Mal wieder ein paar Blockstöckchen…

Blockstöckchen gehen ja derzeit um wie Seuchen. Ich verzichte daher auch darauf, diese weiterzugeben – aber nun gut, da der eine oder die andere von euch ja durchaus Interesse daran haben kann, mehr über mich als die Person hinter diesem Blog zu erfahren, antworte ich halt doch ab und zu. Heute ist es mal wieder so weit – und ich beantworte gleich zwei der offenen Stöckchen. Erst das von Katrin von Viel-Unterwegs, dann das neuere von Martina von HundReisenMehr. Und ich versuche mich kurz zu fassen… Dann mal los:

Blockstöckchen von Viel-Unterwegs

Ein Blick in Deinen Rucksack/Koffer: Auf welche 3 Dinge kannst du nicht verzichten?

Smartphone und so Zeuchs ist nicht im Koffer, das kann also nicht gemeint sein, oder? Also dann: Kopfhörer (die beim Wiko Darkside dabei waren (mein Testbericht des Smartphones), Ladegeräte (meist aber auch welche in der Tasche) und meine (Partnerlink zu Amazon:) Nikon D5200. Das war jetzt ziemlich unspektakulär, oder?

Auf welche Reise/Ort freust du dich 2014 am meisten?

Das ist jetzt böse – aber ich glaube, obwohl ich mich auf viele der kommenden Kurzreisen freue, die ich auch mit verschiedenen Kooperationspartnern machen darf, freue ich mich grade am meisten auf meinen Berlinaufenthalt im Mai mit der re:publica und die anschließende DNX.

Was vermisst du am meisten auf Reisen?

Mein Notebook, das zu schwer zum Mitnehmen ist (und möglicherweise aber bald durch einen PC und zwei große Monitore ersetzt wird). Und das bislang schön stabile Internet Zuhause – aber auch da wechsle ich gerade zu KabelBW (150 MBit/s down, 5 MBit/s up…), mal sehen, wie das wird….

Welche Sprachen sprichst du und welche würdest du am liebsten lernen?

Jetzt wird es eher peinlich. Sprechen: Deutsch. Radebrechen: Englisch. Aus.

Gerne lernen? Spanisch und italienisch. Und PHP. Aber das war, glaube ich, nicht gemeint 😉

Gibt es ein absolutes Lieblingsfoto, das Du auf einer Reise gemacht hast? Wenn ja zeig es uns.

Jein, eines meiner liebsten siehst Du ja im Header des Blogs. Also derzeit zumindest, als ich das hier schreibe, wenn ich irgendwann mal das Theme wechsle, kann es sein, dass da verschiedene auftauchen. Aber ein Bild, das von mir gemacht wurde, kann ich Dir ja zeigen:

Ich und Molly ;) (2008 in Dublin)

Ich und Molly 😉 (2008 in Dublin)

Da war ich auch noch deutlich leichter…

Dein erster richtiger Trip: Wie bist Du wohin gereist?

1981 mit meinen Eltern in die Staaten mit dem Flieger?! Oder meinst Du alleine? Dann wohl Kreta vor vielen Jahren. Der Beginn meiner „Fluchturlaube“. Selten bin ich die letzten Jahre gereist – meist dann, wenn ich hier einfach weg musste, weil mir vieles zu viel geworden war. Alle paar Jahre war das so…

Was war das größte Abenteuer, das Du bisher auf Deinen Reisen erlebt hast?

Abenteuer? Erlebe ich weniger. Bin eher so der biedere Urlauber, so dass die Fahrt mit Ingo und Phil im Adventurepark in Ungarn wohl mit das heftigste war…

Was war die größte Dummheit, die Du auf einer Deiner Reisen begangen hast?

Ich mach doch keine Dummheiten… wobei… letztes Jahr nach Schottland und kein Ladegerät für die DLSR mitzunehmen und nach drei Tagen ohne Akku dazustehen, das zählt wohl schon dazu…

Alleine oder in Begleitung? Wie reist Du am liebsten und was macht eine gute Begleitung für Dich aus?

Am liebsten? Mit Begleitung. Mein treuester Reisepartner ist eine sehr verlässliche Seele mit dem man stundenlang quatschen kann – aber auch einfach nur da sitzen und die Landschaft oder ein Bierchen genießen. Danke Stefan!

Leider ist es meistens als Single so, dass ich alleine unterwegs bin.

Welche Kulturen und Völker, die Du auf Deinen Reisen kennengelernt hast, haben Dich am meisten beeindruckt und warum?

Sowohl die Schotten als auch die Türken – beide vollkommen unterschiedlich, aber unglaublich hilfsbereit und gastfreundlich.

Kannst Du Dir vorstellen, einmal nicht mehr zu reisen und warum?

Ich bin ja im Moment froh, dass das jetzt endlich mit dem Reisen richtig los geht – da mag ich da nicht dran denken…


Anzeige:



dkb.de


So, ob Katrin wohl mit meinen Antworten „zufrieden“ ist? Und du? Kannst ja das Kommentarfeld weiter unten nutzen, jetzt geht es erst mal weiter mit den Fragen von Martina:

Seit wann bloggst Du und wie bist Du auf die Idee für Deinen Blog gekommen?

Hmm, seit Ende 2010 auf hubert-mayer.de, da kam ich durch die Stuttgart Connection drauf. Dann hatte ich den Testblog ausgelagert – und dieser Reiseblog hier feiert bald sein Einjähriges – mit einer kleinen Verlosung (ein Wochenende in Hamburg im Meininger Hotel für zwei…). An dem Reiseblog ist der Sven schuld – denn der hat mich für sich nach Genua zur Schiffstaufe der MSC Preziosa geschickt

Wie oft bloggst Du in der Woche?

Auf den beiden anderen Blogs mindestens einmal die Woche, schließlich nehme ich mit beiden bei den Iron Bloggern Stuttgart teil. Hier versuche ich es mittlerweile auch – und komme so auf insgesamt 3-7 Blogbeiträge die Woche über alle Blogs (wobei 7 echt selten sind 🙂

Woher kommen die Ideen für Deine Blogbeiträge?

Irgendwas ist immer. Ohne Witz. Für hier und hubert-mayer.de gibt es die (Reise-) Links der Woche, also Seiten, über die ich im Laufe der Woche gestolpert bin. Auf dem Testblog immer ein Restaurant, ein Buch oder ein Technikteil, über das ich gestolpert bin. Hier immer wieder Hotels, und mittlerweile habe ich für hier auch einen großen noch offenen, unverbloggten Fundus…

Wann und wo schreibst Du Deine Beiträge (eher nachts oder am Wochenende?)

Unterschiedlich. Mal morgens, mal abends. Unter der Woche und am Wochenende. Meist Zuhause, teilweise im Zug oder auch im Hotel. Meist auf dem Laptop (Zuhause, steht fest auf dem Schreibtisch), dem (alle folgenden Links sind Amazon Partnerlinks) Asus Ultrabook UX31A (Zug/Hotel), manchmal aber auch (zumindest teilweise) auf dem Smartphone (Nexus 5) und dem Tablet (Nexus 7).

Wenn Du jetzt noch einmal neu starten würdest, würdest Du etwas an Deinem Blog verändern (Name, Inhalt, Design)?

Och, das Design werde ich noch ändern, dann kommt hoffentlich auch ein Logo. Den Untertitel, den beäuge ich schon länger kritisch, aber noch bin ich mir nicht ganz schlüssig, wohin die Reise gehen wird.

Stell Dir vor, Du hast den Auftrag bekommen, einen Ausflug mit meinen beiden Hunden zu machen und darüber zu schreiben. Was wäre dabei für Dich die größte Herausforderung (Du hast Angst vor großen Hunden, Dein Auto ist zu klein, Du weißt nicht, wie man fotografieren soll, wenn zwei Hunde um Dich herum hüpfen) und wohin würdest Du fahren?

Aber isch abe doch gar kein Auto 😉

Wohin? Uff, auch keinen Plan. Angst vor Hunden? Nö, nur ein wenig Respekt, meist zu Beginn, aber eigentlich mag ich ja Hunde.. Aber ich glaube, das wird nix mit dem Ausflug 😉

Machst Du Werbung für Deinen Blog? Wenn ja, wie?

Nö, nicht so richtig. Twitter halt, nutze Facebook und Google+ – alles auch mit meinen privaten älteren Profilen, da kommt schon was zusammen. Dann renn ich jetzt ab und an auf Barcamps mit einem T-Shirt mit travellerblog.eu auf dem Rücken rum und hab den Blog, wie alle anderen auch, in der Signatur der E-Mail. Zwei Mal habe ich es mit bewerben des Beitrags bei Facebook versucht, das war nicht fruchtbar.

Allerdings überlege ich gerade, meinen bisherigen Jahresgewinn einzusetzen und das re:mett auf der re:publica zu sponsern.., hmmm… was meint ihr?

Du hast einen Wunsch frei und darfst Deine persönliche Traumreise machen. Wohin geht es und warum?

Das mit dem einen Wunsch hatte ich vor kurze mit dreien, daher ist mein Wunsch erst mal: Ich will 10 weitere Wünsche 😉

So, jetzt kann ich entspannt anfangen. Ich will ne Nordkapkreuzfahrt machen. Und eine Flusskreuzfahrt auf der Donau. Und eine in der Karibik, am liebsten ab Italien 😉 Dann noch nach Thailand, Dubai, Südafrika, Chile, und und und…

Was machst Du beruflich in Deinem “echten” Leben?

Schaffe. Bei einem Versicherer. Lebensversicherer. Bub für alles, was andere ned können oder was .. ach egal. Steht in meinem „Über mich“ oder wenn Du googelst…

Was war bisher Dein tollstes (oder furchtbarstes) Erlebnis als Blogger?

Die tollsten Erlebnisse sind vielfältig. Wenn Du andere Blogger kennenlernst und Du merkst, dass das passt. Besonders in Erinnerung ist mit da das erste Treffen mit meinem persönlichen WordPress Gott Vladi(mir) „Perun“ Simovic. Jahrelang seinen Blog gelesen, gesehen, dass er sich zum Bloggertreffen in Köln angemeldet hat – und war gespannt, wie der „bekannte“ Mensch denn so ist. Und auf einmal steht er in der Nähe und winkt wie blöde rüber, weil er mich sieht. Ich hab mich erst mal umgeschaut, oh er wirklich mich meint. Und jetzt weiss ich – das ist tatsächlich einer der „Besten“ :))

Du triffst auf einen “altgedienten” Print-Journalisten, der Blogger als “billige Konkurrenz” sieht. Was sagst Du ihm?

„Magst ein Bierchen?“ – und dann schauen wir mal, ob wir ihm den Konkurrenzquatsch austreiben können…

So, das war’s – zwei Stöckchen geschafft und Du hast so einiges über mich erfahren. Wenn Du mehr wissen willst – frag mich einfach bei dem besagten Bierchen, ich komm ja rum…


Anzeigen:

Werbung




Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: