Hauptstädte der Ostsee: Übernachten im Tallink Hotel Riga

Das Bett im Zimmer 615 im Tallink Hotel Riga

Angekommen in Riga mit der M/S Isabelle (von Stockholm her kommend) führt mich mein erster Weg in das Tallink Hotel Riga, das mich freundlicherweise für zwei Nächte eingeladen hat. Da ich direkt vom Schiff aus mich mit dem Shuttle zum Hotel fahre, ist mein Zimmer noch nicht fertig. Erst um 14 Uhr soll es soweit sein. Doch als Alternative wird mir ein Zimmer im 6. Stock angeboten – mit nicht zu öffnenden Fenster. Natürlich könne ich das Gepäck derweil im Gepäckraum lassen, wenn ich mein geplantes Zimmer nehme.

Ich entscheide mich aber für den bequemen Weg und nehme das Zimmer im 6. Stock. Der Checkin ist dann auch herrlich unkompliziert. Der Aufzug ist gleich neben der Rezeption und schon stehe ich im Gang im 6. Stock.

Gang im Tallink Hotel Riga

Gang im Tallink Hotel Riga

Mit meinem Handgepäckkoffer im Schlepptau zieht es mich zu meinem Zimmer 615 und ich öffne die Türe.
Wie fast immer zeige ich Dir auch, was das erste ist, was ich sehe:

Der erste Blick in mein Zimmer Nr. 615 im Tallink Hotel Riga

Der erste Blick in mein Zimmer Nr. 615

Keine Sorge, der TV ist nicht links im Gang, Du siehst nur nochmal den TV über dem Schreibtisch da hinten rechts im Spiegel 😉

Wenige Schritte weiter an der Garderobe und dem Bad vorbei sehe ich erstmals das ganze Bett.

Das Bett im Zimmer 615 im Tallink Hotel Riga

Das Bett im Zimmer 615

Wenn Du aufmerksam schaust, dann siehst Du hinten unter der Lampe nicht nur zwei Lichtschalter, sondern auch eine Steckdose. Diese gibt es an beiden Bettseiten – ich bin damit schon mal zufrieden. Auch das Beleuchtungskonzept treibt mich hier nicht in den Wahnsinn, wie es in dem einen oder anderem Hotel schon passiert ist. Für alle Leuchtkörper finde ich schnell den passenden Schalter.

Der Schreibtisch im Tallink Hotel Riga ist gut geeignet, auch ein wenig zu arbeiten. Nicht nur, dass er groß genug ist,

Schreibtisch und TV im Zimmer 615 des Tallink Hotel Riga

Schreibtisch und TV im Zimmer

es gibt auch ausreichend Steckdosen. Auch wenn es im ersten Moment nicht so aussieht und ich schon zu fluchen beginne. Doch dann schaue ich nochmal genauer hin und sehe das im hinteren linken Eck der Schreibtischoberfläche:

Verbirgt sich hier etwa der Stom hinter der Klappe im der Aufschrift "Push" im Tallink Hotel Riga

Verbirgt sich hier etwa der Stom hinter der Klappe?

Das Symbol lässt darauf schliessen und in der Tat. Drücke ich drauf öffnet sich schnell die Klappe und dort hat es Strom (und LAN-Anschluss, wer es braucht ;))

Steckdosen und LAN Anschluss verbargen sich hinter der Klappe im Tallink Hotel Riga

Steckdosen und LAN Anschluss

Und auch die Minibar ist gut gefüllt auf der rechten Seite des Schreibtisches:

Softdrinks und Bier in der Minibar im Tallink Hotel Riga

Softdrinks und Bier in der Minibar

Zu den Preisen kurz: Alle alkoholfreien Getränke liegen bei sehr fairen 2,50 EUR, das „Bier“ (sorry, Heineken kann ich nur in Anführungszeichen als Bier bezeichnen) bei 4,50 EUR, ebenso wie nachfolgenden Spirituosen (außer dem Cognac, der würde mit 6 EUR zu Buche schlagen). Wein und Sekt sind mit 6 EUR für eine Minibar ebenfalls sehr fair bepreist aus meiner Sicht.

Andere Hälfte der Minibar mit Spirituosen im Tallink Hotel Riga

Andere Hälfte der Minibar

Das Bad ist einfach ausgestattet, mir gefällt das aber recht gut, auch wenn mir natürlich eine Badewanne immer lieber ist als eine Dusche (und am liebsten natürlich beides):

Bad im Zimmer 615 im Tallink Hotel Riga

Bad im Zimmer 615 im Tallink Hotel Riga

Auf dem Weg nach unten werfe ich noch einen Blick in das angeschlossene Restaurant. Schön eingedeckt ist es hier.

Eingedeckt im Restaurant des Tallink Hotel Riga

Eingedeckt im Restaurant des Tallink Hotel Riga

Schnell weiter, schauen, wie es im Frühstücksbereich aussieht. Denn der ist um diese Zeit leer und damit gut geeignet, ein schnelles Bild aus der Hüfte zu schiessen.

Der Frühstücksraum im Tallink Hotel Riga

Der Frühstücksraum

Bevor ich aus dem Hotel laufe und einen ersten Bummel durch das schöne Riga mache, werfe ich noch einen Blick zurück in Richtung der Rezeption und der Bar mit Lounge:

Rezeption, Bar und Lounge des Tallink Hotel Riga

Rezeption, Bar und Lounge

Abends werde ich hier noch einen Mai Tai (7,00 EUR) genießen.

Am nächsten Morgen wache ich ausgeruht aus. Das Bett ist sehr angenehm. Und übrigens auch das kostenfreie WLAN funktioniert einwandfrei, ich habe über einen längeren Zeitraum am Abend noch Videotelefoniert.

Jetzt schnell zum Frühstück und die Auswahl anschauen.

Du siehst, es ist für jeden etwas dabei. Gut gestärkt kann ich also das Tallink Hotel verlassen, um Riga ausführlich zu besichtigen. Wie es in Riga aussieht, das erfährst Du in einem anderen kommenden Artikel 🙂

Fazit zum Tallink Hotel Riga
Das Tallink Hotel Riga ist eine tolle Ausgangsposition, um Riga zu erkunden. Der Busbahnhof liegt direkt neben dem Hotel, der Bahnhof ca. 3-400 Meter entfernt (dort gibt es übrigens auch SIM-Karten, die mit Aufladung von 6,40 EUR zzgl. einem Kartenpfand von 2,13 EUR bis zu 2 GB Datenvolumen zur Verfügung stellen…). Auch zu allen anderen zentralen Orten ist es nicht weit, das Freiheitsdenkmal ist beispielsweise keine 10 Minuten zu Fuß entfernt. Das Hotel selbst gefällt mir gut, auch wenn mir meine Badewanne fehlt.

Auch praktisch: In der Lounge ist ein Automat von Tallink Silja, wo Du Deinen Checkin für Deine Weiterfahrt mit der M/S Isabelle direkt schon selbst im Hotel erledigen kannst. Bei mir hat allerdings der Drucker gesponnen. Ein erneutes Einchecken nach dem produzierten Papiermüll war dann nicht möglich am Automaten. Doch auch hier half die Rezeption einfach mit einem Anruf am Checkin im Hafen – dort erhielt ich dann direkt die schon ausgedruckten richtigen Karten für die Rückfahrt.

Fakten zum Tallink Hotel Riga

Tallink Hotel Riga
Elizabetes 24/1,
1050 Riga, Latvia

Web

Offenlegung: Die Reederei Tallink Silja hat mich zu einigen Kreuzfahrten auf der Ostsee eingeladen. Die Einladung, also der von der Reederei bzw. deren Agentur übernommene Teil umfasste alle Schiffsfahrten zwischen Stockholm – Helsinki – Tallin und Riga. Dabei wurde ich in einer Kabine untergebracht und das Essen an Board sowie teilweise auch Getränke bzw. Getränkegutscheine wurden übernommen. Ebenfalls übernommen wurden die Nächte in Tallinn und Riga, dort hat die Reederei jeweils ein Hotel. Selbst gezahlt habe ich die Anreise (Zug nach Frankfurt und Flüge nach Stockholm und alles zurück) sowie die Übernachtungen in Stockholm und Helsinki.
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Snapchat unter hubertmayer mit 😉 Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:
Buchen kannst Du mit einer kleinen Provision für mich, ohne Mehrkosten für Dich, bei Tallink Silja hier


Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: