Hauptstädte der Ostsee: Stockholm mit Schiff und Bus erkundet

Zurück in Stockholm von Tallinn mit dem Schiff M/S Romantika (Danke für die Einladung an Tallink Silja, s. u.) stellt sich mir die Frage, wie ich dieses Mal die Stadt erkunde. Stockholm zu Fuß erkunden habe ich bereits bei meiner Anreise vor einer Woche gemacht. Schnell wird klar, dass ich dieses Mal Stockholm vor allem vom Wasser aus erkunden möchte. Und gemütlich mit den Hopp on, hopp off Bussen, ein 24-Stunden Kombiticket für Bus und Schiff sollte zeitlich perfekt passen. Also schnell nach Nacka ins Hotel (warum außerhalb, das erzähle ich ein ander Mal) und zurück ins Zentrum von Stockholm.

Los geht es mit der kombinierten Bus- und Schiffstour mit Red Busses am Anleger unterhalb des Königspalasts auf Gamla Stan, der Altstadt Stockholms. 380 Schwedische Kronen (SEK) werden für das 24 Stunden-Ticket fällig (ca. 40 EUR). Dafür sichere ich mir für diesen und den nächsten Tag meine Transportmittel (außer zum Hotel und zurück). Von hier geht es zunächst nach Nybroviken, mit dem Blick hinaus Richtung Tivoli Gröna Lund und den Kreuzfahrschiffen, die hier draussen nahezu herumlungern.

Der Blick in Richtung Tivoli Gröna Lund und einige größere Schiffe

Der Blick in Richtung Tivoli Gröna Lund und einige größere Schiffe

Weiter vorbei am nordischen Museum

Vorbei auf dem Wasser am Nordischen Museum

Vorbei auf dem Wasser am Nordischen Museum

geht an diesem schönen Feuerwehrschiff vorbei

Feuerwehrschiff im Stockholmer Hafen

Feuerwehrschiff

immer weiter auf Tivoli Gröna Lund zu.

Tivoli Gröna Lund

Tivoli Gröna Lund

Von hier aus machen wir noch einen Schlenker, vorbei am Viking Line Terminal und drehen vor dem jetzigen Eliti Hotel, das in einer ehemaligen Mühle untergebracht ist.

Elite Hotel Marina Tower Stockholm

Elite Hotel Marina Tower

Ein klein wenig erinnert es mich an das Radisson Blu Old Mill, auch hier wurde eine alte Mühle verwendet, aber in Belgrad (dort allerdings als kompletter Neuaufbau).

Von hier geht weiter in Richtung Slussen, bevor wir wieder am Königlichen Palast ankommen.

Am nächsten Tag werde ich noch eine weitere Rundfahrt mit dem Schiff machen, daher weiss ich auch nicht mehr so genau, welche Bilder nun von welcher Fahrt stammen.

Genießt einfach den Anblick von Stockholm vom Wasser aus – hier sagen Bilder wohl eh mehr als Worte!

Stockholm-2015_177

Stockholm-2015_30

Stockholm-2015_32

Stockholm-2015_35

Stockholm-2015_37

Stockholm-2015_51

Stockholm-2015_55

Stockholm-2015_59

Stockholm-2015_173

Stockholm-2015_174

Doch auch mit dem Bus lohnt eine Rundfahrt. Insgesamt hat es hier 21 Stopps, an denen Du den Bus verlassen und alle ca. 15-20 Minuten später in den nächsten (oder entsprechend später in einen späteren) Bus einsteigen kannst. Wenn Dir das Warten zu blöde wird, kannst Du natürlich auch laufen, die Wege im Zentrum von Stockholm sind nie weit.

Zwei Eindrücke von der Fahrt mit dem Hopp on, hopp off Bus habe ich noch, das erste ist das Pub / Steakhouse Engelen, das mir nicht nur optisch auffiel, sondern auch weil eine liebe Freundin aus vergangenen Zeiten so hieß.

Pub / Steakhouse Engelen in tockholm auf Gamla Stan

Pub / Steakhouse Engelen

Sie hatte sich dann auch sehr über das Bild gefreut 😉

Und dann war da noch der älteste Aufzug Stockholms, der ebenfalls recht eindrucksvoll ist:

Ältester Aufzug Stockholms

Ältester Aufzug Stockholms

Der befindet sich auf der anderen Strassenseite des Fotografiemuseums – auch das wäre übrigens ein Grund, nochmal nach Stockholm zu fahren, denn da habe ich es – wie auch in all die Museen – nicht rein geschafft.

Das war es auch schon wieder von meinem zweiten Aufenthalt in Stockholm – die meisten Tipps habe ich Dir ja schon im ersten Beitrag (Stockholm zu Fuss erkunden) gegeben. Dort erfährst Du u. a., wo du beispielsweise günstig Mobilfunk (und vor allem Datenvolumen) her bekommst.

Offenlegung: Die Reederei Tallink Silja hat mich zu einigen Kreuzfahrten auf der Ostsee eingeladen. Die Einladung, also der von der Reederei bzw. deren Agentur übernommene Teil umfasste alle Schiffsfahrten zwischen Stockholm – Helsinki – Tallin und Riga. Dabei wurde ich in einer Kabine untergebracht und das Essen an Board sowie teilweise auch Getränke bzw. Getränkegutscheine wurden übernommen. Ebenfalls übernommen wurden die Nächte in Tallinn und Riga, dort hat die Reederei jeweils ein Hotel. Selbst gezahlt habe ich die Anreise (Zug nach Frankfurt und Flüge nach Stockholm und alles zurück) sowie die Übernachtungen in Stockholm und Helsinki.
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Snapchat unter hubertmayer mit 😉 Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:
Buchen kannst Du mit einer kleinen Provision für mich, ohne Mehrkosten für Dich, bei Tallink Silja hier



 



Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

2 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: