Hotel Tirschenreuth: Das Hotel Seenario

Heute darf ich euch in ein noch sehr junges Hotel entführen, das Hotel Seenario in Tirschenreuth. Erst Ende April 2013 war die Einweihung des zweiten Hotels in Tirschenreuth – rechtzeitig vor dem Beginn der Kleinen Landesgartenschau, die von Mai bis Ende Juli zahlreiche Besucher in die große Kreisstadt Tirschenreuth in der Oberpfalz locken sollte. Und für diese sollte natürlich auch ein modernes Hotel am neu gestalteten See zur Verfügung stehen. Wie es mir dort gefallen hat, erfahrt ihr im Folgenden:

Die Lage des Hotel Seenario Tirschenreuth

Das Hotel Seenario ist nur einen Steinwurf vom Marktplatz in Tirschenreuth entfernt (naja, zumindest, wenn man einen guten Wurfarm hat).

Hotel_Seenario_Tirschenreuth_14

Direkt am ebenfalls anlässlich der Kleinen Landesgartenschau neu angelegten See gelegen, bieten einige der schönen Zimmer einen tollen Blick auf den See und die Fischhofbrücke.

Blick auf die Fischhofbrücke aus meinem Fenster im Hotel Seenario

Blick auf die Fischhofbrücke aus meinem Fenster im Hotel Seenario

Alt-Tirschenreuther wissen, dass das Hotel auf dem ehemaligen Gelände der Brauerei Schels gebaut wurde. Parkplätze gibt es in ausreichender Zahl direkt auf dem Hotelparkplatz.

Eingang zum Hotel Seenario in Tirschenreuth

Eingang zum Hotel Seenario in Tirschenreuth

Anzeige:



Das Hotel Seenario Tirschenreuth

Klein ist es, das Hotel Seenario. Aber sehr modern wirkt es – bereits im Eingangsbereich sind zahlreiche tolle Bilder zu sehen – wenn ich das richtig mitbekommen habe, vom Eigentümer selbst gemalt. Wenn das zutrifft: Respekt!  Zum Beispiel im Frühstücksraum sieht das so aus:

Bilder im Frühstücksraum des Hotel Seenario Tirschenreuth

Bilder im Frühstücksraum des Hotel Seenario Tirschenreuth

Das Burgerbild hätte ich selber gerne 🙂

Unten ist der Empfangsbereich und das Restaurant, in dem ich am nächsten Morgen mein Frühstück einnehmen durfte – mit Blick auf den See. Auch einige der insgesamt 26 Zimmer befinden sich im Erdgeschoss, eines davon ist behindertengerecht ausgestattet, wie mir die freundliche junge Dame an der Rezeption bereitwillig erzählte.

Auffällig im Empfangsbereich ist das riesige Sofa, das dazu einlädt, es sich erst einmal gemütlich zu machen.

Sofa im Eingangsbereich des Hotels Seenario Tirschenreuth

Sofa im Eingangsbereich des Hotels Seenario Tirschenreuth

Auch für Internet ist gesorgt, das Hotel Seenario hat einen T-Com Hotspot und für die Gäste gibt es jeweils einen 24-Hotspot-Paß. Für mich war das nicht nötig, verbinden sich doch meine Geräte mit den Hotspots derzeit eh noch von selbst.

Im ersten Stock sind dann die weiteren Zimmer, teilweise direkt mit Seeblick.

Die Zimmer im Hotel Seenario Tirschenreuth

Grundsätzlich gibt es im ganzen Hotel nur Doppelzimmer, die man bei Bedarf auch als Einzelzimmer buchen kann. Einige der Zimmer stehen als Superior Zimmer zur Verfügung – diese sind dann deutlich größer. Das normale Doppelzimmer ist zum Übernachten sicher auch ok, aber lang aufhalten wollte ich mich da eher nicht.

Hotel_Seenario_Tirschenreuth_12

Bei der Buchung des Zimmers per E-Mail hatte ich darum gebeten, ein schönes Zimmer zu bekommen – und ich war sehr positiv überrascht, als ich mein Zimmer, das eine Plastikkarte öffnet, betrat (was leider auf dem Bild gar nicht raus kommt, da war ich einfach zu sehr in Eile und hab so ziemlich alles verbockt, was man beim Bilder machen tun kann):

Hotel_Seenario_Tirschenreuth_1

Tatsächlich war es ein Superior Zimmer, das ich zum Preis eines „normalen“ Doppelzimmers erhalten habe – und das auch noch mit Seeblick.

Das Superior Zimmer hat neben dem extrem bequemen Doppelbett, auf dem ich sehr gut geschlafen habe, auch noch eine große Couch, die man vermutlich auch als Schlafcouch ausziehen könnte – ich habe es aber nicht versucht.

Sofa im Superior Zimmer des Hotels Seenario in Tirschenreuth

Sofa im Superior Zimmer des Hotels Seenario in Tirschenreuth

Auch sonst bietet das Superior Zimmer viel Raum und Luft, um sich wohl fühlen zu können. Zwei kleine Flaschen Mineralwasser finde ich ebenso vor

Hotel_Seenario_Tirschenreuth_2

wie einen Wasserkocher, mit dem ich den Tee und den Aufgußkaffee zubereiten könnte (wer mich kennt, weiss, dass ich nie so einen Kaffee trinken würde, trotzdem freue ich mich immer wieder, wenn es wenigstens überhaupt in einem Hotel ein entsprechendes Angebot gibt).

Hotel_Seenario_Tirschenreuth_9

An der Wand hängt ein mittelgroßer LCD-Fernseher, nur eine größere Arbeitsfläche habe ich ein wenig vermisst (auch wenn ich sie für diese eine Nacht nicht benötigt hätte).




Hotel_Seenario_Tirschenreuth_5
Ein wenig befremdlich wirkte auf mich allerdings der kleine Kühlschrank, der ausgeschaltet in meinem Zimmer stand. Sollte das eine Minibar sein, die nicht gefüllt war? Hierzu konnte mir auch an der Rezeption keine Auskunft außer „ich habe mich auch schon darüber gewundert“ gegeben werden…

Hotel_Seenario_Tirschenreuth_6

Dafür besteht die Möglichkeit, an der Rezeption Wein zu erwerben für lediglich 3,00 EUR für eine kleine 0,25 l Flasche. Das Angebot hatte ich jedoch nicht wahrgenommen.

Ansonsten hat mir noch sehr gefallen, dass sich ein Fenster ganz öffnen ließ – und an dem Fenster eine elektronische Jalousie zur Verdunklung des Zimmers war, was sicher dazu beigetragen hat, dass ich so gut schlafen konnte.

Das Bad im Hotel Seenario Tirschenreuth

„Die Bäder sind in allen Zimmern gleich“, sagte mir Frau Fraß von der Rezeption, die mir auch anbot, noch schnell ein „normales“ Doppelzimmer zu besichtigen (Bild vom Bett siehe oben).

In den Bädern, die mit einer platzsparenden Schiebetüre vom Zimmer trennt sind, befindet sich eine große ebenerdige Dusche mit Erlebnisduschkopf, den man wechselweise statt der Handbrause verwenden kann. Ein kombiniertes Shampoo-/Duschgel befindet sich ebenfalls in der Dusche.

Dazu ein riesiger Spiegel und natürlich auch ein frei beweglicher Fön. Weitere Badkosmetika, abgesehen von einem großen Seifenspender, gibt es nicht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Frühstück und der Service im Hotel Seenario Tirschenreuth

Zum Zimmerservice kann ich nichts sagen, da ich nur eine Nacht im Seenario verweilte. Dafür war das Frühstücksbuffet zwar klein, aber vollkommen ausreichend. Kaffee und verschiedene Teesorten gab es ebenso wie Orangen- und Multivitaminsaft. Brötchen, verschiedene Wurstsorten und Käse, Marmeladen, Honig, Rührei, Speck, gekochte Eier und Müsli – alles stand bereit, um mir den Magen genüsslich zu füllen. Für schlappe 7,90 EUR ein reichhaltiges Frühstück.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einziger Kritikpunkt: Die Teller stehen nicht auf der Anrichte, sondern darunter. Das empfand ich als eher unschön, da mir nicht klar war, ob ich mich direkt aus dem Schrank bedienen soll.

Ansonsten ergibt die Lage am See mit der Komplettverglasung der Front vom Fußboden bis zur Decke eine sehr schöne Frühstücksatmoshäre.

Alle Mitarbeiterinnen, die ich im Hotel traf, waren sehr freundlich und beantworteten bereitwillig alle gestellten Fragen rund um das Hotel und trugen so dazu bei, dass ich mich sehr wohl fühlte und daher mir wieder ein Zimmer dort buchen werde, wenn es 2014 zum runden Geburtstag meines Vaters erneut nach Tirschenreuth geht. Vielleicht habe ich ja wieder Glück und bekomme nochmal so ein tolles Zimmer.

Fazit zum Hotel Seenario Tirschenreuth
Gerne wieder! Das Seenario ist modern gemütlich eingerichtet mit herzlichen Service. Dazu kommt die tolle Lage am See, auf den man einen sehr schönen Blick hat, wenn man eines der Aussichtszimmer erhalten kann. Kurzum – ich fühlte mich rundum wohl und wie eben geschrieben, werde ich wohl gleich mein Zimmer für das Wochenende vor der re:publica dort buchen.

Zusatztipp: Derzeit gibt es vom Stadtmarketing Tirschenreuth ein Projekt, das meinem Herrn Vater in den Sinn kam: Die Bunte Karpfenwelt. An verschiedenen Aufstellungsorten steht ein großer Karpfen, der von verschiedenen Künstlern gestaltet wurde. Schaut euch das doch auch mal an vor Ort 🙂

Hotel Seenario in Tirschenreuth vom See aus fotografiert

Hotel Seenario in Tirschenreuth vom See aus

Fakten zum Hotel Seenario Tirschenreuth

Hotel Seenario Tirschenreuth
Platz am See 1 & 2
95643 Tirschenreuth

Tel. +49 (0) 9631 / 7998181
Fax +49 (0) 9631 / 7998182

Web
Mail

Preise 2014:
Doppelzimmer ohne Frühstück: 78,00 EUR
DZ als Einzelzimmer: 58,00 EUR
Superior Doppelzimmer ohne Frühstück: 88,00 EUR
Superior DZ als Einzelzimmer: 68,00 EUR
Frühstück: 7,90 EUR pro Person

Es gibt WLAN über einen T-Com Hotspot, das Hotel stellt hierfür kostenfreie 24-h-Pässe zur Verfügung.

Die Bezahlung ist sowohl bar als auch mit Kreditkarte möglich.

Die Rezeption ist täglich von 7-20 Uhr besetzt, der Zugang ist mit der Plastikzimmerkarte aber 24 Stunden möglich. Frühstück gibt es täglich von 7-10 Uhr (am Feiertag gab es erst ab 8 Uhr, aber ich wurde bereits beim Einchecken gefragt, ob ich früher frühstücken wolle).

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:


ElitePartner.at

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

5 Kommentare

  1. Ich wollte um 7.30h auschecken und da hiess es „geht erst ab 8.00h…“. Und wo ist der Aufzug im Hotel?!?! Eine glatte Fehlplanung dieses Hotel!

    • Danke, dass Du das mit dem Fahrstuhl ansprichst – das hatte ich mir auf der Rückfahrt auch noch überlegt, ob da eigentlich einer war.

      Das mit dem Auschecken ist ja aber wirklich übel – oft genug muss man früher los…

  2. Pingback: 2013 - fast vorbei, ein wenig unterwegs gewesen, nur wo? Ein Jahresrückblick... | TravellerblogTravellerblog

  3. Pingback: Transparenz: Blogeinnahmen Dezember 2013 – ein neuer Rekord und weitere Zahlen | Hubert Mayer

  4. Pingback: Anfang November 2015 - die Planungen für 2016 laufen | TravellerblogTravellerblog

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: