Was für eine wunderschöne Landschaft hier an den Klippen von Glencolumbkille
Irland

Glencolumbkille – eine tolle Ausgangsbasis für viele Sehenswürdigkeiten in Donegal

Keine Kennzeichnung (Was ist das?)

Glenkolumkille? Wo bitte liegt denn das?

fragst Du Dich vielleicht. Wenn Du meinen Artikel über Donegal und seine Sehenswürdigkeiten bereits gelesen hast, dann weisst das ja schon, ansonsten mach das einfach ;)

Heute zeige ich Dir mal, was die quasi Homebase unseres Bloggercamps zu bieten hat – und das ist eine Menge:

Der Ort Glencolumkille

Klein, aber fein, könnte man Glencolumkille bezeichnen. Eine toll Ausgangsbasis für Touren durch Donegal, bietet aber auch der Ort selbst so einiges, gerade auch, wenn Du gerne mit der Kamera unterwegs bist (ich bin übrigens mit dem iPhone 7 plus* und einer Canon EOS M6* unterwegs… *Affiliatelink zu Amazon – was ist das). Zum Beispiel für Brücken.

Eine Brücke in Glencolumbkille
Eine Brücke in Glencolumbkille

Auch könnte man morgens auf die Idee kommen, der Church of Ireland einen Besuch abzustatten, um den Sonnenaufgang zu fotografieren.

Doch schnell wird klar, dass das eine Schnapsidee ist, denn die Sonne geht irgendwo über dem Meer auf – und dazwischen liegt noch etwas viel Land und eine kleine Hügelkette. Also ein paar Schritte zurück gelaufen und erst einmal die

Church of Ireland, Glencolumkille

vor das Objektiv gezerrt:

Church of Ireland in Glencolumbkille im Sonnenaufgang
Church of Ireland in Glencolumbkille im Sonnenaufgang

Das ist ja schon mal nicht schlecht. Spannend wird es, ein paar Meter zurück zum Ferienhaus zu laufen und auf eine Kuhweide zu treten. Kuhweide? Ja wieso das denn?

Gewöhne Dich dran, in Irland und offenbar besonders in Donegal musst Du immer wieder auf Weiden, wenn Du Sehenswürdigkeiten anschauen willst. Hier hat es beispielsweise wenige Meter neben der Church of Ireland eine

Steinsäule in Glencolumbkille

Die lässt sich ebenfalls morgens schön fotografieren (für ein Bild bei Tageslicht, verlinke ich Dir unten noch einen Artikel):

Steinsäule in Glenkolumkille auf der Weide neben der Church of Ireland in Donegal
Steinsäule in Glenkolumkille auf der Weide neben der Church of Ireland

Auf dem Rückweg schaue nochmal zurück, zurück in Richtung der Church of Ireland in Glencolumbkille. Und staune, wie sich das Licht doch noch entwickelt hat.

Ein Blick zurück zur Church of Ireland in Glencolumkille im Sonnenaufgang - mit kalten Fingern
Ein Blick zurück zur Church of Ireland in Glencolumkille im Sonnenaufgang – mit kalten Fingern

Was sich auch lohnt – ein, nein mehrere Besuche am

Strand von Glencolumbkille

Der Strand von Glencolumbkille bei Sonnenuntergang
Der Strand von Glencolumbkille bei Sonnenuntergang

Natürlich besonders zum Sonnennuntergang, die Lichstimmung dort ist dann toll… Weiter unten zeige ich Dir noch eines von oben…

Außerdem kann man hier schön mit der Kamera experimentieren. Also mit der Perspektive vor allem.

Am Strand von Glencolumbkille die Kamera mal am Boden
Am Strand von Glencolumbkille die Kamera mal am Boden

Geht man statt an den Strand auf die andere Strassenseite, steht man auf einmal vor dem

Folk Village Glencolumbkille

Zu der Besichtigung des Glencolumkille Folk Village wurden wir von Tourism Ireland eingeladen, die auch dafür gesorgt haben, dass wir das Museumsdorf besuchen konnten, denn eigentlich ist es nur bis Ende Oktober geöffnet.

Ein Haus des Folk Village Glencolumbkille
Ein Haus des Folk Village Glencolumbkille

Das Folk Village besteht aus mehreren Häusern aus verschiedenen Perioden Irlands. Es gibt sowohl Wohnhäuser als auch Arbeitshäuser, wie auch eine beispielsweise eine Gaststätte. Hier vor Ort arbeitet eine kleine Gemeinschaft immer noch gerne, um den Besuchern einen besseren Eindruck zu vermitteln, wie das Leben in Irland und in Glencolumbkille früher war.

Eines der Häuser im Folk Village Glenkolumbille von außen
Eines der Häuser im Folk Village Glenkolumbille von außen
Das Haus hat mir besonders gut gefallen im Folk Village Glencolumbkille
Das Haus hat mir besonders gut gefallen
Ein Blick ins Innere eines der Häuser - mit extra für uns angemachten Kamin
Ein Blick ins Innere eines der Häuser – mit extra für uns angemachten Kamin
Ein Fischer beim Anfertigen eines neuen Netzes im Folk Village Glencolumbkille
Ein Fischer beim Anfertigen eines neuen Netzes
Ein Gebäude ist zweigeteilt und zeigt auf der einen Seite einen kleinen Einzelhandel, ...
Ein Gebäude ist zweigeteilt und zeigt auf der einen Seite einen kleinen Einzelhandel, …
und auf der anderen Seite eine Kneipe in Glencolumbkille früher
und auf der anderen Seite eine Kneipe in Glencolumbkille früher
Und auch Damen arbeiten hier traditionell
Und auch Damen arbeiten hier traditionell

Nicht bei den Bildern dabei ist ein weiteres Haus mit einem Webstuhl.

Das war schon ein sehr interessanter Besuch!

Doch nicht nur Häuser hat das Folk Village, sondern auch ein paar weitere Sehenswürdigkeiten:

Stehle im Glencolumbkille Folk Village
Stehle im Glencolumbkille Folk Village
Eine irische Schwitzhütte (also quasi eine Sauna) im Folk Village Glencolumbkille
Eine irische Schwitzhütte (also quasi eine Sauna)
Und auch ein sehr neugieriger Vogel war vor Ort...
Und auch ein sehr neugieriger Vogel war vor Ort…

Das Glencolumbkille nicht nur tagsüber interessant ist, sondern man auch nachts auf Ideen kommen kann, das zeige ich auch noch:

Nachtfotografie in Glencolumbkille

Aurora haben wir leider keine erwischt, uns wurde aber versichert, dass die Chancen, eine zu sehen ziemlich hoch ist, wenn es kühler wird der Himmel klar ist.

Eine Nacht lang haben wir das auch versucht, und da daraus nichts wurde, habe ich die Zeit genutzt, den Sternenhimmel zu fotografieren:

Sternenhimmel über Glencolumbkille
Sternenhimmel über Glencolumbkille

Das ist echt faszinierend, was dort für ein klarer Himmel ist. Und nahezu keine Lichtverschmutzung.

Da ich das Stativ nun eh dabei hatte, wollte ich mal sehen, was denn so bei längeren Belichtungszeiten raus kommt, wenn ich die Klippen aufs Korn nehme in der Nacht.

Nachts das Meer und Brandung aufs Korn genommen in Glencolumbkille
Nachts das Meer und Brandung aufs Korn genommen

Richtet man hier das Objektiv ein wenig weiter nach rechts aus, kommt leider doch eine Lichtverschmutzung zu Tage, denn hier steht unten eine Lampe, die das Bild zwar auch interessant macht, ich könnte aber genauso gut darauf verzichten…

Rechts Lichtverschmutzung durch eine Lampe...
Rechts Lichtverschmutzung durch eine Lampe…

Seht ihr auf dem Berg im Hintergrund oben den kleinen Knubel? Das ist ein Leuchturm aus früheren Zeiten. Und zu dem nehme ich Dich jetzt auch noch mit.

Pilgerweg und oberhalb von Glencolumbkille

Hier fasse ich jetzt mal noch ein paar Spots in und um Glencolumbkille zusammen. Eine der Steinsäulen, die zum Pilgerweg gehören, habe ich dir ja schon im Morgengrauen weiter oben gezeigt.

Kommt man nun in Richtung des Leuchtturm den Berg hoch, findet man diesen Wall,

Wall, der von Pilgern aufgeschüttet wurde, um die Quelle zu schützen
Wall, der von Pilgern aufgeschüttet wurde, um die Quelle zu schützen

unter dem sich eine Quelle verbirgt. Dort, wo der Einschnitt links ist, dort ist die Quelle und dort wird gebetet.

Altar am Wall an der Quelle oberhalb von Glencolumbkille
Altar am Wall an der Quelle

Der Wall wurde von Pilgern aufgeschüttet – jeder bringt drei Steine mit, die er dann dort ablegt. Und man kann dann wohl Wünsche äußern. Ich habe es zumindest mal versucht, mal sehen, was daraus wird…

Die Lichtstimmung hier oben ist schon wieder spannend, drehe ich mich um und schaue ins Tal zurück, sehe ich satte Farben (unbearbeitet!)!

Ein Blick zurück über das Tal
Ein Blick zurück über das Tal

Dass es windig ist an Tag, merkt man schnell. Wir werden hier oben fast weggeblasen. Ahnen kannst Du es vielleicht, wenn ich Dir einen gezoomten Blick in Richtung des Strandes zeige:

Naturgewalten am Werk in Glencolumbkille
Naturgewalten am Werk in Glencolumbkille

Doch ich lasse mich nicht abhalten und gehe immer weiter nach oben in Richtung des Leuchtturms, nur begleitet von ein paar Schafen, die Jungs haben irgendwie keine Lust.

Herrlicher Blick auf das Meer mit Schafen eine Weile vor dem Sonnenuntergang oberhalb von Glencolumbkille
Herrlicher Blick auf das Meer mit Schafen eine Weile vor dem Sonnenuntergang

Der Turm ist aber gar nicht so einfach zu erreichen, zumindest nicht mit meinen Turnschuhen. Der Weg dorthin führt oben auf der Hochfläche durch ein eher moorartiges Gebiet, wo ich sehr aufpassen muss, wo ich hin trete. Das war teilweise nicht einfach, die Schuhe trocken zu behalten…

Doch irgendwann komme auch ich an dem Turm an:

Der alte Leuchtturm oberhalb von Glencolumbkille
Der alte Leuchtturm oberhalb von Glencolumbkille

Doch viel spannender als dieser Leuchtturm ist der Ausblick, der sich mir hinter dem Turm bietet. Da kann ich mich kaum satt sehen!

Was für eine wunderschöne Landschaft hier an den Klippen von Glencolumbkille
Was für eine wunderschöne Landschaft hier an den Klippen von Glencolumbkille

Doch auch der Blick in die andere Richtung, also über die Bucht von Glencolumbkille, ist traumhaft. Und die Sonne geht nun auch langsam unter – so dass ich mich ein wenig beeilen muss, zurück zu kommen.

Sonnennuntergang von oben beim Signal Tower von Glencolumbkille
Sonnennuntergang von oben beim Signal Tower von Glencolumbkille

Bald stelle ich fest, wirklich beeilen hätte ich mich nicht brauchen – die Jungs sind immer noch auf halber Höhe auf dem Rückweg und ebenfalls dabei, den Sonnenuntergang zu fotografieren. Also baue ich auch wieder das Stativ auf und schraube meinen Grauverlaufsfilter (Affiliate Link zu Amazon – was ist das?) vor das Objektiv.

Sonnenuntergang oberhalb von Glencolumbkille
Sonnenuntergang oberhalb von Glencolumbkille

Wie Du sehen kannst, muss ich das aber noch üben, unten ist alles viel zu dunkel…

Trotzdem, der Sonnenuntergang lohnt und wir bleiben so lange, wie wir es vertreten können – den Weg zurück wollen wir schon noch finden.

Das soll es mal mit meinem Artikel über Glencolumbkille gewesen sein, ich denke, Du hast mitbekommen, warum dieser kleine Ort eine tolle Ausgangsbasis ist, den Rest von Donegal zu erkunden. Weiterführende Links kommen nach ein paar weiteren wild gemischten Bildern aus Glencolumbkille und aus der näheren Umgebung:

Ausblick direkt hinter unserem Ferienhaus
Ausblick direkt hinter unserem Ferienhaus
Ein wenig mit längeren Belichtungen rum spielen...
Ein wenig mit längeren Belichtungen rum spielen…

Nicht alles übersteht die Zeit gut
Nicht alles übersteht die Zeit gut
Einer der zahlreichen Seen in der Gegend rund um Glencolumbkille
Einer der zahlreichen Seen in der Gegend rund um Glencolumbkille

Weitere Artikel über Glenkolumbkille und Donegal:

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem, falls ein Partner bedarf haben sollte – können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Offenlegung: Eigentlich gibt es nichts offenzulegen. Das BloggerCamp war privat organisiert von Max, wir haben alle unsere Flüge selbst bezahlt, ebenso die Miete für das Ferienhaus, unser Essen und unsere Getränke sowie die Mietwägen.

Einzig und allein Tourism Ireland hat, so ich das von Max verstanden habe, ein paar Euro dafür bezahlt, dass das Glencolumbkille Folk Village für uns geöffnet wurde. Da musste aber keiner von mit hin. Habe mich auch nur dafür entschieden, weil ich mit so etwas in Tallinn so positiv überrascht wurde vor ein paar Jahren.

Grund, etwas schön zu schreiben, gibt es nicht – ich schreibe immer meine persönlichen Eindrücke.


Anzeigen:




3 Kommentare zu “Glencolumbkille – eine tolle Ausgangsbasis für viele Sehenswürdigkeiten in Donegal

  1. Hey, das sind ja super Bilder! Unglaublich schön. Jetzt möchte ich dort wieder hin, es war einfach ein Traum. Und danke fürs Verlinken, das freut mich sehr! Ich wünsche dir ein tolles 2019! Und wir sehen uns bestimmt irgendwo.

    • Liebe Andrea,

      auch wenn es in der heutigen Bloggerwelt nicht mehr so sein mag – aber ich ich verlinke gerne. Gerne, wenn es schöne Beiträge mit Mehrwert sind. Und deine sind das durch die Bank :)

      Ich hab mich sehr gefreut, dich letztes Jahr kennengelernt zu haben – und hoffe sehr, wir sehen uns 2019 öfter wieder :)

      • Oh! Das sehe ich ja erst jetzt. Vielen lieben Dank, lieber Hubert! Das macht grad meinen Tag schön! Und freut mich sehr. Ich hoffe das auch. Mal schauen, wie das so klappt! Ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.