Prag: Sterneküche im The Alcron und Bier in der Stadt

Ein Blick ins Restaurant Alcron - hier wird auf Sterneniveau in Prag gekocht

Vor einigen Tagen hatte ich Dir das Radisson Blu Alcron Hotel in Prag hier vorgestellt. Da hatte ich auch schon angedeutet, dass das Hotel auch ein Sterne Restaurant beherbergt – tatsächlich ist „The Alcron„, wie das Restaurant heißt, eines von zwei Restaurants in Prag, das einen Michelin Stern vorweisen können. Und das nun schon das vierte Jahr in Folge. Das machte mich neugierig, war ich doch bislang nie zuvor in einem sterneprämierten Restaurant. Und so kam mir die Einladung (s. u.) gerade recht!

Das Dinner war für Samstag früh abends angesetzt, trotz der schon längeren Vorausplanung für unser Event war es gar nicht so einfach, für uns einen Tisch noch zu bekommen.

Aber lass uns doch erst einmal gemeinsam einen Blick in das

Restaurant The Alcron im Radisson Blu Prag

werfen, wie es dort aussieht, wenn man wie wir am nächsten Tag noch einen Blick reinwerfen kann. Also ohne Gäste, denn Fotografieren ist dann doch ein No-Go.

Ein Blick ins Restaurant Alcron - hier wird auf Sterneniveau in Prag gekocht

Ein Blick ins Restaurant Alcron – hier wird auf Sterneniveau in Prag gekocht

Das Menü klang für mich, ich sage mal, herausfordernd. Herausfordernd, weil ich nicht soo der Fischfreund bin, das The Alcron aber ausgerechnet dafür bekannt ist. Dass mich das Restaurant hier überraschen sollte, sei an der Stelle schon mal verraten…

Das Menü hatte es in sich:

Unser Menü an diesem Abend im The Alcron Restaurant im Radisson Blu Prag

Unser Menü an diesem Abend

Ansonsten kannst Du dort aber Dein Menü selbst anhand einer schönen Auswahl selbst zusammenstellen. Mir machten ja, wie ich eben andeutete, die „fischigen“ Teile, also der Thunfisch (tuna sashimi) und die Jakobsmuscheln (sea scallop) ein wenig Sorge.

Doch bevor es mit den vom Hotel für uns geplanten Gängen los ging, kam erst einmal ein

Gruß aus der Küche:

Beef tendorloin chips with lactonaise and tarragon purée; Salmon chips with sundried tomatoes purée.

Beef tendorloin chips with lactonaise and tarragon purée; Salmon chips with sundried tomatoes purée.

Genau – so wie es Dir vermutlich gerade geht, ging es uns auch. Was ist das denn? Und wie isst man das? Wir nahmen einfach die Hände… Und es waren Rinderchips und Lachschips. Wie das geschmeckt hat? Nicht sehr spektakulär.

Brot und Butter

Doch dann begann das Schmausen – doch nicht erste Gang wurde serviert, nein, zunächst kam die Butter auf den Tisch:

Vier verschiedene Butter beim Dinner im The Alcron Restaurant Prag

Vier verschiedene Butter…

Wenn ich mich richtig entsinne waren das: Meersalz mit Kräutern, Chili, Limone und dann verließ es mich. Wenn ich mir nicht alles aufschreibe…

Butter? Da fehlt aber dann doch was, richtig? Genau. Brot. Doch nicht einfach nur Brot gab es, nein, hier war dann mal richtig was geboten. Mehrfach kam die gute Servicekraft vorbei und bot uns folgende Auswahl:

Brot. Brot. Und noch viel mehr Brot im Restaurant The Alcron in Prag

Brot. Brot. Und noch viel mehr Brot

Da waren so leckere Sachen dabei. Das Ciabattabrot zum Beispiel. Aber auch das Zwiebelbrot war sehr, sehr lecker! Da hatte ich schon sehr gefallen daran – und am Liebsten hätte ich davon einige Scheiben eingepackt.

Die Weinbegleitung…

Auf dem Trockenen mussten wir natürlich auch nicht sitzen – zu Deinem Menü kannst Du eine Weinbegleitung buchen, bei uns war auch diese inkludiert. Zu den ersten Gängen gab es einen Sauvignon vom Weingut Milan Nestaric. Das Weingut gibt es seit 2001 und es werden dort ausschließlich Bioweine hergestellt. Alles auf alle Fälle naturbelassen – und darauf ist der Inhaber, Milan Nestaric, auch sehe stolz, wie Du auf seiner Website sehen kannst.

Und weiter mit einem Amuse Gueule

Und wenn Du dachtest, jetzt käme der erste Gang, dann hast Du Dich getäuscht. Es war Zeit für das Amuse Gueule.

Amuse Gueule - Kaninchen im Restaurant The Alcron im Radisson Blu Prag

Amuse Gueule – Kaninchen

Kaninchen auf etwas geschäumten. Da habe ich mal wieder nicht aufgepasst… War ziemlich lecker, sowas lasse ich mir gerne gefallen!

Erster Gang

Dann war es endlich so weit – das erste Gericht, das auch auf der Dinnerkarte stand, wurde serviert.

Erster Gang: Grüner Spargel mit Haselnuss, Eigelb und Prager Schinken im Restaurant The Alcron Prag

Erster Gang: Grüner Spargel mit Haselnuss, Eigelb und Prager Schinken

Das war recht spannend – der Spargel war warm, der Schinken (das ist der Pulverhaufen links) dafür kalt. Eine sehr interessante Kombination, zumal der Schinken trotz der Kälte sehr würzig schmeckte.

Der erste Gang im The Alcron war also schon mal ganz nach meinem Geschmack.

Zweiter Gang

Doch dann kam der Thunfisch:

Thunfisch mit Tapioka, Daikon und Petersilienmayonaise im Restaurant The Alcron im Radisson Blu Prag

Thunfisch mit Tapioka, Daikon und Petersilienmayonaise

Suchspiel: Wo ist was? Und was ist das nun eigentlich? Daikon ist ein japanischer weißer Rettich. Tapioka ist eine geschmacksneutrale Stärke, hergestellt aus der Maniokwurzel.

Thunfisch ist hier übrigens mehrfach zu sehen: Sowohl die große Scheibe – das war ein Carpaccio vom Thunfisch, und dann auch die Kugel auf dem Carpaccio, unter dem Rädchen und ganz links unten.

Und jetzt die Überraschung: Das schmeckte mir nicht nur. Nein, ich war sogar begeistert. Thunfisch kannte ich nur als das Zeugs aus der Dose. Und das schmeckt furchtbar. Also zumindest nach meiner Erfahrung. Thunfisch frisch und so zubereitet, der hat geschmacklich nichts mit dem Dosen Zeugs gemeinsam! Jetzt steht fest: Ich werde mal irgendwo ein Thunfischsteak bestellen, wenn ich am Meer im Urlaub bin. Versprochen!

Wieder etwas gelernt, besten Dank an das The Alcron und das Radisson Blu Prag für diese Erfahrung!

Und der dritte Gang

Und dann ging es schon wieder weiter,

Jakobsmuscheln mit Brokkoli, Andenhirse und Speck

Jakobsmuscheln mit Brokkoli, Andenhirse und Speck

Die Jakobsmuscheln wurden mir schmackhaft gemacht als eher festes Muschelfleisch, das sehr lecker sei. Nun, mich konnten sie nicht begeistern, das lag aber wohl kaum an der Zubereitung, sondern dass es eben Jakobsmuscheln waren… Die optische Darbietung des gesamten Gerichts war aber wieder sehr gelungen.

Roter Wein und der vierte Gang

Im Anschluss an diesen Gang wurde ein Wechsel des Weins angeboten. Bislang war immer derselbe Wein nachgeschenkt worden, doch vor dem kommenden Rindfleisch stimmte ich gerne dem Wechsel auf den Rotwein zu. Es gab wieder einen Bio-Wein, einen Rulandské modré (Pinot Noir) vom Weingut Vinné sklepy in Kutná Hora. Passte mir sehr gut zum folgenden Gang:

Rinderfilet und Schulter mit Fischsosse und Jasmintee Kartoffelbrei im Sternerestaurant  The Alcron Prag

Rinderfilet und Schulter mit Fischsosse und Jasmintee Kartoffelbrei

Das war auch spannend. Zur Verstärkung des Geschmacks des Kartoffelbreis gab es nochmal ein Glas Jasmintee zusätzlich. Nicht unlecker, aber das Fleisch war natürlich komplett meins. Sooooo lecker! Beide Varianten übrigens!

Und last, but not least, das Dessert als fünfter Gang

Die anderen waren da schon weitgehend satt, mir war es recht, dass da noch ein Dessert eingeplant war:

Mohn mit Pflaumen und Eis als Dessert im Michelin Stern prämierten Restaurant The Alcron im Radisson Blu Prag

Mohn mit Pflaumen und Eis

Auch das war nicht schlecht. Blöderweise waren wir zu viel mit Bilder machen beschäftigt und so schmolz das Eis schnell dahin 😉

Fazit zum Restaurant The Alcron Prag

Wer sich etwas gönnen möchte, wenn er/sie in Prag ist: Nur zu! Das The Alcron trägt seinen Michelin Stern sicher nicht zu Unrecht. Für mich war es das erste Mal, dass ich in einem Sternerestaurant gegessen habe – und als Learning konnte ich mitnehmen, dass auch da „normale“ Leute einkehren, die genauso wie ich sich ein wenig suchend umschauen, wie man manche Dinge eigentlich ist. Und ich wurde zu Thunfisch „gezwungen“ – und bin so sehr dankbar dafür. Denn freiwillig hätte ich den niemals bestellt und jetzt will ich endlich den auch mal in groß essen. Also so als Hauptgericht. Schon alleine dafür hat es sich gelohnt.

Das Personal im The Alcron war stets aufmerksam, das Weinglas wurde nie so richtig leer.

Was das ganze nun kostet? Schau, ich hab’s Dir abfotografiert:

Speisekarte des The Alcron

Speisekarte des The Alcron

Doch ich habe euch ja nicht nur das sterneprämierte Restaurant The Alcron im Titel offeriert, sondern auch

Bier in Prag

Und ja, in Prag gibt es Bier ohne Ende. Kein Wunder, führen die Tschechen schließlich die Pro-Kopf Verbrauchsstatistik im Bierkonsum weltweit an! Und so findet sich gefühlt an jeder Ecke in Prag ein Brauhaus oder eine Bierstube.

Das Restaurant U Pinkasů

Kurz nach Beginn unserer Stadtführung, bei der wir unter anderem den wunderschönen und Erholung abseits vom Trubel versprechenden Franziskanergarten (Františkánská zahrada) anschauten, in dem unter anderem Rosen ihren betörenden Duft von sich gaben,

Rosen im Franziskanergarten Prag

Rosen im Franziskanergarten Prag

kamen wir am Restaurant U Pinkasů vorbei. Das hat eine interessante Geschichte. Denn der erste Wirt, der das Restaurant aufgemacht hat, war eigentlich Unternehmer in einer anderen Branche (Schneider). Dann hörte er 1843 nach Pilsen, entdeckte das Pilsner Urquell, dessen Brauerei ein Jahr vorher gegründet wurde – und fand so sehr Gefallen daran, dass er das U Pinkasů in Prag aufmachte mit dem Pilsner Urquell.

Das Restaurant U Pinkasů in Prag

Das Restaurant U Pinkasů

Wenige Schritte liefen wir weiter, dann begann ein heftiger Regenschauer. Perfekt, denn so hatten wir eine schöne Ausrede, auf ein Bier dort einzukehren 🙂

Doch nicht nur Restaurants gibt es, nein, auch einfache Bierstuben. Aleš Vančura, der Sales Manager des Radisson Blu Alcron Hotel Prag, der uns schon morgens ein wenig durch Prag führte, empfahl uns eine seiner Lieblingskneipen. Einfach ist dort, ehrlich, wie früher. Keine Touristenhorden finden sich im

Jelínkova Plzeňská Pivnice

Das Jelínkova Plzeňská Pivnice Prag

Das Jelínkova Plzeňská Pivnice Prag

Wie ich feststellen durfte, war ich nicht der einzige, der das Lokal gerade wegen seiner Authentizität mag, auch bei Foursquare finden sich entsprechende Bewertungen für das Jelínkova Plzeňská Pivnice. Foursquare ist übrigens immer eine gute Adresse, wenn Du in einer fremden Stadt einen Anhaltspunkt finden willst, wo du was erleben, essen oder trinken kannst.

Nur vorbeigelaufen, nicht aber rein gegangen, waren wir am Biermuseum – aber es muss ja auch noch etwas für den nächsten Prag Besuch übrig bleiben.

Biermuseum in Prag von außen

Biermuseum in Prag von außen

Eine letzte Location, die ich Dir in Prag bei gutem Wetter ans Herz legen kann, auch wenn ich kein Bild davon habe, ist das/der Pontonrest.

Schwimmt auf der Moldau auf der Schützeninsel (Střelecký ostrov). Hier ist es ein paar Grad kühler als in der Stadt, es gibt teilweise live Musik und wer Hunger hat, kann auch eine Wurst vom Grill nehmen. Dazu gibt es Bier und Cocktails.

Ich wurde zu dem Wochenende inklusive des Essens im The Alcron über Simone Mitterer von DigitasLBi vom Radisson Blu Alcron Hotel Prag eingeladen. Herzlichen Dank für die neuerliche Einladung und tolle herzliche Zusammenarbeit! Wer meint, dass die Einladung meine Meinung beeinflusst, kennt mich schlecht. Das Bier im U Pinkasů hab ich im Übrigen selbst bezahlt

Ebenfalls mit dabei waren Mareike, die auf Girl on Travel ebenfalls was zum Radisson Blu Prag geschrieben hat und Katja vom WellnessSpa Portal, die ein Storify dazu veröffentlichte.

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Snapchat unter hubertmayer mit 😉 Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:
Hier kannst Du das Radisson Blu Prag auch buchen.


Veröffentlicht von Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

%d Bloggern gefällt das: