Dänemark Kreuzfahrt Schiff Stadt

Mit dem Kreuzfahrtschiff VASCO DA GAMA auf Kurzreise nach: Kopenhagen (Route: Kiel – Kopenhagen – Bremerhaven)

Ich mit leicht verkniffenen Gesicht im Nyhaven Kopenhagen vor all den wunderschönen Häusern und Booten

Keine Kennzeichnung – was bedeutet das?

Keine Kennzeichnung - was bedeutet das?

Meine Kurzreise nach Kopenhagen mit der VASCO DA GAMA beginnt in Kiel. Hier liegt die VASCO DA GAMA auf den Ansturm der neuen Gäste wartend am Cruise Terminal Ostseekai Kiel.

Die VASCO DA GAMA in voller Pracht im Kieler Hafen
Die VASCO DA GAMA in voller Pracht im Kieler Hafen

Gut, eigentlich begann meine Genussreise in Hamburg und führte mich via Göteborg hierher, hier findest meinen Bericht inklusive der ausführlichen Schiffsvorstellung der VASCO DA GAMA. Dieser Beitrag zeigt Dir daher weniger von der VASCO DA GAMA und mehr von der Reise und vor allem dem wundervollen Kopenhagen, in das ich mich schockverliebt habe. Zur Transparenz sei noch auf den roten Kasten unten verwiesen.

Kurzreise mit der VASCO DA GAMA von Kiel nach Kopenhagen – Seefahrt

Kennst Du die Kieler Förde? Ein tiefer Einschnitt ins Festland, bei Laboe geht es ganz raus auf die Ostsee.

Das Marine-Ehrenmal in Laboe (der Turm) und das U-Boot U995
Das Marine-Ehrenmal in Laboe (der Turm) und das U-Boot U995

Ich genieße die Ausfahrt, es ist ein herrlicher sonniger Septembertag. Kurz zuvor war schon „kleine Aufregung“ am Nebentisch, an dem ich draußen achtern auf Deck 11 sitze. „Hast Du gesehen?“, fragt der eine den anderen. „Da ist der Schiffstester, macht seinen Rundgang und filmt.“. „Ob wohl der Franz Neumeier auch da ist dann?“

Ich grinse, beuge mich rüber und muss ihnen mitteilen, dass der ganz sicher nicht an Bord ist. Denn Franz ist in Kiel von Bord gegangen, mit ihm und zahlreichen anderen Journalisten und PR-Menschen habe ich die Kurzreise zuvor angetreten.

Wir fahren derweil weiter raus aufs Meer, genießen den Sonnenuntergang. Der Höhepunkt des Abends ist für mich die Abholung des Lotsen, so beeindruckend wie das Lotsenschiff sich von Backbord näherte, die VASCO DA GAMA umrundete und der Lotse dann auf der Backbordseite hinüberspringt!

Das Lotsenboot macht sich auf den Weg, den Lotsen auf der VASCO DA GAMA abzuholen
Das Lotsenboot macht sich auf den Weg, den Lotsen auf der VASCO DA GAMA abzuholen
Lotsenboot im Kieler Sonnenuntergang
Lotsenboot im Kieler Sonnenuntergang

Wenig später passieren wir den Kieler Leuchtturm, der vier Seemeilen (ca. 7,4 km) vor der Küste ist. Hier sind auch die Lotsen stationiert:

Leuchtturm Kiel - 4 Seemeilen vor der Küste und auch Station der Lotsen
Leuchtturm Kiel – 4 Seemeilen vor der Küste und auch Station der Lotsen

Mich zieh es nach drinnen, das leckere Abendessen an Bord zu genießen. Heute wähle ich das Mediterranean Restaurant auf Deck 8 und bekomme einen schönen Platz direkt am Fenster:

Tisch für zwei im Mediterranean Restaurant
Tisch für zwei im Mediterranean Restaurant

Die Speisekarte klingt wieder sehr lecker, ich genieße das volle Fünf-Gang-Menü:

Bündner Fleisch mit Crostini und Aioli
Bündner Fleisch mit Crostini und Aioli
Zwiebeltarte mit süßem Knoblauch, frischen Thymian und Blätterteig
Zwiebeltarte mit süßem Knoblauch, frischen Thymian und Blätterteig
Im Ganzen rosa gebratener Hirschrücken auf Wirsing an cremiger Nusspolenta
Im Ganzen rosa gebratener Hirschrücken auf Wirsing an cremiger Nusspolenta
Käseauswahl
Käseauswahl

Von der „Cremesuppe vom Hühnchen mit Zitrone verfeinert“ habe ich kein Bild gemacht, das übliche Suppenproblem: unfotogen :)

Via Google Maps verfolge ich die Route, die die VASCO DA GAMA nimmt. Auf dem Weg nach Kopenhagen sind wir nahezu immer nahe genug an Land, dass das Mobilfunknetz vom Festland ausreicht, erst das deutsche, dann das dänische.

Mein Abend wird nicht allzu lange, zu sehr freue ich mich darauf, endlich Kopenhagen kennenzulernen!

Ein Tag in Kopenhagen

Morgens klingelt der Wecker nicht allzu früh, geplante Ankunft in Kopenhagen sollte 09:00 Uhr sein und Abfahrt erst um 21 Uhr (alle an Bord: 20:30 Uhr), also wirklich ausreichend Zeit, Kopenhagen auf eigene Faust zu erkunden. Ich genieße in aller Seelenruhe mein Frühstück, wie immer mit einem leckeren frisch zubereiteten Omelette.

Omelette mit Schinken und Käse zum Frühstück auf der VASCO DA GAMA
Omelette mit Schinken und Käse zum Frühstück auf der VASCO DA GAMA

Natürlich wurden auch Ausflüge der Reederei angeboten, doch das jeden Abend für den Folgetag auf der Kabine bereitliegende Tagesprogramm verriet mir, dass ich meinen Kopenhagenbesuch auch selbst wunderbar gestalten kann. Nicht nur, dass die Stadt Kopenhagen kostenfreie Shuttles in die Stadt (Haltestelle „Holmens Kanal 5) und zurück anbietet, nein, auch Hop-On/Hop-Off Busse gibt es, die am Oceankaj, wo wir anlegen, halten.

Foto mit einem Ausschnitt des immer sehr informativen Tagesprogramms auf der VASCO DA GAMA, hier mit den Infos zum Shuttle nach Kopenhagen
Foto mit einem Ausschnitt des immer sehr informativen Tagesprogramms auf der VASCO DA GAMA, hier mit den Infos zum Shuttle nach Kopenhagen

Und wenn Du meine Berichte über Fahrten auf der Ostsee nach Stockholm, Tallinn, Helsinki und Riga gelesen habt, dann weißt Du, dass ich die Hop-On/Hop-Off Busse als Möglichkeit, eine fremde Stadt schnell zu erkunden, liebe!

Welche der Gesellschaften, die Hop-On, Hop-Off in Kopenhagen anbieten, Du nimmst, ist wohl ziemlich egal. Es kann sein, dass Du einen Anleger weiter laufen musst, so war es bei dem von mir gewählten Anbieter, vermutlich, weil da vorn das größere Kreuzfahrtschiff lag. In meinem Ticketpreis von 35 EUR war eine 60-minütige Kanalfahrt inkludiert. Die kostet jedoch auch vor Ort nur etwas über 5 EUR, das braucht also kein Entscheidungskriterium für Dich zu sein.

Bevor es aber von Bord geht, noch ein kleiner „Aufreger“ – wir können erst einmal nicht anlegen. Ein teilweise Stromausfall auf dem Schiff, als wir schon im Hafenbecken sind, verhindert das Anlegen und wir werfen vorsorglich den Anker. Es ist keine kritische Situation und wir Passagiere werden über Lautsprecherdurchsagen ausführlichst informiert und auf dem Laufenden gehalten. Wir warten auf die nächsten zwei Schlepper, die uns an den Anleger ziehen. Alle Mitreisenden sind ebenso entspannt wie ich und die leichte Verzögerung, die durch das verspätete Anlegen entstand, wird großzügig hinten aufgeschlagen, sodass wir erst später wieder an Bord sein müssen. Ausführlicher kannst Du das alles hier nachlesen.

Kleiner Spoiler: Das wird nicht genutzt und wir werden, soweit ich mich recht erinnere, wie ursprünglich geplant, ablegen. Knapp 11 Stunden sind auch genug unterwegs für einen Tag :)

Wir haben derweil genug Zeit, die AIDAdiva zu begutachten, die vor uns am Terminal 1 liegt.

AIDAdiva am Oceankaj Terminal 1 in Kopenhagen
AIDAdiva am Oceankaj Terminal 1 in Kopenhagen

Dann geht es schnell, kurz nach dem Anlegen wird das Schiff für den Landgang freigegeben und ich laufe auf die ersten roten Busse zu. Schnell stellt sich heraus, dass mein Anbieter nur vorn am Anleger bei der AIDAdiva, also an Terminal 1, fährt. Das macht aber nichts, es sind nur 3–4 Minuten Fußweg und dann sitze ich im Bus. Bekomme frische Kopfhörer (und ärgere mich, meine erst in diesem Jahr bewusst für solche Gelegenheiten gekauften vernünftigen Kopfhörer daheim vergessen zu haben).

Nach einem Blick auf den Fahrplan bzw. die Route entschließe ich mich, zunächst einen Großteil der Innenstadtrunde am Stück zu fahren, einen ersten Eindruck zu gewinnen und dann aber zunächst das für mich wichtigste zu erleben. Das ist für mich als Liebhaber von Wasser und Schiffen die Kanalrundfahrt – und diese beginnt zudem am Postkartenmotiv des Nyhavn in Kopenhagen.

Ich mit leicht verkniffenen Gesicht im Nyhavn Kopenhagen vor all den wunderschönen Häusern und Booten
Ich mit leicht verkniffenen Gesicht im Nyhavn Kopenhagen vor all den wunderschönen Häusern und Booten

Keine Sorge, es folgt noch ein schöneres Bild vom Wasser aus, ohne dass ich es störe. Doch zunächst gehe ich an Bord für die

Kanalrundfahrt in Kopenhagen

Ich bekomme einen guten Platz direkt im hinteren Teil des Kanalboots, ohne Dach über mir.

Gemächlich tuckert das Kanalboot raus dem Kanal am Nyhavn und wir haben Zeit, die Gebäude zu bestaunen, während die Ansagen in verschiedenen Sprachen erklingen. Die kann ich allerdings nicht verstehen, kein Lautsprecher ist in meiner Nähe. Doch das macht nichts, Google Maps unterstützt mich auch hier gut :)

Wir biegen nach links ab und das Erste, was ins Blickfeld gerät, ist die Königliche Oper, die 2005 eröffnet wurde und dänische Staatsoper ist. Erbaut in den Jahre 2001 bis 2004 nach Plänen von Henning Larsen.

Königliche Oper Kopenhagen vom Wasser aus fotografiert
Königliche Oper Kopenhagen vom Wasser aus fotografiert

Kurz nach der Oper folgt ein Militärmuseum zum Kalten Krieg auf der Fregatte F352 Peder Skram.

Fregatte F352 Peder Skram
Fregatte F352 Peder Skram

Behalte das Gelände gut im Auge, denn etwa 2 Minuten später bekommst Du einen ganz anderen Eindruck von dem Gelände. Leider sind die Kanonen auf dem Bild recht schlecht zu sehen, aber wenn Du genau hinschaust, kannst Du sie auf dem Grün erkennen.

Batteriet Sixtus Kopenhagen
Batteriet Sixtus

Kurz bevor wir zur – neben dem Nyhavn – bekanntesten Attraktion Kopenhagens kommen, sehen wir noch die AIDAluna, die nur wenige hundert Meter dahinter liegt.

AIDAluna in Kopenhagen
AIDAluna in Kopenhagen

Es ist viel los an der Kleinen Meerjungfrau. Ich bin später froh, dass sich das am Abend, wenn ich dort ankomme, deutlich gelegt haben wird. Das Bild erspare ich Dir, siehst Du ja nachher aus der Nähe.

Das Kanalboot wendet hier und macht sich wieder auf den Weg zur Innenstadt, wo uns noch viel erwartet.

Vorbei geht es an den Königlichen Pavillons und dem Dänischen Staatstheater, dem Det Kongelige Teater.

Königliche Pavillions in Kopenhagen
Königliche Pavillons in Kopenhagen
Das dänische Staatstheater (Det Kongelige Teater)
Das dänische Staatstheater (Det Kongelige Teater)

Dann biegt das Boot links in den Kanal ein, um kurz darauf wieder nach rechts in den Christianshavns Kanal abzubiegen. Hier liegen zunächst zahlreiche Boote rechts und links am Kanal, von klein bis beeindruckend groß. Wenig später wird das Boot langsam, alle Augen sind nach links gerichtet. Unter einer Brücke geht es durch, dann wird der Blick frei auf den beeindruckenden Turm der Erlöserkirche (Vor Frelsers Kirke). Den Turm werde ich nachher noch erklimmen…

Turm der Erlöserkirche (Vor Frelsers Kirke)
Turm der Erlöserkirche (Vor Frelsers Kirke)

Hier entdecke ich auch eine nette Location direkt am Kanal, in der ich nach der Kanalfahrt auf ein leckeres Bier einkehren werde.

Die Fahrt führt uns weiter, wieder zurück zum Hauptkanal, den Kopenhavns Havn, wo wir direkt auf den „Schwarzen Diamanten“, dem Neubau der königlichen dänischen Bibliothek zufahren.

Schwarzer Diamant, der Neubau der königlichen dänischen Bibliothek vor dem Altbau
Schwarzer Diamant, der Neubau der königlichen dänischen Bibliothek vor dem Altbau

Kurz danach biegen wir nach rechts vor dem Kulturzentrum BLOX

Kulturzentrum BLOX Kopenhagen
Kulturzentrum BLOX Kopenhagen

in den Frederiksholms Kanal ein und fahren an weiteren beeindruckenden architektonischen Highlights vorbei,

bevor es wieder zurück nach Nyhavn geht.

Und ich hatte Dir ja noch Bilder von Nyhavn ohne mich versprochen, hier, vom Wasser aus zeigt sich die wahre Pracht dieser Bilderbuchecke in Kopenhagen.

Beeindruckende Häuser im Nyhavn Kopenhagen
Beeindruckende Häuser im Nyhavn Kopenhagen
Und noch mehr beeindruckende Häuser im Nyhavn Kopenhagen
Und noch mehr beeindruckende Häuser im Nyhavn Kopenhagen

Unterwegs durch Kopenhagen mit den Red Busses und zu Fuß

Hier verlasse ich das Kanalboot wieder und nutzte die Erkenntnisse der Rundfahrt. Zu Fuß mache ich mich auf den Weg zur Erlöserkirche, komme dabei am Broens Gadekøkken, einem stationären Streetfoodmarkt vorbei.

Streetfoodmarkt in Kopenhagen
Streetfoodmarkt in Kopenhagen

Bevor es über die Brücke dorthin geht, entdecke ich auf der rechten Seite noch ein Schiff mit einer Craftbeerbar, Tipsy Mermaid, – zu der ich eigentlich später zurückkehren möchte, doch das wird es mir nicht mehr reichen.

Ich folge wieder dem Christianshavns Havn bis ich zur Erlöserkirche abbiege. Hier zeigt sich der Turm noch einmal in seiner wahren Pracht.

Der Turm der Erlöserkirche von Nahem
Der Turm der Erlöserkirche von Nahem

Ich entscheide mich, kurz hineinzugehen und mir die Kirche von Innen anzusehen.

Im Inneren der Erlöserkirche in Kopenhagen
Im Inneren der Erlöserkirche in Kopenhagen

Dann mache ich mich auf den Weg, den Turm zu besteigen. Ich sage Dir eins, ich habe geflucht. Mich verflucht für die Idee, denn es sind viele Stufen nach oben. Teilweise auch sehr steil. Doch der Ausblick ist es wert, auch wenn ich wieder vollkommen irrational das Handy festklammere und es daher kaum schaffe, es gerade zu halten.

Ausblick von de Erlöserkirche in den Hafen. Ganz am Ende siehst Du auch die unten blaue VASCO DA GAMA
Ausblick von de Erlöserkirche in den Hafen. Ganz am Ende siehst Du auch die unten blaue VASCO DA GAMA
Blick über Kopenhagen mit der Kuppel der Marmorkirche
Blick über Kopenhagen mit der Kuppel der Marmorkirche
Und noch ein Ausblick vom Turm der Erlöserkirche
Und noch ein Ausblick vom Turm der Erlöserkirche

Danach habe ich mir eine Pause verdient und seit der Kanalfahrt wusste ich, wo ich diese verbringen möchte. Direkt am Kanal, den Touristen, die vorbeifahren, zuprosten.

Christianshavns Bådudlejning & Café
Christianshavns Bådudlejning & Café
Ein leckeres Yakima IPA von Jacobsen im Christianshavns Bådudlejning & Café
Ein leckeres Yakima IPA von Jacobsen im Christianshavns Bådudlejning & Café

So frisch gestärkt, mache ich mich auf, Kopenhagen weiter zu erkunden. Direkt vor dieser Location ist eine Haltestelle von Redsightseeing (Nummer 6 – Christianshavn) und so entschließe ich mich, ein Stück abzukürzen. Mit dem Bus fahre ich bis zur Haltestelle 9 und gehe von dort aus zum Schloss Amelienborg, bevor es weiter zur Marmorkirche geht.

Wache am Schloss Amalienborg
Wache am Schloss Amalienborg
Panorama im Innenhof von Schloß Amalienborg
Panorama im Innenhof von Schloß Amalienborg
Marmorkirche (Fredriks Kirke) Kopenhagen
Marmorkirche (Fredriks Kirke) Kopenhagen

Es lohnt sich, auch reinzugehen, leider darf man offenbar die Bilder von dort nicht veröffentlichen, wenn ich das Schild richtig verstanden habe.

Wenige Meter weiter entdecke ich noch die russisch-orthodoxe Skt. Aleksander Nevskij Kirke, ebenfalls ein Hingucker.

Skt. Aleksander Nevskij Kirke
Skt. Aleksander Nevskij Kirke

Von hier aus mache ich mich weiterhin zu Fuß auf den Weg Schloss Rosenborg. Es ist nicht weit, ein paar Minuten später durchquere ich den herrlichen Schloßgarten und stehe dann vor dem Schloss. Bis ich es ohne Menschen fotografieren kann, die vor den Löwen oder dem Tor stehen, vergeht viel Zeit, es ist ein beliebtes Fotomotiv.

Schloss Rosenborg
Schloss Rosenborg

Es ist an der Zeit, wieder mein Ticket für den Bus zu nutzen. Kurz hinter der Anlage ist eine Haltestelle (Nummer 20 – Rosenborg Castle), hier steige ich wieder in den nächsten roten Bus und fahre zwei Stationen, bis ich am an der Haltestelle 22 (Palads Cinema / Tivoli Gardens / Planetarium) aussteige und mir diese Gebäude anschaue.

Das Palads Kino Kopenhagen
Das Palads Kino Kopenhagen
Circus Wallmans Salonger
Circus Wallmans Salonger
Eingang zum Tivoli Garden
Eingang zum Tivoli Garden

Also ich da morgens am Eingang des Tivoli Gardens das erste Mal vorbeigefahren war, da war die Hölle los, riesige Menschentrauben standen hier.

Mein Weg führt mich weiter in Richtung des beeindruckenden Rathauses von Kopenhagen.

Rathaus von Kopenhagen
Rathaus von Kopenhagen

Doch nicht nur das Rathaus ist es, was beeindruckend auf dem Platz ist. Auch das Scandic Palace Hotel ist beeindruckend.

Scandic Palace Hotel
Scandic Palace Hotel

Von hier aus lasse ich mich ein wenig durch die Fußgängerzone treiben, erneut in Richtung Nyhavn und der dortigen Haltestelle, um mit dem Bus raus zur kleinen Meerjungfrau zu fahren. So einiges sehe ich noch unterwegs, wobei die Fußgängerzone in Kopenhagen zugegebenermaßen austauschbar mit Fußgängerzonen in anderen Städten, sie vermag mich nicht zu beeindrucken. Lediglich der Gang durch die Passage in der folgenden Slideshow, hinter der sich eine weitere Kirche befindet, der lohnt, denn die Kirche ist von drinnen faszinierend.

Beim Warten auf den Bus schlägt dann der Feierabendverkehr durch. Zeitgleich beginnt es leicht zu regnen und ich beginne mir ein wenig Sorgen zu machen, wie ich zurückkomme. Denn ich weiß zwar, wo das offizielle Shuttle der Stadt fährt, aber nicht, wie lange. Ein Blick auf Google Maps verrät mir aber, dass ich im schlimmsten Fall 1,5 Stunden Fußweg vor mir hätte. Und ich sehe auch, dass es Roller geben würde, mit denen ich ein Stück abkürzen könnte.

Doch alle Sorgen umsonst, ein letzter Bus kommt, der mich zur kleinen Meerjungfrau bringt.

Die Kleine Meerjungfrau
(Den Lille Havfrue) mit der Laura Mærsk im Hintergrund
Die Kleine Meerjungfrau
(Den Lille Havfrue) mit der Laura Mærsk im Hintergrund

Also alles geschafft, was ich in Kopenhagen sehen wollte, nur dass ich die Craftbierbar auf dem Schiff vergessen hatte. Das nächste Mal dann.

Doch halt. Warum zeige ich eigentlich die kleine Meerjungfrau mit dem Schiff im Hintergrund? Warum schneide ich das nicht weg?

Nun, ich habe es erst am Abend zurück an Bord erfahren, was ich da zufällig mit aufs Foto bekommen habe. Und mir in den Hintern gebissen, kein Bild im Vorbeifahren mit dem Kanalboot im Vollformat gemacht zu haben. Denn die Laura Mærsk im Hintergrund ist etwas Besonderes und der Star an diesem Tag in Kopenhagen. Denn sie ist das weltweit erste Frachtschiff, das umweltfreundlich mit grünem Methanol fahren kann!

Von der Haltestelle nimmt uns (drei Kollegen/Kolleginnen, die ich hier treffe) ein letztes Shuttle zurück zum Schiff. Und obwohl der Bus eigentlich nur an Terminal 1 hält, lässt er sich nicht davon abbringen, uns auch noch ans Terminal 2 zur VASCO DA GAMA zu fahren. Ist das nicht lieb?

Rückfahrt nach Bremerhaven mit Seetag auf der VASCO DA GAMA

Zurück an Bord gehen wir lecker Essen im Mediterranean Restaurant ein weiteres Fünf-Gänge-Menü.

Hauptspeise: Steak vom Kalbsfilet im Parmaschinkenmantel mit Salbeisauce, Mangold und gebratenen Gnocchi
Hauptspeise: Steak vom Kalbsfilet im Parmaschinkenmantel mit Salbeisauce, Mangold und gebratenen Gnocchi

Den folgenden Seetag nutze ich zur Entspannung und einem weiteren Bummel über das Schiff, noch ein paar Örtlichkeiten fotografieren, die ich bislang nicht betreten hatte, wie das Fitnesscenter und den Wellnessbereich. Mittags gab es ein Bedienbuffet am Pool, mit den höchstrangigen Mitarbeitern am Bord.

Die letzten Reste des Sonnenaufgangs auf der Nordsee
Die letzten Reste des Sonnenaufgangs auf der Nordsee

Pool und beheizte Ruheliegen auf der VASCO DA GAMA
Pool und beheizte Ruheliegen
Hoteldirektor Gerald Kugler und Kapitän Adrian Firsov teilen Speisen am Buffet am Pool aus
Hoteldirektor Gerald Kugler und Kapitän Adrian Firsov teilen Speisen am Buffet am Pool aus

Mehr vom Schiff zeige ich Dir, wie anfangs geschrieben, im Beitrag der vorherigen Kurzreise mit der VASCO DA GAMA. Auch an diesem Seetag besteht die Möglichkeit, die verschiedenen Kabinenkategorien zu besichtigen. Scheint also immer auf Seetagen ermöglicht zu werden.

An diesem letzten Abend gehe ich nach einem entspannten Abendessen das erste Mal in eine Show im Hollywood’s, bevor ich den Abend mit 1-2 Glas Wein und netter Gesellschaft anderer Journalisten, die hier gerade auf Pressereise sind, ausklingen lasse.

Blick durch das Hollywood's auf der VASCO DA GAMA
Blick durch das Hollywood’s
"Erhard & Alexander - die große Bühnenshow"
„Erhard & Alexander – die große Bühnenshow“

Ankunft in Bremerhaven

Endstation dieser Reise ist für mich in Bremerhaven. Ich genieße noch ein letztes Frühstück vom Büfett, ausnahmsweise mal im Club Bistro, da ich meinen großen Gregory-Rucksack am Mann habe. Denn die Kabine musste bis 8 Uhr verlassen werden.

Frühstück im Club Bistro mit frischem Omelette, Brötchen, Schinken und Süßkram
Frühstück im Club Bistro mit frischem Omelette, Brötchen, Schinken und Süßkram

Dann wird das Schiff freigegeben und verlasse gemütlich die VASCO DA GAMA und mache mich zu Fuß auf den Weg in die Innenstadt, da ich noch mit einer lieben Freundin, Dörte Behrmann, die Frau für PR von Bremerhaven, zum zweiten Frühstück verabredet bin.

Von der Kaiserschleuse habe ich bei Kaiserwetter einen schönen Blick auf den Pingelturm und die Weser.

Blick auf den Pingelturm von der Kaiserschleuse
Blick auf den Pingelturm von der Kaiserschleuse

Unser Treffpunkt ist die Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche, bei der die Stadtbäckerei Engelbrecht direkt um die Ecke liegt. Kann ich für ein leckeres Frühstück durchaus empfehlen, auch Kartenzahlung ist dort möglich.

Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche ("Große Kirche") in Bremerhaven
Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche („Große Kirche“) in Bremerhaven

Nach dem Frühstück geht es für mich zum Bahnhof, meine Reise führt mich noch über das Wochenende via Bremen und Mainz nach Wiesbaden auf eine Veranstaltung, bevor ich von dort aus nach Hause fahre.

Wenn Du mehr über Bremerhaven erfahren möchtest, dann habe ich dank Dörtes Einladungen einige Berichte dazu hier im Blog:

Mein Fazit zur Minikreuzfahrt mit der VASCO DA GAMA von Kiel über Kopenhagen nach Bremerhaven

Herrlich. Einfach nur wunderbar. Kopenhagen ist eine wundervolle Stadt und obwohl ich gute 10 Stunden dort verbracht habe, möchte ich noch einmal hier her. Zumindest für ein entspanntes Wochenende. Die Architektur, aber auch die Gastfreundschaft und das Flair der Stadt macht Kopenhagen zu einem Traumziel für einen Städtetrip.

Und die VASCO DA GAMA ist ein tolles Schiff und mit maximal 1.000 Gästen an Bord auch noch nicht zu groß. Das Essen an Bord ist fantastisch, die Crew durch die Bank sehr freundlich und hilfsbereit, sodass die Kurzreise ein voller Erfolg für mich war.

Ein Wort noch zu den Getränken (2023): Du kannst zwischen Pauschalen und Einzelabrechnungen wählen. Auf der vorangegangenen Kreuzfahrt hatte ich das Getränkepaket Classic, das kostet 29 EUR die Nacht. Beinhaltet sind insbesondere alle normalen alkoholfreien Getränke inkl. Cocktails, Bier, Wein, Aperitifs und diverse Kaffeesorten. Auf dieser zweiten Minikreuzfahrt hatte ich mich für Einzelabrechnung entschieden und mich ein wenig zurückgehalten und bin auf einen ähnlichen anteiligen Tagespreis gekommen. Beispielspreise:

  • Internationales Fassbier 3 bzw. 4 EUR für 0,3/0,4 l / Bitburger 2,80 / 3,70 EUR / Guiness 0,44 l 5,20 EUR
  • Hauswein weiss/rose/rot, 0,25 l: 6,40 EUR
  • Sekt 0,1 l: Hausmarke 4,10 EUR; Fürst von Metternich 4,70 EUR
  • Cocktails: in der Regel 7,20 EUR
  • Coca-Cola 0,33 l 2,60 EUR
  • 0,75 l Wasser (still/prickelnd) 4,10 EUR

Du siehst, das sind sehr faire Preise, die in etwa denen in Stuttgart in der normalen Gastronomie entsprechen, eher sogar etwas günstiger.

Interne Infos
Auf meinen Reisen gibt es meist abends auf der Facebookseite des Reiseblogs eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem: falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!
Offenlegung

Selbst gezahlt, allerdings gab es, da wir zuvor die Jahrestagung der VDRJ auf der VASCO DA GAMA abgehalten hatten, eine deutliche Ermäßigung des Reisepreises für mich! Jedoch keine Auflagen oder auch nur der geäußerte Wunsch, etwas zu schreiben! Danke an Nicko Cruises und speziell Sandra Huck für diese tolle Recherchereise!

Werbung: Die oben angesprochenen kabelgebundenen Kopfhörer, die ich mir für solche Zwecke (Hop-On, Hop-Off Busse, Führungen) gekauft habe, sind diese: JBL Tune 110 – In-Ear Kopfhörer mit verwicklungsfreiem Flachbandkabel und Mikrofon in Schwarz


Anzeigen:

Kennst du eigentlich schon mein Amazon Schaufenster, wo ich dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe? Von Technik über Fotografie und Kleidung ist alles dabei!

0 Kommentare zu “Mit dem Kreuzfahrtschiff VASCO DA GAMA auf Kurzreise nach: Kopenhagen (Route: Kiel – Kopenhagen – Bremerhaven)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner