Faszinierendes Instagram: Meine Woche 12/17 und ein Interview mit Tino Riedel

Instagramer Tino Riedel

Heute ist es soweit, ich kümmere mich kaum um Instagram, stattdessen steht der Einzug von Sine auf der To-Do Liste. Doch wie Du siehst, lasse ich Dich nicht im Stich und zeige Dir sowohl einige Bilder, die mir auf meiner Lieblingsplattform Instagram diese Woche gefallen haben als auch wieder ein Interview, dieses Mal mit Tino Riedel, der mir in der ersten Folge dieser Reihe zu Instagram von Torsten empfohlen wurde 😉

Vom vorletzten Wochenende hat mein Schatz noch ein Bild übrig, das ich Dir auf alle Fälle noch zeigen muss:

#Natur #nature #naturewalk #naturephotography #green #grün #wald #forest #sihuontour #iphone7

Ein Beitrag geteilt von Gesine Hermann (@gesinehermann) am

Genug gequasselt, los geht’s, eigene Bilder gab es diese Woche nur das eine unseres Lieblingsbaumes im Schlossgarten Stuttgart:

"

Instagram Bilder, die ich in der Kalenderwoche 12 2017 geliked habe

Definitiv eine meiner Lieblingsgegenden in Deutschland ist ja die Sächsische Schweiz. Und das deshalb, weil sie einfach zauberhaft schön ist. Daher freue ich mich immer wieder, wenn ich Bilder von dort bei Instagram entdecke, so wie diesen Sonnenaufgang, den Matthias Menge Dir hier zeigt. Seine Bilder sind definitiv ein Abo wert!

Total fasziniert hat mich dieses Bild aus dem Schloß Schwerin, das über den Rotation Curation Account 99igers von einfach_heiko eingestellt wurde. Treppenhäuser sind ja auch immer wieder faszinierende Orte, da habe ich leider selber viel zu selten den Blick dafür, freue mich aber bei Instagram umso mehr darüber, dass andere den haben:

Doch nicht nur Treppenhäuser, auch andere architektonische Highlights gibt es zu sehen (passend auch zum Interview unten, siehe Frage Nr. 7), so diesen Gang im Königspalast von Aranjuez, das Uwe mit uns teilt.

Ein Beitrag geteilt von Uwe Knaus (@uknaus) am

Doch gehen wir weiter raus in die Natur, ins Engadin nach St. Moritz. Hier hat Federico Sette ein faszinierendes Bild im Eis geschossen:

Ice & Water – something that has an indescribable attraction to me.

Ein Beitrag geteilt von Federico Sette (@federico.sette) am

Schon öfters empfohlen habe ich euch Robin Oelschlegel, dieses Mal zeigt er Dir das Schloss Moritzburg in der Nähe von Dresden – ein Ort, wo ich hoffentlich auch dieses Jahr im Oktober noch hin komme (wenn ich nicht vorher den Job wechsele, dann wird das wohl nichts mit Urlaub nehmen in der geplanten Woche…

Besonders krass – das Bild hat ein Drittel mehr Likes als er Abonnenten hat. Respekt!

Malaysia scheint definitiv auch einen Besuch wert, bei solch einem Sonnenuntergang, den uns Arienne zeigt (die übrigens auch regelmäßig Stories von ihren Reisen auf Instagram veröffentlicht):

Beach panoramas in Malaysia be like 😍

Ein Beitrag geteilt von Arienne (@seeusoontravel) am

Und Ben hat mal wieder ein Kracherbild aus Norwegen eingestellt mit einem aweful grünen Shining! HAMMER!

Doch weite Strandlandschaften können auch andere, am anderen Ende der Welt. Ein schönes Beispiel zeigt Martin in Neuseeland:

Private sunset at a beach? Plenty of opportunities in New Zealand! #nzmustdo #loveakl

Ein Beitrag geteilt von Martin Eichenberg (@martineichenberg) am

Einen tollen Ausblick zweigt Dir Manfred in Tirol – dass ich auch auf Berge stehe, ist ja am noch aktuellen Titelbild unschwer zu erkennen 🙂

Mein lieber Reisebloggerfreund Marco hat einen faszinierenden Sonnenuntergang in Peru eingefangen, da bleibt mir fast die Spucke weg!

#Sunsets in #Mancora were magical! #latergram #Peru

Ein Beitrag geteilt von www.life-is-a-trip.com (@lifeisatripcom) am

Und auch Jenny und Basti von 22places haben ein grandioses Treppenhaus für Dich auf Instagram gepostet – zu meiner Faszination für schöne Treppenhäuser muss ich ja nichts mehr sagen, oder? 🙂

#Moin Moin, Ihr Lieben. Habt Ihr die Wochenmitte gut überstanden? Unsere Woche endet morgen mit einem ziemlich coolen Event. ⏩⏩ Wir werden um 11:15 Uhr auf der Bamboo-Bühne der @rocktheblog sprechen. Die Konferenz findet im Rahmen der #CeBIT statt. Wir machen also einen kleinen #Roadtrip nach Hannover morgen. Thema unseres Vortrags wird sein: „Von 0 auf 100.000 Leser in zwei Jahren. Wie du einen #Blog aufbaust und davon leben kannst.“ Wir haben immer viel Spaß an solchen Events. Vielleicht sehen wir ja das ein oder andere Gesicht von Euch dort? Sprecht uns an! Und taggt uns in Euren #RTB17 Fotos.😊 Bis morgen wieder 🙂 ~ mit viel #kameraliebe von Jenny und Sebastian —– #22places #RockTheBlog #CeBIT17 #dconomy17 @cebitde #hannover #treppenhaus #staircase #speicherstadt #kontorhaus #stairwell #shoes #schuhe #treppe #deutschland #germany #myhuaweip9

Ein Beitrag geteilt von • Jenny & Sebastian • (@22places) am

Vielleicht ist ja der eine oder die andere von euch gerade auch in Hannover auf „Rock the Blog“ und hört sich ihren Vortrag an – 11.15 Uhr! Sag Grüße 😉

Immer wieder cool ist, was Andrea von Filmtourismus macht – dem Filmen hinterher reisen und dir Szenen aus Filmen in Fotoausschnitten an der echten Location zu zeigen. Einfach nur genial!

Where the trouble began… 🎬#firstblood #rambo #embracehopebc #explorebc #sceneplacing #sceneframing

Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am

Mein Aggregatorbild der Woche wurde über loves_scotland in meine Timeline gespült – und der Name ist Programm. Schottland muss man einfach lieben. Und wer bislang nicht wusste, warum, der sieht das hier:

Und dem ursprünglichen Fotografen des Bildes folge ich natürlich auch gleich, das lohnt sich auch 🙂

Hunger gemacht hat mir diese Woche Cornelia Kenda, die ich seit ein paar Jahren von der re:publica her kenne und die es jetzt nach Brüssel verschlagen hat. Doch am Wochenende war sie in ihrer Heimat und hat in Wien dieses verdammt lecker aussehende Schnitzel verdrückt. ich sehe schon, den Gasthof Pöschl muss ich auch mal suchen gehen, wenn ich wieder nach Wien komme!

Interview mit Instagramer Tino Riedel

Instagramer Tino Riedel

Instagramer Tino Riedel

Tino Riedel aka scharfgestellt wurde mir in der ersten Folge hier von Torsten empfohlen – immer wieder zeigt er schöne architektonische Highlights – unter andrem auch immer wieder Treppenhäuser . Zeit also, auch ihn um ein kurzes Interview zu bitten.

Tino, stell Dich doch bitte mal kurz vor!

Ich bin ein Karl-Marx-Städter Orginal und gut und gerne seit 20 Jahren irgendwie mit einer Kamera unterwegs. Angefangen hat alles analog, sogar ein kleines Entwicklungslabor war dabei. Nun ist alles digital und Instagram ist seit 2015 fester Bestandteil. Auch im Berufsleben bin ich vorwiegend im Internet unterwegs, genauer gesagt als Web- bzw. Softwareentwickler.


1. Wie viel Zeit verbringst du täglich in etwa mit Instagram?

Nun ich denke es wird schon in die Richtung der 2h gehen. Vllt. auch mehr, ich habe noch nicht genau darauf geachtet, zumal ich es auch über den Tag verteilt tue. Was ich aber festgestellt habe, dass sich meine Aktivität innerhalb der verschieden Sozialen Medien die man benutzen kann, in dem Fall bei mir Facebook, Twitter und Instagram, sich verstärkt auf Instagram konzentriert zum Leid der Anderen. Grund dafür ist einfach meine Affinität zum Medium Bild.

2. Was gefällt dir besonders bei Instagram?

Wie schon in der ersten Frage erwähnt. Ich befasse mich gerne mit dem Medium Bild. Und davon gibt es bei Instagram genug zu sehen 😉 Die Verknüpfung, die dabei zu den Hintergründen, Geschichten, Orten und Personen entsteht, macht dabei die eigentliche Faszination aus. Man ist quasi immer auf der Suche nach neuen visuellen Erlebnissen.

3. Welches Equipment nutzt du für Instagram? (Kamera, Smartphone xy, Bildbearbeitung, App für Tags?)

Für den Situationsbedingten schnellen Schnappschuss nutze ich natürlich ein Smartphone. Zum einen ein Samsung Galaxy Alpha und zum anderen ein iPhone 5s wenn ich etwas mehr Zeit habe. Sind es aber mehr oder weniger geplante Photowalks, ist eine Canon Spiegelreflexkamera immer mein Begleiter. Die Bilder bearbeite ich je nach dem aus welchem Gerät sie kommen mit Lightroom und verzichte weitestgehend auf Filter in Instagram. Für Apple Nutzer kann ich die Kamera App 645 PRO empfehlen. Diese besitzt sinnvolle Features und keinen überflüssigen Schnickschnack. Für RAW interessierte ein Versuch wert. Auch wenn das iPhone kein RAW unterstützt, kann man seine Aufnahmen zumindest im TIF Format speichern.

4. Dein Top Tipp für viele Likes und/oder Follower bei Instagram?

Neues kann ich sicherlich nicht erzählen. Dinge wie regelmäßige Posts, diese zu bestimmten Zeiten und die Interaktion mit der Community gehören hier zu meinen Werkzeugen. Wichtig ist vielleicht, wenn man neu anfängt bei Instagram, so wie ich, Geduld und Ausdauer 😉

5. Was ist Dein eigenes (selbst erstellt und gepostetes) Lieblingsbild bei Instagram?

Das ist echt schwer zu beantworten … aber ich denke

könnte dafür Beispielhaft stehen. Es ist zum Ulrich Müther Walk auf Rügen letztes Jahr entstanden und drückt sehr viel persönliches aus. Ich liebe es!

6. Welches Bild hat dir diese Woche von jemanden anderen besonders gut gefallen?

Es ist zwar nicht aus dieser Woche, aber ich habe es diese Woche entdeckt.

Ich liebe die Bretagne und freue mich schon sehr auf den nächsten Besuch. Solche Bilder bringen Erinnerungen zurück und versüßen die Vorfreude.

7. Woher rührt dein Faible für Architektur?

Mit Architektur habe ich meine ersten Gehversuche im Bereich der Fotografie gemacht. Das ist nun schon locker 20 Jahre her (erschrockener Smilie). Mit ihr kann man viel versuchen und ausprobieren ohne das sich sie sich beschwert oder genervt davon ist 😉 Architektur ist in ihren verschiedensten Formen immer wieder interessant und neu. Das weckt den Entdeckergeist. Man wird regelrecht zum Jäger und Sammler. Ein gutes Beispiel dafür sind Treppenhäuser mit spiralem Treppenauge. Selten und zudem meist wunderschön aus einer längst vergangenen Zeit. Geschichten könnten diese erzählen …


Danke, Tino für Deine Bereitschaft mitzumachen und die interessanten Einsichten!


Du bist auch bei Instagram? Ich folge Dir schon? Oder auch nicht, aber Du möchtest auch interviewt werden? Dann melde Dich gerne bei mir! Zumindest, wenn es nicht vor allem Bilder von Dir selbst sind, die Du auf Instagram stellst…

Zusammensuchen tu ich mir die Bilder, die ich geliked habe, übrigens am Mac mit der App Flume

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone.  Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Oft mit auf Reisen ist meine Partnerin Gesine, die ebenfalls tolle Instagram Bilder macht (und einige hier im Blog beisteuert). Folgt Gesine doch auch auf Instagram!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:





Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: