Mit der MS Astor durch den Nord-Ostsee-Kanal

Die Route nach Bremerhaven

Der Nord-Ostsee-Kanal feiert in diesem Jahr sein hundertjähriges Jubiläum. Auch Kreuzfahrtschiffe nutzen die Wasserstraße regelmäßig. Mit der MS Astor von TransOcean Kreuzfahrten ging es für mich am Ende der diesjährigen Kieler Woche von Kiel bis nach Bremerhaven. Die Fahrt mit einer Übernachtung an Bord wurde von der Reederei als Partynacht verkauft und hat diese Versprechung auch eingehalten – auch wenn der Alterschnitt an Bord wohl jenseits der 60 Jahre war.

MS Astor in Kiel

Während der Kieler Woche hat die MS Astor gleich zwei Mal in Kiel festgemacht.

An Bord der MS Astor

Die MS Astor ist eines der kleineren, klassischen deutschen Kreuzfahrtschiffen. Sie ist seit 1987 in Dienst und ist im Jahr 2010 komplett modernisiert und umgebaut worden. Das sieht man dem Schiff an, denn ist in einem allgemein guten Zustand. Platz ist auf dem Schiff für rund 580 Passagiere und etwa 270 Besatzungsmitglieder. Die Kabinen und öffentlichen Bereiche erstrecken sich über insgesamt sieben Decks.

AIDAluna von der MS Astor

Beim Auslaufen passierte die MS Astor die AIDAluna in Kiel.

 

Die MS Astor verfügt über ein großes Theater, Astor Lounge genannt, in dem abends Tanz- und Musikshows mit rund 45 Minuten Länge gezeigt werden. Zur Einstimmung auf die Partynacht haben wir nach dem Dinner eine kurze Version des Musicals We Will Rock You gesehen. Die Sänger und Tänzer haben die sicher nicht einfachen Queen-Songs sehr gut interpretiert und für gute Stimmung unter den Gästen gesorgt. Auf längeren Reisen gibt es jeden Tag unterschiedliche Mottoshows an Bord der MS Astor. Zudem gibt es Vorträge und Mal- oder Sprachkurse auf ausgewählten Kreuzfahrten.

Astor-Lounge

In der Astor-Lounge finden die Shows statt.

 

Zur Ausstattung der MS Astor gehört natürlich auch ein  Fitnessbereich und ein Wellness-Bereich. Während sich die Sportgeräte auf dem höchsten Deck befinden und Meerblick bieten, liegt das Spa auf dem tiefsten Deck, das für Passagiere zugänglich ist. Hier finden sich ein recht großer Indoor-Swimming-Pool und ein großer Sauna-Bereich. Als ich den Wellness-Bereich etwa drei Stunden vor der Ankunft in Bremerhaven besucht habe, war ich der einzige dort. Während der längeren Reisen dürfte hier allerdings mehr los sein. Auf dem Oberdeck gibt es zudem eine Joggingstrecke rund um das Schiff.

MS Astor Wellness-Bereich

Die MS Astor verfügt über einen eigenen Wellness-Bereich mit Pool.

Auf ein paar Worte mit dem Kreuzfahrtdirektor

Die familiäre Atmosphäre auf den kleineren Kreuzfahrtschiffen hat einen riesigen Vorteil: die Crewmitglieder können sich mehr Zeit für einzelne Passagiere nehmen. Ich hatte das Glück den Kreuzfahrtfahrtdirektor der MS Astor, Florian Herzfeld, zu treffen und konnte rund eine Stunde lang mit ihm über seine Aufgaben an Bord und die Kreuzfahrtindustrie sprechen, während wir vor der Schleuse in Kiel-Holtenau warten mussten.

Herzfelds Aufgabengebiet ist groß: Er begrüßt die Passagiere bereits bei der Einschiffung, hält sie während Reise mit regelmäßigen Durchsagen auf dem neuesten Stand und verabschiedet auch jeden Gast bei der Ausschiffung persönlich. Wird das nicht langweilig, wenn man es jede Woche wieder mehr als 500 Passagiere gut gelaunt willkommen heißen muss? Herzfeld sagt nein: „Jede Reise, jeder Passagier ist anders.“ Deshalb ist es nach seinen Worten auch nicht zu eintönig, wenn das Schiff drei oder vier mal hintereinander die gleiche Route fährt.

Als Kreuzfahrtdirektor ist Herzfeld der erste Ansprechpartner für die Passagiere. Zudem kümmert er sich um die Organisation und sorgt für die Unterhaltung der Gäste. So moderiert er auch die Shows in der Astor-Lounge und informiert per Lautsprecherdurchsage über sehenswerte Punkte, die das Schiff passiert, das Tagesprogramm oder wie in unserem Fall über die Wartezeit vor der Schleuse.

MS Astor in der Kieler Förde

Der Blick über den Bug der MS Astor in die Kieler Förde.

Die Kabinen auf der MS Astor

Die MS Astor bietet zehn verschiedene Kabinen-Kategorien auf drei Decks. Die Auswahl reicht von der 4-Bett-Innenkabine bis zur Astor-Suite mit 59 Quadratmetern Größe. Die kleinsten Innenkabinen für zwei Personen sind 13 Quadratmeter groß. Diese Kabinen sind zwar recht klein, aber nicht zu klein. Auf der Kabine verbringt man auf einer Kreuzfahrt erfahrungsgemäß sowieso recht wenig Zeit, sodass dies nicht weiter ins Gewicht fällt.

Auch die Außenkabinen haben eine Größe von 13 Quadratmetern, die Innen- und Außen-Suiten sind doppelt so groß. Statt eines Balkons besitzen die Außen-Suiten bodentiefe Fenster.

Die Partynacht auf der MS Astor

Der Abend an Bord war geprägt von vielen Musikern, die an Bord aufgetreten sind. Ein Gesangs-Duo, das auch auf allen anderen Reisen der MS Astor auftritt, gab einige bekannte Schlager zum Besten bis die eigentliche Party auf den Decks am Heck der Astor mit einem DJ losging. Leider war der frühe Abend verregnet, sodass es dort ein wenig später als geplant losging.

Bezahlt gemacht hat sich auch das Getränkepaket zum Preis von 22 Euro pro Nacht und Person. Darin enthalten sind Mineralwasser im Glas, alle Softdrinks & Säfte im Glas, Bier vom Fass, Weizenbier im Glas und alle Flaschenbiere (inkl. alkoholfreies Bier), Wein (Hausmarke, weiß, rosé & rot) im Glas, Sekt (Hausmarke) & Prosecco im Glas, ausgewählte Spirituosen im Glas, Cocktails & Longdrinks im Glas sowie Kaffee und Tee. Für diese Auswahl und auch im Vergleich zu anderen Reedereien ist der Preis des Getränkepakets sehr günstig. Es gilt während des Essens im Waldorf Restaurant, den Spezialitäten-Restaurants Commodore’s Salon und Admiral’s Salon, im Buffetrestaurant Übersee Club sowie in allen Bars.

Sonnendecks am Heck

Die Sonnendecks am Heck waren auch für das Frühstück sehr beliebt.

Wo fährt die MS Astor?

Die MS Astor wird in diesem Jahr fast nur noch von Bremerhaven aus starten.  Im Juli und August veranstaltet sie elf- und zwölftägige Kreuzfahrten in der Nordsee und nach Island. Am 30. August startet sie von Kiel aus noch zur einer elftägigen Kreuzfahrt ins Baltikum, die dort auch wieder endet. Anschließend fährt sie wieder durch den Nord-Ostsee-Kanal und tritt bis Ende Oktober Kreuzfahrten unterschiedlicher Länge an.

Die nächste Saison startet für die MS Astor am 1. Mai 2016 inTilbury. Im nächsten Jahr sieht ihr Kreuzfahrt-Kalender Reisen von Bremerhaven, Hamburg und Kiel aus vor.

Ausblick über die Nordsee

Das Wetter und die See waren perfekt.

 

Fazit zur MS Astor

Die MS Astor ist eines der kleinsten Schiffe auf dem deutschen Markt, bietet aber eine schöne klassische Kreuzfahrtatmosphäre. Eine Nacht an  Bord ist die perfekte Gelegenheit,   Schiffe kennenzulernen und zu testen, ob man eine längere Reise darauf antreten möchte. Die MS Astor bietet dank ihrer umfangreichen Modernisierung vor fünf Jahren moderne Einrichtung und Technik. Dadurch hat man als Gast nie das Gefühl, auf einem fast 30 Jahre alten Schiff unterwegs zu sein.

Veröffentlicht von Florian Feimann

Kommt aus Papenburg, studiert in Bremerhaven, hat an beiden Orten mit Kreuzfahrten zu tun, reist deshalb viel (aber nicht nur) auf dem Wasser und interessiert sich für Sport.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: