Und schon sind wir an der Elbphilharmonie vorbei und weiter im Hamburger Hafen
Deutschland Schiff Stadt

Hamburg auf dem Wasser erleben: Hadag Linie 62, Fleetfahrt, Kanalfahrt und von Bergedorf nach Hamburg in den Hafen

Hamburg – das Wasser ist dort allgegenwärtig. Die Elbe, die Binnen- und die Außenalster, zahllose Kanäle und Fleete. Was bietet sich mehr an als diese wundervolle Stadt vom Wasser aus zu erkunden? Ich habe keine Kosten und Mühe gescheut und bin im April 2019 jeden Tag auf (mindestens) eine andere Tour aufs Wasser gegangen.

Egal ob die „Hafenrundfahrt light“, die du innerhalb des HVV-Tarifes für einen schmalen Taler mit der Linie 62 der Hadag machen kannst, eine Fleetfahrt, eine Kanalfahrt oder ob ich von Hamburg mit der S-Bahn nach Bergedorf gefahren bin, um dort auf ein Schiff zurück in den Hamburger Hafen bin. Alles ist dokumentiert mit ein paar Bildern. Wenn Du dann immer noch nicht aufs Wasser möchtest, weiss ich auch nicht, wie ich Dir helfen kann – wir leben dann zu unterschiedlich ;)

Keine Kennzeichnung

Doch dann mal los:

Beginnen wir mit dem Klassiker in Hamburg als Alternative zur „normalen“ (recht teuren) Hafenrundfahrt (Affiliatelink): Beginnen wir mit dem Klassiker in Hamburg als Alternative zur „normalen“ (recht teuren) Hafenrundfahrt:

Hafenrundfahrt in Hamburg mit der Linie 62 zum ÖPNV Tarif über Övelgönne nach Finkenwerder

Die Fahrt mit der Linie 62 ist schon lange kein Geheimtipp mehr, jeder Reiseführer und jede Website mit Tipps zu Hamburg führt diese günstige Alternative zur Hafenrundfahrt in Hamburg auf. Trotzdem darf sie der Vollständigkeit halber nicht fehlen, zumal die möglichen Anblicke und die Möglichkeiten, die dieses Linie für den schmalen Geldbeutel bietet, lohnenswert sind.

Start der Linie 62 ist an den Landungsbrücken, genauer an der Brücke 3. Hier geht es elbabwärts über einige beliebte Sehenswürdigkeiten bis Finkenwerder auf der anderen Seite der Elbe. Nacheinander werden angefahren:

  • Fischmarkt
  • Cruise Center Altona
  • Museumshafen Övelgönne
  • (2 Halte auf der Seite von) Finkenwerder

Und solltest Du es noch nicht wissen – günstig ist diese Fahrt, weil es eine reguläre Linienfahrt im Rahmen des Hamburger Verkehrsverbundes HVV ist. Und die Tageskarte bei schmalen 7,80 EUR (9-Uhr-Tageskarte 6,50 EUR9 liegt.

Wenn Du jetzt neugierig bist, was es da alles zu sehen gibt, dann schau Dir gerne die folgende Bilderstrecke über die Linie 62 an, wenn Du dich mehr für die anderen angesprochenen Fahrten interessierst, kannst natürlich auch drüber scrollen :). Eventuell verpasst Du aber einen Tipp dazwischen….

Ein Blick zurück auf den Hamburger Hafen auf der Fähre Linie 62 Richtung Finkenwerder
Ein Blick zurück auf den Hamburger Hafen auf der Fähre Linie 62 Richtung Finkenwerder
Kräne soweit das Auge reicht im Hamburger Hafen
Kräne soweit das Auge reicht
Da geht die Sonne beim Kreuzfahrtterminal Hamburg Altona unter
Da geht die Sonne beim Kreuzfahrtterminal Hamburg Altona unter

Mit dem Kreuzfahrtterminal Altona verbindet mich ja eine lustige Geschichte. Ich wollte da eigentlich aussteigen um zu sehen, wo man in der Nähe Parken kann, da wir kurzzeitig mit dem Gedanken spielten, mit dem Auto zur Mein Schiff 1 zu fahren. Gerade noch rechtzeitig habe ich dann festgestellt, dass es mehrere Kreuzfahrtterminals in Hamburg gibt und das das falsche gewesen wäre… Wäre fast schief gegangen.

Das Kreuzfahrtterminal in Hamburg Altona bei Tag
Das Kreuzfahrtterminal in Hamburg Altona bei Tag

Mehr zur Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 1 durch die Elbe und Nordsee nach Kristansand, Oslo, Ostsee, Göteborg und Kiel gibt’s eventuell hier im Blog, wenn ich mal Lust habe – war eine echte Urlaubsreise ohne Notizen!

Apropos Tipps: Steig einfach eine Station weiter aus (in Richtung Finkenwerder), am Museumshafen Övelgönne. Der lohnt sich zu besichtigen – und am Kiosk kannst Du für einen fairen Preis ein Bierchen erstehen und dich an die Hafenkante setzen auf einen Poller. Fischbrötchen und Wurst gibt’s auch.

Oder gehst ein paar Meter weiter, setzt Dich in eines der zahlreichen Cafes und Restaurants oder lässt dich am Elbstrand Övelgönne nieder. Die alten Häuschen oben am Weg sind aber auch sehenswert!

Und wenn Du noch ein Stück elbabwärts gehst, kommst auch irgendwann zum Alten Schweden, einem Eiszeit Findling (Link zu Google Maps). Wenige Meter weiter befindet sich dort auch ein Restaurant und ein Grill – und eine öffentlich nutzbare Toilette!

Sonnenuntergang während der Fahrt mit der Linie 62 im Hamburger Hafen
Sonnenuntergang während der Fahrt mit der Linie 62 im Hamburger Hafen
Sonnenuntergang, Mond und der Hamburger Hafen - verstehst Du meine Liebe zu Hamburg?
Sonnenuntergang, Mond und der Hamburger Hafen – verstehst Du meine Liebe zu Hamburg?

Weitere Informationen zur Hafenrundfahrt light in Hamburg mit der Hafenfähre Linie 62 gibt es (inkl. Fahrplan) direkt bei der HADAG oder mit ein paar Tipps auf hamburg.de.

Alsterrundfahrt mit dem Alsterdampfer St. Georg

Der Alsterdampfer „St. Georg“ soll das älteste Dampfschiff Deutschlands sein – und ist zumindest das älteste noch in Betrieb befindliche Dampfschiff in Hamburg. 1876 wurde das Schiff gebaut – Wahnsinn, oder?

Dieses Jahr habe ich die Alsterrundfahrt mit der St. Georg zwar nicht geschafft, umso öfter dafür in den vergangenen Jahren. Die Bilder stammen aus 2013:

Das Dampfschiff St. Georg am Jungfernstieg angelegt
Die St. Georg am Jungfernstieg

Auf der St. Georg gibt es viele schöne Details zu sehen:

Glocke auf dem Dampfschiff St. Georg
Die Glocke auf dem Dampfschiff St. Georg
Blick in den Maschinenraum der St. Georg
Blick in den Maschinenraum der St. Georg

Vorbei geht es unter anderem am Hotel Atlantic, in dem Udo Lindenberg seit Jahren lebt,

Blick auf das Hotel Atlantic in Hamburg von der Binnenalster
Das Hotel Atlantic, wo Udo Lindenberg lebt

aber auch an der Botschaft der USA an der Außenalster.

Die Botschaft der USA an der Außenalster Hamburg
Die Botschaft der USA an der Außenalster Hamburg

Vergiß bitte nie, den Blick über die Fontaine auf der Binnenalster zurück in Richtung Jungfernstieg und Rathaus zu werfen, das lohnt sich immer, oder?

Die Fontaine in der Binnenalster in Hamburg
Die Fontaine in der Binnenalster mit dem Rathaus im Hintergrund

Rund 45 Minuten dauert die historische Rundfahrt über Binnen- und Außenalster, veranschlagt werden 15 EUR (12,50 EUR mit der Hamburg Card; Preise 2019). Alle Preise und Angebote mit den Dampfschiffen auf der Alster gibt es hier.

Stattdessen kannst Du auch eine normale Runddfahrt machen und beispielsweise mit dem Hop on, hopp off Bus verbinden. Das kannst Du hier (Affiliatelink) buchen!

Fleetfahrt in Hamburg ab/bis Jungfernstieg/Binnenalster

Auch die Fleetfahrt ist eine Tour mit einer Barkasse in Hamburg, die ich nicht erst einmal gemacht habe. Auch diese Tour startet am Jungfernstieg – und geht direkt in die Schleuse am Rathaus, die Rathausschleuse. Dann weiter durch das Alsterfleet in Richtung Hamburger Hafen.

Steinbrücke auf unserer Fleetfahrt in Hamburg
Steinbrücke auf unserer Fleetfahrt
Eines der Prachthäuser, an denen man auf der Fleetfahrt im Alsterfleet vorbei kommt
Eines der Prachthäuser, an denen man auf der Fleetfahrt im Alsterfleet vorbei kommt

Unterwegs gibt es launige Geschichten und schon bald kommt man am Hamburger Hafen an. Wobei, vorher kommt natürlich noch der Zollkanal:

Ein Blick in den Zollkanal auf der Fleetfahrt Hamburg
Ein Blick in den Zollkanal

Zum Hafen dann später mehr, hier nur zwei Eindrücke von dieser Tour dieses Jahr:

Ein Blick zurück auf die Ladekräne und die Elphi
Ein Blick zurück auf die Ladekräne und die Elphi
Ladekran vor strahlend blauen Himmel
Ladekran vor strahlend blauen Himmel

2 Stunden geht die Fleetfahrt, 22 EUR darfst Du 2019 dafür löhnen…

Kanalfahrt in Hamburg ab/bis Jungfernstieg/Binnenalster

Statt durch den Fleet in den Hafen kannst Du auch schleusenfrei eine Kanalfahrt machen – hier gibt es zwei Varianten, die tagsüber wechselweise gefahren werden. Achte also darauf, um welche Uhrzeit Du fährst, wenn du eine bestimmte Kanalfahrt im Sinn hast! Es stehen zur Auswahl eine Kanalfahrt in den Stadtparksee oder in den Alsterlauf. Beiden gemeinsam ist, dass es über Binnen- und Außenalster geht, trennen tun sich die Routen im Bereich des Osterbekkanals.

Wir haben dieses Jahr die Route durch den Stadtparksee gemacht – weil es die nächste Möglichkeit war. Die Route in den Alsterlauf habe ich – glaube ich zumindest – bisslang noch nicht gemacht.

Für die Kanalfahrt in Hamburg habe ich Dir natürlich auch ein paar Bilder, beginnend auf der Außenalster, auf der mächtig Betrieb ist:

Die Außenalster mit Segelbooten
Die Außenalster mit Segelbooten

Dass wir nicht alleine unterwegs sind im Kanal, siehst Du hier.

Wir sind nicht alleine unterwegs auf der Kanalfahrt in der Nähe des Stadtparks
Wir sind nicht alleine unterwegs auf der Kanalfahrt in der Nähe des Stadtparks

Ebenfalls übrigens viel unterwegs sind StandUp Paddler (SUP) in den Kanälen, von denen habe ich aber kein Bild gemacht. Es viel aber auch keiner ins Wasser ;)

Einer meiner Lieblingsplätze auf so einem Schiff ist ja die Einstiegstreppe, da kann man auch ein wenig nach vorne Ausschau halten!

Einfach herrlich, mal nach vorne auch rauszuschauen auf dem Kanal in Hamburg
Einfach herrlich, mal nach vorne auch rauszuschauen auf dem Kanal

2019 liegt der Fahrtpreis für die Kanalfahrt bei 20,00 EUR – für zwei Stunden Fahrtzeit, da kann man nicht meckern, oder?

Hafencity Fahrt ab Hamburg Bergedorf

Und wenn Du eine etwas größere Tour machen möchtest, kannst Du beispielsweise wie wir mit der S-Bahn nach Bergedorf raus fahren. Hier startet im Hafen mitten in der Stadt die Hafencity Fahrt (die Du auch mit Rückfahrt buchen kannst, wir blieben bei einer Strecke).

Über die Dove Elbe geht es in Richtung des Hamburger Hafens, die Landschaft zieht langsam an Dir vorbei – die Tour bietet sich besonders an, wenn Du einfach etwas abschalten möchtest. Natürlich bekommst Du auf der Hafencity Fahrt ab Bergedorf auch einige Informationen über Lautsprecher mitgeteilt, aber die Menge hält sich in Grenzen.

Unter anderem kommen wir hier bei dieser schönen Mühle vorbei:

Eine Mühle am Rande der Dove Elbe bei unserer Schifffahrt von Bergedorf in den Hamburger Hafen
Eine Mühle am Rande der Dove Elbe

Aber auch schöne Häuser gibt es hier zu sehen:

Ein Kleinod am Rande der Dove Elbe
Ein Kleinod am Rande der Dove Elbe

Immer wieder erklärt der Kapitän des Schiffes ein wenig, aber ich muss zugeben, ich höre heute nicht zu. Ich mag einfach entspannen, ein wenig mit meinen Freunden, die auf der Tour dabei sind, quatschen und mich treiben lassen.

Eine Barkasse hinter uns im Hamburger Hafen
Eine Barkasse hinter uns im Hamburger Hafen

Spannend wird es wieder im Hamburger Hafen, wo es noch eine kleine Rundfahrt gibt:

Ein einsamer Kran
Ein einsamer Kran
Kräne im Trockendock und dahinter
Kräne im Trockendock und dahinter

Und natürlich geht es auch an der Elphi vorbei (tatsächlich legen wir fast davor an – die Fahrt endet (startet in Gegenrichtung) hier.

Und schon sind wir an der Elbphilharmonie vorbei und weiter im Hamburger Hafen
Und schon sind wir an der Elbphilharmonie vorbei und weiter im Hamburger Hafen
Die Elbphilharmonie strahlt bei diesem blauen Himmel und Sonnenschein
Die Elbphilharmonie strahlt bei diesem blauen Himmel und Sonnenschein
Ein Containertaxi im Hamburger Hafen
Ein Containertaxi im Hamburger Hafen

Die Fahrt von Bergedorf nach Hamburg Hafencity inklusiver Rundfahrt im Hafen kostet 2019 29,– EUR – und muss bar bezahlt werden, wenn Du die Tickets nicht im Vorverkauf online erstehst. Unter dem Link erfährst Du auch noch ein wenig mehr über die Fahrt und die Fahrtroute!


Fazit zu meinen Erkundungen Hamburgs vom Wasser aus

Es gibt wirklich zahlreiche Möglichkeiten, Hamburg und Umgebung vom Wasser aus zu erkunden. Und das in jeder Preislage! Ich persönlich werde des Schiffsfahren ja nie müde und kann das tage- und stundenlang machen :) Die Fahrten mit der Fähre sind aber eigentlich gesetzt, wenn ich in Hamburg bin :)

Und wenn Du danach noch Hunger haben solltest: Im Freßblog habe ich noch zwei Empfehlungen für verdammt leckere Pizzen in Hamburg!

Was ich noch nicht ausprobiert habe: Von Bergedorf kann man auch mit dem Schiff nach Lübeck fahren, wie Marina von MS WellTravel berichtet.

[Update 14.07.2019: Lustig. Meine liebe Freundin Ellen aus der Schweiz vom Blog Patotra mag offenbar die gleichen Plätze wie ich – eine tolle Ergänzung zu meinem Beitrag ist ihr Beitrag „Fünf Lieblingsplätze in und um Hamburg„, da gibt es zu vielen der Ziele, die ich auf dem Wasser erreicht habe, weitere Bilder und Informationen!]
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem, falls ein Partner bedarf haben sollte – können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Offenlegung: Gibt es hier nichts. Waren alles rein private Besuche und wir haben wie jeder andere alle unsere Tickets gezahlt. Auch privat kann ich mich für Dinge begeistern ;)

Anzeigen:

Worauf ich auch mal Lust hätte, um ein wenig zu schwanken, wäre eine Craftbeer-Tour durch Hamburg. Die kannst Du hier buchen!




2 Kommentare zu “Hamburg auf dem Wasser erleben: Hadag Linie 62, Fleetfahrt, Kanalfahrt und von Bergedorf nach Hamburg in den Hafen

  1. Hallo Hubert, ich freue mich immer, wenn jemand „mein“ Stadt so mag. Schön zu lesen und zu sehen. Da die 62 für Dich beim nächsten Besuch wieder gesetzt ist, kann ich Dir empfehlen, eine Haltestelle vor Finkenwerder auszusteigen – am Bubendey Ufer. Das machen nur wenige Touristen, darum ist es an der alten Lotsenstation in der Regel ruhig, die Stimmung super und dann gibt es noch einen kleinen Spazierpfad an der Flutmauer entlang mit großartigem Aussichtsspot am Ende zum Containerhafen. Liebe Grüße aus Hamburg, Stefanie

    • Hallo Stefanie,

      danke für den Tipp, das mache ich doch glatt.

      Und Deinen Blog habe ich auch gleich mal in den RSS-Feedreader geworfen :)

      LG
      Hubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.