Anreise Finnland entspannt – mit Finnlines kommst Du erholt in Helsinki an!

Bett mit Sekt in der Ownerssuite der Finnstar

Du magst nach Finnland und entspannt ankommen? Fliegen ist aber nicht so Deins? Dann könnte die Überfahrt mit den Fährschiffen von Finnlines, die mich im August zu einer solchen Fahrt eingeladen hatten, eine gute Option für Dich sein.

Finnlines verbindet Helsinki mit Travemünde mit Fährschiffen, so kannst Du also direkt mit Deinem eigenen Auto in Finnland dich frei bewegen. Und warum die Fahrt nach Helsinki mit so einem Fährschiff so entspannend ist, das zeige ich Dir hier:

Mit der Finnstar von Travemünde nach Helsinki

Mangels eigenen Auto reise ich mit der Bahn an. Von Stuttgart nach Travemünde an den Skandinavienkai, wo die Fähren von Finnlines nach Finnland ablegen, dauert es etwa 7 Stunden entspannte Bahnfahrt!
"

Der Bus, den wir ab Bahnhof Lübeck nehmen (Linie 30), hält direkt am Checkin-Gebäude, wenn Du an der Haltestelle Skandinavienkai-TERMINAL aussteigst. Das Einchecken ist unkompliziert, Du zeigst kurz Deinen Ausweis vor und bekommt Deine Bordkarte und ggf., wenn gebucht, eine Karte für das Mahlzeitenpaket, die Du dann Restauranteingang vorzeigst. Die Bordkarte dient vor allem zum Öffnen Deiner Finnlines Kabine. Der Checkin beginnt ab 21 Uhr, an Bord geht es aber erst um 23.30 Uhr.

Anders als bei meinen Reisen über die Ostsee letztes Jahr geht es bei Finnlines nicht zu Fuß an Bord der Finnstar, sondern mit dem Shuttlebus, der dich bis in den Bauch des Fährschiffes bringt. Wenn Du nicht selbst mit einem fahrbaren Untersatz unterwegs bist. 400 m Länge Stellfläche sind für PKW, 4.000 m für LKW auf der Finnstar vorhanden.

Achtung, das erste, was Du an Bord machen solltest, sind deine Uhren umzustellen. Vergiss dabei auch dein Handy nicht! An Bord der Finnstar gilt finnische Zeit, die Uhr wird also eine Stunde vorgestellt.

Die Finnstar legt lange vor dem Morgengrauen in Travemünde ab – um 3 Uhr nachts.

Die Finnstar liegt nur 5,5 Stunden in Travemünde, die Kabinen sind daher noch nicht fertig, als wir um 23.30 Uhr an Bord kommen. Doch das macht nichts, wer möchte, kann noch einen Mitternachtssnack einnehmen – und schon bald ertönt die Durchsage, dass die Kabinen auf Deck 8 bezugsfertig sind. Wir nehmen also unser Gepäck und ab geht es. Ich bin schon sehr neugierig, wie meine Kabine auf der Finnstar aussieht, schließlich handelt es sich hier in erster Linie um ein Fährschiff.

Meine Star A4 Kabine auf der Finnstar

Der erste Blick in die Kabine zeigt,

Der erste Blick in die Kabine lässt mich ahnen, dass es hier ausreichend Platz für mich haben wird

Der erste Blick in die Kabine lässt mich ahnen, dass es hier ausreichend Platz für mich haben wird

dass diese größer ist als die Kabinen, die ich auf meiner letztjährigen Tour mit verschiedenen Schiffen über die Ostsee hatte. Was mir hier auf der Finnstar gleich gefällt, ist das große Doppelbett, und ich bin einen Moment lang traurig, dass meine Partnerin nicht dabei ist auf dieser Fahrt.

Mein Bett in Kabine 8005 auf der Finnstar (STAR Klasse 4A Außenkabine)

Mein Bett in Kabine 8005 auf der Finnstar

Den Schreibtisch könnte man durchaus zum Arbeiten nutzen, wenn man denn wollte (ich wollte nicht, ich wollte erholen), und natürlich hat es auch noch weitere Betten, die genutzt werden könnten, es schließlich Platz für 4 Personen hier in dieser STAR-Klasse A4 Außenkabine:

Die beiden einzelnen Betten (hier das untere als Sofa) und der Schreibtisch, in dem links auch die (leere) Minibar untergebracht ist

Die beiden einzelnen Betten (hier das untere als Sofa) und der Schreibtisch, in dem links auch die (leere) Minibar untergebracht ist

Zu viert wäre mir das aber wohl doch zu klein, ein klein wenig mehr Platz brauche ich persönlich dann schon.

Auch ein Blick ins Bad zeigt etwas mehr Platz als ich erwartet habe. In der Dusche kann ich mich tatsächlich umdrehen, auf der Toilette sitzen, ohne das Gefühl haben, eingeklemmt zu sein.

Das Bad - für eine Person durchaus ausreichend Platz, wie ich finde

Das Bad – für eine Person durchaus ausreichend Platz, wie ich finde

Die Minibar ist leer und steht dir für deine eigenen Sachen zur Verfügung.

Bei meiner Finnlines Kabine das Highlight ist für mich aber der Blick nach vorne in Fahrtrichtung. Lange sitze ich am nächsten Morgen an dem Fenster, ein Kissen unter mir und genieße das Meer. Irgendwann treibt es mich dann doch raus, das Schiff zu erkunden.

Was für ein Ausblick, den man morgens und abends genießen kann. Oder auch tagsüber, aber da bin ich dann doch auf das Sonnendeck der Finnstar

Was für ein Ausblick, den man morgens und abends genießen kann. Oder auch tagsüber, aber da bin ich dann doch auf das Sonnendeck

Sauna, Pool, Fitnessraum, Bälleparadies und Shop auf der Finnstar

Die Fahrt mit der Finnstar von Travemünde nach Helsinki dauert etwa 28-29 Stunden, da erwartet der Passagier natürlich auch etwas zum Erholen. Und so gibt es hier auf Deck 11 unter anderen den Wellnessbereich mit Whirlpool

Der Whirlpool bei den Männern mit Ausblick auf die Ostsee

Der Whirlpool bei den Männern mit Ausblick auf die Ostsee

mit Blick auf die Ostsee.

Und eine kleine Sauna. Übrigens – die Saunen hier sind getrennt für Männer und Frauen.

Ein kurzer Blick in die Sauna der Finnstar- schaut gemütlich aus, wenige Minuten später war sie dann auch belegt

Ein kurzer Blick in die Sauna – schaut gemütlich aus, wenige Minuten später war sie dann auch belegt

Ruhebereich bei den Männer im Wellnessbereich auf der Finnstar

Ruhebereich bei den Männer im Wellnessbereich auf der Finnstar

Ich habe Glück als ich morgens los laufe, das Schiff zu erkunden, es ist noch niemand drin, so dass ich schnell Bilder machen kann. Als ich den Bereich verlasse, kommen mir schon die ersten Gäste entgegen, die mich mit meiner Kamera kritisch beäugen. Nebenan geht die Türe zum Massageraum auf, auch hier darf ich schnell ein Bild machen.

Massageraum an Bord der Finnstar

Massageraum an Bord

Weiter vorne liegt ein immer voller Raum des Schiffes, und es scheint mir, als wären nicht nur die Kinder begeistert von dem Bälleparadies hier 😂 -dadurch dass es so voll war, habe ich aber auch auf ein Bild verzichtet.

Zusätzlich gibt es noch einen weiteren Raum zum Spielen:

Raum-zum-Spielen-Finnstar

Für Erwachsene stehen auch einige Spielautomaten an Bord, das aber nur zur Ergänzung…

Gegenüber dem Bälleparadies findest Du den Sailor’s Shop, wo Du nicht nur gegebenenfalls vergessene Kosmetikartikel nachkaufen kannst, sondern auch Süßigkeiten (jaaaaahaaaaaaa, auch Lakritz), Getränke und Kleidung.

Noch weiter vorne, direkt vor den Treppen (und Aufzügen), die die Decks miteinander verbinden, ist der kleine Fitnessraum mit Blick auf die Ostsee.

Fitnessraum mit tollen Ausblick auf die Ostsee an Bord der Finnstar

Fitnessraum mit tollen Ausblick auf die Ostsee

Das ist auch mal was anderes, oder? Ebenfalls auf Deck 11 gibt es die beiden Bars, an der am Heck gibt es auch Kleinigkeiten zum Essen, wenn Du kein Mahlzeitenpaket gebucht hast. Für uns wurde glücklicherweise das volle Programm gebucht und so machen wir uns auf den Weg in das

Selbstbedienungs-Büfettrestaurant an Bord der Finnstar

Wenn Du das große Mahlzeitenpaket buchst, hast Du auf der Fahrt nach Helsinki zweimal Frühstück, am ersten Tag als Brunch von 9.30 Uhr bis 13 Uhr, am Ankunftstag in Helsinki von 8 Uhr bis 9 Uhr. Die Auswahl ist groß, für jeden Geschmack sollte sich hier etwas finden. Neben den Speisen sind auch Kaffee, Tee und Säfte inklusive.

Auf der Fahrt in Richtung Helsinki gibt es dann „erst“ abends wieder was, das große Dinner Superior von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Die Auswahl ist auch hier beeindruckend, neben Pasta gibt es auch Elch, Seafood, Schwein und mehr.

Hier lasse ich lieber die Bilder für sich sprechen. Wir bekommen auch die Möglichkeit, kurz vor Beginn des Dinners das Restaurant zu betreten,

Schick hergerichtet ist es hier auf der Finnstar

Schick hergerichtet ist es hier

um noch ein paar Bilder zu machen, bevor die Gäste über das Buffet herfallen.

Ich packe mir mehrmals meinen Teller voll, einer davon sieht dann so aus:

Ein Teller mit kalten Leckereien vom Superior Buffet an Bord der Finnstar

Ein Teller mit kalten Leckereien vom Superior Buffet an Bord der Finnstar

Auf der Rückfahrt werfen auch einen kurzen Blick in die Küche, um einen Eindruck zu erhalten, wie das Essen hier zubereitet wird für die maximal 554 Passagiere, die an Bord eines Schiffes der Starklasse wie der Finnstar mitfahren können.

Kueche-Finnstar-1 Kueche-Finnstar-2 Kueche-Finnstar-3 Kueche-Finnstar-4 Kueche-Finnstar-5

Dass übrigens auch die Mannschaften nicht hungern müssen, sehen wir einem kurzen Abstecher in die Messe.

Ein Blick in die Messe der Finnstar

Ein Blick in die Messe der Finnstar

Auf der Hinfahrt nach Helsinki steht für uns noch ein weiteres Highlight auf dem Programm, ein

Besuch auf der Brücke der Finnstar

Ein Besuch auf der Brücke ist nichts alltägliches. Auch wenn ich schon öfter an Bord eines Schiffes war, so ist das eine Premiere für mich, auf die ich schon sehr neugierig bin.

Ein kleiner Teil der Brücke, die übe die gesamte Breite des Schiffes geht und einen tollen Ausblick bietet - leider normalerweise unzugänglich

Ein kleiner Teil der Brücke, die übe die gesamte Breite des Schiffes geht und einen tollen Ausblick bietet – leider normalerweise unzugänglich

Groß ist die Brücke, viel Platz hat es hier für relativ wenige Menschen, die sich hier normalerweise aufhalten. Die Finnstar hat sowieso nur eine kleine Besatzung von 38 „Mann“, doch hier auf der Brücke inmitten der Ostsee würde tagsüber bei guten Wetter auch nur eine Person reichen, erklärt uns Kapitän Jussi Auer,

Jussi Auer, der Kapitän der Finnstar, nimmt Zeit für uns

Jussi Auer, der Kapitän der Finnstar, nimmt Zeit für uns

ein Seemann, wie er im Buche steht. Nachts sind dann aber doch mindestens zwei Personen auf der Brücke.

Die Arbeitszeitverteilung lässt mich ein wenig neidisch werden, drei Wochen wird durchgefahren, dann geht es drei Wochen nach Hause. Das ist etwas, woran ich mich wohl auch gewöhnen könnte.


Anzeige:
Du willst fotografieren lernen? Orts- und Zeitunabhängig und mit Spass? Dann schau doch mal bei meinen Freunden vom Reise- und Fotografieblog 22places vorbei! Dort gibt es den 22places Fotokurs – Einfach Online fotografieren lernen! (Link öffnet in neuen Fenster)


Weiteres Wissenswerte über die Finnstar

Neben meiner Kabineklasse gibt es noch eine Menge weiterer verschiedener Kabinen, beginnend von einer 10 qm innen liegenden Kabine bis hoch zur Ownerssuite, die mit 38 qm dann doch nochmal ein großes Plus an Platz bietet.

Auch hier haben wir auf der Rückfahrt die Gelegenheit, einen Blick in eine der zwei auf der Finnstar vorhandenen Ownerssuites zu werfen, da eine Buchung kurzfristig abgesagt wurde. Unser und Dein Glück, denn so kann ich Dir diese auch zeigen.

Bett mit Sekt in der Ownerssuite der Finnstar

Bett mit Sekt in der Ownerssuite

Gebucht war diese von einer Familie, so dass das Sofa als Bett hergerichtet ist.

Das Sofa wurde als Bett hergerichtet, der große TV ist komplett drehbar in der Ownerssuite an Bord der Finnstar

Das Sofa wurde als Bett hergerichtet, der große TV ist komplett drehbar

Gut zu wissen: Ab der Junior Suite, von denen es ebenfalls zwei auf der Finnstar gibt, sind auch die ansonsten separat zu buchenden Mahlzeitenpakete bereits inklusive. Und zur Begrüßung steht auch schon eine Flasche Sekt im Sektkühler vor dem großen Doppelbett. Die Minibar ist gefüllt und ebenfalls inkludiert.

Wer mit Hunden reist, muss sich auf den Fährschiffen von Finnlines jedenfalls keine Sorgen um den vierbeinigen Freund machen, dieser muss nicht im Auto oder einem Käfig verbleiben, sondern Du wählst schon bei der Buchung eine der entsprechenden Kabinen (die haben dann keinen Teppich). Und Auslaufflächen gibt es auch, selbst ein kleiner Sandkasten mit dem Ansatz eines Bäumchens hat es hier auf Deck 7. Dass die Vierbeiner allerdings nicht mit ins Restaurant oder in die Sauna dürfen, nun das sollte nicht überraschend sein, wird aber auf der Website auch noch extra erwähnt.

Wer von Kreuzfahrten her gewohnt jetzt zusätzlich noch Programm an Bord erwartet, wird jedoch enttäuscht. Hier bleibt Dir nur die Bar. Keine Bespassung an Bord der Fähren von Finnlines ist Absicht. Und ganz ehrlich – ich kann da auch prima darauf verzichten. Und genieße sowohl auf der Hin- wie auch der Rückfahrt die Ostsee und ihre Schiffe,

Hier siehst Du, dass es durchaus Wellengang auf der Ostsee gibt, wenn Du die Gischt am Bug des vorbei fahrenden Schiffes auf der Ostsee aufmerksam betrachtest

Hier siehst Du, dass es durchaus Wellengang auf der Ostsee gibt, wenn Du die Gischt am Bug des vorbei fahrenden Schiffes auf der Ostsee aufmerksam betrachtest

Wolken,

Wolken auf der Ostsee

Wolken auf der Ostsee

Sonnenuntergang,

Toller Sonnenuntergang an Bord der Finnstar, da kann man schon ins Träumen kommen

Toller Sonnenuntergang an Bord der Finnstar, da kann man schon ins Träumen kommen

Wind und Wetter

Der Regenbogen hinter der Finnstar

Der Regenbogen hinter der Finnstar

Regenbogen zum Schatzsuchen auf der Ostsee

Regenbogen zum Schatzsuchen auf der Ostsee

auf dem Sonnendeck auf Deck 12! Und komme endlich dazu, ein wenig zu entschleunigen – und das habe ich auch bitter nötig.

Auch der Blick auf die Inseln vor Finnland hat etwas herrlich entspannendes.

Finnland-1 Finnland-2 Finnland-3

Fazit zur Fährfahrt von Travemünde nach Helsinki

Ich komme sehr entspannt an, konnte gut schlafen in meiner Kabine und anständig essen an Bord der Finnstar. Die Waage dankte mit das zwar nicht, aber mir ging es richtig gut danach. Billig ist die Fahrt sicher auch nicht, doch wenn du mit deinem eigenen Auto nach Finnland willst, ist das eine gute Option, über die es sich nachzudenken lohnt! Und der Seetag hat zumindest auf mich eine unheimlich entspannende Wirkung.

Du willst andere Eindrücke? Also anderer Personen?

Janett von Teilzeitreisender entspannte ebenfalls auf der Finnstar!

Fakten zur Finnstar

Geschwindigkeit: 22.0 Knoten
Baujahr:2006
Bauwerft:Ancona, ITA
Passagiere: 554
Breite: 30.5 m
Länge: 218.8 m
Tiefgang: 7.1m

Offenlegung: Finnlines und Visit Finland haben mich zu der Reise nach Finnland eingeladen. Herzlichen Dank hierfür, es war toll! Es wurde keine Art der Berichterstattung vorgeschrieben – was Du auch an meinem jetzt doch sehr späten Bericht erkennen kannst -, Begeisterung ist immer meine eigene… Besonderen Dank auch an Kiti, die Programm Managerin für FinRelax und Ute von Finnlines: Ihr seid großartig, danke für die schöne Zeit mit euch!
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone.  Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:


Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

12 Kommentare

  1. Das hört sich toll an… gib mir mal noch paar Info´s:
    – wie lang dauert die Überfahrt denn?
    – Und wenn ich mit dem Womo nach Finnland will, kann ich an Board auch im Womo schlafen?
    – und was kostet die Überfahrt ?

    Ich will nächstes Jahr auf Womo tour gehen, vorrausgesetzt mein Männe spielt mit

    Grüßle Katrin

    • Liebe Katrin,

      Danke, ja ist auch toll ☺️

      Die Kosten hängen von Zeitraum der Buchung und der gewählten Kabine und ggf Mahlzeiten ab. Einen Rechner findest du auf der Finnlines Website (link siehe Offenlegung).

      Im Wohnmobil darf nicht übernachtet werden.

      Dauer zitiere ich aus dem Beitrag: „Die Fahrt mit der Finnstar von Travemünde nach Helsinki dauert etwa 28-29 Stunden, da erwartet der Passagier natürlich auch etwas zum Erholen.“

      Liebe Grüße
      Hubert

  2. Wir sind schon oft mit Finnlines nach Helsinki gefahren, dieses mal am 06.08.2016 mit der Finnstar. Alle Fahrten zuvor waren mit Hund und Auto, dieses mal nur mit Auto. Deinem Bericht kann ich weitgehend zustimmen. Die Schiffe der Starklasse wurden erst kurz vorher verschönert und optisch aufgewertet, auch der Fitnessraum ist neu. Die Kabinen sind jedoch nicht alle so komfortabel und von bester Aussicht. Wir hatten eine A2 Außenkabine die kleinen Teppichboden sondern mit PVC Boden ausgestattet war. So eine Kabine hatten wir auch immer mit dem Hund. Die Kabine unten auf Deck 7 und wei hinten, also auch ziemlich laut. Für einen „Stammkunden hätte ich von Finnlines etwas anderes erwartet.
    Aber die Überfahrten sind immer entspannt und angenehm. Wir waren sicher nicht zum letzten mal dabei.

    • Lieber Josef,

      Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Und prima, dass Du weitgehend zustimmen kannst. Die Finnstar wird übrigens ab Freitag auf der nächsten Fahrt weiter modernisiert.

      Das mit deiner Kabine ist schade. Könnte mir vorstellen, dass es eventuell gerade daran liegt, dass Du Stammgast bist – und der Hund dabei mit im CRM gespeichert daher die Zusteuerung der Kabine mit PC Boden (meine Freundin wäre übrigens sehr dankbar über PC, ich bin da indifferent).

      Aber ja, wir hatten schon tolle Kabinen, gerade meine nach vorne raus natürlich besonders!

  3. Eine Frage zur Sauna. In Dtl. ist textilfrei üblich. In Finnland NUR mit Badehose. Auf welchen Komprmiss hat man sich auf dem Seeweg zwischen beiden Ländern geeinigt? Ich vermute einfach mal MIT, weil ist ja ein finnisches Schiff… liebe Grüsse – Tobias

      • Schade, hatte bei meiner letzten Überfahrt keine Gelegenheit zu saunieren, hab mir´s aber für diesen Sommer fest vorgenommen. Mal sehen, ich meld mich dann Mitte Juni nochmal mit dem Ergebnis… 😉
        Tolle Fotos übrigens!

    • Ich habe auf dem Schiff beides erlebt, in der Damen-Sauna waren zwei Finninnen mit Badeanzug, in der Männer-Sauna war wohl mehr los und alle in der Sauna textilfrei. Den Whirlpool darf man nur mit Badekleidung benutzen. Übrigens kommt man von der Sauna auf das Außendeck, steht dann mitten zwischen anderen Schiffsgästen, so dass Badekleidung unter dem Handtuch von Vorteil ist. Vor der Sauna gibt es einen Umkleidebereich mit Schränken, die mit einem 2€ Stück abgeschlossen werden können.

  4. ❤️lichen Dank noch mal für den Gewinn einer Kurzreise mit Finnlines! Die Reise ist wirklich Erholung pur. Im Mai profitiert man von den langen Tagen, es ist nur wenige Stunden am Tag wirklich dunkel. Bei gutem Wetter kann man stundenlang auf dem Sonnendeck sitzen, sich den Wind um die Nase pusten lassen und relaxen. Erstaunlich gut sind die Mahlzeiten. Bei der reichhaltigen Auswahl kann man ordentlich schlemmen und auch viele finnische Spezialitäten, wie karelische Piroggen, probieren.

    Schade nur, dass man nicht mehr Zeit in Helsinki hat. Nach Ankunft dauert es ein wenig, bis man das Schiff verlassen kann. Dann geht es mit Bus und Metro mit einer Tageskarte für 9€ bequem in die Innenstadt. Weil der Hafen außerhalb der Stadt ist, muss man dafür etwa 45 Minuten einplanen. Um rechtzeitig vor dem Ablegen wieder auf dem Schiff zu sein, hat man dann nur etwa 3 Stunden, um sich Helsinki anzuschauen. Das reicht für einen ersten Eindruck der Stadt und für Highlights, wie den Senatsplatz und die Felsenkirche. Wer die Stadt noch nicht kennt, sollte eher ein oder zwei Nächte bleiben und erst dann zurückfahren.

  5. Wir möchten die Fähre zur Überfahrt nach Tallin nutzen und dann mit dem Auto in Richtung Deutschland zurück! Dafür benötigen wir mehr Information und sind aber noch nicht richtig fündig geworden. Für hilfreiche Informationen wären wir sehr dankbar! Wir planen die Reise für Mai 2018.
    Vielen Dank im voraus!
    Bisi

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: