtig war ;)

Die Aussparung in der Mitte des Tisches diente übrigens zur Kühlung der Weinflaschen! Was für Spektakel. Und wer damals flüchten wollte, der wurde durch Wasserbarrieren gestoppt, denn insgesamt wurden hier drunter 87 Bleirohre verlegt, die für zahlreiche Barrieren sorg(t)en!

Wir setzen unseren Rundgang durch die Wasserspiele fort und schauen interessiert in die Orpheus Grotte:

Ein Blick in die Orpheus Grotte, eine der zahlreichen Grotten hier im Park
Ein Blick in die Orpheus Grotte, eine der zahlreichen Grotten hier im Park

Neben dem Sänger und Dichter der griechischen Mythologie siehst Du den Löwen als Wappen des Landes Salzburg und einen Steinbock, der das Wappentier der Hohenemser war, also dem Geschlecht, dem Markus Sittikus entstammt.

Es sind so einige Stellen, an denen Du aufpassen solltest, wenn Du die verschiedenen Wasserspiele bestaunst. Ein Durchgang, ein harmlos erscheinender Stehplatz – das Wasser kann von überall her kommen und Dich überraschen! Zum Beispiel hier am Eingang zur Neptungrotte.

Nasser Eingang zur Neptungrotte
Nasser Eingang zur Neptungrotte

In der wartet übrigens – hier nicht zu sehen, da direkt hinter mir, ein frecher Germaul, der Dir, natürlich wasserbetrieben, wie alles andere hier, einfach immer wieder die Zunge herausstreckt.

Keine Gefahr droht Dir übrigens, trotz dass es so aussieht, in der Ruinengrotte. Die wirkt nur im Stil des Manierismus bedrohlich:

Ruinengrotte im Schloss Hellbrunn
Ruinengrotte im Schloss Hellbrunn

Einen Blick hinter die Kulissen dürfen wir hinter der Vogelsanggrotte werfen. Denn die Vogelstimmen, die vorne in Grotte zu hören sind, werden durch Wasser und Blasebalge erzeugt. Elektrik? Ist hier nicht im Einsatz dafür!

Die Technik hinter den Vogelstimmen in der Vogelsanggrotte
Die Technik hinter den Vogelstimmen in der Vogelsanggrotte

Sehr detailliert, wie das technisch so ganz ohne Strom funktioniert, nachlesen, kannst Du auf der offiziellen Website des Lustschlosses Hellbrunn.

Uns macht der Spaziergang durch die kuriosen Wasserspiele viel Spaß an diesem schön warmen Spätsommertag. Und wir schaffen es auch, fast trocken durchzukommen. Zugegeben, das ist wohl mehr der Tatsache geschuldet, dass auf unsere besondere Rücksicht wegen unserer Kameras genommen wird, aber egal warum, froh sind wir…

Ein paar weitere Eindrücke zu den verschiedenen Wasserspielen siehst Du in der folgenden Slideshow:

Hangar-7 Salzburg: Einsteigen und Losfliegen/-fahren?

Gut, ganz so einfach ist es vielleicht auch nicht. Aber es wäre möglich, zumindest mit den Fluggeräten, die da im Hangar-7 stehen – denn alle Fluggeräte sind hier nicht nur ausgestellt, nein, alle sind flugbereit. Und nicht nur das: Tatsächlich werden sie auch immer wieder von den Flying Bulls genutzt, es kann also sein, dass die eine oder andere Maschine gar nicht da ist, wenn Du diese beeindruckende Ausstellung im Hangar-7 besuchst!

Ein Teil der Exponate im Hangar-7
Ein Teil der Exponate im Hangar-7

2003 wurde der Hangar-7 eröffnet und dient seitdem gleichzeitig als Aufenthaltsort als auch als Ausstellungsort für Hubschrauber, Flugzeuge und Rennwägen. Und obwohl ich persönlich gar nicht so (Motor-) Technik begeistert bin, fasziniert mich diese Ausstellung und die Geschichte hinter den Exponaten.

Aber nicht nur diese motorgetriebenen Exponate wissen zu begeistern: Auch eine Fotoausstellung gibt es im Hangar-7 – und das Gebäude selbst ist ein architektonisches Kunstwerk, an dem ich mich kaum satt sehen kann!

Ein Blick nach oben im Hangar-7
Ein Blick nach oben im Hangar-7

Apropos „ein Blick nach oben“. Dort schwebt die Threesixty Bar unter der Decke und bietet einen vollkommenen Rundumblick. Egal ob nach rechts oder links, nach oben oder unten. Ein Tipp daher: Ein Rock/Kilt ist nicht unbedingt das geeignete Kleidungsstück für diese Bar ;)

Der Architekt des Hangar-7 ist übrigens Volkmar Burgstaller – und der hat auch die Deckenkonstruktion in der Apollobar im Schloss Hotel Möchstein gemacht, was unschwer zu erkennen ist!

Und da Essen in Salzburg immer ein gutes Thema ist (hier findest Du meinen Bericht über „Salzburg kulinarisch erleben“): Ein weiteres Highlight im Hangar-7 ist das Restaurant Ikarus. Hier wird auf höchsten Niveau für die maximal 40 Gäste gekocht. Und das monatlich von einem anderen Spitzenkoch aus der ganzen Welt!

Ein Blick auf die Terrasse des Restaurant Ikarus im Hangar-7
Ein Blick auf die Terrasse des Restaurants Ikarus im Hangar-7

Mal sehen, ob ich auch irgendwann noch in diesen Genuss komme, denn das fantastische Frühstück unten drunter im Carpe Diem habe ich bereits kosten dürfen (Link siehe oben).

Der Eintritt in den Hangar-7 ist übrigens frei!

Kunst in Salzburg: Gurken, ein Mann auf einer goldenen Kugel und mehr vom „Walk of Modern Art“ Salzburg

Die Salzburg Foundation hat von 2002 bis 2011 jährlich eine(n) Künstler(in) eingeladen, Kunst im öffentlichen Raum zu gestalten. Jeder suchte sich selbst die Stelle aus, wo das Kunstwerk stehen bzw. installiert werden sollte. Voraussetzung: die ausgiebige vorherige Beschäftigung mit der Geschichte, Kultur und Architektur der Stadt.

Heute gehören die Kunstwerke zur Sammlung Würth, sind aber (oder vielleicht auch gerade deswegen?) noch alle an den Originalstandort zu bestaunen.

Vier der 12 Kunstwerke zeige ich Dir in diesem Beitrag:

Erwin Wurm – Gurken (2011)

Die Gurken stehen am Furtwänglerplatz direkt vor der Statue Friedrich Schillers und sollen zeigen, dass jeder Mensch einzigartig ist:

Erwin Wurms Gurken in Salzburg
Erwin Wurms Gurken

Stephan Balkenhol – Sphaera und Frau im Fels (2007)

Die Frau im Fels habe ich zwar gesehen, aber offenbar gar nicht fotografiert :/ Sphaera hingegen, der Mann auf der goldenen Kugel, steht nicht zu übersehen auf dem Kapitelplatz, es könnte jeder von uns sein, wenn da nicht die riesige goldene Kugel wäre.

Stephan Balkenhol – Sphaera
Stephan Balkenhol – Sphaera

Anthony Cragg – Caldera (2008)

Direkt auf dem Makartplatz steht die Caldera, eine seltsam anmutende Kraterlandschaft, in der die Betrachter regelmäßig diverse Gesichter entdecken:

Anthony Cragg – Caldera
Anthony Cragg – Caldera

Ausführliches zum Walk of Modern Art gibt es auf dieser Website!

Markus Lüpertz: Mozart – Eine Hommage

Markus Lüpertz hat eine spannende Hommage an Mozart geschaffen und am Ursulinenplatz aufgestellt. Ein unbekleideter Frauenkörper mit seiner Büste inklusive Zopf, bewusst den Widerspruch zwischen männlich und weiblich herausgearbeitet:

Markus Lüpertz: Mozart – Eine Hommage
Markus Lüpertz: Mozart – Eine Hommage

Glockenspiel Salzburg: große Glocken, kleine Glocken und 7.964 Löcher für 49 Lieder

Vor dem Glockenspiel heißt es, einige Treppen zu überwinden. Unten, im Hof, da steht die Bühne für die Jedermann Aufführung – die gibt es nun auch schon 10 Jahre und die Originalbühne wurde hier im Innenhof der Residenz nachgebaut.

Nachgeaute Originalbühne der Jedermann Aufführung
Nachgeaute Originalbühne der Jedermann Aufführung

Dann heißt es rein in die neue Residenz und insgesamt 190 Stufen bis zur Aussichtsplattform hochzusteigen. Der Besuch ist übrigens nur im Rahmen einer Führung möglich (Ende März bis Ende Oktober jeweils donnerstags um 17:30 Uhr und freitags um 10:30 Uhr). Dafür erfährst Du schon beim Aufstieg einiges zu dem prächtigen Gebäude. Was sich auf alle Fälle immer lohnt, das ist ein Blick nach oben:

Wunderschöne Stuckdecke
Wunderschöne Stuckdecke
Deckenmalereien
Deckenmalereien

Fast oben angekommen, stehen wir beeindruckt vor dem Antriebsmechanismus der Glocken und der mächtigen Messingwalze, die 1702 von dem Büchsenmacher Franz Sulzer und dem Glockengießer Benedikt Eisenberger hergestellt wurden.

Der beeindruckende Antrieb und die Messingwalze des Salzburger Glockenspiels
Der beeindruckende Antrieb und die Messingwalze des Salzburger Glockenspiels

Hier erfahren wir launisch geschildert, wie der Antrieb funktioniert(e) und wie das Spielwerk ausgelöst wurde, bevor es dann rechtzeitig vor dem Glockenspiel um 10:30 Uhr voll ganz nach oben ging. Glücklicherweise ist es nicht so laut, wie ich eigentlich befürchtet hatte – und die Aussicht vom Glockenturm lohnt schon für sich alleine ebenfalls einen Besuch!

Ein paar der Glocken des Salzburger Glockenspiels
Ein paar der Glocken des Salzburger Glockenspiels
Blick vom Glockenturm der neuen Residenz auf den Residenzplatz
Blick vom Glockenturm der neuen Residenz auf den Residenzplatz

Und wenn Du wissen willst, wie dieser Ausblick von unten aussieht:

Brunnen vor der neuen Residenz mit dem Glockenspielturm Salzburg
Brunnen auf dem Residenzplatz vor der neuen Residenz mit dem Glockenspielturm Salzburg

Mehr zum Salzburger Glockenspiel

Das aktuelle Programm, das die Glocken spielen, steht übrigens gegenüber dem Glockenturm am anderen Ende des Residenzplatzes in Richtung der Salzburger Innenstadt in einem schönen alten Aushangkasten:

Der Spielplan des Salzburger Glockenspiels
Der Spielplan des Salzburger Glockenspiels

Wenige Meter weiter steht noch diese wunderschöne Wetterstation aus dem 19. Jahrhundert, die ich Dir noch zeigen möchte, bevor wir weitergehen.

Wetterstation in Salzburg aus dem 19. Jahrhundert
Wetterstation in Salzburg aus dem 19. Jahrhundert

Unsichtbare singende Nonnen, frühmorgens

Früh morgens, sehr früh, musst Du aufstehen, wenn Du den Gesängen der Nonnen vom Stift Nonnweiler lauschen möchtest. Sie singen im Verborgenen in der Stiftskirche Salzburg – und richtig, das heißt auch, früh morgens ein Stück den Festungsberg zu erklimmen! Und so ist noch ziemlich dunkel als wir an der Stiftskirche ankommen und diese durch ihr beeindruckendes Portal betreten.

Das Portal zur Stiftskirche Salzburg
Das Portal zur Stiftskirche Salzburg

Der Vorteil: Wir sind auch alleine in der Kirche, zumindest im frei zugänglichen Teil. Denn die Nonnen, die singen während dieses Gottesdienstes hinter uns im Verborgenen, in einem gesonderten Raum. Auch der Pfarrer ist dort und so lassen wir das leere Gotteshaus während der Gesänge und der leisen Geräusche und Stimmen des Gottesdienstes auf uns wirken.

Hinter diesen Fenstern findet der Gottesdienst mit den singenden Nonnen statt
Hinter diesen Fenstern findet der Gottesdienst mit den singenden Nonnen statt
Es ist noch dunkel in der Stiftskirche in Salzburg
Es ist noch dunkel in der Stiftskirche in Salzburg

Und wenn ich das ganze dann langzeitbelichte (mit dem Handy), dann siehst Du, wie das in etwa am Tage in der Stiftskirche Salzburg aussieht:

Langzeitbelichtung Altar der Stiftskirche Salzburg am frühen Morgen
Langzeitbelichtung Altar der Stiftskirche Salzburg am frühen Morgen

Der Eintritt in die Kirche ist frei.

The Sound of Music – kennen alle, außer Österreicher?

Eine weitere Kuriosität: Der Film „The Sound of Music“ lockt alljährlich bis zu einer halben Million Gäste, überwiegend aus Amerika und Asien, nach Salzburg – doch die wenigstens Salzburger kennen den Film. In Amerika wird der Film in der Weihnachtszeit wie bei uns Sissi Jahr für Jahr gezeigt.

Für den Film nach dem gleichnamigen Musical wurden in Salzburg die Außenszenen gedreht und nun gibt es wegen der Beliebtheit bei den ausländischen Gästen sogar singende Stadtführer.

Mit dem Panzer ins älteste Bordell Österreichs, das Maison de Plaisir

Am Rande der Steingasse erzählt man sich eine weitere Kuriosität aus Salzburg: Angeblich wollte ein Soldat direkt mit dem Panzer zum Maison de Plaisir fahren, das als ältestes Bordell in Österreich gilt. Zumindest wurde es bereits 1513 urkundlich als solches erwähnt.

Leider war der Panzer wohl ein klein wenig zu breit für die schmale Steingasse und so nennt sich diese Stelle hier heute Panzereck Salzburg:

Das Panzereck an der Steingasse Salzburg
Das Panzereck an der Steingasse

Ob es sich tatsächlich so zugetragen hat? Wer weiß das schon, aber es ist eine schöne Geschichte ;)

Übrigens: Auch der Schöpfer des wohl bekanntesten deutschsprachigen Weihnachtslieds, „Stille Nacht, heilige Nacht“, wuchs hier in der Steingasse auf: Joseph Mohr textete dieses Lied, ursprünglich 1816 als Gedicht, bevor es dann 1818 auf seine Bitte hin vom Lehrer Franz Xaver Gruber mit einer Melodie hinterlegt wurde und am 24.12.1818 erstmals bei der Christmette uraufgeführt wurde.

Salzburger Rekorde

Apropos „ältestes“. Wenn ich schon in Salzburg mit dem ältesten Bordell Österreichs anfange, dann können wir doch mal schauen, was für Rekorde Salzburg denn noch so hat. Und da findet sich so einiges an „ältestes“, „größtes“, „einziges“ an Rekorden. Aber schau selbst:

Österreichs größte Bierstätte: Augustiner Bräu Mülln

Das Augustiner Bräu Mülln in Salzburg gibt es seit 1621 und ist die größte Biergaststätte Österreichs: über 5.000 qm drinnen und draußen 1.400 Plätze im Gastgarten! Mehr darüber gibt es in meinem Beitrag zu Essen in Salzburg!

Schmankerlgang im Augustiner Bräu Mülln Salzburg
Schmankerlgang im Augustiner Bräu Mülln

Österreichs Bierhauptstadt

Nicht zu vergessen zu erwähnen darf man in Salzburg, wenn wir schon bei Bierstätten sind, dass Salzburg auch Österreichs Bierhauptstadt ist: Sage und Schreibe 11 Brauereien gibt es hier, unter anderem größte private Brauerei Östereichs, Stiegl Bräu. Deren Brauhaus in der Salzburger Altstadt trägt zwar den Namen „Stiegl-Keller Salzburg“, doch warum dieser Name irreführend ist, das zeigt Dir Babsi von Reisepsycho in ihrem Beitrag zu gutem Essen in Salzburg.

Österreichs ältestes Restaurant

Auch Österreichs ältestes Restaurant befindet sich in Salzburg mit dem Stiftskulinarium. Und auch das habe ich Dir ja bereits in meinem Beitrag zu den Salzburger kulinarischen Highlights vorgestellt ;)

Salzburger Nockerl im Stiftskulinarium
Salzburger Nockerl im Stiftskulinarium

Österreichs ältestes Kaffeehaus

Mit dem Tommaselli Café am Alter Markt befindet sich auch das älteste Kaffeehaus Österreichs in Salzburg – und nicht etwa in Wien, wie die meisten glauben, nur weil Wien einen gewissen Ruf als Kaffeehausstadt hat ;)

Österreichs ältester Straßentunnel

Ebenfalls zu erwähnen bei all den Rekorden: Der älteste (noch betriebene!) Straßentunnel Österreichs befindet sich mit dem Sigmundstor ebenfalls in Salzburg und verbindet seit 1765 die Altstadt Salzburg mit dem Stadtteil Riedenburg. Mehr zur Geschichte des Sigmundstors findest Du bei Wikipedia.

Sigmundstor Salzburg – ältester Straßentunnel Österreichs
Sigmundstor Salzburg – ältester Straßentunnel Österreichs

Österreichs einziger Amphibienbus

Die Touren mit dem Amphibienbus Salzburg starten am Schiffsanleger Franz-Josef-Kai von April bis Oktober mit einer kurzen Fahrt durch die Salzach bevor es weiter auf Stadtrundfahrt geht. Der Amphibienbus ist eine Spezialanfertigung für Salzburg und ist knapp 1,5 Stunden auf seiner Tour unterwegs. 33 EUR kosteten die Tickets 2021, ab 2022 sind 35 EUR für eine Fahrt (Erwachsenenpreis) fällig.

Mehr zur Tour mit dem Amphibienbus Salzburg findest du hier.

Ich habe ihn nur von oben vom Schloss Mönchstein aus gesehen, wie er ins Wasser gefahren ist, aber ich denke, die Tour würde mir auch Spaß machen!

Österreichs einzige Stadt, in der es den Beruf „Bergputzer“ gibt

Hotel Salzburg: Radisson Blu Hotel Altstadt – gut nächtigen und Frühstück mit Blick auf die Salzach

Für meinen Aufenthalt musste ich eines nicht: Suchen einer Unterkunft. Salzburg bietet eine Menge Unterkünfte in der kleinen Salzburger Altstadt. Und in eines der 5-Sterne Hotels Salzburg wurde ich auf meinem Trip eingebucht, dem Radisson Blu Hotel Altstadt in der Judengasse.

Außenansicht des Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg in der Judengasse
Außenansicht des Radisson Blu Hotel Altstadt in der Judengasse

Das Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg bzw. das Gebäude, in dem es sich befindet, kann – wie könnte es in Salzburg anders sein – ebenfalls auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bis ins Jahr 1377 soll seine Geschichte zurückgehen, bekannt war es vorrangig durch die Brauerei Höllbräu, eine der ältesten Gaststätten der Salzburger Altstadt.

Umgebaut in den 1990er-Jahren ist es heute ein tolles Hotel, das neben tollen Zimmern

Das Bad im Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg
Das Bad im Radisson Blu Hotel Altstadt
Mein Zimmer im Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg
Mein Zimmer im Radisson Blu Hotel Altstadt

vor allem auch eine wundervolle Möglichkeit zum Frühstücken in Salzburg bietet. Mit tollem Ausblick im Wintergarten morgens auf die Salzach. Und einem schönen Buffet mit der Option, auch frische Eierspeisen (was für köstliches Omelette es da gibt!) und Mini-Steaks zu bestellen.

Frühstücksraum im Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg
Frühstücksraum im Radisson Blu Hotel Altstadt
Frühstück mit Blick auf die Salzach im Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg
Frühstück mit Blick auf die Salzach im Radisson Blu Hotel Altstadt
Frisches Omelette und Steak zum Frühstück im Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg
Frisches Omelette und Steak zum Frühstück im Radisson Blu Hotel Altstadt

Mehr zum Hotel schreibe ich vielleicht noch in einem gesonderten Beitrag, den ich dann hier nachträglich verlinken würde.

Buchen kannst Du das Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg beispielsweise bei Booking (Affiliatelink, ich bekomme eine kleine Provision, wenn Du buchst, für Dich wird es nicht teurer).

Salzburg Card

Eine Empfehlung darf zum Abschluss dieses Artikels nicht fehlen: Die Salzburg Card verschafft Dir einen fast All-Inclusive Urlaub in der Mozartstadt. Zwar sind da keine Speisen und Getränke drin, dafür aber eine Menge anderer Dinge (hier nur ein paar der Highlights):

  • Nutzung des ÖPNV
  • Festungsbahn
  • Untersbergbahn
  • Mönchsbergaufzug
  • Tour I mit dem Salzachschiff
  • Eintritt in die Salzburger Museen
  • Weitere Nachlässe, beispielsweise für den Hop on, hop off Bus, Escape Rooms und mehr

Die Salzburg Card gibt es für 24, 48 und 72 Stunden, kann auch online gebucht werden und unterscheidet sich preislich zusätzlich nach Jahreszeit und Alter (Erwachsene, Kinder von 6-18 Jahren). Auch komplette Salzburg Packages mit Salzburg Card und Hotels sind verfügbar.

Aktuelle Preise und was alles in der Salzburg Card beinhaltet bzw. rabattiert ist, das findest Du auf dieser Salzburger Website.

Weitere (Blog-) Beiträge anderer über Salzburg:

Du willst Salzburg nicht nur mit seinen Kuriositäten kennenlernen, sondern auch kulinarisch? Dann folge doch meinem kulinarischen Streifzug durch Salzburg mit Salzburger Nockerl, original handgemachten Salzburger Mozartkugeln und vielen weiteren kulinarischen Tipps!

Ab zur Salzburger Kulinarik – Klick mich

Zum Schluss noch einen Funfact? Die Frage „Was hat Salzburg mit Salz zu tun?“ ist leicht beantwortet: Das kommt von den großen Salzvorkommen in der Region und das weiße Gold wurde über die Salzach transportiert und sorgte für den Reichtum der Kirchenfürsten.

Wissenswertes zum Blog

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung

Zu der Reise nach Salzburg wurde ich von der Tourismus Salzburg GmbH eingeladen. Die Einladung umfasste neben der An- und Abfahrt, Übernachtung mit Frühstück auch sämtliche Programmpunkte und Mahlzeiten inklusive der Getränke. Meinen Abstecher ins Sporer und in den Musikladen erfolgte auf eigene Faust und Rechnung ;)

Meine Meinungsbildung bleibt von der Einladung unberührt; es gab keinerlei Vorgaben für diesen Beitrag


Anzeigen:

Der Beitrag Salzburg – Kuriositäten und Sehenswürdigkeiten: Das kann nur Salzburg! erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/salzburg-kuriositaeten-sehenswuerdigkeiten/feed/ 2
Salzburg kulinarisch erleben: original Mozartkugeln, Salzburger Nockerl im Stiftskulinarium, ein kulinarischer Spaziergang über den Mönchsberg und weitere Restauranttipps https://travellerblog.eu/salzburg-essen/ https://travellerblog.eu/salzburg-essen/#comments Fri, 08 Oct 2021 15:43:14 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16488 Letzte Beitragsaktualisierung: 03/01/2022 von Hubert Mayer Salzburg Essen: Die Mozartstadt verspricht schon beim ersten Gedanken Genuss pur und ließ mir das Wasser im…

Der Beitrag Salzburg kulinarisch erleben: original Mozartkugeln, Salzburger Nockerl im Stiftskulinarium, ein kulinarischer Spaziergang über den Mönchsberg und weitere Restauranttipps erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 03/01/2022 von Hubert Mayer

Salzburg Essen: Die Mozartstadt verspricht schon beim ersten Gedanken Genuss pur und ließ mir das Wasser im Mund zusammen laufen, wenn ich an Essen in Salzburg denke. Meine Erwartungen wurden dabei sogar übererfüllt mit all den Leckereien! Aber lies selbst…

„Das kann nur Salzburg“ – mit diesem Claim lockte Salzburg Tourismus drei Bloggerinnen und mich nach Salzburg. Das Programm versprach viel: Viel Salzburg, viel Mozart, vor allem aber viel Genuss. Diese Einladung nahm ich daher sehr gerne an und in diesem Beitrag zeige ich Dir meine kulinarischen Erlebnisse in Salzburg. Denn Salzburg & Essen, das passt zusammen wie die Faust aufs Auge!

Wenn Du dabei Gelüste auf original handgemachte Salzburger Mozartkugeln, Salzburger Nockerl, Cordon Bleu oder Schnitzel bekommst, dann ist alles in Ordnung. So ging es mir auch! Du wirst eine Menge Salzburger Restaurants in diesem Beitrag kennenlernen, von urig über modern bis zu elegant!

Wenn Du das Inhaltsverzeichnis ausklappst, siehst Du, welche Restaurants in Salzburg (und ähnliche Genussorte) ich für Dich besucht habe:

Presse-/Bloggertrip - was bedeutet das?

Salzburger Nockerl im St. Peter Stiftskulinarium, dem ältesten Restaurant Europas in der Salzburger Altstadt

Ob es wirklich das älteste Restaurant Europas ist? Zumindest ist das St. Peter Stiftskulinarium seit 803 durchgängig in Betrieb, wird uns versichert. Angeblich sei sogar Faust hier persönlich eingekehrt sein – Legenden können die Salzburger :)

1.000 Jahre sollte es dauern, bis in dem reinen Weinlokal, in dem nur die von den Patern selbst gekelterten Weine ausgeschenkt wurden, auch Bier ausgeschenkt werden durfte. Beachtlich in einer Stadt, die heute 11 Brauereien zählt…

Doch wir genießen lieber auch einen Wein zu unserem feudalen Abendessen. Doch was rede ich, vielleicht zeige ich Dir jetzt erst einmal ein paar Eindrücke vom St. Peter, wo wir gleichzeitig irgendwie drinnen wie draußen sind. Für mich sind es vorwiegend die Willibald-Arkaden, die eine ungewöhnliche Eventlocation schaffen.

Die Location ist etwas ganz besonderes – farbenprächtig, auffällig, aber trotzdem überaus gemütlich chillig. Als wir ankommen, ist es noch hell:

Der Innenhof im Peter, einem der beiden Restaurants im Stiftkulinarium Salzburg
Der Innenhof im Peter, einem der beiden Restaurants im Stiftkulinarium Salzburg

Ein paar Stunden später, nachdem wir überaus lecker gespeist haben, schaut das hier so aus, wenn Du direkt in die Willibald-Arkaden schaust:

Die Willibald-Arkaden im Innenhof des St. Peter Stiftkulinariums
Die Willibald-Arkaden im Innenhof des St. Peter Stiftkulinariums

Doch jetzt willst Du bestimmt auch wissen, was es hier Feines zu essen gab, oder?

Als Vorspeise gab es für mich einen Ikarimi Lachs, bevor ich als Hauptspeise eines der besten Cordon Bleus (vom Schwein) der letzten Jahre serviert bekam:

Vorspeise: Ikarimi Lachs
Vorspeise: Ikarimi Lachs
Cordon Bleu vom Schwein mit Kartoffeln im Peter in Salzburg
Cordon Bleu vom Schwein mit Kartoffeln

Ja, die Portionen sind nicht üppig, dafür umso leckerer! Und so bleibt auch noch Platz im Magen für die Nachspeise, denn ein ganz spezielles Dessert muss natürlich in Salzburg probiert werden, denn das kann nur Salzburg: Salzburger Nockerl!

Salzburger Nockerl im Stiftskulinarium
Salzburger Nockerl im Stiftskulinarium

Das war eine kleine, speziell für mich zubereitete Version der Salzburger Nockerl – nachdem ich dieses Kunstwerk (das Gelbe dahinter ist übrigens der Fuß der Lampe und gehört nicht zum Essen ;)) verdrückt habe, durfte ich noch von den richtigen Bergen Salzburger Nockerl der anderen essen!

Apropos Berge: Die 3 Spitzen der Salzburger Nockerl sollen die drei Hausberge Salzburgs darstellen, also Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg. Von zweien davon wirst Du in einem weiteren Beitrag noch mehr lesen können in den nächsten Wochen…

Begleitet wurde das leckere Essen auch mit einem feinen Wein, einem „Gemischter Satz“ vom Weingut Wieninger.

Nach dem Essen lassen wir es uns nicht nehmen, eine kurze Erkundungstour durch das altehrwürdige Gebäude des Stiftskulinariums zu machen und spicken in die verschiedenen Räume kurz rein:

Beeindruckend, oder?

St. Peter Stiftskulinarium
St. Peter Bezirk 1/4
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 12:00 Uhr – 23:00 Uhr

Samstag & Sonntag 10:00 – 23:00 Uhr
Dienstag Ruhetag

Website

Original handgemachte Salzburger Mozartkugeln bei Fürst in Salzburger Altstadt

Die Geschichte der Salzburger Mozartkugeln – auch das kann nur Salzburg!

Wir haben uns die original handgemachten Salzburger Mozartkugeln natürlich nicht nur zeigen lassen, sondern auch gleich probiert. Und eines kann ich vorneweg verraten: die schmecken mir um Längen besser als die Mozartkugeln, die im Hotel in Salzburg als Betthupferl auf den Kissen lagen. Viel filigraner ist der Marzipangeschmack hier, ausgewogener das Verhältnis von Marzipan, Pistazien, Nougat und dunkler Schokolade.

Aufgesteckte original handgemachte Salzburger Mozartkugeln von Fürst
Aufgesteckte original handgemachte Salzburger Mozartkugeln von Fürst
Gleich zwei Probierteller landen auf meinem Tisch
Gleich zwei Probierteller landen auf meinem Tisch

Schade, dass ich nicht mehr so viel süßes Essen kann wie früher, am liebsten hätte ich jede einzelne Sorte ausprobiert.

Bereits in fünfter Generation werden heute unter Leitung des Ur-Ur-Enkels des Gründers der Konditorei Fürst die Mozartkugeln immer noch nach dem alten Original-Rezept von Hand gemacht und auf kleine Stäbe gesteckt, damit die perfekte Rundung nach dem Tunken in Schokolade sich nicht platt drückt. Denn der Anspruch des Gründers der Konditorei war es, eine wirklich runde Kugel zu schaffen.

1890 von Paul Fürst erfunden, erzählt uns Doris Fürst, die Ehefrau von Martin Fürst, dem besagten Ur-Ur-Enkel des Gründers, in ihrer überaus charmanten Art die Geschichte der Mozartkugeln. 1905 bekam diese Mozartkugeln dann sogar einen Goldmedaille in Paris, unweigerlich folgten dann auch schon die Nachahmer.

Doris Fürst, die Ehefrau des Ur-Ur Enkels des Gründers der Konditorei Fürst
Doris Fürst, die Ehefrau des Ur-Ur Enkels des Gründers der Konditorei Fürst
Doris und Martin Fürst in der Konditorei Fürst
Doris und Martin Fürst in der Konditorei Fürst

Sie weiß so einige interessante Geschichten zu den Mozartkugeln und ihrer Geschichte zu erzählen, und da ist auch kurioses dabei. Warum bei der Herstellung der Mozartkugeln beispielsweise gepfiffen wurde, ist nur eine der spannenden Geschichten. Wenn Du mehr darüber hören möchtest – am Ende Beitrags verlinke ich Dir einen Podcast mit Doris Fürst, es lohnt sich sehr, den anzuhören! Und dann hörst auch, was ich mit „charmanter Art“ meine.

Mehr Kurioses zu Salzburg gibt es übrigens dann – genau, im weiteren Blogbeitrag, der hier bald erscheinen wird ;)

Übrigens: 3,5 Millionen Mozartkugeln werden jährlich in Handarbeit hergestellt, mit für Konditoren durchaus fairen Arbeitszeiten von 6 – 15 Uhr. Innerhalb der EU kannst Du Dir diese leckeren Pralinen auch nach Hause bestellen, wenn Du keine Gelegenheit hast, diese vor Ort in Salzburg zu verkosten.

Und es gibt nicht nur Mozartkugeln, wie Du oben gesehen hast, sondern auch weitere Pralinen, aber auch Kuchen im Cafe der Konditorei Fürst:

Kuchenauswahl in der Konditorei Fürst in Salzburg
Kuchenauswahl in der Konditorei Fürst in Salzburg
Ein Blick ins Cafe der Konditorei Fürst
Ein Blick ins Café der Konditorei Fürst

Café Konditorei Fürst
Brodgasse 13
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Sonntag – Freitag 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag 08:00 – 19:00 Uhr

Website

Auf ein Probierle bei der Sporer Likör- & Punschmanufaktur

Wenn in Salzburg, dann muss man natürlich auch durch die Getreidegasse bummeln. Und kurz vor Ende der Getreidegasse stoße ich auf einen kleinen Laden, vor dem sich einige Menschen mit Gläsern versammelt haben. Später am Tag sollte ich erfahren, dass ein Besuch dieses kleinen Ladens eigentlich Pflicht ist für einen Salzburgbesuch, denn in der Sporer Likör- & Punschmanufaktur kann man sich durch zahlreiche leckere geistige Getränke durchprobieren.

Sporer Likör- & Punschmanufaktur - ein weiteres Traditionshaus in Salzburg
Sporer Likör- & Punschmanufaktur – ein weiteres Traditionshaus in Salzburg

Der Haselnussschnaps, den ich hier probiere, der ist tatsächlich sehr lecker – wenn auch nicht von Sporer selbst hergestellt. Eine nicht ganz günstige Flasche wechselt darauf den Besitzer und wartet nun zu Hause darauf, verköstigt zu werden ;)

Sporer Likör- & Punschmanufaktur
Getreidegasse 39
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag – Freitag 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertag ist geschlossen!

Website

Kulinarischer Spaziergang über den Mönchsberg Salzburg

Der Mönchsberg ist nicht nur einer der Hausberge Salzburg (Du erinnerst Dich an die Salzburger Nockerl?), sondern trägt auch einige Restaurants, deren Besuch sich lohnt.

Wir machen uns daher zu einem kulinarischen Spaziergang über den Mönchsberg auf und genießen nicht nur die Aussicht, sondern schlemmen auch gleich in drei Restaurants, die sich auf dem Mönchsberg befinden.

Doch vor dem Genuss gilt es, den Mönchsberg zu erklimmen. Gut, das klingt schlimmer als es ist, misst der Mönchsberg an seiner höchsten Stelle gerade 508 m über der Adria. Und auch sonst ist er nicht wirklich groß, gerade einmal 1.700 m lang ist der Berg, der sich an den Festungsberg, auf dem auch die Festung Hohensalzburg steht, anschmiegt.

Der Blick vom Mönchsberg auf den Festungsberg mit der Festung Hohensalzburg
Der Blick vom Mönchsberg auf den Festungsberg mit der Festung Hohensalzburg

Bevor wir zu unserer ersten Station unseres kulinarischen Spaziergangs kommen, schlendern wir noch gemütlich am Buffet zur Richterhöhe vorbei – da hätte ich mir auch noch einen Zwischenstopp auf ein kühles Getränk vorstellen können ;)

Buffet zur Richterhöhe auf dem Mönchsberg Salzburg
Buffet zur Richterhöhe auf dem Mönchsberg Salzburg

Doch unser erstes Ziel ist gar nicht mehr weit entfernt:

Stadtalm Salzburg – Genuss und Ausblick über die Altstadt Salzburgs Teil 1

Die Stadtalm Salzburg ist nicht nur ein gemütlich uriger Ort mit toller Aussicht über Salzburg, sondern neben dem Gasthausbetrieb auch Naturfreundehaus und Jugendherberge.

Die Stadtalm Salzburg
Die Stadtalm Salzburg

Wir nutzen das herrliche Wetter und nehmen im Gastgarten draußen auf unseren reservierten Plätzen Platz.

Unsere Getränkebestellung wird umgehend aufgenommen und wenig später stehen auch unsere kühlen Getränke auf dem Tisch. Den flotten und aufmerksamen Service konnte ich auch an den Nachbartischen beobachten, das gefällt!

Da wir als Gruppe mit 7 Personen aufschlagen, hat unsere Gastgeberin für uns drei (sehr!!!) große Platten mit Wurst und Käse bestellt, die wir trotz des Hungers, den uns der Spaziergang bergauf bislang verursacht hat, nicht ganz schaffen…

Vorspeise Almjausn in der Stadtalm Salzburg
Vorspeise Almjausn in der Stadtalm Salzburg

Das war sehr lecker, daher kann ich allen (Wurstessern) empfehlen, die Almjausn (2021: 11,90 EUR) zu bestellen, wenn ihr vor Ort seid. Ich habe auch extra noch einmal nachgefragt – das, was auf unsere Jausn Platten drauf war, das entspricht dem Inhalt der Almjausn! Lohnt sich!

Apropos – Aussicht. Kann ich ja lange davon erzählen, dass es hier an der Stadtalm eine tolle Aussicht auf Salzburg gibt, besser ist natürlich der Beleg:

Ausblick von der Stadtalm über Salzburg bis zum Gaisberg (der mit dem Turm da drüben)
Ausblick von der Stadtalm über Salzburg bis zum Gaisberg (der mit dem Turm da drüben)

Und? Ist das nicht mega?

Ich könnte mir gut vorstellen, dort oben in der Stadtalm eine tolle Feier in nicht ganz so großen Kreis abzuhalten und dann gleich dort zu schlafen, wenn ich Salzburg leben würde.

Übrigens – wie der Blick vom Gaisberg auf Salzburg aussieht und wie man dort oben Essen kann, das folgt auch noch in diesem Beitrag mit der Goasnalm!

Stadtalm Naturfreundehaus
Am Mönchsberg 19c
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Diese wechseln nach Jahreszeit, daher besser auf der Website aktuell schauen!

Website

Restaurant M32 am Museum der Moderne – Genuss und Ausblick über die Altstadt Salzburgs Teil 2

Von der Stadtalm zum Restaurant M32, dem Restaurant im Museum der Moderne, ist es nur ein kräftiger Steinwurf weit. Luftlinie etwa 100 – 150, trotzdem noch mal kurzer Spaziergang, denn fliegen können wir nicht ;) Trotzdem dauert es keine 10 Minuten, bis wir ankommen und zunächst einmal ein Kunstwerk vor dem Museum bestaunen:

Kunstwerk "Schlafendes Haus" von Not Vital vor dem Museum der Moderne Salzburg
Kunstwerk „Schlafendes Haus“ von Not Vital

Das Kunstwerk dürfte recht einzigartig sein, denn der Stahlkegel legt sich jeden Abend mit Schließung des Museums schlafen – und liegt dann abgekippt auf dem Boden. Und jeden Morgen zur Öffnung des Museums wird es wieder aufgerichtet und man kann da rein.

Wir machen noch einen Abstecher rund um das Museum, denn dahinter verbirgt sich ein kleiner Aussichtspunkt mit einem fantastischen Ausblick auf die 1.300 m lange und lediglich 400 m breite Salzburg Altstadt inkl. der Festung Hohensalzburg:

Herrlicher Ausblick auf die Altstadt von Salzburg inkl. der Festung Hohensalzburg
Herrlicher Ausblick auf die Altstadt von Salzburg inkl. der Festung Hohensalzburg

Wahnsinn, oder?

Die Blechdächer, die Du da so oft siehst, sind übrigens Folge eines großen Brandes in Salzburg im Jahre 1818.

Wir umrunden das Museum der Moderne einmal, betrachten kurz die Fassade, die in Richtung der Altstadt über einen großen Teil verglast ist und das Restaurant M32 beherbergt und nehmen auf großen Terrasse Platz. Und genießen einmal mehr den Blick über Salzburg und die Salzach mit dem schönen Bergpanorma inklusive des Gaisbergs dahinter:

Der Altstadt Salzburg zugewandte offene Fassade des Museums der Moderne der Architekten Friedrich, Hoff und Zwink
Der Altstadt Salzburg zugewandte offene Fassade des Museums der Moderne der Architekten Friedrich, Hoff und Zwink
Gedeckter Tisch auf der Terrasse des Restaurants M32 Salzburg: toller Ausblick auf Salzburg, die Salzach und den Gaisberg
Gedeckter Tisch auf der Terrasse des Restaurants M32 Salzburg: toller Ausblick auf Salzburg, die Salzach und den Gaisberg

Auch hier ist der Service sehr aufmerksam und schon kurz nachdem wir sitzen und unsere Getränke gewählt haben, stehen sie vor uns. Unsere Hauptspeise, die wir hier im M32 einnehmen, können wir frei von der Karte wählen. Ich entscheide mich daher für das Wiener Schnitzel vom Kalb in Butterschmalz gebacken und mit Petersilerdäpfeln. Letzteres sind Kartoffeln, für die, die mit der österreichischen Sprache nicht ganz vertraut sind.

Und das Wiener Schnitzel, das mir serviert wird, schaut für mich perfekt aus. Tolle fluffige Panade, tellergroß, aber dennoch hauchdünn.

Wiener Schnitzel vom Kalb in Butterschmalz gebacken & Petersilerdäpfeln im M32 Salzburg
Wiener Schnitzel vom Kalb in Butterschmalz gebacken & Petersilerdäpfeln im M32 Salzburg (2021: 28,00 EUR)

Und es schmeckt auch genauso so gut wie es aussieht!

Gut gesättigt machen wir uns auf den letzten Abschnitt unseres kulinarischen Spaziergangs über den Möchsberg, wieder ist der Weg nicht weit und wir stehen bald schon vor dem Ziel dieser Etappe.

Restaurant M32 im Museum der Moderne
Mönchsberg 32
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag – Sonntag 10:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Montag Ruhetag!

Website

Dessert im 5 Sterne Superior Hotel Schloss Mönchstein – Genuss und Ausblick über die Altstadt Salzburgs Teil 3 und eine kleine Führung durch das Hotel

Unser Dessert werden wir hier in der Apollo Bar einnehmen, doch zunächst schauen wir uns auf einem kurzen Rundgang das luxuriöse Haus an. Da an diesem Tag zufällig die 85 qm große Mönchstein Suite nicht belegt ist, können wir diese bestaunen.

Schlafzimmer in der Möchstein Suite im Schloss Hotel Mönchstein
Schlafzimmer in der Möchstein Suite im Schloss Hotel Mönchstein
Zimmer in der Möchstein Suite im Schloss Hotel Mönchstein
Zimmer in der Möchstein Suite im Schloss Hotel Mönchstein
Bad in der Möchstein Suite im Schloss Hotel Mönchstein
Bad in der Möchstein Suite im Schloss Hotel Mönchstein

Nicht schlecht, oder? Während der Salzburger Festspiele vermutlich auch nicht einfach zu bekommen, auch wenn dann der Preis für die Nacht noch höher liegen dürfte als sonst. Und der ist mit 3.500 EUR/Nacht schon kein Schnäppchen für mich ;)

Nach der Suite Besichtigung geht es noch auf einen kurzen Abstecher ins SPA, das auch externe Gäste als Day Spa nutzen dürfen. Hier gibt es dann einen Fitnessraum, Dampfbad und Sauna sowie Outdoor-Infinity-Pool (nur im Sommer) und Whirlpool zu nutzen. 75 EUR kostet der Spaß, durchaus fair für dieses Ambiente. Der Infinity Pool ist übrigens der Hammer, da wäre ich am liebsten sofort rein:

Infinity Pool Spa Schloss Hotel Mönchstein
Infinity Pool Spa Schloss Hotel Mönchstein

Auf dem Weg zur Apollo Bar, wo wir unser Dessert einnehmen, werfen wir noch einen Blick ins Gourmet Restaurant „The Glass Garden“, in dem Du mit einer tollen Aussicht auf Salzburg Dich kulinarisch verwöhnen lassen kannst. Vier Hauben und einen Michelin-Stern hat der Küchenchef Markus Mayr hier erkocht!

Tisch mit Aussicht im "The Glass Garden" im Schloss Hotel Mönchstein
Tisch mit Aussicht im „The Glass Garden“ im Schloss Hotel Mönchstein

Dann wird es aber wirklich Zeit für unser Dessert, auch wenn – zumindest ich – die Hotelführung sehr genossen habe, da ich ein Fable für besondere Hotels habe.

Und das Dessert lässt uns auch keine Zweifel, auf welchem hohen Niveau die Küche dieses besonderen Hotels ist. Unser süßer Abschluss des kulinarischen Spaziergangs über den Möchsberg für die Kampagne „Das kann nur Salzburg“ ist ein Limonen-Ingwer-Sorbet mit Early Grey, Schokolade und Zitrus – einfach ein Gedicht!

Limonen-Ingwer-Sorbet mit Earl Grey, Schokolade und Zitrus in der Apollo Bar im Schloss Hotel Mönchstein
Limonen-Ingwer-Sorbet mit Earl Grey, Schokolade und Zitrus in der Apollo Bar

Und da unser Spaziergang gemütlich ausklingen soll, werden auch noch Nüsse zu unseren Getränken auf den Tisch gestellt und wir können in aller Ruhe weiter quatschen.

Aperol Spritz und Nüsse in der Apollo Bar
Aperol Spritz und Nüsse in der Apollo Bar

Die Apollo Bar ist übrigens nicht nur den Hotelgästen vorbehalten, sondern kann von jedermann/-frau besucht werden.

Und damit Du auch einen Blick auf das Große und Ganze bekommst: Das ist das Hotel Schloss Mönchstein, das seit dem 2. Weltkrieg als Hotel genutzt wird:

Zufahrt zum Schloss Hotel Mönchstein
Zufahrt zum Schloss Hotel Mönchstein

Schloss Hotel Mönchstein
Mönchsberg Park 26
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN der Apollo Bar

Täglich 12:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Website

Auf ein Bier in der größten Biergaststätte Österreichs: Augustiner Bräu Kloster Mülln

Nach dem Dessert war es mir aber dann doch noch zu früh, zurück ins Hotel zu gehen. Das Wetter war herrlich und da durfte eines nicht fehlen, wenn ich schon in Salzburg bin. Denn Salzburg ist auch Brauerei Stadt, 11 Brauereien hat es. Und nicht nur das, sondern auch die größte Biergaststätte Österreichs, das Augustiner Bräu Kloster Mülln.

Schon seit 1621, also 400 Jahre, wird hier Bier von den Augustiner Mönchen gebraut. 5.000 qm Nutzfläche drinnen und 1.400 Sitzplätze im Gastgarten – das ist wahrlich groß!

Braustübl im Augustiner Bräu Mülln Salzburg
Braustübl im Augustiner Bräu Mülln Salzburg
Schmankerlgang im Augustiner Bräu Mülln Salzburg
Schmankerlgang im Augustiner Bräu Mülln Salzburg

Nach den Eindrücken drinnen war ich so beeindruckt, dass ich glatt vergessen habe, Bilder draußen vom Gastgarten zu machen. Der war aber auch sehr voll und wir haben gerade noch so einen Platz an einem Tisch bekommen, an dem nur zwei Personen saßen.

Gut zu wissen: Draußen wird das Bier in dem Gang unter dem Gebäude ausgeschenkt. Du läufst hier rechts rein, bezahlst, nimmst Dir Deinen Krug (Maßkrug oder halber Liter) aus dem Regal und läufst den Gang nach links. Kurz vor der Zapfanlage kannst Du den Krug noch mal ausspülen, dann wird er gefüllt und Du gibst Deinen Zettel, der Deine Bestellung bestätigt, ab.

Und dann bleibt Dir eigentlich nur noch eines: Lehne Dich zurück, genieße das köstliche Bier (kein Vergleich mit dem bekannten ganz ok trinkbaren bayrischen Augustiner). Und lass Dich von der Stimmung im riesigen Gastgarten mitreißen.

Augustiner Bräu Kloster Mülln – Bräustübl und Gastgarten
Lindhofstr. 7
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag – Freitag 15:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 14:30 Uhr bis 23:00 Uhr

Website

Du hast jetzt viel von Essen Salzburg gelesen und brauchst eine kurze Pause? Mit Trinken in Salzburg?

Bier kaufen im Musikladen Salzburg

Der Musikladen Salzurg ist quasi der Geheimtipp in diesem Beitrag. Nicht mal ein Bild habe ich davon gemacht. Dabei kann der schöne Laden in der Linzergasse sich durchaus sehen lassen.

Auf den Musikladen kam ich im Gespräch mit Felix, dem Social Media Manager von Salzburg Tourismus. Auf dem kulinarischen Spaziergag über den Mönchsberg haben wir uns ausführlich über unsere gemeinsame Leidenschaft, das gute Bier, ausgetauscht.

Und so erfuhr ich nicht nur, dass es in Salzburg sage und schreibe 11 Brauereien gibt, sondern es gab auch noch die Empfehlung, dass ich im Musikladen vorbei schauen sollen, falls ich die Zeit noch irgendwie im Programm finde. Denn dort steht ein Kühlschrank mit den leckeren Bieren von Brauton.

Das Pale Ale „Back from Space“ von Peter Kreyci und Phill Zezula wird während des Brauvorgangs musikalisch in seinem Geschmack beeinflusst. Die Geschichte dazu kannst Du auf der Website von Brauton nachlesen (und Peter arbeitet im Musikladen, daher die Verbindung) ;)

Das Pale Ale, das ich mir mit nach Hause genommen habe, mundet so lecker, dass ich diese Empfehlung unbedingt mit aufnehmen musste in den Beitrag!

Musikladen Salzburg
Linzergasse 58
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag – Freitag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertag ist geschlossen!

Website

Mittagsessen im Gasthaus zu Schloss Hellbrunn

Über das Schloss Hellbrunn bzw. seine Wasserspiele selbst berichte ich euch im kommenden Beitrag über Salzburger Kuriositäten noch. Doch da wir hier auch nach unserer Fahrradtour zu Mittag gegessen habe, darf das Gasthaus zu Schloss Hellbrunn natürlich nicht fehlen, wenn ich von Kulinarik berichte.

Es ist voll, als wir ankommen. Alle Sitzplätze außer dem für uns reservierten Tisch sind belegt und eine Hochzeitsgesellschaft beginnt sich gerade zu treffen. Später werden hier noch Dudelsackklänge von der Hochzeit erklingen, doch noch ist es ziemlich ruhig trotz der vielen Menschen.

Nach Cordon Bleu und Schnitzel steht mir heute der Sinn nach etwas anderen, und so freue ich mich sehr, als mir auf der Speisekarte die Rinder-Roulade geradezu ins Auge springt.

Rinder Roulade im Gasthaus zu schloss Hellbrunn (2021: 17,50 EUR)
Rinder Roulade im Gasthaus zu schloss Hellbrunn (2021: 17,50 EUR)

Butterzart hätte ich die Roulade auch ohne das Messer essen können. Einfach perfekt!

Um Dich aber auch auf den nächsten Beitrag neugierig zu machen, ein kleiner Teaser zu den Wasserspielen im Schlossgarten des Lustschlosses Hellbrunn:

Da hinten ist der Fürstentisch bei den Wasserspielen im Schlossgarten des Lustschlosses Hellbrunn Salzburg
Da hinten ist der Fürstentisch bei den Wasserspielen im Schlossgarten des Lustschlosses Hellbrunn

Gasthaus zu Schloss Hellbrunn
Fürstenweg 37
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN (aktuell im Herbst 2021; bitte nach den aktuellen Zeiten auf der Website schauen)
Donnerstag – Freitag 09:15 Uhr bis 15:00 Uhr
Samstag – Sonntag 9:15 Uhr bis 16:00 Uhr
Montag bis Mittwoch ist geschlossen!

Website

Rustikal Abendessen auf dem Gaisberg im Gasthaus Kohlmayrs Gaisbergspitz

Ich habe Dir ja weiter vorne im Beitrag noch versprochen, dass wir auch von der anderen Seite auf Salzburg schauen werden, runter vom Gaisberg in Richtung Salzburg.

Hier blicken wir beeindruckt in den Sonnenuntergang – und sind nicht alleine. Überall auf der Wiese sitzen und stehen – mit ausreichend Abstand – Pärchen und kleine Gruppen und genießen den Sonnenuntergang und die herrliche Aussicht vom Gaisberg.

Sonnenuntergang über Salzburg vom Gaisberg aus
Sonnenuntergang über Salzburg vom Gaisberg aus

Schnell wird es frisch und wir gehen ins Goasn Wirtshaus.

Das Goasn Wirtshaus auf dem Gaisberg
Das Goasn Wirtshaus auf dem Gaisberg

Drinnen ist es sehr gemütlich und beim Blick auf die Karte tue ich mich schwer. Die Vorspeise ist noch einfach auszuwählen, eine Lungauer Kaspressknödelsuppe bekomme ich bei uns in Stuttgart eher nicht, also steht diese schnell fest.

Lungauer Kasspressknödel Suppe im Goasn Wirtshaus - sehr lecker!
Lungauer Kasspressknödel Suppe im Goasn Wirtshaus – sehr lecker! (2021: 4,90 EUR)

Doch bei den Hauptspeisen tue ich mir schwer. Auch weil ich die Größen nicht einschätzen kann. Soll ich die Käskrainer von der Wochenkarte nehmen? Das Gulasch? Hirsch? Die Wahl fällt echt schwer. Doch da es mittags schon die Rinderroulade gab, entscheide ich mich doch ganz anders und – mal wieder – für das Wiener Schnitzel vom Milchferkel in Butter gebraten.

Wiener Schnitzel vom Milchferkel im Goasn Wirtshaus auf dem Gaisberg
Wiener Schnitzel vom Milchferkel (2021: 13,20 EUR)

Das sieht auf dem Bild etwas klein aus, doch das ist es nicht. Gerade in Verbindung mit der Vorspeise bin ich eher am Kämpfen gegen Ende des Essens. Und ja, es schmeckt auch gut, übrig bleibt nichts!

Dann werde ich auch noch genötigt. Eigentlich bin ich pappsatt. Doch es heißt, ohne die legendären Topfenknödel würfen wir das Goasn Wirtshaus nicht verlassen. Also füge ich meinem Schicksal und willige ein, auch die noch zu bestellen.

Mir fallen dann fast die Augen aus als sie vor mir stehen: So lecker sieht das aus, aber auch SOOOOO viel jetzt noch!

3 Topfenknödel, selbstgemacht auf Früchtespiegel
3 Topfenknödel, selbstgemacht auf Früchtespiegel (2021: 8,90 EUR)

Und es passiert, was passieren musste, ich platzt fast. Und lasse am Ende trotz dass die Topfenknödel mega lecker sind, einen übrig. Es geht einfach nichts mehr in mich rein…

Gasthaus Kohlmayrs Gaisbergspitz
Gaisberg 30
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Im Sommer:
Mittwoch – Sonntag & Feiertage 09:00 – 20:00 Uhr (bei guten Wetter auch länger)
Im Winter:
Mittwoch – Sonntag & Feiertage 09:00 – 18:00 Uhr
Montag und Dienstag ist geschlossen!

Website

Frühstücksgenuss im Carpe Diem Lounge – Café im Hangar-7

Mit dem Frühstück einen Beitrag zu den kulinarischen Highlights in Salzburg enden statt zu beginnen? Ja warum denn nicht? Denn das Frühstück im Carpe Diem Lounge – Café im Hangar-7 ist ein perfekter Cliffhanger zum kommenden Beitrag, in dem ich euch einige Kuriositäten und Tipps aus und für Salzburg vorstelle ;)

Der Hangar-7, das verrate ich euch jetzt schon, ist beeindruckend, sowohl architektonisch als auch durch die Ausstellungsstücke. Und was diese noch besonderes gemeinsam haben, auch das erfährst Du im nächsten Beitrag…

Ein Blick in die Carpe Diem Lounge - Café im Hangar-7
Ein Blick in die Carpe Diem Lounge – Café im Hangar-7, bevor sie sich füllt

Täusche Dich nicht – kurz nach diesem Bild waren fast alle Plätze belegt. Das Carpe Diem ist so beliebt, dass Du dort Deinen Tisch für das Frühstück sogar nur in festen Schichten buchen kannst, entweder von 08:45 Uhr bis 10:15 Uhr oder von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr! Neben einer Auswahl einzelner Köstlichkeiten wie Plunder, Mini-Weißwürsten, Cheddar Omelette, Waffel und so einiges mehr gibt es auch zwei Etageren zur Auswahl: einmal Lieblich – süß, einmal Salzig -würzig!

Ich entscheide mich da natürlich für die salzige Frühstücks-Etagere, auch wenn ich ein großer Omelette Fan bin (doch das habe ich schon bei einem kleinen Vorabfrühstück im Hotel genossen). Und das ist eine hervorragende Wahl:

Salzig-würzige Frühstücks-Etagere im Carpe Diem im Hangar-7
Salzig-würzige Frühstücks-Etagere im Carpe Diem im Hangar-7 (2021: 30,00 EUR)

Auf dem Bild nicht zu sehen, da auf dem unteren Teller hinten drauf, die Miniweisswurst… Das war ein Genußfrühstück, das seinesgleichen sucht! Du willst wissen, was da alles drauf bzw. dabei ist? Das kopiere ich direkt von der unten verlinken Website, damit ich nichts vergesse:

  • Kaffee, Tee oder hausgemachte heiße Schokolade
  • Red Bull Winter Secco oder Thalheimer Limonaden
  • Auswahl an Schinken und Salami
  • „Egg Benedict“ ein Stunden Ei mit Spinat, Schinken und Sauce Hollandaise
  • Käse (Tête de Moine, Bergkäse, Hüttenkäse)
  • Laugengebäck mit „Erdäpfelkäse“ und Lachs-Kaviar
  • Rindertatar-Taco-Avocado
  • Kalbsleberwurst auf Brioche
  • Geräucherter Saibling aus unserer Fischerei Ausseerland mit roten Rüben, Joghurt und Kren
  • Weißwurst mit süßem Senf
  • Grillgemüse auf Auberginencreme mit mariniertem Büffelmozzarella
  • Avocado Dip mit Reispops
  • Butter, Gebäck

Der zunächst hoch erscheinende Preis relativiert sich also schnell und für mich ist das absolut fair bepreist. Dazu kommt noch die besondere Atmosphäre der Location!

Carpe Diem Lounge – Café im Hangar-7
Wilhelm-Spazier-Straße 7a
5020 Salzburg, Österreich

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Sonntag 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Frühstück von 09:00 – 11:30 Uhr, Tischreservierungen ausschließlich für 08:45 und 10:30 Uhr möglich!

Website

Damit enden auch meine kulinarischen Tipps für Salzburg. Zumindest fürs Erste, denn ich werde wieder kommen! Denn Salzburg und Essen, das passt perfekt!

Und ich hatte Dir ja noch einen Cliffhanger versprochen zu den Kuriositäten und Tipps für Salzburg. Und da ich gerade im Hangar-7 bin, bekommst wohl den ungewöhnlichsten Cliffhanger, den Du gewiss nicht erwartet hast – einen Blick in die Herrentoilette.

Ein Blick in die Herren Toilette im Hangar-7
Ein Blick in die Herren Toilette im Hangar-7

Die Vitrine in der Mitte, die darf Dich besonders neugierig auf den Hangar-7 machen. Der Beitrag, in dem Du mehr zum Hangar-7 und weiteren Salzburger Kuriositäten lesen kannst, findest Du hier!

Bis dahin kannst Du Dir auch das Video anschauen, dass es auf dem Salzburg Tourismus Kanal gibt, in dem ich neben Salzburg die Nebenrolle spiele. Mit doch recht großen Sendezeitanteil ;) „Das kann nur Salzburg“ auf dem YouTube Kanal von Salzburg Tourismus anschauen.

Bei einem früheren Besuch in Salzburg habe ich übrigens mich anderen kulinarischen Kostbarkeiten gewidmet und in meinem Fressblog etwas geschrieben, beispielsweise über das BioBurgerMeister, wo ich einen fantastischen Burger genießen konnte (und der nur wenige Meter neben dem oben erwähnten Musik Laden ist)! Und da ich es nicht verleugnen kann, auch ein großer Burger Fan zu sein, musste ich damals natürlich auch die Burger der Pommes Boutique testen….

Weitere (Blog-) Beiträge anderer über Salzburg:

Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Zu der Genussreise wurde ich von der Tourismus Salzburg GmbH eingeladen. Die Einladung umfasste neben der An- und Abfahrt, Übernachtung mit Frühstück auch sämtliche Programmpunkte und Mahlzeiten inklusive der Getränke. Meinen Abstecher ins Sporer und in den Musikladen erfolgte auf eigene Faust und Rechnung ;)

Meine Meinungsbildung bleibt von der Einladung unberührt; es gab keinerlei Vorgaben für diesen Beitrag


Anzeigen:

Wenn Du noch ein Hotel in Salzburg suchst: Das Radisson Blu Hotel Altstadt Salzburg war meine Unterkunft mitten in der Altstadt

Der Beitrag Salzburg kulinarisch erleben: original Mozartkugeln, Salzburger Nockerl im Stiftskulinarium, ein kulinarischer Spaziergang über den Mönchsberg und weitere Restauranttipps erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/salzburg-essen/feed/ 6
Rundwanderung ab Althütte durch das Steinbachtal und das Strümpfelbachtal mit Strümpfelbachwasserfall https://travellerblog.eu/struempfelbachtal-rundwanderung/ https://travellerblog.eu/struempfelbachtal-rundwanderung/#respond Sun, 22 Aug 2021 19:51:23 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16421 Letzte Beitragsaktualisierung: 18/04/2022 von Hubert Mayer Die Wetteraussichten waren gut und versprachen Sonne, daher wollten ein wenig Schatten auf unserer Wanderung an diesem…

Der Beitrag Rundwanderung ab Althütte durch das Steinbachtal und das Strümpfelbachtal mit Strümpfelbachwasserfall erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 18/04/2022 von Hubert Mayer

Die Wetteraussichten waren gut und versprachen Sonne, daher wollten ein wenig Schatten auf unserer Wanderung an diesem Freitag Mitte August. Schnell war der Beschluss gefasst, uns das Strümpfelbachtal mal anzuschauen und ab Altglashütte zu wandern.

Achtung: Dieses Strümpfelbachtal ist nicht bei Strümpfelbach im Remstal, sondern im Schwäbischen Wald. Wer Lust hat, mit uns auf eine teilweise wildromantische und schön schattige Wanderung zu gehen – hier entlang, bitte folgen …

Keine Kennzeichnung - was bedeutet das?
Fakten zur Rundwanderung ab 71566 Althütte durch das Steinbachtal und das Strümpfelbachtal
  • Startort: Parkplatz an der Kirche in 71566 Althütte; bessere Alternative: Wanderparkplatz in der Nähe des Spiel- und Grillplatzes Steinbachtal
  • Anfahrt: mit dem Auto zum Parkplatz an der Heilig Geist Kirche. Mit dem ÖPNV Haltestelle „Althütte Ortsmitte“ im VVS Verkehrsverbund
  • Streckenlänge: 12,2 km
  • Dauer: knapp 3 Stunden reine Wegzeit (mittleres Tempo); je nach Dauer für Fotos, Aussichten genießen und Einkehrschwung: 4–5 Stunden :)
  • Höhenmeter: ca. 260 m hoch/runter
  • Kinderwagentauglichkeit: nein
  • Einkehrmöglichkeiten: ziemlich in der Mitte im Strohbecks, Barzahlung oder Girocard

Direkt an der Heilig Geist Kirche ging es in die Natur, bergab führte der Weg und schon nach wenigen Metern konnten wir den Asphalt verlassen und auf einem schönen Wiesenweg weitergehen.

Bergab zum Beginn der Wanderung, schnell geht es auf einen Wiesenweg
Bergab zum Beginn der Wanderung, schnell geht es auf einen Wiesenweg

Gegenüber geht es bergauf, der Weg ist kaum zu sehen, eher ausgetrampelt von verschiedenen Spaziergängern und komoot Routengängern, nehme ich an.

Wir knicken nach rechts ab und schon geht es wieder bergab.

Und schon geht es wieder bergab auf der Wiese: und aufgepasst, hier zweigt ihr von unserer Route ab!
Und schon geht es wieder bergab auf der Wiese: und aufgepasst, hier zweigt ihr von unserer Route ab!

Achtung: Genau da unten angelangt empfehle ich euch, von unserer Route abzuweichen.

Denn die wird gleich durch den Ort und steil bergauf führen, wobei mich mehr der asphaltierte Weg durch den Ort und später an der Straße entlang gestört hat.

Unten führt stattdessen ein schmaler Pfad in den Wald, den würde ich euch empfehlen zu folgen, bis ihr wieder auf eine asphaltierte Straße kommt und dort dann links in Richtung des Spiel- und Grillplatz Steinbachtal abbiegen.

Wir haben das erst hinterher gesehen auf der Karte und folgten der komoot Route nach links und dann den Bogen rechts um den Wald herum. Noch ist der Weg schön, es geht nur ganz leicht aufwärts und es riecht nach frischen Obst.

Noch ist der Weg schön
Noch ist der Weg schön

Bald stoßen wir hier wieder auf einen Teerweg – hier könntest du auch noch mal nach rechts abbiegen und der Route abwärts folgen, um den Weg durch das Dorf zu vermeiden (genau, später dann wieder links). Wir sind hier erst auch „falsch“ abgebogen und nach einem noch mal Blick auf die App zurück bergauf gelaufen. Am Ortsrand steht eine Bank für eine kleine Erholungspause, der Weg ist reichlich steil hier.

Erst geht der Weg noch am Ortsrand entlang, dann biegt unsere Route etwas nach links ab, um wenig später wieder 2 x nach rechts abzubiegen und entlang der Hauptstraße (Ebniseestraße) bergab ins Tal zu führen, wo die von mir geschilderten Alternativrouten dann wieder auf unseren Weg stoßen. Oder auch der alternative Startort am Wanderparkplatz!

Nun, wenigstens an ein paar Blümchen konnte ich mich im Ortsteil Schöllhütte erfreuen:

Blumen an einem Haus in Schöllhütte, kurz bevor wir auf die Ebniseestrasse abbiegen
Blumen an einem Haus in Schöllhütte, kurz bevor wir auf die Ebniseestrasse abbiegen

Wenigstens gibt es einen Gehweg an der Straße, doch sind sehr froh, dass es im Tal dann nach links in den Wald und vorbei am Waldspiel- und Grillplatz Steinbachtal geht. Die Wege hier sind neu gemacht, frischer heller Splitt, der angenehm weich zu gehen ist und eine Wohltat nach dem Asphalt.

Nach etwa 30 Minuten Gehzeit seit Beginn unserer Wanderung kommen wir an eine Kneippanlage. Gegenüber steht ein Brunnen mit silbernem Ochsenkopf, der den „Staatswald Ochsenhau“ repräsentiert. Da es kein Schild gibt, dass es kein Trinkwasser sei, genießen wir einen Schluck Wasser, bevor linker Hand des Brunnens richtig in das Steinbachtal geht.

Kneippanlage im Wald in der Nähe des Spiel- und Grillplatzes Steinbachtal
Kneippanlage im Wald in der Nähe des Spiel- und Grillplatzes Steinbachtal
Brunnen mit Ochsenkopf, der auf den Staatswald Ochsenhau hinweist
Brunnen mit Ochsenkopf, der auf den Staatswald Ochsenhau hinweist

Zunächst noch eben geht es auf dem Weg, ein kleiner grün schimmernder Tümpel säumt den Weg, bevor wir merken, dass es merklich kälter wird und das Steinbachtal sich immer mehr verengt.

Leicht aufwärts führt uns der Waldweg, es lohnt sich, immer wieder einen Blick nach rechts und links zu werfen, denn schon hier beginnt ein klein wenig der Wildromantik dieses Tals.

Ein kleiner Tümpel am Wegesrand
Ein kleiner Tümpel am Wegesrand
Der Steinbach plätschert vor sich hin, der Weg ist breit und gemütlich zu gehen
Der Steinbach plätschert vor sich hin, der Weg ist breit und gemütlich zu gehen
Immer steiler geht es an den Seiten aufwärts, wildromantisch natürlich dazu
Immer steiler geht es an den Seiten aufwärts, wildromantisch natürlich dazu

Rechts von uns schlängelt sich der Bach entlang und unterhält uns mit seinem Glucksen.

Im Laufe der Zeit nehmen wir verschiedene Holzgerüche wahr, mal frisch geschlagen, mal modrig zerfallend. Trotz dass es leicht aufwärts geht, fröstle ich leicht, Nic zieht ihre Jacke über. Durch den Steinbach und die Tiefe des Tals ist es nicht nur schattig, sondern auch ziemlich kühl.

Nach ein paar Minuten kommen wir an den GottschicksBrunnen (ja, schreiben die hier so), der rechts neben dem Weg ist. Woher der Name GottschicksBrunnen kommt, ist nicht so eindeutig, informiert uns ein Schild.

Entweder stammt er von einer zwar konkreten Person, über die aber niemand mehr etwas weiß, oder von einer schwäbischen Verballhornung von „Gott schütz(t)“.

GottschicksBrunnen mit Schnecke
GottschicksBrunnen mit Schnecke

Es ist nicht mehr der Originalbrunnen, dieser befand sich dort, wo heute das Schild steht. Die Quelle entspringt am Übergang der Keuperschichten „Obere Bunte Mergel“ und „Stubensandstein“ und verspricht klares und sauberes Wasser.

Foto des Schildes mit Informationen zum GottschicksBrunnen
Informationen zum GottschicksBrunnen

Ab hier geht es aufwärts, doch die Steigung ist nicht stark und schon nach kurzer Zeit gelangen wir am nächsten Brunnen an, der jedoch nicht sehr spektakulär ist ;)

Etwa 50 Minuten sind wir bislang unterwegs und der Weg zweigt scharf, fast 180 Grad, nach rechts ab. Für wenige Meter geht es etwas steiler bergauf, dann wird der Anstieg sanfter und es wird wärmer und heller, während das Plätschern des Steinbachs langsam verklingt.

Wir folgen zwar einer komoot Route, doch es gibt auch einige ausgewiesene Wanderweg, die gut beschildert sind.

Zahlreiche Wanderwege sind hier ausgeschildert von der Gemeinde Althütte
Zahlreiche Wanderwege sind hier ausgeschildert von der Gemeinde Althütte

Wieder sind wir auf einem breiten Waldweg, es wird hell und im weiteren Verlauf geht es immer wieder und wieder wechselweise leicht aufwärts und abwärts, mal in Rechtskurven, mal in Linkskurven.

Ein wärmendes Stück mit blauem Himmel und breitem Waldweg
Ein wärmendes Stück mit blauem Himmel und breitem Waldweg

Nach rund 5 km unserer Wanderung geht es scharf links in Richtung Ebni und Ebnisee.

Eine Weile später geraten wir wieder an die Ebniseestrasse, der komoot Track möchte uns hier nach links und wieder etwa 300 m entlang der Straße führen. Ein kurzer Blick auf die Karte verrät uns jedoch, dass wir auch nach rechts abbiegen, nach wenigen Metern diese Straße überqueren und wieder auf einem Waldweg weiter können.

Auch dieser Weg verläuft wieder in Schwüngen mit einem Wechseln von leichten Steigungen und Gefällen, bis wir oben an den Waldrand kommen. Nach längerer Zeit sind hier gleich zwei Bänke am Wegesrand und laden zu einer Pause ein.

Wir biegen nach links ab in Richtung des Gehöfts, das sich als Voggenhof herausstellen wird. Unsere Freude groß, als wir auf der Weide zottige Hochlandrinder sehen, von denen sich zwei auch gar nicht stören lassen von uns. Wir nehmen diese Models gerne für ein Bild. ;)

Ein unbeeindrucktes Hochlandrind auf der Weide am Voggenhof
Ein unbeeindrucktes Hochlandrind auf der Weide am Voggenhof

Kurz darauf macht uns ein Schild neugierig. Pension Voggenhof steht da geschrieben. Und auf dem Parkplatz sind Laternen einer Brauerei zu sehen. Ob es hier wohl eine Einkehrmöglichkeit für uns gibt? Unwahrscheinlich, an diesem Freitag, kurz vor 17 Uhr mitten auf dem Land.

Dann die Überraschung: Das Restaurant Strohbecks hat tatsächlich geöffnet:

Der Eingang zum Biergarten und Restaurant Strohbecks
Der Eingang zum Biergarten und Restaurant Strohbecks
Ein Teil des Biergarten des Restaurants Strohbecks
Ein Teil des Biergartens des Restaurants Strohbecks

Ein kurzer Blick auf die Karte, ein fragender Blick gegenseitig in unsere Gesichter: Wollen wir fragen, ob wir einen Platz bekommen und so früh schon was essen? Wir sind uns einig – klar machen wir das und es wird sich als ausgezeichnete Idee herausstellen.

Bis 18:15 Uhr könnten wir einen Tisch im Biergarten haben, gegen später ist alles ausgebucht. Wir nehmen den Tisch mit dem Hinweis, dass es nur an der Küche liegt, ob wir bis dahin fertig sind …

Nic entscheidet sich für den Zwiebelrostbraten mit Rosmarinkartoffeln (18,40 EUR), ich für frische selbst gemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat (10,50 EUR) und einen kleinen gemischten Salat (3,80 EUR) teilen wir uns noch. Zwei Radler (schlanke 3,30 EUR für den halben Liter) erfrischen unsere Kehlen und dann heißt es warten auf die Speisen.

Zwiebelrostbraten mit Rosmarinkartoffeln
Zwiebelrostbraten mit Rosmarinkartoffeln
Frisch gemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat und unserem Beilagensalat
Frisch gemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat und unserem Beilagensalat

Und ich bin begeistert. Diese Maultaschen im Strohbecks sind wirklich perfekt! Ach ja, vielleicht für die, die der schwäbischen Sprache gar nicht mächtig sind und an der Speisekarte verzweifeln: Der Zwiebelrostbraten heißt hier „Zwiablroschdbroda mid Rosmarinäbbira“ und die Maultaschen „Mauldascha“ ;)

Öffnungszeiten Strohbecks:

Mittwoch bis Sonntag ab 11.30 Uhr durchgehend warme Küche bis 21.00 Uhr!

Montag/Dienstag Ruhetag

Website Strohbecks – für aktuell angepasste Öffnungszeiten bitte auf die Website schauen

Bezahlung kontaktlos mit Girocard oder Bar möglich

Satt und glücklich machen wir uns gegen 18 Uhr wieder auf und mit nach der Pause schweren Beinen (und Mägen) geht es weiter auf unserer Wanderung.
Und wir staunen nicht schlecht, steht hier am Rande der Straße doch ein nordisch anmutendes Haus, das man auch noch als Ferienwohnung mieten kann:

Was für ein schönes Häuschen, das man auch noch mieten kann
Was für ein schönes Häuschen, das man auch noch mieten kann

Kurz darauf kommen wir in einer Rechts-Links-Kurven-Kombination an einem Hof vorbei, an dem ein Schild darauf hinweist, dass man hier Schnaps kaufen könne. Kurz zucke ich, doch dann gehe ich weiter.

Doch eine Idee reift: Wie wäre es mit einem Wochenende in dem Ferienhaus (falls die so kurz vermieten, sonst in der Pension Strohbecks) und noch mal das leckere Essen genießen und mich mit Schnaps eindecken? Wäre doch eine Idee …

Nach dem Hof zweigt unser Wanderweg vor nächster Rechtskurve nach links ab. Immer noch laufen wir auf Teer, dann geht es in den Wald und auf einem schönen Hohlweg abwärts.

Auf einem schönen Hohlweg geht es kurz nach Voggenhof abwärts im Wald
Auf einem schönen Hohlweg geht es kurz nach Voggenhof abwärts im Wald

Wieder folgt ein Wechsel zwischen Steigungen und Gefällen, wann der Teerweg endete, habe ich irgendwie gar nicht bewusst wahrgenommen, auf einmal war ich auf einem geschotterten Waldweg. Der war gemütlich zu gehen und auch hier lohnt es sich, die Augen offenzuhalten und nach rechts und links zu schauen anstelle nur blind dem Weg zu folgen. Denn sonst übersiehst du spannende Wurzeln und seitliche Schluchten …

Wurzelbogen in der Abendsonne
Wurzelbogen in der Abendsonne
Eine kleine tiefeingeschnittene Schlucht an der Seite
Eine kleine tiefeingeschnittene Schlucht an der Seite
Frisch aus dem Wald gekommen bietet sich ein Blick nach rechts an
Frisch aus dem Wald gekommen bietet sich ein Blick nach rechts an

Kurz vor dem Hägerhof kommen wir aus dem Wald und ein steiler Teerweg aufwärts folgt. Kurz überlegen wir, ob wir nicht die Bank nutzen, die an der ersten Scheune steht, denn wir pumpen beide ziemlich, trotz dass der Anstieg gar nicht so lange war. Oben angekommen geht es auch schon wieder abwärts, auf Schotter – und wieder steil …

Haben wir oben noch Schafe gesehen, sind es hier unten ein Pferd – und zwei Esel, an denen wir uns erfreuen! Schade, dass sie so weit weg sind, für ein gutes Bild hat es nicht gereicht, das wäre wieder ein tolles Titelbild geworden!

Am Ende der Weide verlassen wir den breiten Schotterweg und biegen nach rechts auf einen schönen Waldweg ab.

Und wieder geht es auf einen Wanderweg in den Wald
Und wieder geht es auf einen Wanderweg in den Wald

Und der Weg nach unten in die Steinbachschlucht hat es in sich.

Es ist steinig, es geht abwärts, teilweise ist es nass und rutschig. Immer wieder schauen wir kurz, ob wir lieber rechts oder links am Weg laufen, nicht ahnend, dass es da ganz unten im Strümpfelbachtal noch mal deutlich heftiger werden wird.

Zu Beginn ist der Weg noch etwas breiter
Zu Beginn ist der Weg noch etwas breiter
Abwärts ins Strümpfelbachtal geht es auf einem schmalen Waldweg
Abwärts ins Strümpfelbachtal geht es auf einem schmalen Waldweg

Doch versteht mich nicht falsch – wir genießen die Wanderung auf diesem Weg sehr, auch wenn es steil abwärts geht. Es ist ein Weg genau nach unserem Geschmack. Nur wäre eine etwas leichtere Küche vorher hilfreich gewesen. Und eine etwas frühere Uhrzeit, denn die Helligkeit nahm langsam ab.

Unten an der Brücke bogen wir kurz nach links ab, denn der Strümpfelbachwasserfall war nur etwa 30 Meter entfernt. Wieder suchten wir uns unseren Weg durch den Schlamm, am Wasserfall kletterte ich noch ein wenig über Baumstämme.

Der Strümpfelbachwasserfall
Der Strümpfelbachwasserfall

Dann drehten wir um und gingen weiter in die Strümpfelbachschlucht.

Und es wurde spannend. Denn zum einen haben wir anscheinend ein Schild übersehen, das mir im Nachhinein ein Freund schickte: Gutes Schuhwerk, ggf. Gummistiefel werden empfohlen. Und das nicht zu Unrecht, denn das, was wir bis dahin hinter uns hatten, war nichts in Hinblick auf das, was uns bevor stand.

Im Schritttempo ging es vorwärts, sich einen möglichst trockenen Weg durch den Schlamm suchend über Äste und Steine. Mal runter vom Weg auf seitlich ausgetrampelten Pfaden, teilweise wieder zurück.

Wenn ihr unten am Ende des Textes den Link zu meinem komoot Track aufruft, werdet ihr sehen, was ich meine ;)

Brücken helfen beim Überqueren des Strümpfelbachs
Brücken helfen beim Überqueren des Strümpfelbachs

Dazu kamen gleich zwei weitere Herausforderungen: Es wurde merklich dunkler, vor allem hier im tief eingeschnittenen Strümpfelbachtal und der Akku des Handys, auf dem die Routenplanung war, gelangte bei 6 % an. Und so wurde die Tour nicht nur wildromantisch im Strümpfelbachtal, sondern auch reichlich spannend.

Dankbar waren wir, als die Holzstege auftauchten und wir nicht mehr unseren Weg durch den Schlamm bahnen mussten. Im Nachhinein betrachtet aber ein schöner Spaß, man sollte nur darauf vorbereite sein. Die Strümpfelbachschlucht ist echt wunderschön!

Stege führen durch den Wald durch das Strümpeflbachtal
Stege führen durch den Wald durch das Strümpeflbachtal

Nach den Stegen wurde es deutlich entspannter, auch nachdem ich das Handy in den Flugmodus gebracht habe (ja, die Aufzeichnung der Wanderung erfolgte auf einem anderen Handy) und vorher noch den Weg gecheckt hatte.

Vorbei an der „Alte Lambach Pumpstation“ für Althütte ging es dann auf einem wieder einfach begehbaren Waldweg entlang des Strümpfelbachs.

Eingang zur Pumpstation
Eingang zur Pumpstation
Infotafel zur "Alte Lambach Pumpstation" von Althütte
Infotafel zur „Alte Lambach Pumpstation“ von Althütte

Mit entspannten Schritten folgten wir dem Weg sanft aufwärts, immer dem Strümpfelbach folgend. Und der zeigte sich hier von seiner schönen Seite, da könnte ich auch noch mal mit der normalen Kamera und Graufiltern her. Denn diese Ecke bietet sich für eine Fotosession mit Langzeitbelichtungen gerade zu an.

Der Strümpfelbach zeigt sich hier von seiner schönsten Seite
Der Strümpfelbach zeigt sich hier von seiner schönsten Seite
Und soga rnoch ein kleiner Wasserfall erfreut uns hier
Und sogar noch ein kleiner Wasserfall erfreut uns hier

Das Moos am Wegesrand nutzen wir, unsere Schuhe wenigstens ein wenig vom anhaftenden Schlamm zu befreien.

Dann verlassen wir den Wald, die Nonnenmühle steht einsam auf der linken Seite, rechts diese schöne Scheune an diesem idyllischen Ort. Der Rest des Weges führt ab hier auf Teer weiter bis in den Ort.

Scheune an der Nonnenmühle
Scheune an der Nonnenmühle

Kurz danach geht es links und noch einmal ein steiles Stück aufwärts, hoch nach Althütte.

Wir bestaunen die Häuser, die sich rechts und links entlang der Straße erheben, da haben sich so einige ausgelebt. Kurz bevor wieder auf die Hauptstraße in Althütte stoßen, erfreue ich mich an dem Anblick dieses wunderschönen Hauses:

Wunderschönes Haus in Althütte
Wunderschönes Haus in Althütte

So möchte ich auch mal leben, wenn ich älter bin …

Nach rechts auf die Hauptstraße biegen wir ab und nach 3–400 Metern dann erneut nach rechts zur Heilig Geist Kirche und dem geparkten Auto. Die Schuhe müssen in den Kofferraum, sauber genug habe ich sie unterwegs im Moos nicht bekommen ;)

Fazit zur Rundwanderung Steinbachtal und Strümpfelbachtal ab Althütte

Wildromantisch und weitgehend recht schattig trifft diese Rundwanderung ziemlich gut. Vorsicht: Gutes Schuhwerk ist im Strümpfelbachtal zu empfehlen, da ist es schnell schlammig! Aber die Wege, insbesondere durch das Strümpfelbachtal, sind wunderschön und mit etwas mehr Ruhe kann man diese Tour herrlich genießen!

Meine Rundwanderung Steinbachtal und Strümpfelbachtal ab Althütte bei Komoot

Hier findest du meine Rundwanderung Steinbachtal und Strümpfelbachtal ab Althütte bei Komoot – als Link und aufgrund der Ladezeitverlängerung und Datenschutzproblematik nicht eingebunden.

Du suchst weitere Wanderungen in Baden-Württemberg? Wie wäre es damit:

Nächste Wanderung: „Felsenrunde“ – ein Qualitätsweg der Löwenpfade ab Bad Überkingen. Klick mich

Dir ist die Strecke zu kurz und Du möchtest weitere Wanderungen hier erleben? Dann schaue mal bei Andreas von Jungwandern vorbei, der war auf den „Feenspuren Drei Schluchten“ unterwegs. Dabei geht es auch durch die Strümpfelbachschlucht, aber auch durch weitere.

Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Gibt es hier nichts! Privat geplant, privat gefahren.


Anzeigen:

Kennst du eigentlich schon mein Amazon Schaufenster, wo ich dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe? Von Technik über Fotografie und Kleidung ist alles dabei!

Der Beitrag Rundwanderung ab Althütte durch das Steinbachtal und das Strümpfelbachtal mit Strümpfelbachwasserfall erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/struempfelbachtal-rundwanderung/feed/ 0
Wandern Schwäbischen Alb: „Berta-Hörnle-Tour“ – 14,5 km Rundwanderung ab Bad Boll (Qualitätsweg der Löwenpfade) https://travellerblog.eu/wandern-schwaebische-alb-loewenpfade-berta-hoernle-tour/ https://travellerblog.eu/wandern-schwaebische-alb-loewenpfade-berta-hoernle-tour/#comments Tue, 27 Jul 2021 05:16:44 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16354 Letzte Beitragsaktualisierung: 06/08/2022 von Hubert Mayer Die Berta-Hörnle-Tour ist ein schöner, meist schattiger, Qualitätswanderweg ab Bad Boll, etwa 40 Minuten von Stuttgart entfernt.…

Der Beitrag Wandern Schwäbischen Alb: „Berta-Hörnle-Tour“ – 14,5 km Rundwanderung ab Bad Boll (Qualitätsweg der Löwenpfade) erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 06/08/2022 von Hubert Mayer

Die Berta-Hörnle-Tour ist ein schöner, meist schattiger, Qualitätswanderweg ab Bad Boll, etwa 40 Minuten von Stuttgart entfernt. Insgesamt 14,5 km mit rund 400 Höhenmeter und einigen schönen Ausblicken auf die Gegend inklusive der Schwäbischen Alb machen diese Wanderung zu einem Genuss!

Vorneweg aber noch ein paar Fakten für die, die nur das Wichtigste wissen wollen:

Keine Kennzeichnung - was bedeutet das?
Service-Titel
  • Startort: Wanderparkplatz in Bad Boll hinter der Evangelischen Akademie im Pappelweg
  • Anfahrt: Mit dem Auto zum Parkplatz in Bad Boll. Mit dem ÖPNV ab Bahnhof Göppingen mit Bus 920 in Richtung Zell u.A. / Weilheim/T. Haltestelle „Rehaklinik/Evangelische Akademie“, dann 5 Min Fußweg zum Parkplatz
  • Streckenlänge: 14,5 km
  • Dauer: ab ca. gute 3 Stunden reine Wegzeit (flottes Tempo); je nach Dauer für Fotos, Aussichten genießen und Einkehrschwung: 4-7 Stunden :)
  • Höhenmeter: ca. 400 m hoch/runter
  • Kinderwagentauglichkeit: nein
  • Einkehrmöglichkeiten: relativ früh und kurz vor Ende mit kurzem Weg ins „Brender’s“ (Schützenhaus Bad Boll) – oder auf halber Strecke die Kornberghütte (Barzahlung, nur Landjäger mit Brot als Vesper, mega günstig)

Die Berta-Hörnle-Tour startet auf einem Wanderparkplatz in Bad Boll, der ausreichend schattige Plätze bietet – schon ein großer Pluspunkt für meine Rundwanderung gegen Ende Juli! An dem Wanderparkplatz starten auch weitere Wanderstrecken rund um Bad Boll, es gibt für alle entsprechende Aufsteller mit Karten, natürlich auch für den Löwenpfad Berta-Hörnle-Tour:

Wanderparkplatz in Bad Boll - schön schattig
Wanderparkplatz in Bad Boll – schön schattig
Infotafel zur Berta-Hörnle-Tour
Infotafel zur Berta-Hörnle-Tour

Mein Start zu Wanderung warum 09:17 Uhr, die ersten Meter vom Parkplatz weg ging es noch auf Asphalt für etwa 2 Minuten, dann durfte ich für ein weiteres kurzes Stück dem Asphalt verlassen und auf einem schmalen Pfad zwischen den Bäumen durchgehen. Was hier ebenfalls gut zu sehen ist, das ist die Wegbeschilderung mit dem Markenzeichen der Löwenpfade (und einem weiteren Weg „Sinnes Wandel“, der am Anfang lange die gleichen Wege nutzt):

Wegmarkierung der Berta-Hörnle-Tour: Das Markenzeichen der Löwenpfade
Wegmarkierung der Berta-Hörnle-Tour: Das Markenzeichen der Löwenpfade

Für ein kurzes Stück geht es wieder auf Asphalt weiter, dann kommt eine große Kreuzung, vor uns liegt der große Spielplatz mit Grillstelle Badwäldle. Hier werde ich am Ende auch wieder ankommen – und könnte zur Einkehr etwa 350 Meter zum Biergarten Brender’s (Schützenhaus Bad Boll) noch anhängen. Ob Dir der Biergarten zusagt, das wirst Du übrigens schon vorher feststellen, die Rundwanderung wird bald direkt daran vorbeiführen.

Hier geht es für wenige Meter nach links in den Wald hinein, schon am Pfahl mit dem Zwerg zweigt der Wanderweg auf einen schmalen Waldpfad ab.

Spielplatz Badwäldle
Spielplatz Badwäldle
An dem Pfahl mit Zwerg drauf vorbei geht es in den Wald
An dem Pfahl mit Zwerg drauf vorbei, geht es in den Wald

Und es wird schnell für ein kurzes Stück etwas schlammiger. Zahlreiche Nacktschnecken, denen ich im Laufe dieser Wanderung aufgrund der feuchten Witterung der letzten Tage noch häufiger begegnen werde, kreuzen meinen Weg.

Kurz nach dem ersten kleinen Anstieg komme ich an diesen wunderschönen alten Baum, der kreisförmige Wege um sich herum hat. Es lohnt sich, ein wenig innezuhalten – der Wanderweg Sinnes Wandel hat durchaus seine Bedeutung.

Wunderschöner großer alter stolzer Baum
Wunderschöner großer alter stolzer Baum

Ein wahres Prachtstück, oder?

Wenige Meter weiter – ich werde nicht alle Abzweigungen auf dem Weg einzelnen benennen, als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ist die Strecke natürlich top ausgeschildert – komme ich an diese sehr schmale Brücke. Und ich bin froh, keine 150 kg zu wiegen, dann könnte sie etwas beschwerlicher zum Überqueren werden:

Mega schmale Brücke auf dem Weg
Mega schmale Brücke auf dem Weg

Danach geht es bergab, es ist rutschig und ich bin dankbar für das Geländer, an dem ich mich abstützen kann. Wo es abwärts geht, geht es auch aufwärts (tatsächlich wird es die nächsten 7 km überwiegend aufwärts und ab und zu eben gehen). Es zwitschert und plätschert um mich herum und nach ein paar weiteren Metern komme ich an diese große Waldschaukel:

Große Waldschaukel
Große Waldschaukel

Was mir auf dieser Wanderung auch noch häufiger begegnen wird, hauptsächlich zum Ende zu: Solche schmalen Stege über Bäche, bei denen es gilt, einigermaßen trittfest zu sein!

Der erste der zahlreichen Stege über einen Bach
Der erste der zahlreichen Stege über einen Bach

Übrigens – warum ich Wanderwege so gerne mag, die sich einer Qualitätskontrolle wie der von Wanderbares Deutschland unterzogen haben: Zum einen bieten sie abwechslungsreiche Wege und führen wenig über Asphalt, zum anderen sind sie hervorragend ausgeschildert und ich kann mich mehr auf den Weg (und meine Notiz) konzentrieren. Hier hat aber auch Bad Boll ganze Arbeit geleistet bei der einheitlichen Beschilderung mit Hinweisschildern, auch zu Zwischenzielen:

Ausgezeichnete Wegbeschilderung rund um Bad Boll
Ausgezeichnete Wegbeschilderung rund um Bad Boll

Hier gehe ich auf dem Kiesweg weiter, komme bald raus aus dem Wald und es geht gerade aus weiter auf einem schmalen Pfad über die Wiese. Nach dem Baum geht der Weg nach links, um wenige Meter weiter an der Kuhweide wieder nach rechts abzuknicken.

Schöner schmaler Pfad durch die Wiese
Schöner schmaler Pfad durch die Wiese
Kuhweide
Kuhweide

Warnschilder am linken Wegesrand am Zaun lassen mich kurz innehalten. Von Lebensgefahr ist die Rede. Doch es ist nur die Warnung, dass in dem eingezäunten Gelände sich die Schießbahnen des Schützenvereins Bad Boll befinden. Ich rate Dir also dringend davon ab, in jugendlichen Leichtsinn über den Zaun zu klettern. Und sei damit auch vorgewarnt, wenn Du Schüsse hörst, es ist dann trotzdem alles in Ordnung :)

Apropos Schützenverein: Das angekündigte Schützenhaus mit dem Brender’s liegt damit auch direkt vor Dir und Du kannst Dir überlegen, ob Du dort am Ende Deiner Rundwanderung einkehren magst.

Biergarten / Restaurant Brender's (Schützenhaus Bad Boll)
Biergarten / Restaurant Brender’s (Schützenhaus Bad Boll)
Öffnungszeiten Brender’s:

Dienstag/Donnerstag: 15:00 – 22:00 Uhr
Freitag/Samstag: 15:00 – 23:00 Uhr
Sonntag/Feiertag: 11:00 – 21:00 Uhr
Montag/Mittwoch: Ruhetag

https://brenders.de – für aktuell angepasste Öffnungszeiten bitte auf die Website schauen

Ich bin hier gerade 20 Minuten unterwegs, es ist also eindeutig zu früh dran zum Einkehren, selbst wenn der Biergarten schon offen wäre.

Kurz nach dem Biergarten stoße ich auf den nächsten großen Baum, direkt neben einem Pavillon, dem Tempele (Belvedere). Das wurde bereits 1824 vom Baumeister Gottlob Georg Barth errichtet und sollte den Gästen des königlichen Bades zur Erbauung dienen. Die Aussicht hier lädt zu einem kurzen Stopp ein!

Toller Baum mit dem Tempele dahinter
Toller Baum mit dem Tempele dahinter

Übrigens: Der Himmel war tatsächlich so Kontrastlos weißgrau zu Beginn meiner Wanderung, da lief nichts schief beim Fotografieren…

Am Wegesrand am Tempele befindet sich auch das Hinweisschild auf den Mehretappen Wanderweg „Albtraufgänger„, der hier ebenfalls mit seiner 2. der 6 Etappen entlangführt. Insgesamt ist dieser Fernwanderweg 116 km lang und bietet ordentlich Höhenmeter auf seinen Etappen, die sich zwischen 14,61 km und 23,19 km bewegen. Letztere ist eben diese 2. Etappe mit stolzen rund 720 Höhenmetern.

Ich biege links auf den breiten Wirtschaftsweg ab und es geht aufwärts. Untrainiert beginne ich schon nach wenigen Metern zu schnaufen und spüre meine Waden. Der Puls steigt kurzzeitig auf 115. Bald geht es jedoch nach rechts und es wird wieder ein Stück weit eben zur Erholung. Vor der vor mir auftauchenden Schranke verlässt der Wanderweg den breiten Weg und es beginnt ein Anstieg nach links. Die Steigung ist für mich ok, ich komme gut zurecht, teilweise ist es noch etwas schlammig.

Ein Wanderweg, wie er mir gefällt. schön schmal!
Ein Wanderweg, wie er mir gefällt. Schön schmal!

Jetzt ist es nicht mehr weit und es heißt nicht nur gleich eine tolle Aussicht zu genießen, sondern auch das Schild mit der Richtungsanzeige zu sehen. Unten an der ersten Bank des Aussichtspunkts Schutzhütte angebracht, habe ich das Schild mit dem Pfeil zwar fotografiert, aber nicht wahrgenommen. Zu sehr war ich abgelenkt von dem Gesamteindruck der Schutzhütte mit Bänken und dem Ausblick, der sich hier in Blickrichtung dieser ersten Bank bietet.

Unten an den Füßen der Bank sind die Hinweisschilder
Unten an den Füßen der Bank sind die Hinweisschilder
Fantastische Aussicht am Aussichtspunkt Schutzhütte
Fantastische Aussicht am Aussichtspunkt Schutzhütte

Hier geht es also direkt scharf, fast 180 Grad, nach links – den Stichweg, den ihr in meiner Komoot Route seht, den ich gerade hinter der Hütte hoch gelaufen bin, könnt ihr als ignorieren :)

Aber die Aussicht ist fantastisch, oder?

Bald stoße ich auf einen breiten Waldweg, es geht nach links, leicht abwärts. An der folgenden Gabelung ist die Wegauszeichnung des Löwenpfades etwas versteckt, es geht den rechten oberen Weg weiter. Nach der nun folgenden Rechtskurve solltest Du auch die Augen offen halten, den an der Bank auf der rechten Seite geht es eben da schon wieder runter von dem breiten Weg.

Augen auf - an dieser Bank zweigt die Berta-Hörnle-Tour wieder nach rechts vom breiten Weg ab
Augen auf – an dieser Bank zweigt die Berta-Hörnle-Tour wieder nach rechts vom breiten Weg ab

Ein steiler Anstieg auf einem weiteren schmalen Pfad, der meinen Puls auf 125 steigen lässt, schließt sich an. Doch auch dieser Anstieg hält sich in Grenzen, nur etwa 2-3 Minuten bleibt es steil, dann geht es nahezu eben an einer Lichtung vorbei und nach links auf den nächsten Wirtschaftsweg. Immer wieder säumen Pflanzen mit schönen Blüten den Weg, ab und an halte ich daher an und bestaune diese. Und teste die Kamera des neuen Handys.

Immer wieder stehen solche Pflanzen am Wegesrand
Immer wieder stehen solche Pflanzen am Wegesrand

Ein leichter Nieselregen setzt ein, doch er kümmert mich nicht, unbeirrt und kaum nass werden setze ich meinen Weg fort und lausche dem Zwitschern der Vögel. Das wird jedoch jäh unterbrochen durch Motorradlärm und bald sehe ich, warum: Eine gut befahrende Straße kreuzt meinen Wanderweg! Auf der anderen Straßenseite geht es nach rechts weiter, wieder auf einem breiten Waldweg.

Meine Nase fängt den Geruch frisch geschlagenen Holzes ein und ich beginne zu lächeln. An dem Geruch werde ich mich wohl auch nie satt riechen können!

Dann höre ich einen Bach plätschern und kaum danach überquere ich diesen auch schon, denn der wird unter dem Forstweg durchgeleitet. Kurz nach dem Bach heißt es hinter der folgenden Rechtskurve wieder aufmerksam zu sein: Der Weg biegt nach rechts vom breiten Forstweg ab und steigt wieder an. Schön schmal ist der Weg hier wieder und mir wird wieder klar, wie gut mir solche abwechslungsreichen Wegeführungen gefallen. Breite Abschnitte, auf denen man nebeneinander gehen und sich unterhalten kann, wenn man in Gesellschaft wandert, schmale Abschnitte für den schweigsamen Genuss. Also solche wie der hier:

Der nächste schmale Pfad durch den Wald
Der nächste schmale Pfad durch den Wald

Und zudem sind hier auf der Berta-Hörnle-Tour die Abschnitte mit Steigungen fast immer recht kurz, meist nur 2-4 Minuten geht es mehr oder weniger steil aufwärts, dann folgt eine Ruhephase mit ebenem Weg. Hier auch wieder, als ich wieder auf einen breiten Forstweg stoße. Sehr licht ist es auf diesem Wegstück – und genau hier fängt es etwas stärker an zu regnen. Doch ich habe Glück, es ist nur ein sehr kurzer Schauer, der mich kaum nasser macht als dass ich vom Schwitzen eh schon bin ;)

Zwischendurch gibt es übrigens auch mal, ich schrieb es bereits, dass der Weg abwechslungsreich ist, auch Stufen ;)

Zwischendrin geht es auch mal Stufen hoch auf der Berta-Hörnle-Tour
Zwischendrin geht es auch mal Stufen hoch

In einer lang gezogenen Kurve heißt es wieder aufpassen, denn diese wird nicht gegangen, sondern es geht stattdessen gerade aus steil aufwärts.

Runter vom breiten Weg, steil aufwärts auf diesem Pfad geht es
Runter vom breiten Weg, steil aufwärts auf diesem Pfad geht es

Nach dem steilen Anstieg wartet eine kurze Entlastung, doch dann geht es steil und steinig weiter. Wieder achte ich darauf, keine Nacktschnecken zu zertreten, die fühlen sich hier offenbar sehr wohl auf dem Weg.

Doch auch dieser Anstieg endet nach 4-5 Minuten und oben angekommen verlasse ich den Wald und die Wanderung geht auf einer Wiese weiter. Kurz noch aufwärts, dann zweigt der Weg oben nach links ab und es wird flach.

Ein flacher Wegabschnitt zur Erholung
Ein flacher Wegabschnitt zur Erholung

Und wenn die Sonne scheint, bekommst Du hier die volle Ladung nach der bisher überwiegenden Zeit im Wald. Ich befrage kurz komoot – 310 Höhenmeter habe ich bereits hinter mir, viele Anstiege können also nicht mehr kommen.

Rechts in der Wiese summt und brummt es, links von mir steht eine Art hecke aus Bäumen und Sträuchern an deren Ende ich nicht dem breiten Weg folge, sondern wieder nach rechts abbiege. Nochmal geht es aufwärts auf einem Wiesenweg, doch der ist kurz. Bevor ich in den Wald gehe, drehe ich mich noch mal um. Denn die Bank, die hier steht, lässt erwarten, dass die Aussicht gut ist – und tatsächlich, der Blick zurück lohnt mal wieder:

Ein Blick zurück am fast höchsten Punkt der Wanderung der Berta-Hörnle-Tour
Ein Blick zurück am fast höchsten Punkt der Wanderung

Ein kurzer Wegabschnitt durch den Wald folgt, dann geht es abwärts und ich sehe, dass ich nicht nur etwa genau die Hälfte dieser Wanderung auf der Berta-Hörnle-Tour geschafft habe, sondern auch fast den gesamten Anstieg. Denn rechts neben dem Weg steht die Kornberghütte und lädt mich verlockend zu einer Pause ein – und dieser Verlockung komme ich gerne nach. Gemütlich sieht es aus und dieser erste Eindruck wird sich bestätigen:

Kurze Rast an der Kornberghütte
Kurze Rast an der Kornberghütte

Der Wirt sitzt draußen im Gespräch mit Bekannten, als ich mich nähere und frage, ob ich drinnen etwas bekomme oder ob bedient wird, steht er unmittelbar auf und winkt mich rein. Auch drinnen schaut es urig gemütlich aus. Ich bestelle ein Radler und staune über die Preise hier. 2,30 EUR für das leckere 0,33 l Radler von Gruibinger, die Halbe kostet dasselbe. Wer eine Kleinigkeit essen mag: Als (einziges) Vesper gibt es Landjäger mit Brot, mit gerade mal schmalen 2,40 EUR reißen sie kein Loch ins Portemonnaie. Und ja, hier ist nur Barzahlung möglich, also denkt an Kleingeld :)

Das Viertele Wein würde übrigens 3,20 EUR kosten, das Schorle dasselbe wie das Bier und wer lieber einen Schnaps mag, schlappe 2,00 EUR kostet das Stamperl. Alkoholfreies gewünscht? Ein halber Liter Wasser oder 0,33 l Cola/Fanta kosten 1,70 EUR, Kaffee gibt es auch (2,00 EUR).

Nach knapp 15 Minuten Pause erhebe ich mich wieder und direkt gegenüber der Kornberghütte geht mein Weg auf einem schmalen Pfad weiter. Ein kurzes Stück geht es nochmal durch den Wald, der Wirt der Kornberghütte hatte angekündigt, es gehe nun fast nur noch abwärts – und steil! Doch noch ist das Gefälle schwach und bald komme ich aus dem Wald und werde mit einer tollen Aussicht verwöhnt:

Tolle Aussicht kurz nach der Kornberghütte
Tolle Aussicht kurz nach der Kornberghütte

Auch hier lädt eine Bank zu einer kurzen Pause ein – und ich mache mir eine schnelle Notiz: Hier muss ich mit der Partnerin bald mal her. Zur Kornberghütte kann man auch mit dem Auto fahren, wenn ich das richtig gesehen habe, der Spaziergang hierher ist kurz und schön, und dann kommt der Hauptgrund, sie hierher auszuführen: Unzählige Schmetterlinge gibt es hier. Die Wildblumen scheinen sie magisch anzuziehen. Immer wenn ich kurz anhalte, um sie zu betrachten, setzen sich ein Stück weiter welche wieder hin und mit jedem neuen Schritt flattern 10-20-30 Schmetterlinge wieder auf. Was für ein Schauspiel der Natur!

Schmal maeandert der Weg
Schmal mäandert der Weg
Blumenfeld
Blumenfeld
Wildblumen am Wegesrand
Wildblumen am Wegesrand

Es fällt mir schwer, mich loszureißen, doch die Wettervorhersage kündigte Regen ab dem frühen Nachmittag an und daher musste ich ein wenig Gas geben. Mittlerweile scheint die Sonne nach einem sehr kurzen Schauer an der Hütte und hier auf dem offenen Feld bekomme ich die volle Ladung zu spüren. Um die Baumhecke, die sich vor mir auftut, führt der Weg einmal außen rum, also kurz nach rechts und dann links auf den Weg abbiegen.

Der ist ganz frisch geschottert und am Ende der frischen hellen Schotterung geht es wieder nach rechts, auf einen schmalen Weg, der gleich unter Bäume geht und nach links abbiegt. Wieder spenden mir die Bäume Schatten und ein traumhaft schöner Weg wartet auf mich – nur Angst vor Abgründen solltest Du hier nicht haben :)

Schmaler Weg nach meinem Geschmack
Schmaler Weg nach meinem Geschmack
Vorsicht vor dem Abgrund...
Vorsicht vor dem Abgrund…

Die Wurzeln auf dem Weg mahnen zur Vorsicht, achtsam gehe ich Schritt für Schritt flott vorwärts. Noch ist alles eben, ich habe aber die Worte des Wirts der Kornberghütte in den Ohren, dass es steil abwärts gehen soll und rechne jeden Schritt damit, dass es nach der nächsten Biegung soweit ist. Doch zunächst bleibt alles eben, ich gehe ein Stück am Waldrand entlang, bevor ich dann zu einer Schutzhütte komme, die die nahegelegene ehemalige Bertaburg ankündigt.

Am Waldrand geht es entlang
Am Waldrand geht es entlang
Eine weitere Schutzhütte mit einer Information zur Bertaburg
Eine weitere Schutzhütte mit einer Information zur Bertaburg

Ich hoffe, ich darf den Inhalt der aufgehängten Info hier zitieren:

Bertaburg
Bertaburg,
740 m NN

Berta von Boll und das Chorherrenstift in Boll

Die Stifterin Berta von Boll war eine Staufer-Tochter. Sie ist personengleich mit der Stifterin
von Kloster Elchingen bei Ulm. Nach dem Tod ihres ersten Gemahls, des Grafen Albrecht
von Elchingen aus dem Geschlecht von Stubersheim-Ravenstein (gest. ca. 1120) heiratete sie
einen Grafen Heinrich von Berg (gest. vor 1138). Der Name Berta lässt auf die Gemahlin
Kaiser Heinrichs IV. Berta von Savoyen schließen, deren Enkelin sie ist.

Eine Stiftungsurkunde für das Chorherrenstift in Boll gibt es nicht. Ein Bericht von 1535
besagt aber, dass eine Hl. Berta ihre Burg Landsöhr (heute Bertaburg), oberhalb von Boll
gelegen, habe abbrechen lassen, um aus den Steinen die Kirche erbauen zu lassen. Außerdem
habe sie das Chorherrenstift gegründet und ihm das ganze Dorf mit allen Rechten überlassen.

Das Berta-Mahl

Die Göppinger Oberamtsbeschreibung von 1844 zitiert ein altes Boller Seelbuch von 1560:
„Es habe Berta nicht nur das hiesige und noch drei weitere Kirchen gebaut und sowohl das
hiesige Stift als jenes in Faurndau gegründet, sondern auch ein jährlich Armusen gestift, dass
alle Jahr an St. Berchta Tag 8 Scheffel Dinkel gegeben, welches auch alsbald gemahlen,
gebacken und unter Arme und Reiche von Boll ausgetheilt worden seyn.“

Den Text habe ich gescannt, offen erkennbare Fehler berichtigt, ich hoffe, inhaltlich stimmt das Ganze noch… Ich setze meine Wanderung fort, die kurzen Gräben lassen auf die Wehrbefestigungen schließen, hatte die Info noch verraten. Dann wird es wieder heller und mein Höhepunkt dieser Wanderung steht mir bevor.

Nicht die drei Bänke sind es, die sich vor mir auftun, nein, die mega Aussicht, die sich mir hier bietet:

Aussicht an diesem tollen Aussichtspunkt auf der Berta-Hörnle-Tour
Aussicht an diesem tollen Aussichtspunkt auf der Berta-Hörnle-Tour
Eine von drei Bänken, die eine fantastische Aussicht bieten
Eine von drei Bänken, die eine fantastische Aussicht bieten
Und noch einmal die Aussicht aus anderer Perspektive
Und noch einmal die Aussicht aus anderer Perspektive

Ich kann man mich ja kaum satt sehen, doch ein weiterer Blick auf die Wettervorhersage treibt mich dann doch weiter.

Kurz danach geht es ordentlich abwärts. Vorsicht ist geboten auf dem steinigen Weg. Und es geht länger steil bergab mit bis zu 30 cm Tritten in Wurzeln und Steinen – immer schön vorsichtig bleiben ist hier die Devise!

Steiniger Weg
Steiniger Weg

Ich bin heilfroh, als der Abstieg für das Erste endet und es für ein kurzes Stück auf einen breiteren befahrbaren Weg geht. Hier genieße ich wieder vereinzelt am Wegesrand stehenden schönen Blumen, so wie diese hier:

Blüte am Wegesrand
Blüte am Wegesrand

Die Erholung wird mir jedoch nur kurz gewährt, bald geht es wieder bergab. Nicht ganz so steil, aber immer noch schmerzhaft für meine kaputten Knie nach der Vorbelastung durch den richtig steilen Abstieg zuvor.

Dann stehe ich oberhalb der Boller Heide. Hier warten eine Hütte sowie eine natürliche Grillstelle auf dem Boden mit Bänken außen herum sowie eine gemauerte Grillstelle mit Rosten auf Gäste. Die hat es allerdings an diesem Samstagnachmittag nicht, die Wetteraussichten scheinen zu viele abgeschreckt zu haben.

Auch über die Boller Heide führt die Berta-Hörnle-Tour und lädt zu einer Pause ein
Auch über die Boller Heide führt die Berta-Hörnle-Tour und lädt zu einer Pause ein

Am unteren Ende der Boller Heide geht es nach links in den Wald und es folgen entspannt zu gehende flache gemütliche Wege. Mal ist es ein wenig breiter, mal schmaler. Mal geht es ein wenig steiler abwärts, mal flacher. Und es kommen so einige Bänke, die zum Verweilen einladen und auf der Du eine schöne Aussicht genießen kannst.

Eine von mehreren Bänken mit Aussicht auf diesem schönen Teil der Rundwanderung
Eine von mehreren Bänken mit Aussicht auf diesem schönen Teil der Rundwanderung
Ein Waldweg ganz nach meinem Geschmack
Ein Waldweg ganz nach meinem Geschmack

Nach dem Schild, dass eine restliche Strecke von 2,3 km zum Parkplatz anzeigt, geht es noch mal für 2-3 Minuten aufwärts – und kaum ist das geschafft, folgt nach einem kurzen ebenen Stück der nächste Anstieg: Doch das sind nur 50 Meter und der Anstieg ist nur sehr sanft, bis es dann oberhalb des Ortes aus dem Wald geht und für etwa 3 Minuten die Füße Asphalt bewältigen müssen.

Nochmal eine schöne Aussicht beim Verlassen des Waldes
Nochmal eine schöne Aussicht beim Verlassen des Waldes

Die Sonne brennt ordentlich auf mich runter, während ich zwischen zwei Kirschbaumanpflanzungen den Ort passiere. Schnell überquere ich die Straße und das nächste Schild verrät mir, dass es nur mehr 1,6 km bis zum Ziel sind.

Wieder geht es bergab, wieder folge ich einem schönen Waldweg, genauso wie ich es mag.

Ein weiterer schöner Weg durch den Wald
Ein weiterer schöner Weg durch den Wald

Und dann ist auf einmal eine Brücke vor mir und am Ende der Brücke wird geht es nach rechts und links, wie ich schon an den Symbolen von Weitem sehe. Kurz bin ich irritiert, beim Nähertreten löst sich das auf: Nach rechts geht der Alternativweg bei Nässe – und bald sollte ich erfahren, dass das einen triftigen Grund hat. Ich biege also nach Links ab, trotz ein wenig schlammigen Stellen denke ich nicht, dass es den Alternativweg braucht heute. Zumal mich die Stege, die ich unten sehe, reizen.

Die Brücke von oben
Die Brücke von oben
Die Brücke und Stehe von unten
Die Brücke und Stehe von unten

Zunächst zeigt sich der Weg von seiner besten Seite, klar, es ist zwischendurch ein wenig dreckiger und feucht, doch das macht nichts. Dann stehe ich vor dem Chaos: Schlamm pur und kaum ein durchkommen, wenn man saubere Schuhe behalten möchte! Ich beginne zu fluchen. Aber Umkehr ist irgendwie auch keine schöne Lösung und so kämpfe ich mich Schritt für Schritt vorwärts. Gut aufgestützt auf die Geländer auf beiden Seiten versuche ich immer ein Stück Holz mit meinen Schuhen zu treffen.

Schlamm pur...
Schlamm pur…

Gerade so komme ich durch, ohne zu versinken. Trotzdem sehen die Schuhe aus wie Sau und ich hoffe, dass eine feuchte Wiese vor mir liegt, denn mit diesen dreckigen Schuhen mag ich nicht ins Auto steigen gleich.

Am Ende dieses schlammigen Tals geht es wieder kurz nach oben und der Wanderweg zweigt nach rechts ab. Das Hinweisschild hierzu ist auf einem Pfahl, der nach hinten geknickt ein Stück weiter gegenüber im Wald liegt – unklar, ob hier Vandalen am Werk waren oder die Natur.

Dann sind es noch wenige Meter und ich sehe einen alten Bekannten: der Zwerg auf dem Pfahl! Und was ich zum Beginn der Wanderung nicht gesehen hatte: Es gibt hier rechter Hand sogar eine Schuhwaschanlage! Die kommt mir natürlich gerade recht und ich schnappe mir die mit einer Kette an den Pfosten gekettete Bürste und schrubbe meine Schuhe!

Schuhwaschanlage - nicht zu sehen: daneben fließt ein Bächlein, da hat es auch frisches sauberes Wasser
Schuhwaschanlage – nicht zu sehen: daneben fließt ein Bächlein, da hat es auch frisches sauberes Wasser

Dann geht es die letzten 500 m auf demselben Weg, auf dem ich gestartet bin, zurück zum Auto. Für eine Einkehr im Brender’s ist noch zu früh, also verzehre ich auf dem Parkplatz meine mitgebrachten Würstchen und den Rest vom Wasser, während ich ausschwitze…

Fazit zur Rundwanderung auf dem Qualitätsweg „Berta-Hörnle-Tour“ ab Bad Boll

14,5 km mit tollen Aussichten, ein wenig Matsch, eine gemütliche Einkehr und rund 400 Höhenmeter: Was will man mehr? Dazu kommt die gute Wegauszeichnung, die es ermöglicht, den Weg ohne Ablenkung zu wandern. Mir gefällt das!

Meine Wanderung „Berta-Hörnle-Tour“ der Hochgehberge – 14,5 km Rundwanderung ab Bad Boll bei Komoot

Hier findest Du meine Rundwanderung Berta-Hörnle-Tour bei Komoot – als Link und aufgrund der Ladezeitverlängerung und Datenschutzproblematik nicht eingebunden.

Nächste Wanderung: „Felsenrunde“ – ein weiterer Qualitätsweg der Löwenpfade ab Bad Überkingen. Klick mich
Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Gibt es hier nichts! Privat geplant, privat gefahren. Trotzdem möchte ich euch natürlich den Link zur Website der Premiumwanderwege der Löwenpfade mitteilen :)


Anzeigen:

Kennst Du eigentlich schon mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe? Von Technik über Fotografie und Kleidung ist alles dabei!

Der Beitrag Wandern Schwäbischen Alb: „Berta-Hörnle-Tour“ – 14,5 km Rundwanderung ab Bad Boll (Qualitätsweg der Löwenpfade) erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/wandern-schwaebische-alb-loewenpfade-berta-hoernle-tour/feed/ 2
Wandern am Rande der Schwäbischen Alb: „hochgehblickt“ – 9 km Rundwanderung ab Nürtingen (Qualitätswanderweg der hochgehberge) https://travellerblog.eu/hochgeblickt-nuertingen-rundwanderung-hochgehberge/ https://travellerblog.eu/hochgeblickt-nuertingen-rundwanderung-hochgehberge/#respond Wed, 21 Jul 2021 06:13:57 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16315 Letzte Beitragsaktualisierung: 03/01/2022 von Hubert Mayer Mit dem Qualitätswanderweg „hochgehblickt“ ging es Mitte Juli auf meinen zweiten Wanderweg der „hochgehberge“ (den ersten, „hochgefestigt“,…

Der Beitrag Wandern am Rande der Schwäbischen Alb: „hochgehblickt“ – 9 km Rundwanderung ab Nürtingen (Qualitätswanderweg der hochgehberge) erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 03/01/2022 von Hubert Mayer

Mit dem Qualitätswanderweg „hochgehblickt“ ging es Mitte Juli auf meinen zweiten Wanderweg der „hochgehberge“ (den ersten, „hochgefestigt“, findest Du hier) – eine gemütliche schöne Rundwanderung ab Nürtingen, insgesamt gerade mal 9 km. Mit Aussicht auf den Albtrauf und als besonderes Highlight einer Alpakafarm auf dem Weg!

Vorneweg aber noch ein paar Fakten für die, die nur das Wichtigste wissen wollen:

Service-Titel
  • Startort: Wanderparkplatz am Galgenberg in Nürtingen unweit des Hallenbades
  • Anfahrt: Mit dem Auto zum Parkplatz in Nürtingen. Mit dem ÖPNV unten an der Hauptstraße Bushaltestelle „Neckarbrücke“ (dann geht es aber erst mal ordentlich hoch zu Fuß zum Startort
  • Streckenlänge: 9 km
  • Dauer: ca. 2,5 -3 Stunden je nach Dauer für Fotos und Alpakas bestaunen :)
  • Höhenmeter: ca. 100 m hoch/runter
  • Kinderwagentauglichkeit: sehr eingeschränkt, da auch Wiesenwege mit hohem Gras
  • Einkehrmöglichkeiten: keine direkt auf dem Weg. Auf halber Strecke Umweg zum Schützenhaus möglich, sonst wieder zurück in Nürtingen

Keine Kennzeichnung - was bedeutet das?

Die Anfahrt zum 9 km Rundwanderweg „hochgehblickt“ nach Nürtingen

Etwa eine halbe Stunde fahren wir von Stuttgart über die A8 bis Wendlingen und dann auf der B313 bis zur Abzweigung „Hallenbad“ (rechts) in Nürtingen. Dann immer gerade aus, den steilen Berg hoch und schon kommen auf der linken Seite einige schön schattige Parkplätze, wenige Meter vom Startpunkt des Wanderwegs entfernt.

Start der Wanderung „hochgehblickt“ im Galgenbergpark und der römische Gutshof „Villa Rustica“ Nürtingen

Einmal über die Straße und wir stehen direkt am Startort unserer Rundwanderung im Galgenbergpark in Nürtingen. Der Startort des „hochgehblickt“ ist auch nicht zu übersehen.

Der Startort der hochgehblickt Rundwanderung im Galgenbergpark Nürtingen
Der Startort der hochgehblickt Rundwanderung im Galgenbergpark Nürtingen

Direkt dahinter ist die Discgolf-Anlage und da laufen wir mittendurch. Nach einer Baumgruppe haben erst noch mal ein paar Häuser vor uns, der Blick nach rechts bietet jedoch bereits den ersten schönen Ausblick:

Kurz hinter dem Galgenbergpark die erste schöne Aussicht
Kurz hinter dem Galgenbergpark die erste schöne Aussicht

Der Wanderweg führt uns dann für etwa 2-300 m durch den Ort. Wir sind uns bei einem Blick auf die Häuser einig: Hier lebt es sich offenbar gut. Der Weg ist – wie zu erwarten war – perfekt ausgezeichnet. Nicht nur kleine Schilder zeigen Dir regelmäßig, dass Du auf dem richtigen Weg bist, auch große Wegweiser zeigen Dir das nächste Etappenziel und wie weit es noch bis zum Ziel der Wanderung ist:

hochgehblickt - hier ist der Name das erste Mal Programm der Wanderung, die perfekt ausgeschildert ist
hochgehblickt – hier ist der Name das erste Mal Programm der Wanderung, die perfekt ausgeschildert ist

Kurz darauf kommen wir direkt an dem römischen Gutshof „Villa Rustica“ vorbei, den wir neugierig bestaunen. Der römische Gutshof gilt mit einer eingemauerten Fläche von 280 x 180 Meter einer der größten römischen Gutshöfe in Baden-Württemberg. Der Gutshof aus dem 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. (es wurde schon damals in mehreren Abschnitten immer wieder angebaut) wurde 1988 bei der Erschließung des Baugebietes entdeckt und in den Folgejahren untersucht und für die Nachwelt bewahrt.

Die "Villa Rustica", die Überreste eines römischer Gutshofs in Nürtingen-Oberensingen
Die „Villa Rustica“, die Überreste eines römischen Gutshofs

Nach dem Gutshof geht es auf einem etwa einen Meter breiten Weg leicht bergab weiter auf unserer Wanderung. Sonne und Schatten wechseln sich angenehm ab. Ein kurzer Abschnitt von etwa 4 Minuten führt uns noch mal über Asphalt, dann geht der Weg weiter auf einem ausgefahrenen Kiesweg.

Sonne und Schatten wechseln sich angenehm ab
Sonne und Schatten wechseln sich angenehm ab

In den Wald und immer leicht bergauf auf dem „hochgehblickt“

Dann kommen wir in Wald.

Es geht in den Wald auf dem Qualitätswanderweg "hochgehblickt" und wir freuen uns über noch etwas mehr Schatten
Es geht in den Wald und wir freuen uns über noch etwas mehr Schatten

Nur die Straße, die wir nicht sehen, aber hören, können, stört die Idylle. Und selten auch mal ein Flugzeug.

Die Sonne steht hier gegen 14 Uhr immer wieder direkt vor uns und heizt uns ordentlich ein. Zahllose Schmetterlinge begleiten uns hier, der Weg ist von schönen Pflanzen gesäumt.

Schöne Pflanzen am Wegesrand
Schöne Pflanzen am Wegesrand

Der Weg steigt bald an, doch die Steigung ist sehr sanft und nicht anstrengend. Da ist es mehr die Sonne, die uns (oder zumindest mich) schwitzen lässt.

In einer scharfen knapp 180 Grad Linkskurve sehen wir auf dem Wegweiser, dass die Alpakafarm nur mehr 500 Meter entfernt sein soll. Doch erst einmal geht es weiter mit leichtem Anstieg bergauf. Dann erreichen wir das Ende des Waldes und auf großflächigen Steinplatten kommen wir direkt in die Sonne.

Auf Stein geht es weiter raus auf dem Bald und wenige Meter bis zur Alpakafarm Schaber
Auf Stein geht es weiter raus auf dem Bald und wenige Meter bis zur Alpakafarm Schaber

Und sehen schon das nächste

Highlight: die Alpakafarm Schaber – zahllose Alpakas auf der Weide

Nur wenige Meter sind es bis zur ersten Weide auf der die zahlreichen Alpakas stehen. Leider in einiger Entfernung, sodass wir auf einem Wiesenweg direkt am Zaun entlang ihnen ein wenig entgegengehen.

Erstaunlicherweise sind die ersten Alpakas noch recht ruhig, während die dahinter stehenden sofort die Flucht ergreifen. Schade! Hier wird erst mal nichts mit schönen Alpaka-Bildern. Doch das Gelände der Alpakafarm Schaber ist weitläufig und unser Wanderweg biegt dann auch nach rechts ab, mitten durch die mit Zäunen abgetreten Weiden hindurch. Manche Alpakas sind sehr scheu, andere hingegen stören sich gar nicht an uns, sodass ich doch noch ein paar Bilder machen kann.

Ein klein wenig gezoomt auf die beiden süßen Alpakas
Ein klein wenig gezoomt auf die beiden süßen Alpakas
Das einzige Alpaka, das sich von uns gar nicht stören ließ am Rand des Zaunes
Das einzige Alpaka, das sich von uns gar nicht stören ließ am Rand des Zaunes

Mich überraschte es, wie groß die Farm ist, wie viele Alpakas hier leben. Ich hatte mit einer Handvoll bis ein Dutzend gerechnet, doch ist eher eine dreistellige Anzahl dieser wundervollen Geschöpfe.

Am Waldrand entlang gewandert und Ausblicke bis zur Ruine Hohenneuffen auf dem Wanderweg „hochgehblickt“

Am Ende der Farm geht es weiter, immer am Waldrand entlang, zwischen Wald und Feldern. Die Sonne scheint uns gerade noch ins Gesicht, immer wieder sind ein paar Meter bereits im Schatten und wir genießen die Abwechslung. Zu unserer Linken sind nicht nur zahlreiche unterschiedliche Felder wie dieses Weizenfeld, sondern es bietet sich auch ein herrlicher Ausblick auf den Albtrauf, inklusive des Blicks auf die Ruine Hohenneuffen!

Weizenfeld mit Aussicht
Weizenfeld mit Aussicht
Ausblick auf den Albtrauf und die Ruine Hohenneuffen auf dem Qualitätswanderweg hochgeblickt
Ausblick auf den Albtrauf und die Ruine Hohenneuffen

Kurz geht es aufs offene Feld und ganz in die Sonne, dann zweigt der Weg noch mal zum Waldrand ab. 1,5 Stunden sind wir hier aktuell auf unserer „hochgehblickt“ Wanderung unterwegs, ganz gemütlich und ohne Eile. Die Route folgt dem Waldrand, immer wieder geht es um eine neue Ecke, bis wir auf einen ausgefahrenen Kiesweg stoßen, rechts abbiegen und auf den Wildrosenlehrpfad kommen.

Wildrosenlehrpfad, noch mehr Ausblicke, Obstbäume und der Hirschbrunnen

Schild zum Anfang/Ende des Wildrosenlehrpfades bei der Alpakafarm Schaber
Anfang/Ende des Wildrosenlehrpfades bei der Alpakafarm Schaber

Leider sind wir schon zu spät dran, um uns an der Pracht von Wildrosen erfreuen zu können. Jetzt, Mitte Juli, ist der Großteil schon verblüht. Das wäre sonst sicher eine Fotoorgie geworden – ich denke, wir müssen hier Mitte Juni vielleicht mal wieder her. Und dann auch die richtige Kamera mitnehmen, für Wildrosen und Alpakas :) Eine einzige blüht noch:

Flaumrose mit Blüten auf dem Wildrosenlehrpfad (und ich hoffe, es ist sie auch und kein Unkraut ;))
Flaumrose mit Blüten auf dem Wildrosenlehrpfad (und ich hoffe, es ist sie auch und kein Unkraut ;))

Wobei es noch ein paar mehr Blüten gab, aber so sicher, ob das die Rose war, oder ein anderes Naturgewächs daneben, bin ich mit meinen bescheidenen botanischen Kenntnissen nicht :)

Am Ende des Wildrosenpfades zweigt der Weg nach links ab und es geht ein kurzes Stück leicht bergab. Wer stattdessen gerade aus weitergehen würde, kommt nach etwa 1,2 km zum Schützenhaus Grötzingen und kann dort einkehren (wenn er denn ab 17 Uhr dort aufschlagen würde, davor ist geschlossen; Entfernungsangabe von Google Maps übernommen).
Nach wenigen Metern geht es wieder nach links und ein gemütlicher Weg, auf dem es für die nächsten 20-30 Minuten immer wieder nach Obst riechen wird durch die zahlreichen Obstbäume, folgt. Immer wieder laden übrigens auf dieser Wanderung Bänke zum Verweilen ein!

Sonniger Weg und Obstbäume voraus
Sonniger Weg und Obstbäume voraus
Bank zum Verweilen auf unserer Wanderung
Bank zum Verweilen auf unserer Wanderung

Wir bestaunen noch schnell dieses Konstrukt, neben ein Schild auf die Wengerterhäuschen verweist – für mich sieht es ja eher wie eine Andachtsstelle aus, was mich ein wenig verwirrt zurücklässt. Immerhin sind direkt rechts darüber ein paar Alibi-Weinstöcke vorhanden :)

Gemauertes Wengerthäuschen oder Andachtsort?
Gemauertes Wengerterhäuschen oder Andachtsort?

Mit dem Hirschbrunnen kommt kurz darauf auf der rechten Seite die Möglichkeit zur Erfrischung, das kühle Wasser tut uns gut. Denn hier ist der Wanderweg mittlerweile deutlich sonniger als zu Beginn, es hat weniger Schatten. Sogar einen Schluck trinke ich, zumindest sehe ich kein Schild, dass es kein Trinkwasser wäre.

Der Hirschbrunnen bietet uns eine schöne Erfrischung auf der Wanderung an
Der Hirschbrunnen bietet uns eine schöne Erfrischung auf der Wanderung an

Wir machen uns nach dem kurzen Erfrischungstop weiter auf den Weg, unter uns im Tal sehen wir den Tiefen-Loch-See – spannender Name für einen See. Blicken wir stattdessen hoch, wie es der Name des Qualitätswanderweges „hochgeblickt“ schon vorschlägt, sehen wir wieder den Albtrauf und die Burgruine Hohenneuffen.

Auch an den nun folgenden Trockenmauer unterschiedlichen Alters stehen immer wieder Bänke, die zur Pause und Genuss der Aussicht einladen. Und ein weiter kleinen Brunnen folgt auch, allerdings nur zur Abkühlung, kein Trinkwasser.

Die neueste der Trockenmauern am Wegesrand, die Eidechsen einen Sonnenplatz bieten soll
Die neueste der Trockenmauern am Wegesrand, die Eidechsen einen Sonnenplatz bieten soll

Ab und hören wir ein Flugzeug, wir sind nahe an der Einflugschneise für den Stuttgarter Flughafen.

Über Felder und Wiesen auf dem Wanderweg „hochgehblickt“ zurück zum Parkplatz in Nürtingen

Wir laufen direkt auf Häuser zu, doch kurz vor Neckarhausen zweigt der Weg noch mal links übers Feld ab. Schon mehrfach sind uns auf der Wanderung Kunstinstallationen und Hinweisschilder begegnet, das „Adlernest“ (müsste das nicht „Adlerhost“ heißen??) zeige ich Dir hier mal, denn zeigt die wunderschöne Gegend. Da zu wohnen wäre – ordentliche Internetanbindung vorausgesetzt – ein Traum :)

Installation "Adlernest" aus Metall mit tollem Ausblick auf den Albtrauf
Installation „Adlernest“ aus Metall mit tollem Ausblick auf den Albtrauf

Ein Stück weiter oben geht es wieder nach rechts und dann immer gerade aus. Bei der Ausschilderung muss man sich nun ein wenig konzentrieren, dazu gleich mehr, erst zeige ich Dir noch den wunderschönen Wiesenweg, der uns am Weizenfeld entlang führt:

Über diesen Wiesenweg am Weizenfeld führt der Wanderweg "hochgeblickt" uns langsam zurück zum Start
Über diesen Wiesenweg am Weizenfeld führt der Wanderweg „hochgehblickt“ uns langsam zurück zum Start

Am Ende des Weges biegen wir links auf einen Steinweg ab, das Schild zeigt jedoch licht schräg, nicht exakt in Wegesrichtung. Ich dachte, es ist der besseren Lesbarkeit wegen, doch dann sehe ich gerade noch ein auf dem ein schlecht lesbares Symbol auf dem dreckigen Steinboden. Das weist nach links, wieder auf einen Wiesenweg. Im Nachhinein wird mir die damit auch die Bedeutung des leicht schrägen Schildes klar.

Am Ende des Wiesenwegs biegen wir wieder nach rechts ab, auch hier ist kein aufgestelltes Schild, dafür eine Steinplatte gut freigeschnitten im Boden versenkt – darauf müsstest Du also bitte achten!

Die Bodenmarkierung des Qualitätswanderwegs "hochgehblickt" auf dem Wiesenweg eingelassen auf Stein
Die Bodenmarkierung des Qualitätswanderweges „hochgehblickt“

Ein letztes Mal biegen wir nach wenigen Metern nach link ab und dann geht es die letzten Meter bis zum Parkplatz auf einer Asphaltstraße.

Fazit zum Qualitätswanderweg „hochgehblickt“ ab Nürtingen

Eine wunderbare familientaugliche Rundwanderung ab Nürtingen. 9 km lang, lediglich etwa 100 Höhenmeter stehen dabei auf dem Zettel. Und es hat nicht nur schöne Aussichten (unter anderem auf die Ruine Hohenneuffen), sondern auch eine Alpakafarm mit zahllosen Alpakas auf der Weide!

Meine Wanderung „hochgehblickt“ der Hochgehberge – 9 km Rundwanderung ab Nürtingen bei Komoot

Nächste Wanderung: „hochgefestigt“ – hoch auf die Ruine Hohenneuffen, ein weiterer Qualitätswanderweg. Klick mich

Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Gibt es hier nichts! Privat geplant, privat gefahren. Trotzdem möchte ich euch natürlich den Link zur Website der Premiumwanderwege der Hochgehberge mitteilen :)


Anzeigen:

Kennst Du eigentlich schon mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe? Von Technik über Fotografie und Kleidung ist alles dabei!

Der Beitrag Wandern am Rande der Schwäbischen Alb: „hochgehblickt“ – 9 km Rundwanderung ab Nürtingen (Qualitätswanderweg der hochgehberge) erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/hochgeblickt-nuertingen-rundwanderung-hochgehberge/feed/ 0
Wandern Schwäbische Alb: „hochgehfestigt“ – von Beuren über Hohenneuffen gewandert (Premium Wanderweg der hochgehberge) https://travellerblog.eu/hochgehfestigt-wandern-beuren-hohenneuffen/ https://travellerblog.eu/hochgehfestigt-wandern-beuren-hohenneuffen/#comments Fri, 21 May 2021 14:49:33 +0000 https://travellerblog.eu/?p=16243 Letzte Beitragsaktualisierung: 03/01/2022 von Hubert Mayer Von der Wanderregion „hochgehberge“ auf der Schwäbischen Alb habe ich schon oft gelesen, mit der Tour „hochgehfestigt“…

Der Beitrag Wandern Schwäbische Alb: „hochgehfestigt“ – von Beuren über Hohenneuffen gewandert (Premium Wanderweg der hochgehberge) erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
Letzte Beitragsaktualisierung: 03/01/2022 von Hubert Mayer

Von der Wanderregion „hochgehberge“ auf der Schwäbischen Alb habe ich schon oft gelesen, mit der Tour „hochgehfestigt“ ab Beuren habe ich nun 2021 meinen Wander Saisonauftakt gemacht. Das Wetter war ausreichend gut angekündigt, 360 Höhenmeter für den Beginn etwas sportlich aber machbar: Also ab zum Wandern auf den Parkplatz der Panorama Therme Beuren und als ersten Etappenschritt hoch auf die Burg Hohenneuffen.

Vorneweg aber noch ein paar Fakten für die, die nur das Wichtigste wissen wollen:

Keine Kennzeichnung - was bedeutet das?
Service-Titel
  • Startort: Parkplatz Panorama Therme Beuren
  • Anfahrt: Mit dem Auto zum Parkplatz Panorama Therme Beuren. Mit dem ÖPNV (eher schlecht angebunden: Haltestelle Beuren Panorama Therme)
  • Streckenlänge: 10 km
  • Dauer: ca. 3 Stunden mit kurzen Pausen auf der Burg Hohenneuffen und am Tobelweiher
  • Höhenmeter: ca. 380 m hoch/runter
  • Kinderwagentauglichkeit: nein
  • Einkehrmöglichkeiten: Burgruine Hohenneuffen und in Beuren, z. B. direkt am Parkplatz der Therme das Restaurant Schlosscafe

Ich gebe zu, ein wenig bedauere ich schon zu Beginn der Wanderung, dass ich weiß, dass ich nachher nicht in die Panorama-Therme Beuren gehen kann. In dem Thermalbad war ich seit vielen Jahren nicht mehr, aber es wäre natürlich genau das richtige nach der Wanderung auf die Burg Hohenneuffen. Doch es ist, wie es ist und, und so laufe ich los, die Burg hoch über mir als erstes Etappenziel im Blick. Vom Parkplatz der Therme zweigt der Weg am oberen Ende rechts ab. Die Ausschilderung des Premiumwanderwegs hochgehfestigt ist nicht zu übersehen:

Der Wegweiser für die Wanderung "hochgehfestigt" ist nicht zu übersehen am Parkplatz der Therme Beuren
Der Wegweiser für die Wanderung „hochgehfestigt“ ist nicht zu übersehen am Parkplatz der Therme Beuren

Allein bin ich nicht auf dem Weg hoch zur Burg Hohenneuffen, aber dadurch, dass Freitagmittag ist, hält sich der Andrang in Grenzen. Auch das Wetter soll mitspielen – tatsächlich wird es sogar schöner als erwartet.

Die weißen Wolken bilden einen tollen Kontrast zum blauen Himmel. Und nur die ersten Schritte geht es auf Asphalt, dann geht der Wanderweg auf einen Wiesenweg über, doch die Burg bleibt zunächst immer sichtbar:

Kurz bin ich irritiert, der Weg entfernt sich von der Ruine, ich habe sie gewissermaßen im Rücken. Doch es ist nur ein kleiner Bogen, den ich hier über die Wiese am Rande einiger Gärten laufe. Schnell geht es wieder auf Hohenneuffen zu und zwischen wenigen Häusern des Ortsteils Balzholz durch.

Geradeaus auf die Burg geht es zu, und ich beginne zu ahnen, dass mir bald ein Aufstieg bevorsteht.

Schnurrstracks in Richtung Hohenneuffen
Schnurstracks in Richtung Hohenneuffen

Wenige Tage zu spät bin ich, um noch die Blüten der Kirschbäume zu sehen, unter denen ich hier ein kurzes Stück meinen Weg gehe. Ich stelle mir vor, wie toll das ausgesehen haben muss, denn es ist eine Armada an Kirschbäumen!

Der Weg zweigt nach rechts auf einen Asphaltweg ab, doch nach nur 50 Metern geht es wieder nach links und während ich Wasser plätschern höre, führt die Wanderung auf einem gemütlichen breiten Schotterweg weiter, weiter auf die Burg zu.

Gemütlicher Weg in Richtung Burg
Gemütlicher Weg in Richtung Burg

Das Bild zeigt Dir, warum ich im Folgenden kaum mehr Richtungsangaben machen werde: Wie es sich für eine als Premiumwanderweg ausgezeichnete Strecke gehört, ist die Wegauszeichnung hervorragend, ein kurzzeitiges Abkommen vom Wanderweg ist nur möglich, wenn Du sehr abgelenkt bist. Und auch dann merkst Du das bald, denn die Schilder sind in sehr engen Abstand gesetzt!

Nach wenigen Metern ändert sich der Weg etwas – ging es bis hierher noch komplett eben, steigt der Weg nun etwas an. Und die Steigung nimmt immer weiter zu. Schnell komme ich ins Schnaufen, da merke ich wieder, dass es die erste Wanderung des Jahres ist. Die linke Achillessehne beginnt zu zwicken, ein gutes Zeichen, dass es höchste Zeit wird, wieder mehr rauszugehen und zu wandern!

Nach etwa 15 Minuten Wegzeit überquere ich noch einen Wirtschaftsweg und es geht in den Wald.

Es geht in den Wald, noch hält sich die Steigung in Grenzen
Es geht in den Wald, noch hält sich die Steigung in Grenzen

Noch hält sich die Steigung in Grenzen, 1,4 km sollen es nur bis zur Burg Hohenneuffen sein, verrät das Schild am Waldesrand.

Doch schnell wird der Weg steil, der Boden ist auch noch nass dazu und so muss ich nicht nur schwer atmen, sondern auch gut auf den Weg achten, um nicht auszurutschen. Der Weg wird immer schmaler – und immer steiler. Alle paar Meter mache ich eine kurze Pause. Der untere Rücken beginnt von der ungewohnten vorgebeugten Haltung ein wenig zu schmerzen und ich frage mich schon, ob das eine gute Idee war, mit dieser Wanderung einzusteigen (Spoiler: ja!).

Bald schlängelt sich der Pfad in weiten Serpentinen nach oben. Dann kommt wieder ein Schild mit Entfernungsangabe: Immer noch 1 km bis zur Burg Hohenneuffen, gerade mal 400 m habe ich in etwa 10 Minuten seit Betreten des Waldes geschafft. Mir läuft das Wasser runter, die Ohren schmerzen leicht. Ich denke daran, dass ich vorsorglich ein zweites T-Shirt mitgenommen und im Auto gelassen habe und lächle ein wenig: Das war nicht der dümmste Gedanke :)

Doch schon bald wird es ein wenig flacher, Bärlauch säumt den Weg und der Geruch nach Bärlauch ist permanent vorhanden.

Jede Menge Bärlauch im Wald am Wegesrand
Jede Menge Bärlauch im Wald am Wegesrand
In den Abhang geschnittener Wanderweg
In den Abhang geschnittener Wanderweg

Knapp 25 Minuten, nachdem ich den Wald betreten habe, tauchen die Burgmauern das erste Mal oberhalb von mir wieder durch die Bäume auf und der Weg ist schon deutlich flacher geworden. Eine letzte Kehre noch, dann stehe ich auf der Zufahrt zur Burgruine und sehe das Schild, dass der Kiosk geöffnet ist. Ein Lächeln huscht über mein Gesicht und ich freue mich schon darauf, oben angekommen, ein schnelles Bier zu trinken und meinen Flüssigkeitsspeicher wieder zu füllen.

Auf dem gepflasterten Weg geht es die letzten Schritte hoch, schon bald wird klar, wie mächtig das Bauwerk der Burg Hohenneuffen ist!

Die letzten Meter zur Burg geht es der gepflasterten Zufahrt
Die letzten Meter zur Burg geht es der gepflasterten Zufahrt
An der Burgmauer entlang geht es hoch
An der Burgmauer entlang geht es hoch
Was für ein mächtiger Bau die Burg Hohenneuffen doch ist
Was für ein mächtiger Bau die Burg Hohenneuffen doch ist

Wahnsinn, oder? Noch bevor es in den inneren Bereich der Burg geht, halte ich an und bestaune die Aussicht zurück in Richtung Beuren, wo ich hergekommen bin. Es drängt sich geradezu auf, hier ein Panoramabild zu machen. Was meinst du?

Panorama direkt unterhalb der Burg Hohenneuffen
Panorama direkt unterhalb der Burg Hohenneuffen

Dann geht es rein in die innere Burganlage und schnurstracks zum Kiosk. Ein schnelles Bier bestellt und dabei positiv überrascht worden: Nicht nur Kartenzahlung an sich ist am Kiosk möglich, auch Apple und Google Pay sind als Zahlungsoptionen ausgewiesen. 3,50 EUR kostet mein Bier und mit diesem laufe ich die letzten Meter bis zur Burgmauer.

Ein schnelles Foto (ok, ok, es wurden mehrere), dann setze ich mich auf die Mauer, genieße Sonne, Bier und Aussicht. Und das kann ich Dir nur empfehlen, vor allem letztere ist garantiert!

Den herrlichen Ausblick auf der Burgmauer sitzend mit ausgestreckten Beinen genießen
Den herrlichen Ausblick auf der Burgmauer sitzend mit ausgestreckten Beinen genießen
Ausblick von der Burg Hohenneuffen
Ausblick von der Burg Hohenneuffen

Herrlich, oder? Wir sind hier auf der Burg Hohenneuffen auf 743 m ü. N. N. – und damit etwa 340 Höhenmeter über meinem Startort.

Nach etwa 20 Minuten Pause reiße ich mich los von dem tollen Ausblick, weiter geht es, ich bin doch zum Wandern auf dem „hochgehfestigt“ da und nicht nur zum Rumsitzen. Beim Abgeben der Bierflasche sehe ich noch, dass täglich gegen 15 Uhr eine Burgführung angeboten wird, an Wochenenden und Feiertage zusätzlich eine um 13 Uhr. 5 EUR pro erwachsener Person kostet die Führung durch die Burg Hohenneuffen, für ermäßigte 2,50 EUR.

Dann führt mich mein Weg wieder zurück, runter, wieder auf dem gepflasterten Weg und auch die ersten beiden Serpentinen durch den Wald geht es auf demselben Weg wie hoch. Doch in der dritten Kurve geht es stattdessen dann gerade aus weiter. Und es wird schnell steil, steil abwärts geht es.

Nach der Sonne auf der Burgmauer wird mir zudem kühl, kurz überlege ich, doch dann schnell lehne ich den Gedanken ab, die mitgebrachte dünne Regenjacke drüber zu ziehen.

Dass man die Wegmarkierung für diesen Premiumwanderweg der Schwäbischen Alb nicht übersehen kann, kann ich Dir hier an der Stelle übrigens auch gut zeigen:

Doppelte Wegemarkierung "hochgehfestigt" - da kann nichts schief gehen
Doppelte Wegmarkierung „hochgehfestigt“ – da kann nichts schiefgehen

Wenn Du es da schaffst, Dich zu ernsthaft zu verlaufen, dann weiß ich auch nicht ;)

Meine etwas angeschlagenen Knie ächzen auf dem Weg nach unten, den so steil, wie es hochging, geht es auch wieder runter. Und wieder begleitet mich der kräftige aromatische Duft von Bärlauch, herrlich! Doch der steile Part des Weges geht nicht lange, angenehm geht es weiter, Vögeln zwitschern derweil um die Wette.

Kurz vor Ende des Waldes am Fuße des Hügels zweigt der Weg nach rechts ab und es folgt ein kurzes matschiges Stück. Dann stehe ich am Rande einer Schafweide.

Ein herrlicher Ausblick auch am Fuße des Hügels
Ein herrlicher Ausblick auch am Fuße des Hügels

Nun folgt der Wanderweg einem gemütlichen breiten Wirtschaftsweg, immer am Waldrand entlang. Auch wenn ich schmale Pfade noch lieber habe: Der Anblick gefällt mir auch gut, ein schöner Farbkontrast zwischen grün, blau und weiß!

Tolle Farbenpracht
Tolle Farbenpracht

Und was hier unten auf dem Wanderweg stark auffällt: Es kommen zahlreiche Rastmöglichkeiten. Mal eine einfache Bank am Wegesrand, mal eine Bank mit Tisch und Aussicht. Das gefällt mir sehr, sehr gut!

Pause mit Aussicht gefällig am Rande der Schwäbischen Alb?
Pause mit Aussicht gefällig am Rande der Schwäbischen Alb?

Immer wieder steht an der Seite eine Tafel, die den Wald, die Natur und das Leben hier erklärt. Und eines der Lebewesen kreuzt auch meinen Weg – einen so stark schillernden Käfer habe ich auch nie gesehen.

Ein schillernder Käfer kreuzt meinen Weg
Ein schillernder Käfer kreuzt meinen Weg
Tafel am Wegesrand
Tafel am Wegesrand

Kurz geht es leicht aufwärts, doch die Steigung ist sanft. Und nach wenigen Metern geht es ebenso sanft wieder abwärts.

Rund 2 Stunden bin ich nun unterwegs. Sollte es genau jetzt anfangen zu regnen, könnte ich mich an der Albert-Ege-Hütte unterstellen, an der ich nun vorbeikomme. Doch nicht nur ich bin hier unterwegs. Immer wieder kommen mir vereinzelte, freundlich grüßende Mountainbike Fahrer entgegen. Freundlichkeit ist es auch, die mir auf diesem Wanderweg oft entgegenschlägt, kaum jemand, der/die nicht grüßt.
Und neben den Wanderern und Mountainbikern sind auch größere Tiere unterwegs:

Auch Pferde sind hier unterwegs
Auch Pferde sind hier unterwegs

Kurz darauf stoße ich auf eine größere Ansammlung von Bänken mit Tischen – und einer Bank, die ich von meinen Wanderungen auf den Rothaarsteigspuren gut kenne. Schade, dass hier außen rum frisch eingesät und daher abgesperrt ist – die Pause darauf hätte ich mir sonst nicht entgehen lassen!

Bank mit Aussicht
Bank mit Aussicht

Leicht abwärts führt der Weg, eine größere Baustelle, die sich aber gut passieren lässt, folgt und dann geht es in eine 180 Grad Kehre. Es mischen sich die Geräusche von Rasenmäher, Vogelgezwitscher und einem plätschernden Bach. 3 Minuten später erspähe ich unterhalb des Weges den Tobelweiher:

Blick auf den Tobelweiher vom Wirtschaftsweg
Blick auf den Tobelweiher vom Wirtschaftsweg

Und tatsächlich, der Wanderweg zweigt auch vom breiten Wirtschaftsweg ab und ein paar Meter runter zum Tobelweiher. Hier stehen wieder eine Menge Bänke weit verteilt rund herum – und das lasse ich mir nicht entgehen. Hier muss ich eine Pause machen! Nichts ahnend lasse ich mich für etwa 10 Minuten hier nieder, genieße den Blick auf den See und die Landschaft – und verjage eine Menge Bremsen. Die gibt es hier am See offenbar zuhauf ;)

Meine Bank am Tobelweiher für eine kurze Pause
Meine Bank am Tobelweiher für eine kurze Pause

Dann raffe ich mich auf und setze meine Wanderung auf dem „hochgehfestigt“ fort. Kurz führt der Weg auf der gegenüberliegenden Seite für einen Moment aufwärts und ich biege nach Links ab in Richtung Beuren.

Spannend ist es, das Spiel von Sonne und Wolken zu verfolgen, immer wieder wird es heller und dunkler und die Farben der Natur ändern sich. Und auf dem nächsten Abschnitt dieser Wanderung habe ich die Burg Hohenneuffen wieder die meiste Zeit im Blick, wenn ich nach links schaue.

Mals ist es sonnig
Mal ist es sonnig,
mal wolkig
mal wolkig

Gemütlich stapfe ich auf dem Weg vor mich hin, die Sonne lächelt auf mich herunter, ohne dass es unangenehm heiß werden würde. Und auf einmal sehe ich Weinreben vor mir. Im Vergleich zu den Steillagen rund um Stuttgart ist es ein ungewohnter Anblick wie flach hier angebaut wird.

Gegenüber sieht man schön, wie sich sonnig und schattig unterscheiden durch die hohen Wolken
Gegenüber sieht man schön, wie sich sonnig und schattig unterscheiden durch die hohen Wolken

Quer im zickzack durch den Weinanbau geht auch der Weg weiter und bald komme ich an eine Stelle, an der sich die beiden Mädels vor mir vermutlich unaufmerksam verquatschen und falsch abbiegen.

Weg quer durch den Weinanbau
Weg quer durch den Weinanbau
Blumen an einer Weinberghütte- hier geht es direkt um die Hütte herum
Blumen an einer Weinberghütte – hier geht es direkt um die Hütte herum

Denn direkt nach diesen Blumen geht der breitere Weg zwar nach rechts, doch die Wanderung umrundet die Hütte und geht nach links.

Während ich noch an dieser Weinberghütte stehe und den Ausblick genieße, sehe ich die beiden Mädels an der nächsten Kreuzung stehen und auf eine Karte oder Handy schauen und mir wird schnell klar, dass sie diese Abzweigung verpasst haben. Ich hätte die vermutlich auch verpasst, wäre nicht eine andere Wanderin von der anderen Seite gekommen und da außen rum. Also rufe ich ihnen zu: „Solltet ihr auch dem „hochgehfestigt“ Weg folgen wollen – dann kehrt um, hier geht’s lang“ ;) Und so ist es auch.

Nach der Hütte geht es noch mal ein Stück durch den Weinanbau, dann biege ich rechts auf ein Asphaltstück ab.Und es ein kurzes Stück recht steil abwärts. Meine Knie stöhnen sehr laut auf, ich knicke fast kurz ein. Gut, dass es nur wenige Meter sind!

Gegenüber steigt der Weg dann noch ein letztes Mal kurz an, vorbei an einer Muhweide, Pardon, Kuhweide:

Kuhweide am Wegesrand der hochgehfestigt Tour
Kuhweide am Wegesrand der hochgehfestigt Tour

Nach der Kuhweide biegt der Weg noch mal nach rechts auf einen Asphaltweg ab, doch auch dieses Stück bergab ist kurz – und nun ist es an mir, ein kurzes Stück falsch zu laufen. Denn vor mir sehe ich auf einmal keine Schilder mehr und der Ortsanfang ist nicht weit weg. Ich stutze, drehe mich um, sehe einen ursprünglich nach links abbiegenden Wiesenweg und einen Pfosten auf der anderen Seite.

Während ich noch die ersten 3 Sekunden nachdenke, ob ich wohl schauen soll, ob auf dem Pfosten ein Wegweiser mit Pfeil auf den Wiesenweg ist, spricht es schon der nächste Wanderer (der tatsächlich in den Ort läuft) aus: Wenn ich dem hochgehfestigt folge, dann muss ich hier nach links. Ich danke und fange an zu lachen – gerade mal 5 Minuten ist es her, dass ich selbiges den Mädels zurief ;)

Kurz wird der Wiesenweg so schlammig, dass ich ihn verlassen muss und ein Stück außen herumlaufen. Dann genieße ich den Weg durch die Streuobstwiesen und die Blütenpracht wieder.

Blütenpracht in den Streuobstwiesen
Blütenpracht in den Streuobstwiesen

Und dann taucht noch eine Überraschung auf: Ein eingezäuntes Gelände, das ich erst gar nicht beachte. Und dann doch. Nanu, was ist das denn?

Ein unerwarteter Anblick kurz vor Ende meiner Wanderung
Ein unerwarteter Anblick kurz vor Ende meiner Wanderung

Kurz geht es erneut über einen Wiesenweg weiter, die letzten 500 m zum Parkplatz, Ausgangs- und Endpunkt dieser Wanderung dann auf Asphalt. Fast auf die Minute 3 Stunden, nachdem ich den Parkplatz der Therme Beuren verlassen habe, bin ich am Ende meines Weges angelangt. Leicht verschwitzt, aber glücklich, denn das war eine wirklich schöne Tour!

Fazit zur Wanderung „Hochgehfestigt“ der Hochgehberge – von Beuren über die Burg Hohenneuffen

Hast Du den Anstieg zur Burg Hohenneuffen erst einmal hinter Dich gebracht, kannst Du den Tag und die Wanderung genießen. Der Weg zur Burg ist herausfordernd steil – doch die Aussicht entschädigt für die Plagerei!

Der Rest des Weges ist gemütlich und herrlich abwechslungsreich durch den Wald, am Waldrand entlang und durch Weinberge und Streuobstwiesen.

Meine Wanderung „Hochgehfestigt“ der Hochgehberge – von Beuren über die Burg Hohenneuffen bei Komoot

Hier findest Du die Wanderung hochgehfestigt bei Komoot – als Link und aufgrund der Ladezeitverlängerung und Datenschutzproblematik nicht eingebunden.

Und wenn Du mehr über die Burg Hohenneuffen wissen wisst, dann schau mal bei meinem Blogger Buddy Alex vom Luftschubser vorbei, der ist Burgenspezialist und war auch auf Hohenneuffen!

Interne Infos
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Gibt es hier nichts! Privat geplant, privat gefahren. Trotzdem möchte ich euch natürlich den Link zur Website der Premiumwanderwege der Hohgehberge mitteilen :)


Anzeigen:

Kennst Du eigentlich schon mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe? Von Technik über Fotografie und Kleidung ist alles dabei!

Der Beitrag Wandern Schwäbische Alb: „hochgehfestigt“ – von Beuren über Hohenneuffen gewandert (Premium Wanderweg der hochgehberge) erschien zuerst auf Travellerblog.

]]>
https://travellerblog.eu/hochgehfestigt-wandern-beuren-hohenneuffen/feed/ 2