Silvester feiern – Teil 1: Silvesterreisen innerhalb Deutschlands

Silvester in Görlitz (Foto: Thomas Rathay)

Silvester – für mich jedes Jahr das gleiche Spiel: Bleibe ich Zuhause? Feiere ich Silvester mit Freunden? Oder mache ich eine Silvesterreise – doch wohin? Silvester in Berlin feiern, das steht schon lange mal auf meinem Plan, aber so recht in die Pötte komme ich da nicht.

Für Silvester 2014 hatte ich tatsächlich überlegt, nach Berlin zu reisen, doch die Hotelzimmerpreise sind jenseits von gut und böse. Silvester auf Sylt wäre auch toll, denn dort könnte ich einen Bekannten treffen, mit dem ich mir vorstellen könnte, eine sehr nette, gemütliche Silvesternacht am Meer zu verbringen. Oder auch Hamburg wäre eine Idee für den Jahreswechsel – doch überall schrecken mich grade entweder die Entfernungen und die Preise.

Doch die Frage, was an Silvester machen, stelle nicht nur ich mir, sondern auch viele andere. Also habe ich mich mal um gehört, was andere so zu Silvester zu erzählen haben, welche Tipps sie euch für einen tollen Rutsch ins neue Jahr haben. Und da kam so viel dabei zusammen, dass ich die Vorschläge in zwei Beiträge aufgeteilt habe, diesen hier mit Silvester in Deutschland, einen noch kommenden zu Silvester weltweit.

Bevor es tatsächlich losgeht, mit den Empfehlungen, hier noch ein wichtiger Hinweis: Das Fest, an dem ein Feuerwerk stattfindet zum Jahreswechsel, das heißt Silvester. Nicht Sylvester, wie ich grusligerweise immer wieder lesen muss. Sylvester ist vor allem eines – ein Kater der Looney Tunes… Ok? Gut, dann wäre das ja auch mal geklärt, jetzt zu den

Silvester Tipps für Deutschland – Reiseblogger empfehlen:


Silvester mit Freunden in Friedrichshafen am Bodensee

Udo und Sonja vom Reiseblog Jo-Igele nutzen die Zeit mit Freunden:

„Weihnachten feiern Sonja und ich, seit ich denken kann, zuhause im Kreis der Familie und Silvester mit Freunden.

 

Waren es in jungen Jahren noch wilde Silvesterpartys auf Skihütten in Vorarlberg, mit Katzenjammer und Rollmops am nächsten Morgen, sind es heute eher unterhaltsame und lustige Nächte bei einem  leckeren Essen und einem oder auch zwei Tropfen gutem Wein.

 

Zum Feuerwerk treffen wir uns dann meist an der Häfler Uferpromenade mit weiteren Freunden und Bekannten.

 

Der Spaziergang und die frische Luft sorgen für einen klaren Kopf am nächsten Morgen.

 

Am Neujahrstag unternehmen wir dann meist eine kleine Skitour, eine Schneeschuhwanderung oder einen Spaziergang am Bodenseeufer.

 

Alles wenig spektakulär, aber erholsam und schee.

 

Wer fast das ganze Jahr unterwegs ist, muss wenigstens an solch besonderen Tagen Familie und Freundeskreis pflegen.“

Sonja mit Hund bei der Schneeschuhwanderung (Foto: Udo Weisner)

Sonja mit Hund bei der Schneeschuhwanderung (Foto: Udo Weisner)

Ja, kann ich nachvollziehen, oft ist auch für mich der Wunsch nach Ruhe über den Jahreswechsel sehr laut in meinem Kopf….

Silvesterparty in Görlitz und der polnischen Schwesternstadt Zgorzelec

Vom tiefen Süden Deutschlands in den Osten – Silke und Thomas vom Reiseblog Outdoor-Hochgenuß empfehlen euch Görlitz:

„Wer in der östlichsten Stadt Deutschlands Silvester feiert, hat von der Altstadt-Brücke den besten Blick auf das üppige Feuerwerk. Darüber hinaus hat Görlitz z.B. herrlich renovierte denkmalgeschützte Häuser und einen Nachbau des Heiligen Grabes von Jerusalem zu bieten. Ein Abstecher auf die polnische Seite und ein Spaziergang entlang der Neiße lohnen ebenfalls. Als kulinarische Köstlichkeit sollte man das Schlesische Himmelreich nicht versäumen. Das Café Oriental hat uns auch total verzaubert.“

Da kenne ich jemanden, den dieser Tipp durchaus interessieren könnte, wenn er denn Silvester überhaupt feiern würde 😉 Thomas hat auch ein tolles Bild von Görlitz beigesteuert:

Silvester in Görlitz (Foto: Thomas Rathay)

Silvester in Görlitz (Foto: Thomas Rathay)

Weiter geht’s – Nach Süden und Osten kommt? Genau, eine Idee, wie man den Rutsch ins neue Jahr im Norden verbringen kann:

Lauenbrück zwischen Hamburg und Bremen

Tanja vom Wellness Bummler schlägt euch gleich mehrere Tage Silvester in Lauenbrück mit täglichen Feuerwerk ab dem 27.12. vor:

„Diese Veranstaltung findet seit einigen Jahren statt und jedes Jahr wird sie größer.

Ich bin fast auch jedes Jahr vor Ort und schaue es mir an, da es sich wirklich lohnt.

Und ich finde es wirklich ganz toll, dass der Besitzer (die Familie ist hier bei uns in der Umgebung natürlich bekannt) so etwas auf die Beine stellt.

 

Denn ursprünglich hat er das wirklich hauptsächlich für die Bewohner im Umkreis organisiert. Einfach weil er unheimlich viel Spaß an seinem Job hat und andere Menschen dafür begeistern möchte.“

Klingt doch auch nach einer tollen Idee, vor allem wenn Du beispielsweise üben möchtest, Bilder vom Feuerwerk zu machen 😉 Ihren ausführlichen Bericht zum Lauenbrücker Silvester findest Du in ihrem Blog.

Silvester in Lauenbrück (Foto: Tanja Klindworth)

Silvester in Lauenbrück (Foto: Tanja Klindworth)

Süden, Osten, Norden? Dann fehlt wohl noch der Westen. Dafür wollte mir aber niemand einen Tipp beisteuern. Dafür noch etwas aus der Gegend, aus der wohl auch die besten Biere Deutschlands kommen:

Silvester in Franken mit Aischgründer Karpfen

Monika und Petar von Travel World Online steuern euch einen Tipp aus der größten Karpfenzuchtregion Deutschlands bei:

„Warum nicht mal Silvester mit einem traditionellen Aischgründer Karpfen aus Franken feiern? Das kannst Du bei einem Besuch im Bad Windsheimer Freilandmuseum, wo Karl Rienecker, der Besitzer des „Wirtshaus am Freilandmuseum“ sich hervorragend darauf versteht, diesen besonders schmackhaft zuzubereiten. Du kannst aber auch Deinen Karpfen mit echtem Bad Windsheimer Dunkelbier in einer der letzten lokalen Brauereien ergänzen. Nur musst Du den Fisch dann selbst zubereiten, denn in der Brauerei gibt’s nur eine zünftige Brotzeit. Aber auch das ist kein Problem, mit diesen beiden Rezepten, die auch zu Hause sicher gelingen, und den Aischgründer Karpfen zu einem echten Highlight Deiner nächsten Silvesterfeier machen.“

Und – wäre das etwas für Dich? Mal eine tatsächlich vollkommen andere Art, den Jahreswechsel zu begehen, oder? Chilisauerkraut klingt übrigens spannend – das lest ihr in Ihrem Artikel zu diesem Silvester

Karpfenteller aus dem Karpfenmuseum in Neustadt a.d. Aisch (Foto: Monika Fuchs)

Karpfenteller aus dem Karpfenmuseum in Neustadt a.d. Aisch (Foto: Monika Fuchs)

 

Eine Menge weiterer gesammelter Tipps zu Silvesterreisen findest Du im Blog Teilzeitreiser, unter anderem auch den Bericht einer der Autorinnen über Silvester in Amsterdam. Dort war ich letztes Jahr auch und habe Silvester mit der Moonlightcruise auf der Princess Seaways gefeiert – grandios! Damit ist auch schon Silvester in Europa und der Rest der Welt angespoilert, der Beitrag folgt nächste Woche!

Danke an alle, die bislang Tipps beigesteuert haben, für Europa und den Rest der Welt liegen mir auch schon vier weitere Tipps neben Silvester in Amsterdam vor.

Hast Du weitere Tipps für Silvester? Was muss man mal gesehen oder erlebt haben zum Rutsch ins Neue Jahr in Deutschland? Und wie verbringst Du Dein Silvester 2014?

Ihr wollt „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:

Hier könnt ihr die Silvester Moonlight Cruise 2014 anschauen und buchen! (Partner-Link: Ich bekomme eine kleine Provision, euer Preis ändert sich nicht!)



Veröffentlicht von Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

3 Kommentare

  1. Pingback: Silvester feiern – Teil 2: Silvesterreisen außerhalb Deutschlands in Europa und weiter weg - TravellerblogTravellerblog

  2. Hi Hubert,

    ich war jahrelang an Silvester in verschiedenen Städten unterwegs und muss sagen, es hat schon was. Man mag kein Silvester-Fan sein, aber im Grunde hat man da (meist) frei und sollte daher schon die Möglichkeit nutzen, mal wieder „rauszukommen“ 🙂 Dazu gehört auch Berlin an Silvester: Muss man nicht mögen, aber sollte man mal mitgemacht haben. Die Partymeile zwischen Tor und Siegessäule fand ich persönlich ganz gut. Und dieses Jahr? Naja, noch viel zu früh, um das beantworten zu können 😀

    LG,
    Jan

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: