Unterkunft Lechweg: Hotel zum Mohren in Reutte

Schreibtisch mit Wasser im Hotel Mohren / Reutte

Am Ende meiner 7. Etappe des Lechwegs von Höfen nach Pflach lag meine Unterkunft ein klein wenig abseits von der Wanderstrecke, denn von Pflach nach Reutte sind es knapp 2 km.

Der Empfang ist herzlich, mein Zimmer auch schon fertig. Hier erfahre ich aber, dass mein Gepäck noch nicht da ist (kein Wunder, ich bin schließlich fast am Ende des Lechwegs und der tägliche Gepäcktransport startet 100 Wanderkilometer weiter lechaufwärts! Nach einem kurzen Anruf im Hotel des Vortages, dem Landgasthof Lilie in Höfen, wissen wir, dass es auch noch nicht abgeholt wurde. Schnell entscheiden wir, das Gepäck mit Ramonas Auto noch zu holen.

Dann geht es in mein

Zimmer im Hotel zum Mohren in Reutte

Das Zimmer ist nicht sehr groß, doch ausreichend für mich.

Von der Türe aus läuft man direkt auf das Bett zu

Blick ins Zimmer im Hotel Mohren in Reutte

Blick ins Zimmer im Hotel Mohren in Reutte

wie man auch von der anderen Seite noch etwas besser sieht.

Mit offener Eingangstüre

Mit offener Eingangstüre

Am Schreibtisch sehe ich, dass hier an Lechweg Wanderer gedacht wird – oder einfach sonst gut zu den Gästen ist, denn es gibt Wasser. Außerdem hat es auch zwei Steckdosen direkt über dem Schreibtisch, hätte ich also arbeiten wollen, wäre das hier gut möglich gewesen.

Schreibtisch mit Wasser im Hotel Mohren / Reutte

Schreibtisch mit Wasser im Hotel Mohren / Reutte

Was auf den Bildern so nicht zu erkennen ist – dieses spezielle Zimmer war sehr dunkel. Nur etwa 1-2 Meter gegenüber des Fensters war eine Gebäudemauer, die viel Licht abgehalten hat. Das Zimmer würde ich Dir daher nicht unbedingt empfehlen, wenn Du gerne etwas sehen willst, wenn Du aus dem Fenster schaust…

Das Bad ist auch nicht gerade groß, aber funktional und sehr sauber.

Auch hier ist wieder ein großes Menü zum

Abendessen im Hotel Mohren in Reutte

geplant, zu dem ich etwas unerwartet Gesellschaft bekomme. Gut, nicht ganz unerwartet, am Nachmittag wurde es mir angekündigt, dass mich der Geschäftsführer vom Tourismusverband Naturparkregion Reutte, Ronald Petrini, auch gerne kennenlernen möchte. Nur der Zeitpunkt war noch unklar.

Und so muss ich das kommende Menü nicht alleine verdrücken, was mich sehr freut, denn aus dem angedachten Glas Wein wurden dann mehr als eines. Denn angenehme Gesellschaft lässt den Abend kurzweilig werden, gell? Doch nun schnell noch ein kleiner Überblick, was es hier im Rahmen der Halbpension zu essen gibt an diesem Abend (ich konnte selbst von der Karte auswählen…):

Carpaccio vom Tiroler Almochsen

Carpaccio vom Tiroler Almochsen

Kräftige Rindssuppe mit Leberknödel, Brätnockerl und Gemüsewürfel

Kräftige Rindssuppe mit Leberknödel, Brätnockerl und Gemüsewürfel

Zwiebelrostbraten € 20,90 vom Tiroler Almochsen (ca.200g) mit Speckröstkartoffeln (nicht im Bild)  und grünen Bohnen

Zwiebelrostbraten
vom Tiroler Almochsen mit Speckröstkartoffeln (nicht im Bild) und grünen Bohnen

Puh, was der Nachtisch war, bekomme ich nicht mehr hin.... aber lecker!

Puh, was der Nachtisch war, bekomme ich nicht mehr hin…. aber lecker!

Kannst Du ahnen, wie begeistert, aber auch pappsatt und kugelrund ich nach diesem Mahl war?

Danke an der Stelle auch an Ronald für die spontane Einladung zu den Getränken – das war ein feiner Abend mit Dir!

Am nächsten Morgen ging es dann vor meiner 8. und letzten Etappe des Lechwegs von Pflach nach Füssen noch zum

Frühstück im Hotel zum Mohren in Reutte

Eigentlich bin ich ja noch pappsatt, doch wie könnte ich „nein“ sagen zu der Auswahl hier?

Brotauswahl ohne Ende zum Frühstück im Hotel zum Mohren in Reutte

Brotauswahl ohne Ende

Jogurt, Früchte und Käse zum Frühstück im Hotel zum Mohren Reutte

Jogurt, Früchte und Käse

Müsli und Trockenobst zum Frühstück im Hotel zum Mohren in Reutte

Müsli und Trockenobst

Wurst und Käse zum Frühstück im Hotel zum Mohren in Reutte

Wurst und Käse

Marmeladen, Butte und Nutella zum Frühstück im Hotel zum Mohren in Reutte

Marmeladen, Butte und Nutella

Und so kann ich gut gestärkt in die 8. Etappe gehen, auf die mich Stefan Fredlmeier, der Tourismusdirektor von Füssen, begleiten wird – ein lieb gewonnener Freund, mit dem ich bereits ein Stück der Wandertrilogie gewandert bin.

Fakten zum Hotel zum Mohren in Reutte

Hotel zum Mohren
Untermarkt 26
A-6600 Reutte – Austria

Tel.: 0043 (0) 5672 / 6 23 45
Fax: 0043 (0) 5672 / 62 34 56

Web
Mail

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone.  Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Oft mit auf Reisen ist meine Partnerin Gesine, die ebenfalls tolle Instagram Bilder macht (und einige hier im Blog beisteuert). Folgt Gesine doch auch auf Instagram!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung für alle acht Etappen: Ich wurde zu den acht Wandertagen vom Lechweg in Zusammenarbeit mit den Tourismusorganisationen entlang des Lechwegs (Lech Zürs Tourismus, Warth Schröcken Tourismus, Lechtal Tourismus, Naturparkregion Reutte und Füssen) eingeladen. Herzlichen Dank für diese sehr schöne Einladung und tolle Zusammenarbeit! Die Einladung umfasste die Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen sowie den Gepäcktransport. Dazu kam die Versorgung mit Reiseführer, Infomaterial und die gesamte Planung inkl. der Buchung. Wer meint, dass die Einladung meine Meinung beeinflusst, kennt mich schlecht. Die Anfahrt habe ich selbst bezahlt, die Getränke mal selbst, mal war ich eingeladen. Mein besonders herzlicher Dank an dieser Stelle geht an Ramona vom Projektmanagement Lechweg, die die Wanderung für mich geplant hat und es sich nicht nehmen ließ, neben einem ersten Kennenlernen am ersten Morgen auch noch die 7. Etappe bis nach Reutte mitzuwandern. Danke für die tolle Organisation und die sehr, sehr angenehme Gesellschaft!

Anzeigen:

Zum Wandern wurde mir dieser Wanderführer mitgegeben: Lechweg Formarinsee – Füssen: Wanderkarte Leporello mit Streckenbeschreibung, Entfernungen, Höhenprofil wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. 1:25000 (Wanderkarte / WK)





Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: