Unterkunft Lechweg: Luitpoldpark-Hotel in Füssen

Mein Bett im Luipoldpark-Hotel in Füssen am Ende des Lechwegs

Meine letzte Etappe des Lechwegs von Pflach nach Füssen liegt hinter mir und ich gönne mir noch eine Nacht in Füssen, dank der Einladung von Füssen Tourismus. Bevor ich abends auf das Konstantin Wecker Konzert im Rahmen von „Füssen goes Jazz“ gehe (siehe Bericht der 8. Etappe), checke ich schnell ein und schaue, wie mir

mein Zimmer im Luitpoldpark-Hotel

gefällt. Und ich kann sagen – es sieht fürstlich aus!

Schon das Bett macht einen geradezu noblen Eindruck,

Mein Bett im Luipoldpark-Hotel in Füssen am Ende des Lechwegs

Mein Bett im Luipoldpark-Hotel in Füssen

doch auch die Sitzgelegenheit neben dem Durchgang zum rundum laufenden Balkon ist sehr gemütlich und wirkt hoheitlich.

Sitzgelegenheit

Sitzgelegenheit

Ärgerlich – eine Steckdose am Bett suche ich vergebens, ich muss erst den Nachttisch verschieben, um an eine Steckdose zu kommen. Leider nicht mehr so ganz zeitgemäß, zumindest für Menschen wie mich, die immer ihr Handy in der Nähe haben wollen (unter anderen natürlich auch, weil es mein Wecker ist).

Gegenüber vom Bett ist ein schöner Schreibtisch (und daneben unübersehbar der Fernseher), hier hat es zumindest daneben Steckdosen weit unten – mit lang genugen Kabeln gut erreichbar, auch wenn ich mich schon wieder dafür schon wieder bücken muss…

Schreibtisch und TV im Luitpoldpark-Hotel Füssen

Schreibtisch und TV im Luitpoldpark-Hotel Füssen

Während ich es von den Unterkünften auf dem Lechweg gewohnt war, dass es zumindest ein kostenfreies Wasser auf dem Zimmer gratis gab (was für Wanderer ja auch sehr hilfreich ist), schlägt das Wasser hier mit 2,50 EUR zu Buche.

Dafür werde ich im Bad versöhnt – du ahnst, was es hier hat? Wenn Du die anderen Beiträge über die Unterkünfte auf dem Lechweg (oder andere Berichte über Unterkünfte von mir) gelesen hast, dann ist es schon klar.

Ein Badezimmer mit Badewanne für mich im Luitpoldpark-Hotel Füssen

Ein Badezimmer mit Badewanne für mich 🙂

Tatsächlich werde ich in dieser Nacht nach dem Konzert hier auch gut schlafen, trotz dass ich die Türe nach draussen offen habe. Am nächsten Morgen heißt es nach Hause zu fahren, jedoch nicht, ohne vorher ein ausgiebiges

Frühstück im Luitpoldpark-Hotel

zu genießen. Und das kann man hier in der Tat, die Auswahl ist gut, es mangelt an nichts, wie ich Dir gleich zeige:

Wurst zum Frühstück im Luitpoldpark-Hotel Füssen

Wurst zum Frühstück

Jogurt, Butter, Frischkäse und Quark zum Frühstück im Luitpoldpark-Hotel Füssen

Jogurt, Butter, Frischkäse und Quark

Müsli und Trockenfrüchte zur Ergänzung zum Frühstück im Luitpoldpark-Hotel in Füssen

Müsli und Trockenfrüchte zur Ergänzung

Marmelade und Muffins zum Frühstück im Luitpoldpark-Hotel in Füssen

Marmelade und Muffins

Doch das ist noch nicht alles, aber den Rest zeige ich Dir einfach auf meinem Teller.

Mein Frühstücksteller mit Speck, Ei, und Würstchen im Luitpoldpark-Hotel Füssen

Mein Frühstücksteller mit Speck, Ei, und Würstchen

Fazit zum Luitpoldpark-Hotel Füssen

Wer ein modernes Hotel sucht, ist hier fehl am Platz. Das 4-Sterne Luitpoldpark-Hotel wirkt traditionell und gerade zu fürstlich im Zimmer. Perfekt für Menschen, denen schwere Einrichtung und Plüsch gefällt. Und das Frühstück ist wirklich sehr lecker!

Fakten zum Luitpoldpark-Hotel Füssen

Luitpoldpark-Hotel
Bahnhofstr. 1-3
87629 Füssen

Tel.: 08362/904-0
Fax: 08362/904-678

Web
Mail

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone.  Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Oft mit auf Reisen ist Gesine, die ebenfalls tolle Instagram Bilder macht (und einige hier im Blog beisteuert). Folgt Gesine doch auch auf Instagram!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung für alle acht Etappen: Ich wurde zu den acht Wandertagen vom Lechweg in Zusammenarbeit mit den Tourismusorganisationen entlang des Lechwegs (Lech Zürs Tourismus, Warth Schröcken Tourismus, Lechtal Tourismus, Naturparkregion Reutte und Füssen) eingeladen. Herzlichen Dank für diese sehr schöne Einladung und tolle Zusammenarbeit! Die Einladung umfasste die Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen sowie den Gepäcktransport. Dazu kam die Versorgung mit Reiseführer, Infomaterial und die gesamte Planung inkl. der Buchung. Wer meint, dass die Einladung meine Meinung beeinflusst, kennt mich schlecht. Die Anfahrt habe ich selbst bezahlt, die Getränke mal selbst, mal war ich eingeladen. Mein besonders herzlicher Dank an dieser Stelle geht an Ramona vom Projektmanagement Lechweg, die die Wanderung für mich geplant hat und es sich nicht nehmen ließ, neben einem ersten Kennenlernen am ersten Morgen auch noch die 7. Etappe bis nach Reutte mitzuwandern. Danke für die tolle Organisation und die sehr, sehr angenehme Gesellschaft!

Anzeigen:

Zum Wandern wurde mir dieser Wanderführer mitgegeben: Lechweg Formarinsee – Füssen: Wanderkarte Leporello mit Streckenbeschreibung, Entfernungen, Höhenprofil wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. 1:25000 (Wanderkarte / WK)





Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: