Mein 2017 – kann weg oder auch nicht

Danke an 2017bestnine.com für den Zusammenschnitt

Es ist seltsam. Eben habe ich noch meinen Jahresrückblick 2016 mit Licht und Schatten gelesen. Das, was ich dort als größten Lichtblick für mich schrieb, ist nun auch wieder Vergangenheit. Eine schöne Vergangenheit, aber vorbei. Auch beruflich war es ein sehr schwieriges Jahr mit viel Ärger. Das Jahr 2017 war also auch nicht einfach. Doch so ist das wohl im Leben.

Heute freue ich mich auf ein gemütliches Raclette mit Freunden, aber ich hätte das auch einfach für mich alleine gemacht. Gemütlich wie letztes Jahr. Und wenn ich so zurückdenke an mein 2017, das in ein paar Stunden dann hier auch ganz formell Geschichte ist, dann überwiegen die schönen Zeiten.

Lass mich vor dem Rückblick noch kurz darüber nachdenken, wofür ich gerade dankbar bin…

  • Ich habe Dank meiner Ex-Freundin jetzt eine viel, viel schönere Wohnung
  • Trotz reduzierter Arbeitszeit konnte ich viel Reisen und habe auch das Geld für eine weitere Sondertilgung meiner Wohnung zusammen
  • Ich bin dieses Jahr wahnsinnig oft auf meinem Balkon gewesen
  • Ich fühle mich gesund
  • Ich habe mal wieder richtig Urlaub gemacht, ganze zwei Wochen weg gewesen und davor und danach auch Freizeit

Das ist doch einiges…

Meine „Vorsätze“ für 2018 habe ich eben auch schon vom Balkon aus (auf meinem anderen Account) getwittert:

Doch schauen wir mal, was ich 2017 so erleben durfte:

Wenn ich mir meine Planung für 2017 nochmal anschaue, dann stelle ich fest, dass ich fast alles gemacht habe, bis ich zum Schluss des Artikels komme. Nur letzten drei Absätze haben so nicht stattgefunden….

Januar 2017

Der Januar ist traditionell bei mir ziemlich ruhig als nicht Wintersportler und so war ich da nur auf der CMT und auf dem Tourismuscamp im schönen Wilhelmshaven.

Dafür habe ich dir ein wenig Warschau gezeigt hier im Blog, nachdem ich 2016 dort war.

Februar 20017

Im Februar kam dann endlich meine wundervolle Küche, und ich war auch in diesem Monat wenig auf Reisen, nur zweimal hat es mich nach München verschlagen. Erst zum Digital Media Camp. Und hier gleich mal Asche über mein Haupt – ich blogge viel zu selten noch von Barcamps, ich gelobe Besserung (drüben auf meinem „privaten“ Blog). Und ein zweites Mal ging es nach München zur dortigen Reisemesse free. Und die Zeit nutzen wir auch für einen schönen Bummel durch den Olympiapark.

März 2017

Im März ging es es wie jedes Jahr wieder auf die ITB, die weltgrößte Reisemesse. Dort pflege ich regelmäßig Kontakte zu Destinationen und Co, treffe Reiseblogger und quatsche mir einen Wolf. Und lerne neue Menschen kennen und plane neue Reisen. Schön war es auch, in diesem Zusammenhang einige vom Social Media Team der Bahn persönlich kennenlernen zu dürfen.

Die ITB ist immer wieder ein Genuß, wenn auch ein teurer Spass. Gut, dass die Bloggerei wenigstens solche Kosten auch trägt ;)

Und dann ging es noch nach Davos, einer Einladung ins wundervolle Waldhotel Davos folgend.

Oberer Bereich der Junior Suite im Waldhotel Davos - Sitzgelegenheiten und großer Kamin

Oberer Bereich der Junior Suite im Waldhotel Davos – Sitzgelegenheiten und großer Kamin

Ausblick mit Werbung für den travellerblog.eu zum 4. Bloggeburtstag

Ausblick mit Werbung für den travellerblog.eu zum 4. Bloggeburtstag

April 2017

Und auch der April startete mit einer schönen Einladung in das luxuriöse, aber trotzdem moderne Designhotel Roomers Baden-Baden.

Noch mehr Lobby

Noch mehr Lobby

Unser großes Kingsizebett in der Junior Suite im Roomers Baden-Baden

Unser großes Kingsizebett in der Junior Suite

sushi omakase, chef's choice im Restaurant moriki im Roomers Baden-Baden

sushi omakase, chef’s choice

Das haben wir natürlich wieder für eine schöne Wanderung genutzt und das tolle Wetter auch auf der Rückfahrt noch für einen schönen Zwischenstopp genutzt.

Dann waren da im April noch die Slowfood Messe und das Craftbeer Festival, deren Besuche mir auch wieder viel Spass gemacht haben!

Im April habe ich dann auch endlich begonnen, meine Wanderung auf dem Lechweg von 2016 zu verbloggen.

Mai 2017

Auch der Mai startet jedes Jahr traditionell gleich – nach Berlin ging es auf die re:publica! Und da die von Montag bis Mittwoch ging, haben wir anschließend noch ein paar Tage dran gehängt und Berlin unsicher gemacht. Natürlich viel auf dem Schiff, aber endlich ging es auch mal auf den Teufelsberg.

Mehr gereist war ich nicht, nur eine schöne Weinwanderung im Heilbronner Land haben wir noch unternommen.

Juni 2017

Der Juni begann mit Reise nach Bayreuth, da wir die Pfingsttage nutzen wollten und am Pfingstmontag dann auch ein runder Geburtstag meiner Mutter anstand – und meine Eltern wohnen da nicht weit weg.

Bayreuth ist eine tolle Stadt, vor allem aber das Liebesbier, das Restaurant von Maisel and Friends hat es mir angetan!

Dann kam der große Schmerz des Jahres, die Trennung. Da war ich eine Zeit echt ratlos, zumal dann ihr Auszug auch sehr schnell von statten ging. Übrigens ohne Streit über Gegenstände, nur zwei Berlin Tassen standen kurz in der Diskussion und ich „neide“ ihr immer noch ein wenig den wunderschönen Bären (den sie aber auch gekauft hatte). Aber das lässt sich nachkaufen, also Alles gut.

Ende des Monats ging es dann trotzdem nochmal gemeinsam auf Reisen, erst einer Einladung ins schöne Kärnten und des Hotels Pulverer folgend,

Unser Bett im Zirbendoppelzimmer im Wellnesshotel Pulverer

Unser Bett im Zirbendoppelzimmer im Wellnesshotel Pulverer

Pool am Ende der Außenrutsche

Pool am Ende der Außenrutsche

dann über Innsbruck weiter ins geliebte Lechtal, wandern und einen Fotokurs mitmachen.

Meine Unterkunft im Lechtal kannte und buchte ich deswegen selbst von meiner Wanderung auf dem Lechweg – das Ferienschlössl Harmonie in Holzgau kann ich jedem echt nur wärmstens ans Herz legen. Super gemütlich, ganz tolle Gastgeber (Danke Monika!) und super im Lechtal gelegen!

Ferienschlössl Harmonie, meine Unterkunft nach dieser Etappe in Holzgau

Ferienschlössl Harmonie, meine Unterkunft nach dieser Etappe in Holzgau

Juli 2017

Im Juli jedes Jahr bei mir fest eingeplant ist das Sommerfestival der Kulturen auf dem Stuttgarter Marktplatz, dass ich seit vielen Jahren ehrenamtlich mit viel Arbeitskraft unterstütze. Und auch genieße.

Hier der Trailer für das kommende Jahr:

Ende des Monats ging es dann unter anderem mit einer meiner Lieblingsmenschen, der Wanderbloggerin Bianca von lebedraussen.de, auf ein Outdoorwochenende im Nürnberger Land, wo ich dann noch weitere tolle Mädels kennenlernen durfte und eine großartige ablenkende Zeit verlebte.

Zwischen Felswand und Pegnitz führt uns unser Weg nach Velden

Zwischen Felswand und Pegnitz führt uns unser Weg nach Velden

Schmaler Pfad im Nürnberger Lang, ganz nach meinem Geschmack

Schmaler Pfad im Nürnberger Land, ganz nach meinem Geschmack

Verschiedene Bögen liegen für uns bereit

Verschiedene Bögen liegen für uns bereit

Der Blick nach oben vom Höhleneingang

Der Blick nach oben vom Höhleneingang

Sonnenuntergang über den Wäldern des Nürnberger Lands vom Turm der Burg Hohenstein aus

Sonnenuntergang über den Wäldern des Nürnberger Lands vom Turm der Burg Hohenstein aus

Die Fahrt ins Nürnberger Land nutzte ich auch für eine etwas frühere Anreise und mir dann endlich mal das Eisenbahnmuseum in Nürnberg und auch die neue Bahnlounge am dortigen Hauptbahnhof anzuschauen.

Nachbau der Lokomotive Adler

Nachbau der Lokomotive Adler

Neue hohe Ohrensessel in der DB Lounge in Nürnberg

Neue hohe Ohrensessel in der DB Lounge in Nürnberg

August 2017

Der August startete im wahrsten Sinne des Wortes mit einer Premiere, der Premiere der Nibelungenfestspiele in Worms.

Der rote Teppich für die Premiere der Nibelungenfestspiele in Worms ist ausgerollt und wird gereinigt

Der rote Teppich für die Premiere der Nibelungenfestspiele in Worms ist ausgerollt

Künstler und Musiker, angetreten zum Applaus

Künstler und Musiker, angetreten zum Applaus

Der Zug als Hauptrequisit der ersten Hälfte

Der Zug als Hauptrequisit der ersten Hälfte

Doch nicht nur dazu war ich in Worms, auch weiteren Spuren der Nibelungen bin ich gefolgt,

Siegfriedbrunnen in Worms

und natürlich habe ich mich auch dem Genuß gefrönt in Worms.

Der Weinladen Borgnolo am Weckerlingplatz in Worms

Der Weinladen Borgnolo am Weckerlingplatz in Worms

Und tolle Menschen habe ich hier kennengelernt, da denke ich immer noch ein wenig wehmütig zurück…

Schon eine Woche später ging es erneut nach Rheinland-Pfalz, dieses Mal für einen Ausflug nach Koblenz! Eingeladen waren wir dort auch zu Rhein in Flammen 2017 in Koblenz, wieder auf einer Schifffahrt (wer hier aufmerksam mitliest – ja, mein drittes Rhein in Flammen nach Bonn und Bingen in den Vorjahren). Und auch dieses Jahr war wieder Tanja von Reiseaufnahmen mit Ihrem Stefan dabei und so hatten wir einen tollen Abend auf dem Schiff.

Unser Schiff, die MS Ehrenfels, für Rhein in Flammen in Spay / Koblenz

Unser Schiff, die MS Ehrenfels, für Rhein in Flammen

Feuerwerk Rhein in Flammen Koblenz 2

Feuerwerk Rhein in Flammen Koblenz 1

Den August abgeschlossen hat ein spontaner Trip nach Zürich, eigentlich nur für einen Tag früh morgens bis spät abends auf das Barcamp, doch dabei konnten wir auch eine Führung durch das Großmünster inklusive Turmbesteigung einlegen.

September 2017

Auf das CastleCamp Kaprun habe ich mich wie in den Vorjahren sehr gefreut, für 2018 plane ich auch wieder eher etwas Urlaub außenrum ein… Wieder eine gelungene Veranstaltung in sicher einer der schönsten Barcamp Locations, die ich kenne. Danke an Rainer, Christine und Lisa an der Stelle für die Orga!

Das folgende Wochenende ging es dann für einen Ausflug nach Schleswig-Holstein, die Gegend und das Urlaubskochbuch kennenlernen. Und die Idee dahinter finde ich, unabhängig davon, dass es ein bezahlter Aufenthalt war, immer noch toll.

Ich auf dem E-Bike (am Sonntag )

Ich auf dem E-Bike (am Sonntag )

Birnen, Bohnen und Speck mit Kartoffeln aus dem Urlaubskochbuch nachgekocht

Birnen, Bohnen und Speck mit Kartoffeln aus dem Urlaubskochbuch nachgekocht

Und auch das Wochenende rund um 15. September herum (+- 2/3 Tage) ist jedes Jahr fest verplant: Das Barcamp Stuttgart hat viel dazu beigetragen, wer ich heute bin. Und so war ich auch 2017 vor Ort und habe einiges gelernt.

Eine Woche später durfte ich dann zu kulinarischen Touren nach Bremen und Bremerhaven fahren, auch eine sehr schöne Bloggerreise, auf die ich mich sehr gefreut habe, da dort auch mein lokaler Lieblingsblogger Kollege Andre vom Reiseblögle dabei war, mit dem ich mich sonst hier in Stuttgart auch gerne ab und an treffe.

Über dem Ausschank

Über dem Ausschank

Und da der September sogar fünf Wochenenden hatte, stand am Ende noch ein Ausflug nach Strassburg auf dem Plan, denn dort fand das Auswärtsschnitzel Ausland 2017 statt.

Das ist übrigens mein zweiter Instagram Account, wo es nur Freßbilder gibt (und deswegen siehst Du so wenige auf dem „normalen“)…

Oktober 2017

Anfang Oktober war ich wieder in Berlin von der Bahn eingeladen. Dort findet seit drei Jahren der Event #DBME (Deutsche Bahn – Mobilität erleben) statt, bei dem Leistungsträger, Kooperationspartner, Blogger, Presse und Blogger informiert werden, was sich so alles bei der Bahn tut. Finde ich superspannend und über einige der Neuigkeiten bei der Bahn habe ich hier auch was geschrieben.

Schnappschuss von der Leuchtenden Bahnsteigkante

Schnappschuss von der Leuchtenden Bahnsteigkante

Die habe ich übrigens leider immer noch nicht in Betrieb gesehen, leuchtete bislang nie, wenn ich auf dem Gleis einfuhr.

Andere wurden gezwungen, noch etwas länger in Berlin zu bleiben (Sturmtief Xavier), ich blieb freiwillig und habe auf dem Barcamp Berlin einige tolle Menschen kennengelernt!

Auch eine Woche später ging es „nur“ auf ein Barcamp, aber auch eines, das ich lieb gewonnen habe, ins schöne Regensburg.

Nach diesem Ausflug dann eine erneute Einladung und ein für mich neues Reiseland, wobei es nicht ganz stimmt. Denn es ist kein eigenes Land und ich war auch schon mal ins Kind dort. Doch jetzt hat es mir so gut in Südtirol gefallen, dass ich unbedingt wieder hin will, wenn es klappt schon nächstes Jahr zum Wandern auf dem Vinschger Höhenweg… Oder nochmal in die Region Kronplatz, denn dort hat es mir bei meiner Wanderung

Mühlenrad inklusive Beschriftung als Einstieg des Mühlenwegs in Terenten / Terento

Mühlenrad inklusive Beschriftung als Einstieg des Mühlenwegs in Terenten / Terento

20 Sekunden, Blende 8, Brennweite 111 mm (Cropfaktor 1,6), ND 1000

20 Sekunden, Blende 8, Brennweite 111 mm (Cropfaktor 1,6), ND 1000

Erneutes Panorama

Erneutes Panorama

Herbst am Kronplatz bei Terenten / Terento unterhalb der Astnerberg Alm

Herbst am Kronplatz bei Terenten / Terento unterhalb der Astnerberg Alm

und im Hotel Tanzer sehr gut gefallen.

Hotel Tanzer und Sankt Nikolauskirche

Hotel Tanzer und Sankt Nikolauskirche

Hängeliegen - da willste nicht mehr Aufstehen im SPA Bereich des Hotels Tanzer in Issing

Hängeliegen – da willste nicht mehr Aufstehen…

Blick auf die Bar am Nachmittag

Blick auf die Bar am Nachmittag

Kuchen und Apfelstrudel am Nachmittag im Hotel Tanzer

Kuchen und Apfelstrudel am Nachmittag

Das letzte Wochenende im Oktober ging es dann erneut nach Berlin, auch ein jährlich wiederkehrender Termin, das CommunityCamp! Und dieses Mal hat es mich dann doch erwischt, dank Sturm Herwart musste ich einen Tag länger bleiben. War nicht schlimm, so konnte ich nochmal mit Freunden essen gehen :)

November 2017

Im November war es dann endlich soweit. Der schon über ein Jahr geplante Urlaub rückte schnell näher: Zwei Wochen Kreuzfahrt auf der AIDA rund um die Kanaren, Azoren und Madeira. Und es war ein richtiger Urlaub. Ich hatte mir vorgenommen, nichts darüber zu schreiben. Habe auch keine Notizen gemacht. Einfach mal nur genießen und staunen. Und das hat geklappt. Und an der Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an meine Mitreisenden, dass das ein so schöner Urlaub geworden ist, auch wenn nicht so wie ursprünglich geplant. Danke, dass ich kein fünftes Rad am Wagen war :)

Einige Eindrücke kannst du in meinem Instagramaccount sehen, hier nur wenige:

Den Übergang in der letzten Nacht von November zu

Dezember 2017

verbrachte ich in Stuttgart, eingeladen, die neue Maritim Alm kulinarisch zu erkunden anschließend einmal in der eigenen Stadt in einem Hotel, also dem Maritim Stuttgart, zu schlafen.

Maritim Alm in Stuttgart am Freitagmorgen

Maritim Alm in Stuttgart am Freitagmorgen

Für das Fondue vorbereiteter Tisch in der Maritim Alm Stuttgart

Für das Fondue vorbereiteter Tisch in der Maritim Alm Stuttgart

Wohnbereich meiner Junior Suite im Maritim Hotel Stuttgart

Wohnbereich meiner Junior Suite im Maritim Hotel Stuttgart

Mein gemütliches Bett im Maritim Hotel Stuttgart

Mein gemütliches Bett im Maritim Hotel Stuttgart

Und das Lustige für mich ist: Während das Maritim Stuttgart das größte aller Maritim Hotels ist, ging es nur zwei Wochen später zur Skandinavischen Weihnacht nach Kiel – eingeladen vom kleinsten Hotel der Kette, dem Maritim Hotel Bellevue Kiel.

Der Blick dann direkt vom Balkon aus

Der Blick dann direkt vom Balkon aus

Schifffahrtsmuseum in der Fischhalle

Schifffahrtsmuseum in der Fischhalle

Und damit endet auch mein Reisejahr 2017, denn heute an Silvester bleibe ich auch wieder Zuhause – aber das schrieb ich ja bereits.

So schwer wie dieses Jahr viel mir wohl auch noch kein Jahresrückblick. Nicht einmal wegen der Erinnerungen an die schönen Zeiten, sondern auch, weil mir beim Schreiben bewusst geworden ist, dass das Löschen des gemeinsamen Kalenders ohne Übertragung der Termine eine dumme Idee war. Denn immer wieder sehe ich erst wieder bei Instagram, was wir noch so alles gemacht hatten zusammen.

Apropos Instagram. Meine 2017bestnine sind dann wohl diese hier:

Danke an 2017bestnine.com für den Zusammenschnitt

Danke an 2017bestnine.com für den Zusammenschnitt

Jetzt heißt es nach vorne sehen. Das Jahr 2018 steht vor der Türe. Und das beginnt mit einem Beitrag meines Co-Autoren Florian, dem ich auch für dieses Jahr wieder herzlich Danke sage! Wir sehen uns hoffentlich auf der ITB!

Und bald kommt auch ein kurzer Ausblick auf meine Reiseplanung für 2018…

Schaust Du denn gerne auf 2017 zurück? Hast Du besonders schöne Dinge erlebt? Erzähle mir doch in den Kommentaren davon!

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone.  Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:




Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

5 Kommentare

  1. Ich muss schon sagen, da hast du einige geniale Locations besucht. Bin fast ein wenig neidisch und hoffe das 2018 wieder etwas ruhiger für dich wird. Viele liebe Grüße und bis bald!

    Janett

  2. Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr mit vielen tollen Reisen und Erlebnissen und dass die guten Zeiten in 2018 deutlich überwiegen! Deinen Blog zu lesen hat immer viel Spass gemacht. Liebe Grüsse aus El Hierro, Sandra

  3. Hallo Hubert, das war wirklich ein interessanter Jahresrückblick mit tollen Bildern und man muss schon sagen, du warst viel unterwegs. Aber das ist ja auch nicht verboten, sondern toll :-)
    LG

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.