Leichter Handgepäckkoffer gesucht? Für mich wurde es der günstige Samsonite Short-Lite Upright, 55 cm

Mein Koffer auf Reisen mit meinem Lieblingsverkehrsmittel ;)

Im August hatte ich es geschrieben – ich brauchte dringend einen neuen Handgepäckkoffer, da der alte Koffer, der mich seit 2000 begleitet hat, leider mehr oder minder das Zeitliche segnete – eine Rolle lief nicht mehr richtig. Das sah nicht gut aus:

Kaputte Aufhängung der Rolle am Koffer

Das isse, die kautte Aufhängung…

Also Anforderung für diesen Koffer hatte ich hier folgende Prioriäten definiert:

  • (extrem) wenig Eigengewicht
  • gut gehende Rollen
  • mindestens eine Außentasche (für Tickets, Zeitschrift, etc)
  • Standardmaße für Handgepäck im Flugzeug
  • Und bezahlbar soll er sein

In den Kommentaren unter dem genannten Beitrag wurden dann vor allem Rimowa und Samsonite empfohlen. Und von Andre kam dann drei Tipps, von denen er mir auch gleich Testberichte an die Hand gab. Nach einigem hin und her, konnte ich mich dann entscheiden.

Entscheidend wurde für mich das Gewicht des Handgepäckkoffers, denn ich bin oft damit unterwegs. Wenn auch selten im Flieger, aber wenn doch einmal, dann möchte ich auch etwas mitnehmen können. Und dann heißt es eben: Je leichter der Koffer ist, desto mehr Inhalt kann ich mit mir führen. Stabilität des Koffers war eher nebensächlich, da ich ja eben nicht plane, ihn oft aufzugeben, nur wenn es unbedingt mal sein muss (Rückflug nach Einkäufen).

Klar war auch, dass er die Maximalmaße für das Handgepäck der meisten Fluggesellschaften einhalten sollte. Also eher minimal kleiner, als größer. Die meisten Airlines lassen für das Handgepäck zumindest die Maximalmaße 55 cm x 40 cm x 20 cm zu. Das zulässige Maximalgewicht für das Handgepäck schwankt zwischen den Gesellschaften, daher wollte ich den möglichst leichten Koffer.

Und es wurde daher der Samsonite Short-Lite Upright, 55 cm. Das geringe Gewicht dieses Koffers mit gerade einmal 1,6 kg gab letztendlich den Ausschlag, anstelle eines billigen Koffers die bekannte Marke Samsonite zu wählen – und war doch hocherfreut, dass der mit 110,80 EUR (heute, 15.01.2015: 106,95 EUR) dazu noch ziemlich preisgünstig war.


Anzeige:





Bevor ich euch eine Empfehlung für diesen Handgepäckkoffer ausspreche, wollte ich ihn aber erst einmal ausgiebig testen. Jetzt sind es bereits drei Monate, seit mich der Samsonite begleitet, und der leichte Koffer hat mich auf sieben Kurzreisen von einer bis fünf Nächten begleitet. Ausreichend also, um mir einen Eindruck zu verschaffen:

Der leichte Koffer fürs Handgepäck Samsonite Short-Lite Upright im Test

Die Kriterien waren ja: leicht soll der Koffer sein, die Rollen leichtgängig, die Maße Fluggepäck tauglich, Außentasche und auch bezahlbar:

Das Gewicht des Samsonite Short-Lite Upright schlägt mit gerade einmal 1,6 kg ins Gewicht (komischer Satz das ist, oder?). Damit ist diese Anforderung an den Koffer, der mich auch auf meinen Flugreisen als Handgepäck begleiten soll, zweifelsohne erfüllt. Mein Hauptproblem ist dabei, dass ich gerade an Wochenendreisen sowohl eine Kameraausrüstung dabei habe als auch mein Apple MacBook Air 29cm (11,6″) (Affiliate-Link zu Amazon). Das kostet alleine schon ganz schön Gewicht. Aussehen tut der Short-Lite Upright dann so:

Koffer gefüllt mit Toilettenbeutel, Klamotten für 2 Tage, Sling pack für Kamera und Mac Book Air

Koffer gefüllt mit Toilettenbeutel, Klamotten für 2 Tage, Sling pack für Kamera und Mac Book Air

Dazu sind auch noch ein paar Süssigkeiten im Koffer, ein Pulli zusätzlich – und es ist durchaus noch Luft. 41 l sind übrigens das Volumen dieses Handgepäckkoffers. Gewichtsmäßig liege ich da allerdings bereits bei knapp 9 kg, was vor allem der Kamera und den Objektiven geschuldet ist, für Flüge muss ich mir da was einfallen lassen. Über den Sling Pack für die Kamera schreibe ich euch bei Gelegenheit auch noch eine Empfehlung!

Alle Kurzreisen seit Oktober hatte ich jedoch mit der Bahn unternommen und so habe ich erst einmal geschaut, wie der Koffer denn am Bahnhof in einem Schließfach untergebracht werden kann:

Der Samsonite  Handgepäckkoffer passt ins kleinste Schließfach. Perfekt!

Der Handgepäckkoffer passt ins kleinste Schließfach. Perfekt!

Das kleine Schließfach reicht für den Koffer aus, 3 EUR für den ganzen Tag, passt!

Im Zug sollte das Gepäckstück natürlich auch in die obere Ablage passen, dafür habe ich mal einen ICE herangezogen, die meisten anderen Züge haben höhere Ablagen.

Der Samsonite passt locker ins Ablagefach des ICE

Der Samsonite passt locker ins Ablagefach des ICE

Auch hier kannst Du gut sehen, dass der Koffer problemlos in die Ablage passt, auch die Jacke könntest Du noch darüber packen.

Auch die Rollen sind sehr leichtgängig, da war ich tatsächlich sogar ein wenig überrascht, dass das Schwanken, dass der alte Koffer hatte, wenn ich ihn hinter mir herzog, komplett ein Ende hat. 4 Rollen sehen für mich komisch aus, daher habe ich mich für einen Koffer mit 2 Rollen entschieden – aber auch wieder des Gewichtes wegen, denn zwei zusätzliche Rollen bedeutet natürlich grundsätzlich auch zwei Rollen mehr Gewicht.

Die Maximalmaße für Handgepäck für die meisten Fluggesellschaften werden vom Short-Lite Upright eingehalten, allerdings nicht für alle. Wenn eine Gesellschaft auf 20 cm Dicke beharrt, habe ich verloren, denn dieser hat die Maße 36 x 55 x 23 cm. Aber das lässt sich ja vor dem Flug klären!

Außentaschen hat der Koffer sogar gleich zwei – eine tiefe Fronttasche, die mich allerdings nicht so ganz überzeugt. Denn ist der Koffer gefüllt, lässt sich das dort verstaute zwar noch herausziehen, aber nicht mehr rein schieben, außer man öffnet den Koffer ganz. Vielleicht wäre diese Tasche an der stabileren Rückseite besser aufgehoben?

Ein wenig später habe ich die Seitentasche entdeckt, die mit seitdem wertvolle Dienste leistet. Ein kleiner Block, ein Stift, Taschentücher, In-Ears, mein „alter“ Kindle Fire HD 7 (Amazon Affiliate-Link) sowie die Fahrkarten passen da wunderbar rein und ich habe einen schnellen Zugriff auf diese Gegenstände, die ich auf Reisen immer wieder brauche!

Auch hier soll aber nicht verschwiegen werden, dass aus meiner Sicht diese Tasche auch auf die andere Seite gehört hätte, denn da ist der Griff. Bugsiere ich die Tasche so in die Ablage, dass der Griff zu mir zeigt, ist diese Tasche hinten, ich muss also erst den Koffer um 90° drehen, um an diese Seitentasche zu kommen. Doch ganz ehrlich: Das ist Jammern auf hohem Niveau!

Und der letzte Punkt auf meiner Anforderungsliste für mein Handgepäck war der Preis: Zu teuer sollte der Koffer nicht sein. Der ebenfalls (von Vielreisenden) empfohlene Rimowa Salsa Cabin liegt zwischen 300 und 400 EUR, das war mir dann doch ein wenig zu viel. Mit 110 EUR war mir da der Samsonite doch deutlich sympathischer!

Nur wie das ebenfalls beigefügte TSA-Schloss eigentlich funktioniert, das muss mir mal noch jemand erklären 🙂

Fazit zum Handgepäckkoffer Samsonite Short-Lite Upright, 55 cm

Es ging schnell, dass ich mich in diesen Koffer verliebte. Ein gutes Kilo leichter als mein bisheriger Handgepäck Koffer begleitet er mich seit Mitte Oktober auf jeder Reise – und das waren nun doch einige. Alle mit dem Zug und dort kommt der Koffer problemlos unter. Kein Schwanken beim hinter mir her Ziehen, Außentaschen wie gewünscht Ich vollkommen zufrieden mit diesem Prachtstück!

Kritikpunkte: Taschen hätten anders angebracht werden können, der Griff ist ein wenig wacklig, wenn der Koffer steht. Beim Ziehen ist das allerdings nicht mehr bemerkbar.

Für mich habe ich damit den optimalen leichten Handgepäckkoffer für meine Kurzreisen gefunden. Vielleicht hat dir der Testbericht ja auch geholfen.

Ich denke, auch die Amazon Bewertungen zu diesem Koffer sprechen eine deutliche Sprache.

Hast Du bestimmte Fragen zu dem Koffer? Pack sie doch einfach in die Kommentare, ich versuche gerne sie zu beantworten!

[Update August 2017: Da der Koffer derzeit nicht verfügbar ist, scheint mir der Samsonite hier eine brauchbare, nur minimal schmalere Alternative!]

Auf meiner ersten Reise mit dem Koffer:

Mein Koffer auf Reisen mit meinem Lieblingsverkehrsmittel ;)

Mein Koffer auf Reisen mit meinem Lieblingsverkehrsmittel 😉

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:
Wenn Du diesen oder einen anderen Koffer kaufen möchtest, kannst Du das beispielsweise auch hier:



Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

22 Kommentare

  1. Vielen Dank für den guten Tipp! Ich finde es auch immer schwierig den richtigen Koffer zu finden und habe so manchen Koffer auch schon enttäuscht wieder zurück gebracht und umgetauscht. Toller Bericht und sehr gute Aspekte, die Du mit einbezogen hast. … Bloß mit dem Verlieben, das würde ich mir nochmal überlegen … 🙂

    • Liebe Monika,

      danke 😉 Ich wollte gerade sagen, du hat den Koffer ja schon gesehen – aber zu Dir hatte ich ja den großen dabei wegen dem Schlafsack ;))

  2. Pingback: CMT 2015 in Stuttgart - noch größer, noch mehr Aussteller. Tipps und Infos! - TravellerblogTravellerblog

  3. Hey Hubert. Ich hab mir jetzt mal den Koffer bestellt. Auch in schwarz. Mal sehen wie er mir gefällt. Wenn ich nicht zufrieden bin, weiß ich ja, bei wem ich mich beschwere. 😉

  4. Pingback: Das Radisson Blu Belgrad ist mehr als eine Reise wert | TravellerblogTravellerblog

  5. Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise hier. Hat mir sehr geholfen. Ich hab mir (insbesondere gestützt auf Dein Urteil) die etwas kleinere 50 cm Version bestellt (40x20x50, 1,5 Kilo, 37 Liter), da die Airlines damit beginnen, die Dimensionen weiter zu reduzieren (so etwa Easyjet, ab 1. Juli 2015 wird die Mitnahme von Handgepäck zumindest in der Schweiz nur noch garantiert, wenn 40x20x50 nicht überschritten werden. Sonst muss man es – natürlich unter Aufpreis – aufgeben). Der sollte auch mit den Rollen voran im Gepäckfach verstaut werden können. Dann stimmt auch die Ausrichtung der Seitentasche wieder.

    Dank nochmal.

  6. Pingback: Heimatliebe Stuttgart: Mit dem Neckar Käpt'n über den Neckar schippern und mehr | TravellerblogTravellerblog

  7. Pingback: Hotel in Prag: Das Radisson Blu Alcron liegt wunderbar zentral und beherbergt ein Sterne-Restaurant | TravellerblogTravellerblog

  8. Pingback: DB Bahn Lounge Hannover im Hauptbahnhof. Nichts besonderes... | TravellerblogTravellerblog

  9. Pingback: Jetzt wird es Ernst - Leichter Handgepäckkoffer gesucht! | TravellerblogTravellerblog

  10. Hallo und Servus,

    Jaja das alt bekannte Koffer kaufen Problem, die meisten wollen Informationen zu bestimmten Koffern und begehen sich auf die suche nach Nutzererfahrungen. Die Koffer von Samsonsite sind wirklich Top, keine Frage ! Aber wie schon erwähnt, Zwillingsrollen und Rimowa sind auch Klasse und halten in der Regel was sie versprechen.

    Ansonsten, gute und hilfreiche Tipps, weiter so

    Schöne Grüße aus dem Saarland, Marc

  11. Pingback: Design Hotel Berlin: Das Adele in Prenzlauer Berg | TravellerblogTravellerblog

  12. Pingback: Neue Kamera gesucht: Leicht, einfach, trotzdem gut?! | TravellerblogTravellerblog

  13. Pingback: Anfang November 2015 - die Planungen für 2016 laufen | TravellerblogTravellerblog

  14. Pingback: Hotel Steigenberger Herrenhof Wien - ein klein wenig Luxus für mich (+Blacklane Verlosung) | TravellerblogTravellerblog

  15. Super Bericht von dir! Ich bin persönlich auch Fan von Samsonite. Das Preis-/Leistungsverhältnis find ich gut und die Koffer tun was sie sollen. Klar gibt´s auch hochwertige Modelle, aber die sind für „normalos“ etwas teuer.

  16. Ja, mit einenem Samsonite Koffer kann man nichts falsch machen. Dieses Modell sieht außerdem sehr schick aus, meiner Ansicht nach. Schlicht und elegant.

  17. Die von dir genannte Alternative ist leider auch nicht mehr verfügbar (zumindest nicht bei Amazon). Gibt es schon wieder eine Neuauflage? Halt dein Koffer immer noch, was er verspricht?

    • Hallo Johannes,

      das ist ja doof. Bin gerade das Wochenende unterwegs, schaue Sonntagabend mal, ok?

      Der Koffer selbst ist immer noch top. Und begleitet mich auch gerade nach Koblenz ☺️

      Liebe Grüße
      Hubert

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: