Hotel Hinterbrühl: Das Hotel Höldrichsmühle an der Via Sacra

Außenansicht des Hotels Höldrichsmühle / HInterbrühl

Gestern hatte ich es angekündigt – unsere erste Nacht unserer Einladung zum BloggerPilgern (siehe Discloure) hatten wir im Hotel Höldrichsmühle in Hinterbrühl verbracht. Vor der Nacht stand noch ein schönes Abendessen, so dass ich Dir auch mal nicht nur etwas über das Haus selbst, sondern auch über die Küche berichten kann. Und das, das tue ich im Folgenden:

Das Hotel Höldrichsmühle

Rund 30 Minuten von Wien (Flughafen) entfernt (ca. 33 km sagt Google Maps), liegt das Hotel Restaurant Höldrichsmühle direkt an unserer Wegstrecke der Via Sacra und des Wiener Wallfahrerwegs. Direkt an der nicht stark befahrenen Hauptstrasse von Hinterbrühl gelegen, hat die Höldrichsmühle

eine lange Geschichte.

Schon früh zur Verwaltung der Weingärten genutzt, wurden im Mittelalter dann zur Mühle umgewandelt und auch die wartenden Bauern mit Speis und Trank versorgt. 1786 wurde der damalige Eigentümer Anton Höldrich dann genötigt, diese Raststätte mit einem Schild für den Wein- und Bierausschank zu kennzeichnen – und damit war das die „offizielle“ Geburtsstunde als Gasthaus.

Außenansicht des Hotels Höldrichsmühle / HInterbrühl

Das Hotel Höldrichsmühle

Bekannte Gäste gab es auch – Franz Schubert beispielsweise besuchte die Höldrichsmühle mehrfach zwischen 1820 und 1826, angeblich ließ er sich hier zur Melodie des Liedes „Der Lindenbaum – Am Brunnen vor dem Tore“ inspirieren.

1994 wurde dann ein Hotelzubau mit Bankett- und Seminarräumen errichtet und in den Folgejahren  immer wieder erweitert und renoviert.

Eingangshalle Höldrichsmühle

Und ich zeige Dir jetzt am besten ein paar Eindrücke, oder? Gleich rechts am Eingang ist eine Raucherlounge, die müssen hier also nicht vor die Türe treten.

Raucherlounge im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Raucherlounge

Huch, mit Selfie *g*

Und eine Bar hat es ebenfalls, auf die steuerst Du fast direkt zu (das Bild ist allerdings vom Treppenhaus her kommend):

Hotelbar im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Hotelbar

Für die Tagungsgäste wird hier im Empfangsbereich gut gesorgt:

Nice für Konferenzen...

Nice für Konferenzen…

Wir beziehen bei unserer Ankunft jedoch erst einmal

die Zimmer im Hotel Höldrichsmühle

Schön groß ist mein Zimmer im zweiten Stock. Es geht nach hinten raus und ist daher schön ruhig. Schreibtisch und Platz für den Koffer sind auf alle Fälle ausreichend vorhanden. Und eng wird es sicher nicht.

Schreibtisch und Ablage im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Schreibtisch und Ablage

Apropos Platz – oft ist ja auch der Schrank in einem Hotel eine Zumutung, weil man nichts unterbringt. Die Sorge kann ich Dir im Hotel Höldrichsmühle schnell nehmen:

Ausreichend Platz im Schrank im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Ausreichend Platz im Schrank

Sehr aufmerksam und was ich immer schätze in Hotels – wenn eine Flasche Wasser für den schnellen Durst da ist. Und nicht die Welt kostet – oder wie hier sogar kostenfrei!

Eine Flasche Wasser gab es umsonst im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Wasser for free – das schätze ich sehr

Ansonsten kannst Du Dich natürlich auch an der Minibar bedienen,

Minibarinhalt im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Minibar

die Preise sind aber recht happig (4,10 EUR das Bier, 2,60 EUR das Mineralwasser, 3,10 EUR das Cola und 3,50 EUR für den Apfelsaft). Das empfinde ich als ein wenig zu viel.


Anzeige:


Das Bett war herrlich, ich hab darin wunderbar geschlafen. Eine der Lampen daneben habe ich ausgesteckt, damit ich die Steckdose nutzen konnte, das ist auch etwas, was ich leider oft vermisse (freie Steckdosen am Bett, ich will mein Smartphone griffbereit haben und gleichzeitig laden).

Mein Bett im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Mein Bett…

Und auch sehr schön – neben einem Bademantel gibt es auch Hausschuhe, gefällt mir auch immer gut 🙂

Bademantel und Hausschuhe im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Bademantel und Hausschuhe

Nachdem wir schon beim Bademantel sind, werfen wir mal einen Blick in

das Bad im Zimmer des Hotels Höldrichsmühle:

Auch hier gilt, dass kleine Bäder eher anstrengend sind. Also wenn man sich nicht richtig bewegen kannst, Du kennst das, oder? Hier in der Höldrichsmühle kann ich Dir auch diese Sorge nehmen, Platz hat es genug, genug sogar für eine Badewanne, die ich am Donnerstag frühmorgens ausgiebig nutze…

Badewanne im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

UUUNNNDDDDD eine Badewanne *strahl*

Aber auch so war ausreichend Platz – ja, mehr als ausreichend eigentlich…

Waschbecken und Toilette im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Waschbecken und Toilette

Abends dann runter in das

Restaurant Höldrichsmühle

Dieses erstreckt sich über zwei Räume, die alle sehr gemütlich sind. Die Tische sind schön eingedeckt

Eingedeckter Tisch im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Schön eingedeckt, oder?

und so fühlen wir uns gleich wohl.

An unserem Tisch erwartete uns schon ein Amuse Gueule,

Amuse Gueule im Hotel Höldrichsmühle / HInterbrühl

Amuse gueule…

fragt mich aber nicht, was das war. Habe eine Messerspitze probiert, konnte es aber nicht zuordnen. Dank meinem derzeitigem Versuch, abzunehmen (der in Österreich übrigens (wohl zwangsläufig) torpediert wurde durch das tolle Essen) musste ich hier passen.

Los ging es für mich mit einer sehr mundenden Knoblauchcremesuppe,

Knoblauchcremesuppe im Restaurant des Hotels Höldrichsmühle / HInterbrühl

Knoblauchcremesuppe..

gefolgt von einem Wiener Schnitzel (ja, vom Kalb, wie es sein muss), das auch überaus lecker war!

Wiener Schnitzel im Restaurant des Hotels Höldrichsmühle / HInterbrühl

Wiener Schnitzel auf Reis… *yummie*

Das ganze haben wir uns begleiten lassen von einem erst mittelprächtigen, da nicht so wirklich trockenen, Wein, dann aber zum Käseteller (das „groß“ war hier eher….hmmm… ich sag nix)

Großer Käseteller. Nun ja...

Großer Käseteller. Nun ja…

einen hervorragenden (ich hoffe es stimmt, und es war der:) 2007 Cabernet Sauvignon Merlot. Der war dann aber so gut, dass wir gleich noch ein Gläschen hinterher tranken…

Die Speisekarte des Restaurants Höldrichsmühle gibt es übrigens hier online. Daher wurde es ein weniger später als gedacht, bis ich in das bequeme Bett fallen durfte, bis es morgens um 7 Uhr ging zum

Frühstück in der Höldrichsmühle

Und auch das war für ich absolut ausreichend – kein riesen Buffet, wo am Ende die Hälfte raus fliegt, sondern alles, was ich für mich in einem Hotel erwarte, also Ei, Brötchen und Wurst. Und noch so einiges mehr. Das packe ich Dir einfach mal in eine Galerie, da kannst Du das in Ruhe anschauen, Du hast es doch nicht eilig, oder?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit zum Hotel Höldrichsmühle in Hinterbrühl

Mir hat es sehr gut gefallen, auch wenn ich zeitlich leider keine Möglichkeit hatte, Fitnessraum, Finnische Sauna, Salzgrotte und Dachterasse zu benutzen. Ich hab wunderbar geschlafen, das Essen und der Wein war vorzüglich – nur den Kellner mussten wir ab und an ein wenig „antreiben“ (ja, ich bin da manchmal ein wenig drängelnder).

Fakten zum Hotel Restaurant Höldrichsmühle

Hotel Restaurant Höldrichsmühle

Gaadnerstraße 34
A-2371 Hinterbrühl

Tel.: +43 2236 262740
Fax +43 2236 48 729

Web
Mail

Disclosure:
Zum BloggerPilgern ins Mostviertel wurde ich via Elena Paschinger (Danke, meine Liebe!) von der Destination Mostviertel Tourismus eingeladen. Herzlichen Dank für die Einladung, die von der Anreise über Unterkunft zur Verpflegung hin alles umfasste, eingeladen. Meine Meinung lasse ich mir von einer Einladung nicht beeinflussen.


Anzeigen:




Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

2 Kommentare

  1. Pingback: Wie ist das Pilgern auf der Via Sacra? Teil 1: Die Anreise / Zweifel, ob ich dem gewachsen bin | TravellerblogTravellerblog

  2. Pingback: Pilgern in Österreich: Erfahrungen auf dem Via Sacra | TravellerblogTravellerblog

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: