Herbstspaziergang in den Weinbergen zwischen Mundelsheim und Hessigheim in Bildern

Aufgehängte Dolde mit Ausblick über die Weinberge in Richtung Hessigheim

Bei wundervollem Herbstwetter drängte es uns am 01.11. raus in die Weinberge zwischen Mundelsheim und Hessigheim. Raus in die Natur, raus spazieren. Die Sonne schien, es waren zwar nur maximal 14 Grad angekündigt, doch das sollte uns nicht abhalten, den Sonnenschein zu genießen und eine kleine Wanderung zu machen.

Schon letztes Jahr hatten wir das Herbstwetter für Touren in den Weinbergen genutzt, einmal bei Neckarsulm,


am folgenden Tag dann im Remstal:

Eins aus den Weinbergen hab ich euch noch… #nofilter

Ein von Travellerblog (@hubertmayer) gepostetes Foto am

Daher wussten wir, dass Weinberge sich immer lohnen für eine Herbstwanderung, immer schön farbenfroh geht es da zu.

Da wir nachmittags aber schon verplant waren, sollte unser Startpunkt nicht allzu weit weg sein – und so kam meine Partnerin auf die Idee, nach Mundelsheim zu fahren, denn dort hatte sie bei Komoot diese Wanderung mit tollem Blick auf die Neckarschleife entdeckt. Nein, ich bekomme nichts dafür – aber bei Komoot finde ich wie auch bei Outdoor Active immer wieder tolle Ideen – und lade auch bei allen größeren Wanderungen, wie unlängst vor dem Wandern auf dem Schluchtensteig, auch die Strecken in meine Alpenvereins App runter zur Sicherheit."

Nach einem kurzen Blick stimmte ich sofort zu, dass wir diese Wanderung durch die Weinberge machen und mit dem Auto ging es in knapp ner halben Stunde auf den Wanderparkplatz bei Mundelsheim.

Auto geparkt, ab in die Weinberge. Und ich verrate Dir jetzt schon – wir sollten nicht die gesamte Wanderung machen, sondern nur ein Stück davon durch die tollen Weinberge bis hinter Hessigheim, wo wir dann bei der Felsengartenkellerei einkehrt sind.

Auch mag ich ausnahmsweise gar nicht so viel vom Weg erzählen, dafür mehr die Bilder dieses schönen Herbsttages sprechen lassen.

Der Weg startet direkt in den Weinbergen, Du folgst einfach dem Schild in Richtung der Käsbergkanzel.

Beschilderung der Wanderwege um Mundelsheim herum

Beschilderung der Wanderwege um Mundelsheim herum

Schon nach wenigen Metern beginne ich zu strahlen, ich liebe diese bunten Herbstfarben und den Ausblick auf den Neckar, auf dem ich ja auch gerne mit dem Schiff ziemlich genau bis zum hinteren oberen Eck dieses Bildes fahre.

Der Ausblick auf die Weinberge und den Neckar, kurz nach dem Start vom Wanderparkplatz Mundelsheim

Der Ausblick auf die Weinberge und den Neckar, kurz nach dem Start vom Wanderparkplatz Mundelsheim

Mich erstaunt auf dieser Wanderung durch die Weinberge, wieviele Rebstöcke noch Trauben tragen, ich dachte, dass die schon lange hätten geerntet sein müssen, aber vielleicht ist unter meiner werten Leserschaft jemand, der/die mich aufklären kann, warum es hier noch so viele Trauben gibt?

Ich nutze die Gelegenheit, ein wenig mit meinem noch recht neuen iPhone 7 plus (Affiliatelink zu Amazon) und der Portraitfunktion rumzuspielen. Und ja, das macht Spass.

Hier ein Vergleich, einmal mit der „normalen“ Kamerafunktion,

Weitgehend durchgehende Schärfe im Vorder- und Hintergrund bei dieser Dolde

Weitergehende Schärfe im Vorder- und Hintergrund bei dieser Dolde

einmal mit der neuen Portraitfunktion, die Tiefenschärfe bringt. Gedacht für Portraits, aber man kann die auch gut für anderes verwenden, oder?

Dolde mit der Portraitfunktion des iPhone 7 Plus

Dolde mit der Portraitfunktion des iPhone 7 Plus

Und überhaupt – wer bekommt denn nicht gelüste auf Trauben, wenn er/sie sowas ständig neben sich am Wegesrand, dazu noch schön von der Sonne angestrahlt, sieht?

herbst-weinberge-mundelsheim5

Doch nicht nur einzelne Dolden, auch der gesamte Blick über die Weinberge lohnt immer wieder. Bald schon gebe ich auf, die Strecke mit Komoot mitzutracken, denn wir halten sowieso alle paar Meter an, um neue Bilder zu machen.

Ausblick über die Weinberge in Richtung Hessigheim

Ausblick über die Weinberge in Richtung Hessigheim

Aufgehängte Dolde mit Ausblick über die Weinberge in Richtung Hessigheim

Aufgehängte Dolde mit Ausblick über die Weinberge in Richtung Hessigheim

Der Weg ist erst breit, so dass auch Fahrzeuge durch kommen, später geht es tiefer in die Weinberge rein und der Weg ist nur noch zu Fuß begehbar. Ich mag ja so schmale Wege immer sehr gerne, doch dazu habe ich Dir in meinen Beiträgen zu den Wanderungen bereits eine Menge geschrieben.

Schmaler Fußweg durch die Weinberge zwischen Mundelsheim und Hessigheim

Schmaler Fußweg durch die Weinberge zwischen Mundelsheim und Hessigheim

Bald sehe ich den trassenartigen Weinbau, der hier betrieben wird, genauer.

Blick über die Weinberge, die in Trassen angelegt sind, Blickrichtung Hessigheim

Blick über die Weinberge, die in Trassen angelegt sind, Blickrichtung Hessigheim

Und dann ist soweit, wir erreichen unser erstes Zwischenziel, der Ort, der uns auf den Bildern bei der Suche inspiriert hatte, diese Wanderung durch die Weinberge anzutreten. Von der Käsbergkanzel kommt der ersehnte Ausblick auf die Neckarschleife – doch schon vorher haben wir das Problem erkannt. Der Stand der Sonne ist kontraproduktiv, wir schauen nach Süden. Und das um kurz vor 12 Uhr… Ganz cleverer Plan, um Bilder zu machen, direkt gegen die Sonne….

Die Neckarschleife zwischen Mundelsheim und Hessigheim gegen die Sonne fotografiert

Die Neckarschleife zwischen Mundelsheim und Hessigheim gegen die Sonne fotografiert

Wir schauen uns an, lachen und sprechen es beide aus: Wir kommen später nochmal wieder. Als gehen wir schnell weiter, die steilen Treppen hinab.

Steil gehen die Treppen von der Käsbergkanzel hinab

Steil gehen die Treppen von der Käsbergkanzel hinab

Unterwegs kann ich es nicht lassen, nochmal Dolden mit dem Portraitmodus und ohne aufzunehmen, beide Bilder gefallen mir eigentlich ganz gut – was sagst Du denn, was findest Du denn grundsätzlich so spannender?

Dolde mit normaler Kamerafunktion des iPhone 7 plus

Dolde mit normaler Kamerafunktion des iPhone 7 plus

Dolde mit Portraitfunktion des iPhone 7 plus

Dolde mit Portraitfunktion des iPhone 7 plus

Und lustigerweise gleicht sich der Weg auch hier weiter unten, nachdem wir den breiten Weg, der nach den Treppen erst kommt, wieder verlassen haben, dem Weg oben:

Bald wieder auf einem schönen Weg am Weinberg entlang

Bald wieder auf einem schönen Weg am Weinberg entlang

Manchmal muss auf so einem Weg durch die Weinberge der Blick nicht nur nach vorne und unten schweifen, auch wenn der Neckar natürlich jeden Blick wert ist. Doch nie, nie, nie darf man verpassen, nach oben zu schauen, denn man könnte etwas versäumen.

Ein Blick nach oben in Richtung Felsen und Himmel über den Weinbergen bei Mundelsheim und Hessigheim

Ein Blick nach oben in Richtung Felsen und Himmel über den Weinbergen bei Mundelsheim und Hessigheim

Im Leben soll man es ab und zu, beim Wandern aber bitte oft – neben dem Blick nach vorne und nach oben unbedingt auch immer wieder einen Blick zurück werfen. Wer es noch kennt von euch, aus einem meiner früheren Lieblingsfilme, „Ferris macht blau“:

„Das Leben geht ziemlich schnell vorbei. Wenn ihr nicht ab und zu anhaltet und euch umseht könnte ihr es verpassen.“

Ein Blick zurück in Richtung Neckar und Mundelsheim

Ein Blick zurück in Richtung Neckar und Mundelsheim

Und auch einfach so zeige ich Dir einige Bilder der nächsten Meter, ich muss ja nicht alles kommentieren, oder?

„Bald“ (auf Kilometer bezogen, weniger auf die Zeit, die wir brauchen, vor lauter Bilder machen und den Aus- und Anblick zu genießen) erreichen wir Hessigheim, wo ich unweit der Kirche auf diesen schönen Essigbaum stosse (Danke nochmals an Rita für die schnelle Info, was das für ein Baum ist 😉

 

Heute in Hessigheim – schöner Blick zur #Kirche. Aber weiss jemand, was das für ein Baum ist?

Ein von Travellerblog (@hubertmayer) gepostetes Foto am

Kurz vor Hessigheim googlen wir schnell, ob den ein Besen offen hat – die Weinberge haben bei mir unbändige Gelüste auf Wein ausgelöst 😉

Schnell finden wir das Gässles-Stüble, das sich sehr gut anhört.

Gässles-Stube in Hessigheim

Gässles-Stube in Hessigheim

Die Speisekarte gefällt uns auch, doch als wir rein wollen, kommen uns schon die ersten entgegen.

Es ist komplett voll, es gibt keine Plätze.

*Hmpf*

Dann halt weiter, in Richtung der bekannten Hessigheimer Felsengärten.

Und kurz davor sehen wir die Felsengartenkellerei – und auch hier sind wir nicht alleine.

Doch die Preise sind fair, eine 0,75 l Flasche Wein liegt bei rund 8-10 EUR, das Viertele teilweise unter 3 EUR, Fleischküchle mit Brot sind für gerade mal 3,50 EUR zu haben. Da lohnt das anstehen und wir genießen Speis und Trank in der Sonne.

Dann geht es weiter, am Rande der Felsengärten vorbei zurück, oberhalb des Weges, auf dem wir herkamen. Wieder drehe ich mich um, und da ist ein Schiff auf dem Neckar. Dass ich Schiffe liebe, weisst Du schon, oder?

Containerschiff auf dem Neckar

Containerschiff auf dem Neckar

Immer wieder halten wir auch auf dem Rückweg an, ein paar Bilder zu schiessen,

Herbstfarben einfangen mit dem iPhone 7 plus

Herbstfarben einfangen mit dem iPhone 7 plus

und kommen auch zurück an die Käsbergkanzel, doch auch um 15 Uhr steht die Sonne noch viel zu eng im Blickfeld. Hier muss ich also im Sommer mal abends her…

Blick auf die Neckarschleife um 15 Uhr am 1.11.

Blick auf die Neckarschleife um 15 Uhr am 1.11.

Wenigstens ein Panorama muss ich auch machen (ok, ich gebe es zu – unterwegs sind mehrere entstanden, aber ich kann ja nicht nur Bilder hier zeigen, oder?):

Panorama der Neckarschleife

Panorama der Neckarschleife (besser nicht mit niedrigen Datenvolumen anklicken ;))

Der Tag hier in den Weinbergen macht mich glücklich, ich liebe diese Farben, es gibt wenig schönere Orte als Weinberge im späten Herbst, oder?

herbst-weinberge-mundelsheim27

herbst-weinberge-mundelsheim28

Fazit der Weinbergwanderung im Herbst

Das Fazit ist ja eigentlich einfach: #MACHEN! Die Farben in Weinbergen sind einfach nur faszinierend. Mir geht bei dem bunt in den Weinbergen einfach das Herz auf. Schon letztes Jahr faszinierte mich das, und auch dieses Jahr schaffte es der Herbst, mich in seinen Bann zu ziehen. Die Wanderung zwischen Mundelsheim und Hessigheim lohnt auf alle Fälle, der Ausblick ist toll und auch die Einkehrmöglichkeit bei gutem Wetter bei der Felsengärtenkellerei ist jedem Zuhausesitzen oder Kneipe vorzuziehen!

Und da ich nicht alleine da war, hier noch eine Auswahl der Bilder von Sine, die nicht nur ihr iPhone dabei hatte, sondern diese Bilder alle mit ihrer Canon EOS M10 (mit 15-45 mm Objektiv; Affiliatelink zu Amazon zur Systemkamera Canon EOS M10) gemacht hat:

Hubert Mayer aka travellerblog im Weinberg unterhalb der Käsbergkanzel (Foto: Gesine Hermann)

Ich im Weinberg unterhalb der Käsbergkanzel (Foto: Gesine Hermann)

Ein Überblick über die Weinberge bei Mundelsheim (Foto: Gesine Hermann)

Ein Überblick über die Weinberge bei Mundelsheim (Foto: Gesine Hermann)

Blick runter aus den Weinbergen Richtung Mundelsheim über den Neckar (Foto: Gesine Hermann)

Blick runter aus den Weinbergen Richtung Mundelsheim über den Neckar (Foto: Gesine Hermann)

Blick zu den Felsengärten Hessigheim von Felsengartenkellerei (Foto: Gesine Hermann)

Blick zu den Felsengärten Hessigheim von Felsengartenkellerei (Foto: Gesine Hermann)

Spielen mit der Kamera in den Weinbergen (Foto: Gesine Hermann)

Spielen mit der Kamera in den Weinbergen (Foto: Gesine Hermann)

Dir gefallen ihre Bilder? Mir auch. Auch deswegen nehme ich sie gerne mit auf meine Reisen, so kommt immer noch ein anderer Blickwinkel ins Spiel! Und hey – bei Instagram ist sie neu, aber folgenswert!

 

Ich mag die #Jahreszeit einfach 😀 #Herbstzauber #Herbst #Baum #Laubfärbung

Ein von Gesine Hermann (@gesinehermann) gepostetes Foto am

 

Kleine Wanderung zum #Ponta Da Piedade bei #Lagos #algarve #portugal

Ein von Gesine Hermann (@gesinehermann) gepostetes Foto am

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Instagram (s. o.) mit Stories mit 😉 Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:





Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

6 Kommentare

  1. Oh man, diese Herbstfarben! Ich sehe schon, ich muss auch bald eine Fototour machen. Sobald es eine Korrelation zwischen Zeit und Wetter gibt, ziehe ich los!
    Und zur Neckarschleife muss ich auch, eigentlich ein Unding, dass ich da noch nie war!
    Das 7ner iPhone scheint in Sachen Bildqualität ja noch eine Schippe daraufgelegt zu haben, immer wieder erstaunlich, welch gute Bilder die Dinger machen. Wenn du willst, kannst du ja bei meiner aktuellen. Blogparade zum Thema mitmachen.

    Viele Grüße in die alte Heimat
    Marc

  2. Freut mich das ihr am Feiertag so schönes Wanderwetter hattet. Die Farben sind wirklich wunderschön! Da hast du dir ja eine Fotografin geangelt 😉 Sehr gut!

    LG Synke

  3. Super schöne Herbstwanderung 😀 und richtig tolle Bilder. Es hat echt Spaß gemacht Euch so zu begleiten 👍. Da kann man nur sagen: Auf in die 🍂Weinberge.

    LG Rita

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: