Einen tollen Ausblick habe ich hier von der Ruine Schmachtenberg
Deutschland Genuss Wandern

Haßberge: Wandern, Genuß und Kultur – in einer (noch?) unbekannten Region in Franken!

Haßberge? Wo bitte sind die Haßberge? Das war die erste Frage, die ich mir gestellt habe, als ich eine Einladung bekommen habe, diese noch recht unbekannte Region in Franken zu erkunden. Die Themen Wandern und Genuß waren schnell fixiert, Kultur, Kunst und Regionalität kamen noch dazu und schon war ich in der Region Haßberge.

Blogeinladung (Was ist das?)

Doch lass mich zunächst die Frage beantworten, wo denn die Region Haßberge eigentlich liegt, bevor ich Dir vom Wandern, vom Genuß und von Kunst und Kultur erzähle. Dass die Haßberge in Franken liegen, dürfte nach der Überschrift nicht überraschend kommen. Doch wo genau? Eigentlich gar nicht so schwierig: zwischen Bamberg, Coburg und Schweinfurt, weitgehend nördlich vom Main.

Doch lass uns einsteigen in diese schöne Ferienregion, die teilweise im VGN (Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg) liegt. Meine Anreise erfolgte daher unter dem #VGNFreizeit und ich hab mein Ticket nur bis Nürnberg gebucht. Ab da ging es im Nahverkehr über Bamberg nach Zeil – und mit Zeil beginne auch:

Fachwerkstadt Zeil in den Haßbergen in Franken

Schon auf der Fahrt zum Hotel Kolb, wo ich untergebracht wurde (siehe unten), geht mein Herz auf – so viele schöne Fachwerkhäuser hat es hier. Sonntag habe ich auch noch etwas Zeit nach meiner Wanderung und kann ein paar dieser schönen Häuser fotografieren:

Ein Blick entlang der Hauptstrasse von Zeil in Richtung des Marktplatzes mit vielen historischen fränkischen Gebäuden
Ein Blick entlang der Hauptstrasse von Zeil in Richtung des Marktplatzes
Das vordere Fachwerkhaus hier von dem Bild von der Hauptstrasse von Zeil aus der Nähe
Das vordere Fachwerkhaus hier von dem Bild von der Hauptstrasse von Zeil aus der Nähe

Leider darf auf dem Marktplatz geparkt werden, so dass ich Dir hier lieber nur ein Bild etwas entfernt zeige. Solch schöne Flecken sollten meiner Ansicht ja für moderne Fahrzeuge gesperrt bleiben. Oder?

Kurz vor dem Marktplatz in Zeil - schade, dass der für Autos freigegeben ist
Kurz vor dem Marktplatz in Zeil – schade, dass der für Autos freigegeben ist

Folge ich der Strasse so halb nach links am Marktplatz, so wird aus der Hauptstrasse die Obere Torstrasse – und noch mehr tolles Fachwerk (und Gastronomie) erwartet mich:

Weiter in der Oberen Torstrasse gibt es noch mehr Fachwerkhäuser
Noch so ein wunderschönes Fachwerkhaus in Zeil auf der Oberen Torstrasse
Noch so ein wunderschönes Fachwerkhaus in Zeil auf der Oberen Torstrasse
Und noch mehr Fachwerkhäuser in Zeil - und mit dem Turm hat es eine Bewandtnis...
Und noch mehr Fachwerkhäuser in Zeil – und mit dem Turm hat es eine Bewandtnis…

Zeil hat auch eine dunkle Vergangenheit – auch wenn diese schon sehr lange zurück liegt, ist sie den Zeilern präsent. Denn in Zeil brannte erstmals 26.11.1616 ein Scheiterhaufen zur Verbrennung der ersten 9 Hexen (Quelle Wikipedia). Und auch in den Folgejahren wurde viele Prozesse hier geführt und später auch die Verurteilten aus Bamberg hierher überführt und hingerichtet.

Bei meinem nächsten Besuch in Zeil möchte ich daher auch noch das Dokumentationszentrum „Zeiler Hexenturm“ besichtigen, auch wenn das vermutlich eher bedrückend wird. Finde ich aber sehr spannend…

Schild und Hinweistafel am Zeiler Hexenturm
Schild und Hinweistafel am Zeiler Hexenturm

Dafür war nämlich leider keine Zeit mehr.

Die Ruine Schmachtenberg über Zeil zeige ich dir bald noch bei meiner Wanderung auf dem Abt Degen Steig, die Kirche Zeiler Käppele schiebe ich hier mal dazwischen, die haben wir uns am Samstagabend noch schnell angeschaut – da geht es durchaus steiler hoch ;)

Das Zeiler Käppele, das über Zeil thront
Das Zeiler Käppele, das über Zeil thront

Die Wallfahrtskapelle wurde im Stil französischer Kathedralen erbaut und gilt als Wahrzeichen von Zeil. Der Andrang an Pilgern und Wallfahrern soll insbesondere im Sommer durchaus sehenswert sein. Mir gefällt das Zeiler Käppele auf alle Fälle!

Doch kommen wir zum

Genuß in den Haßbergen

Zeitig genug zum Abendessen war ich am Freitagabend nach der Anreise noch in Zeil essen. Neugierig war ich schon, nachdem ich Website gesehen habe – und ich sollte nicht enttäuscht werden! Wo es hin ging? Das Ziel war die

Brauereigaststätte Göller „Zur Alten Freyung“ in Zeil

Brauereigaststätte Göller in Zeil von außen mit der alten Beschriftung "Speisen und Getränke - Brauerei Göller"
Brauereigaststätte Göller in Zeil von außen – schön zu sehen, wie der an die Stadtmauer gebaut wurde

Hier ist schön zu sehen, wie das Gebäude in die Stadtmauer von Zeil gebaut wurde.

Ich komme an diesem Abend durch den Biergarten rein, der zum Verweilen einlädt, aber es ist noch zu kalt. Das Bild habe ich zwei Tage später morgens gemacht, nicht wundern…

Biergarten der Brauereigaststätte Göller in Zeil noch fehlt ein wenig der kühlende Schatten
Biergarten der Brauereigaststätte Göller in Zeil

Drinnen war es proppevoll, daher gibt es leider keine Bilder von drinnen für euch. Auf der Website der Brauereigaststätte „Zur Alten Freyung“ sind jedoch einige Bilder der verschiedenen Gasträume, die Du dort anschauen kannst.

Der „Alten Freyung“ wurde schon 2 Jahre vor dem Erlass des Reinheitsgebots, nämlich 1514, das Brau- und Schankrecht verliehen.

Seit 1908 ist die Brauerei in Besitz der Familie Göller – und das mittlerweile in der dritten Generation. Und was soll ich sagen, die machen das echt gut. Jeden Monat gibt es neben der „Dauerkarte“ an verschiedenen Bieren ein spezielles Bier, diesen Monat war das das „Zeiler Frühling“.

Aufsteller zum Monatsbier im April, dem Zeiler Frühling der Brauerei Göller
Aufsteller zum Monatsbier im April, dem Zeiler Frühling der Brauerei Göller

Saulecker ist so ziemlich die momentan beste Bezeichnung für diesen leckeren fruchtig-süffigen Tropfen Biergenuß.

An diesem Abend gönne ich mir etwas, was ich in Stuttgart bislang noch nicht auf einer Speisekarte entdeckt habe, aber schon immer liebe:

Hackbraten mit Zwiebeln und Kartoffel-Pü im Göller in Zeil
Hackbraten mit Zwiebeln und Kartoffel-Pü im Göller

Und das ist eine Mordsportion, ca. 2-3 Finger hoch liegt der Hackbraten unter einer ordentlichen und leckeren Schicht Zwiebeln. Wer es noch nicht wusste: Mit so einfachen Gerichten kann man mich in der Regel mehr begeistern als mit Hummer und Kaviar…

Der Abend wird sehr kurzweilig, wir verquatschen uns ziemlich. Und mir wird klar, dass ich am nächsten Abend wohl noch einmal auf ein Bier oder zwei herkommen werde. Und tatsächlich war ich dann sowohl am Samstagabend da, die restlichen Biere vom Faß kosten und dann auch am Sonntag noch auf ein schnelles Mittagsschnitzel :)

Das Schnitzel mit Pommes in der Brauereigaststätte Göller in Zeil
Das Schnitzel mit Pommes in der Brauereigaststätte Göller

Perfekt! Ordentliches frisches Fleisch, leicht gewürzt – ein Schnitzel, wie ich es mag (wer mehr über meine Schnitzelliebe wissen will, hier lang…).

Neben Schnitzeln habe ich übrigens „eine“ weitere Leidenschaft – #Burger liebe ich genauso (und ja, auch Maultaschen). Da traf es sich gut, dass unser Ziel am Samstag nach der Wanderung in Sulzfeld im Grabfeld genau das auf der Karte hatte. Denn dort waren wir im

Landgasthof Bärental (Sulzfeld) – Burger essen

Nach der Wanderung (siehe unten) hatte ich dann langsam auch wieder Hunger und freute mich schon auf den Landgasthof Bärental, der unweit unseres Start-/Zielortes in Sulzfeld i. Gr. gelegen ist.

Von außen eher unscheinbar,

Von außen ist der Landgasthof Bärental in Sulzfeld nicht beeindruckend
Von außen ist der Landgasthof Bärental in Sulzfeld nicht beeindruckend

drinnen werde ich dann doch ziemlich überrascht – und das nicht nur wegen der Speisekarte. Nein, auch die Inneneinrichtung gefällt mir sehr gut – vollkommen anderes als erwartet nach dem Anblick von außen:

Der Landgasthof Bärental von innen - gerade für einen Empfang hergerichtet
Der Landgasthof Bärental von innen – gerade für einen Empfang hergerichtet

Apropos Speisekarte… Die hat es in sich,

Speisekartenausschnitt vom Landgasthof Bärental mit dem 50% Wagyu Burger
Speisekartenausschnitt vom Landgasthof Bärental

und damit war mein Schicksal besiegelt. Das Fleisch kommt aus der Region, die Slow Food Bewegung wird hier an vielen Orten groß geschrieben.

Und wie war der Burger nun?

Der 50% Wagyu Burger mit Pommes im Landgasthof Bärental
Der 50% Wagyu Burger mit Pommes im Landgasthof Bärental

Noch Fragen? *Yummie*, obwohl durchgebraten. Denn hier in der Region muss man das wohl dazu sagen, wenn der Burger medium sein soll, wie ich an diesem Abend erfahre. Aber keine Sorge – er war immer noch saftig genug (sonst würde ich hier auch schimpfen…).

Bevor wir zum Wandern kommen, noch ein kleiner Hinweis auf die möglicherweise perfekte Mischung von Genuß und Wandern – und ein weiterer Grund für mich, warum ich nochmal in die Region Haßberge möchte:

Biergartenwanderweg um Sulzfeld in den Haßbergen
Biergartenwanderweg um Sulzfeld in den Haßbergen

Wie geil ist das denn? Der Biergartenwanderweg ist 8 km lang und streift einige Biergärten :)

Wandern in den Haßbergen

Doch nun schauen wir mal nach dem Wandern – zwei Touren habe ich gemacht, die ich Dir weitgehend in Bildern vorstelle.

Rundwanderweg Sulzfeld im Grabfeld

Diverse Wanderwege sind hier ausgezeichnet am Wegesrand in Sulzfeld
Diverse Wanderwege sind hier ausgezeichnet am Wegesrand

Ich sag es gleich – wir haben so viel gequatscht, dass die Wegnotizen mehr als spärlich wurden. Geparkt haben wir am Dorfplatz, von dort führt der Weg in Richtung Judenhügel erst auf Teerwegen raus aus der Stadt, um dann in die schöne Landschaft überzugehen.

Gemütlich startet unsere Wanderung
Gemütlich startet unsere Wanderung

Einen kurzen Abstecher machen wir in Kleinbardorf, wo ein schönes kleines schnuckeliges Wasserschloss steht, in dem man sogar seine Hochzeit feiern kann.

Das Wasserschloss Kleinbardorf durch die Bäume auf dem Zuweg
Das Wasserschloss Kleinbardorf durch die Bäume auf dem Zuweg
Das Wasserschloss Kleinbardorf etwas näher von der Seite
Das Wasserschloss Kleinbardorf etwas näher von der Seite

Dann geht es wieder kurz durch den Ort und bergauf. Unterwegs könnte man schon die erste Brotzeit mit Aussicht über die Region Haßberge machen, so verlockend wie diese Bank am Wegesrand steht.

Bank mit Aussicht auf dem Berg am Wanderweg
Einladend, oder?

Doch uns zieht es weiter, weiter durch die interessante Landschaft,

Rot leuchtet das Gestein am Wegesrand
Rot leuchtet das Gestein am Wegesrand

bis wir dann oben auf dem Berg am Kleinbardorfer Judenfriedhof ankommen. Mit 20150 qm einer der größten Judenfriedhöfen in Bayern entstanden 1574 die ersten Gräber für die Verstorbenen.

Satt grün und zugewachsen sind einige der Gräber hier auf dem Judenfriedhof Kleinbardorf

Abwechslungsreich führt uns unsere Wanderung auf unterschiedlich schmalen und breiten Wegen weiter über den Aussichtspunkt Annabild.

Durch den Wald geht es
Durch den Wald geht es
Interessant, wie sich der Untergrund hier am Wegesrand auf wenigen Metern ändert
Interessant, wie sich der Untergrund hier am Wegesrand auf wenigen Metern ändert
Die Aussicht über die Haßberge am Aussichtspunkt Annaberg bei Sulzfeld
Die Aussicht über die Haßberge am Aussichtspunkt Annaberg bei Sulzfeld

Hier auf dem letzten Bild siehst Du auch schön, dass es weite Aussichten in den Haßbergen gibt – und eher sanfte Hügel mit Mischwäldern.

Kurz danach passiert es. Vor lauter Quatschen kommen wir irgendwann vom Weg ab, der hier beschrieben ist. Wo genau, das weiss ich nicht.

Daher zeige ich Dir einfach noch ein paar Bilder von dem vielfältigen Weg, doch keine Sorge, am Ende haben wir – auch mithilfe von Google Maps, auf den rechten Weg zurück gefunden ;)

Und manchmal geht es auch mehr ins Offene
Und manchmal geht es auch mehr ins Offene
Einfach nur herrlich hier in den Haßbergen, oder?
Und nochmal eine tolle Aussicht mit einer etwas älteren mooosbewachsenen Bank
Und nochmal eine tolle Aussicht mit einer etwas älteren Bank
Schmaler Pfad
Schmaler Pfad
Breiter Wirtschaftsweg
Breiter Wirtschaftsweg

Hier kommen wir wieder auf den richtigen Weg und langsam auf die Zielgerade in Richtung des Campingplatzes am Badesee Sulzfeld.

Meine Wegbegleitung Susanne von Haßberge Tourismus
Meine Wegbegleitung Susanne von Haßberge Tourismus

Am See ist der Biergarten schon geöffnet, so dass wir uns ein erfrischendes Bier am See gönnen können:

Der Badesee Sulzfeld im April noch ganz ruhig
Der Badesee Sulzfeld im April noch ganz ruhig

Dann geht es weiter, den lecker Burger von oben verdrücken!

Danke Susanne, dass Du den Weg mit mir gegangen bist – mit einem kurzen Abstecher mehr oder minder Quer-Feld-ein war die tatsächliche Route diese:

Am Sonntag bin ich dann direkt von meiner Unterkunft in Zeil gestartet, am Göller vorbei durch Zeil,

eine Kirche am Wegesrand in Zeil
eine Kirche am Wegesrand in Zeil

bis ich zu einem der möglichen Startpunkte vom

Abt Degen Steig in Zeil in den Haßbergen

gekommen bin.

Viel Zeit hatte ich nicht, für die große Runde hat es nicht gereicht, doch zumindest ein Stück wollte ich machen. Schon alleine, um unterwegs einen Silvaner zu trinken, bin ich schließlich hier auf einer Genußreise im Grenzgebiet von Weinfranken und Bierfranken :)

Ich wähle den Weg mit dem steilen Anstieg in Richtung der Ruine Schmachtenburg. Unterwegs muss ich etwas aufpassen, damit ich den schmalen Weg seitwärts nicht übersehe, der von der Strasse zur Ruine abzweigt.

Doch dann ist es soweit und

Panoramaaufnahme direkt unterhalb auf dem Rundweg rund um die Ruine Schmachtenberg
Panoramaaufnahme direkt unterhalb auf dem Rundweg rund um die Ruine Schmachtenberg
Einen tollen Ausblick habe ich hier von der Ruine Schmachtenberg
Einen tollen Ausblick habe ich hier
Der Rundweg führt rund um die Ruine und rein kann man auch in die Ruine Schmachtenberg
Der Rundweg führt rund um die Ruine und rein kann man auch
Wohin es da wohl geht?

Ich folge dem Weg hoch über dem Main und den Zeiler Weinbergen, bis ich wenig später an eine Bank mit Aussicht komme, der ich nicht widerstehen kann.

Bank mit Aussicht über den Main auf dem Abt Degen Steig
Bank mit Aussicht über den Main auf dem Abt Degen Steig

Kurz danach geht es über fiese Stufen abwärts,

Die Stufen von unten, die ich gerade herunter gekommen bin
Die Stufen von unten, die ich gerade herunter gekommen bin

bevor ich auf einem schönen schmalen Weg auf halber Höhe weiter in Richtung Ziegelanger gehe.

Ich liebe so schmale Pfade ja…

Und auf einmal steht dieser forsche Bursche vor mir, der erst kurz hinter die Hecke flüchtet um dann wieder zurück auf den Weg zu kehren, nachdem ich ihn passiert habe.

Kurz zuvor lief der mir noch vor den Füßen rum, der weiße Fasan
Kurz zuvor lief der mir noch vor den Füßen rum, der weiße Fasan
Und kaum war ich vorbei, kam wieder auf den Weg zurück...
Und kaum war ich vorbei, kam wieder auf den Weg zurück…

Bis dahin wusste ich nicht mal, dass es weisse Fasane gibt.

Ich durchquere kurz Ziegelanger und komme wieder in herrlichen Weinberge.

Was für eine schöne Blüte am Wegesrand
Was für eine schöne Blüte am Wegesrand
Weinreben, soweit das Auge reicht auf dem Abt Degen Steig bei Zeil
Weinreben, soweit das Auge reicht auf dem Abt Degen Steig bei Zeil
An den Weinbergen hängen auch immer wieder Schilder, die Dir etwas zu den angebauten Reben erzählen
An den Weinbergen hängen auch immer wieder Schilder, die Dir etwas zu den angebauten Reben erzählen

Dann schaue ich auf die Uhr und breche ab – zumindest ein Glas Silvaner im einzig zeitlich heute für mich erreichbaren Weinrestaurant muss sein. Denn schließlich hat Abt Degen, nachdem der Steig benannt ist, diese Rebsorte hier in die Haßberge eingeführt.

Der gemütliche Hof hinter der Weinstube Martinsklause
Der gemütliche Hof hinter der Weinstube Martinsklause
Mein Glas Silvaner
Mein Glas Silvaner

Auch wenn es ein wenig frisch wird mit dem Wind Mitte April, lasse ich es mir nicht nehmen, das Glas draussen pünktlich zur Öffnungszeit der Weinstube Martinsklause um 11:30 Uhr zu trinken. Ich bin ja nicht zum Spass hier ;))

Dann geht es wieder ein paar Meter zurück und einige wenigen Meter hoch in die Weinberge, da ich nicht an der Strasse zurück laufen mag.

Nur eine Weinrebe am Stamm - offenbar wird hier mehr Wert auf Qualität statt auf Quantität gelegt
Nur eine Weinrebe am Stamm – offenbar wird hier mehr Wert auf Qualität statt auf Quantität gelegt
Und auch der Weinberg bekommt eine Fürbitte - oder so ähnlich
Und auch der Weinberg bekommt eine Fürbitte – oder so ähnlich

Auch diese Strecke habe ich mittels Komoot mitgetrackt:

Fachwerk, Kunst und Kultur in den Haßbergen: Ein Besuch in Königsberg i. Bay.

Doch nicht nur mit Natur kann die Region Haßberge glänzen, ein wenig habe ich dir das ja schon ein am Beispiel der Fachwerkstadt Zeil gezeigt. Heute schauen wir uns mal noch Königsberg i. Bay. an, wo es rund um den Salzmarkt und auch im restlichen Bereich der historischen Innenstadt eine Menge schöner Fachwerkhäuser gibt. Nicht umsonst steht die gesamte Altstadt komplett unter Denkmalschutz!

Burg Königsberg

Trotz dass Königsberg mit der VGN erreichbar ist, sind wir heute mit dem Auto unterwegs, da wir einige Ziele anfahren und auch wandern wollen. Das Auto parken wir „hoch“ über Königsberg an der Stauferburg Burg Königsberg.

Die Burg Königsberg vom Parkplatz her kommend - auch hier mit wundervollen Fachwerk
Die Burg Königsberg vom Parkplatz her kommend

Diese thront markant über Königsberg und fällt schon auf der Fahrt hierher auf. Auf dem Weg nach unten in die Stadt schaue ich immer wieder zurück und versuche, den besten Fotospot zu finden, der nicht zu weit entfernt von der Burg entfernt ist. Ausgerüstet bin ich schließlich nur noch mit meinem Smartphone.

Die Burg Königsberg von unten auf dem Weg in die Stadt
Die Burg Königsberg von unten auf dem Weg in die Stadt

Fachwerkhäuser Königsberg – so wundervoll

Kaum kommen wir unten an, wird mir klar, warum man diese fränkische Kleinstadt einfach lieben muss, zumindest dann, wenn man Fachwerkhäuser liebt! Vom Schloßberg kommend fällt mir als erstes dieses Kleinod ins Auge:

Was für prachtvolles Fachwerkhaus am Beginn des Salzmarktes in Königsberg i. Bay.
Was für prachtvolles Fachwerkhaus am Beginn des Salzmarktes in Königsberg

Und dann der Blick den Salzmarkt entlang – etwas hoch angesetzt, da auch hier Autos parken:

Wundervolles Fachwerk soweit das Auge reicht in Königsberg in Bayern auf dem Salzmarkt
Wundervolles Fachwerk soweit das Auge reicht

Eines der Häuser auf dem Salzmarkt ist das Geburtshaus des Astronomen und Mathematikers Regimontanus, der hier 1436 geboren wurde:

Das Geburtshaus von Regiomontanus auf dem Salzmarkt in Königsberg i. Bayern
Das Geburtshaus von Regiomontanus

Und auch das Haus gegenüber mit dem Regiomontanuskeller kann sich sehen lassen – scheint mir aber nicht mehr genutzt zu werden?

Der Regiomontanuskeller gegenüber dem Geburtshaus auf dem Salzmarkt
Der Regiomontanuskeller gegenüber dem Geburtshaus

Und so ziehen sich die Fachwerkhäuser sowohl über den Salzmarkt,

Fachwerk ohne Ende auf dem Salzmarkt in Königsberg - eines schöner wie das andere
Fachwerk ohne Ende auf dem Salzmarkt in Königsberg – eines schöner wie das andere

als auch durch den Rest der Stadt Königsberg:

Auch rote Fachwerkhäuser gibt es hier in Königsberg
Auch rote Fachwerkhäuser gibt es hier in Königsberg
Ist das nicht wunderschön? Fachwerkhaus an der Ecke
Ist das nicht wunderschön?
Und noch ein Fachwerkhaus, hier mit einem kleinen Osterbrunnen in Königsberg
Und noch ein Fachwerkhaus, hier mit einem kleinen Osterbrunnen

Am Ende des Salzmarktes steht die evangelische Marienkirche – und bei meinem Besuch ist der Brunnen bereits für Ostern geschmückt:

Die Marienkirche von Königsberg hinter dem für Ostern geschmückten Brunnen
Die Marienkirche von Königsberg hinter dem für Ostern geschmückten Brunnen

Dann wird es Zeit für zwei kurze Besichtigungen hier in Königsberg. Denn Königsberg ist auch ein Ort der Kultur und der Kunst.

Silke Beck vom

ZwergRiese Königsberg

hat sich extra Zeit genommen, uns dieses Kleinod zu zeigen.

Das ZwergRiese ist ein Café. Und vor allem aber eine Verkaufsstätte regionaler Produkte, weitgehend Bio. Manches ist schwer hier zu bekommen, und so versuchen die Ausstellerinnen im ZwergRiese dem Internethandel ein wenig entgegen zu wirken.

Brötchen gibt es hier beispielsweise ohne Zusätze, was Menschen mit Allergien natürlich entgegenkommt.

Plastik ist hier verpönt und kommt nur zum Einsatz, wenn es sich überhaupt nicht vermeiden lässt. Und auch unverpackte Nudeln soll es bald geben.

10-15 Aussteller/Hersteller bieten hier ihre Waren/Produkte feil. Im Prinzip wird versucht, eine Grundversorgung ohne Zwischenhändler zu gewährleisten. Wo sonst bekommt man denn noch Seifenflocken für Handwäsche, Zitronensäure, Soda oder Natron zu kaufen?

Interessanterweise wird das ZwergRiese immer häufiger auch von Wanderern angesteuert, die diese Institution via Google finden.

Genug geredet, hier ein paar Eindrücke aus diesem tollen Laden:

Das Cafe im ZwergRiese in Königsberg
Das Cafe im ZwergRiese in Königsberg
Ein Blick durch das ZwergRiese vom Cafe aus
Ein Blick durch das ZwergRiese vom Cafe aus
Das urige Kämmerla im ZwergRiese in Königsberg
Das urige Kämmerla im ZwergRiese
Kissen mit dem Spruch: " Erzieherinnen geben Wurzeln und Flügel, die ein LEBEN lang halten"
So wichtig…
Kobolds Heimat im Kämmerla
Naturprodukte im ZwergRiese Königsberg
Naturprodukte
Das ist es… was ich lernen muss

Mehr über ZwergRiese auf der Website.

Auf dem Weg zum letzten Stop in Königsberg kommen wir noch an ein paar Kleinoden vorbei…

Hier liebt jemand Drachen und Ungeheuer, oder?
Andere mögen hingegen Frösche ;)

Dann stehen wir vor dem

Kunsthandwerkerhof Königsberg

Mein erster Blick auf den äußersten Teil mit wunderschönen Fachwerk des Kunsthandwerkerhofs in Königsberg i. Bay.
Mein erster Blick auf den äußersten Teil mit wunderschönen Fachwerk des Kunsthandwerkerhofs

Direkt davor werden wir schon begrüsst und werfen ein Blick auf die langgezogene Fassade des Kunsthandwerkerhofs – früher war das einmal eine Brauerei, die jedoch schon seit vielen Jahren nicht mehr in Betrieb war und komplett herunter kam. Genua genommen ein Ort, an dem die Bürger ihr eigenes Bier brauen konnten. Eine kommunale Brauerei – seit 1810! Und direkt an die Stadtmauer dran gebaut.

Anne-Marie Reiser-Meyerweissflog hatte dann die Idee, das alte Gebäude zu restaurieren und mit der Unterstützung des Bürgermeisters konnte der Plan umgesetzt werden. Wohl zum Unmut der direkten Nachbarn die bei einem Abriß auf Parkplätze spekuliert haben sollen.

Und die neue Fassade kann sich sehen lassen, oder? Ganz witzig – die Ziegel stammen von der nicht weit entfernten Veste Heldburg in Thüringen.

Die langgezogene Fassade des Kunsthandwerkerhofs Königsberg
Die langgezogene Fassade des Kunsthandwerkerhofs

Im ehemaligen Sudhaus ist eine Kunstausstellung untergebracht, die durch Kontakte der Künstlerin zustande kam – ein Schulfreund von ihr war Entwicklungshelfer in Afrika. Und so gibt es hier nun Teppiche aus Simbabwe

Teppiche aus Simbabwe im Kunsthandwerkerhof Königsberg
Teppiche aus Simbabwe im Kunsthandwerkerhof Königsberg

und Bilder aus Sambia zu bestaunen.

Bilder aus Sambia im Kunsthandwerkerhof Königsberg
Bilder aus Sambia im Kunsthandwerkerhof Königsberg

Im ehemaligen Lagerbereich, der vor der Renovierung überwiegend von Mäusen und Ratten bewohnt wurde, ist nun unter anderem das Cafe untergebracht:

Gemütlich sitzen kann man hier im Cafe vom Kunsthandwerkerhof in Königsberg
Gemütlich sitzen kann man hier im Cafe vom Kunsthandwerkerhof in Königsberg

Doch nicht nur ein Cafe beherbergt der Kunsthandwerkerhof, auch Elias Wolff stellt hier seine bekannten handgefertigten Radierungen her.

Aber das ist bei weitem nicht alles, im langgezogenen Bau finden sich noch eine Menge weiter Kunst- und Gebrauchsgegenstände. Besonders angetan haben es mir ja die Tassen aus Salzburg von Gmundner Porzellan:

Porzellantassen von Gmundner Porzellan Salzburg - die muss ich mal noch haben, was für eine tolle Form!
Porzellantassen von Gmundner Porzellan Salzburg – die muss ich mal noch haben, was für eine tolle Form!

Optisch toll, sowohl von der Form als auch das Motiv!

Hier noch zwei weitere Eindrücke aus dem Kunsthandwerkerhof Königsberg:

Eigentlich darf ma hier ja nicht fotografieren, ich durfte aber doch im Kunsthandwerkerhof Königsberg
Eigentlich darf ma hier ja nicht fotografieren, ich durfte aber doch

Website vom Kunsthandwerkerhof Königsberg.

Mit diesen eindrücken verabschiede ich mich aus Königsberg und wir gehen zurück zu Burg, Auto und ab zum Wandern!

Übernachten in den Haßbergen

Da ich öffentlich am Abend anreise, war eine möglichst gute Verkehrsanbindung an den VGN gefragt und so wurde Zeil meine Basis für den Besuch der Region Haßberge. Neben meinem Hotel möchte ich ich Dir aber auch noch eine ganz besondere Unterkunft bei Sulzfeld zeigen, das Schäferwagenhotel Leinach. Doch zunächst meine Unterkunft, das

Hotel Kolb in Zeil

Der Empfang im Hotel Kolb findet im Restaurant statt – gerade als die Gäste für ein großes Weindinner in großer Zahl eintrudeln. Trotzdem geht es schnell und freundlich bekomme ich meinen Zimmerschlüssel in die Hand und mir wird der Weg zum Nebenhaus gezeigt, in dem sich mein Apartment im Dachgeschoss befindet. Und das hat es in sich.

Der erste Blick ins Dachgeschosszimmer im Hotel Kolb:

Der erste Blick ins Zimmer zeigt, dass ich viel Platz haben werde - nur die große bequeme Couch ist zu sehen
Der erste Blick ins Zimmer zeigt, dass ich viel Platz haben werde

Hui, erst mal nur eine Couch, groß und sehr bequem. Doch hier steht nicht nur die Couch, auch ein kleiner Schreibtisch, der Fernseher und ein Kamin:

Sofa, Schreibtisch, Kamin und TV - gefällt mir im Hotel Kolb in Zeil!
Nice, oder?

Natürlich hat es auch ein Bett, ich schätze, dass das 1,40 m breit sein wird:

Sehr bequemes Bett im Dachgeschoss im Hotel Kolb in Zeil
Sehr bequemes Bett im Dachgeschoss im Hotel Kolb

Die Türe, die Du dahinter siehst, führt in einen Stauraum, wo Du eine halbe Wohnung unterbringen kannst.

Das Bad ist sehr schick und modern mit einer großen Dusche – inklusive Regenduschkopf:

Sehr schick ist das Waschbecken in meinem Zimmer im Hotel Kolb in Zeil
Sehr schick ist das Waschbecken in meinem Zimmer
Dusche mit Regendusche im Hotel Kolb Zeil
Dusche mit Regendusche

Das Frühstück war einfach, aber reichhaltig und absolut ausreichend! Schmankerl am Rande: Das war das erste Mal seit sehr langer Zeit, an dem ich auf den Tischen wieder Reservierungsschilder für die Frühstücksgäste gesehen habe – ich bin einfach zu viel in Kettenhotels unterwegs…

Ausreichend Frühstück auf dem Buffet im Hotel Kolb in Zeil
Ausreichend Frühstück auf dem Buffet im Hotel Kolb
Mein erster Frühstücksteller im Hotel Kolb inklusive Reservierungsschild
Mein erster Frühstücksteller im Hotel Kolb

So konnte ich frisch gestärkt in meine beiden Erkundungstage in Unterfranken gehen :)

Das Hotel-Restaurant Kolb in Zeil findest Du hier. Mit Frühstück hätte mich das Zimmer 75 EUR gekostet.

Und dann möchte ich Dir noch eine besondere Unterkunft zeigen, das

Schäferwagenhotel Leinach

War ein spontaner Abstecher, daher nur schnell ein paar Bilder von außen – Leinach liegt in der Nähe von Sulzfeld, wo die Wanderung stattfand. Da wir noch einen Moment Zeit hatten, ließ es sich Luisa nicht nehmen, mir das zu zeigen. Und vielleicht habe ich ein wenig schockverliebt… Denn hier gibt es lauter vom Schreiner selbst gebaute Schäferwagen und Baumhäuser, in denen Du übernachten kannst.

der Eingang in das Gelände des Schäferwagenhotels Leinach mit Begrüßungsschild und dem ersten Schäferwagen
der Eingang in das Gelände des Schäferwagenhotels Leinach

Direkt links neben dem Eingang in das Schäferwagenhotel Leinach befindet sich eine große Hütte, die Grill-Lounge, in denen sowohl ein Kühlschrank für Getränke zum kaufen als auch ein Kühlschrank mit Platz für die Lebensmittel der Gäste ist.

Gemeinschaftshütte im Schäferwagenhotel Leinach
Gemeinschaftshütte im Schäferwagenhotel Leinach

Auch eine Sauna gibt es im Schäferwagenhotel:

Und sogar eine Sauna hat es im Schäferwagenhotel in Leinach
Und sogar eine Sauna hat es im Schäferwagenhotel

Krass, oder? Sanitäteinrichtungen sind nebenan im Gebäude, ebenso wie ein kleiner Pool.

Doch jetzt wird es Zeit für die Schäferwägen und die Baumhäuser, damit Du weisst, warum ich da unbedingt mal hin will:

Einer der großen Schäferwägen mit viel Platz außenherum im Schäferwagenhotel Leinach
Einer der großen Schäferwägen mit viel Platz außenherum
Und noch ein Schäferwagen im Schäferwagenhotel Leinach
Und noch ein Schäferwagen
Eines der Baumhäuser im Schäferwagenhotel in Leinach
Eines der Baumhäuser im Schäferwagenhotel
ist das nicht ein süßes Hexenhäuschen, dieses Baumhaus im Schäferwagenhotel in Leinach?
ist das nicht ein süßes Hexenhäuschen, dieses Baumhaus im Schäferwagenhotel?

Mein Favorit? Von außen ganz klar das Hexenhäuschen :)

Hier kannst Du mehr über das Schäferwagenhotel Leinach erfahren.

Fazit zu meinem Kurzurlaub in den Haßbergen

Vorher nie davon gehört, jetzt schwer angetan. Eine herrliche Naturlandschaft, die gerade für Wandereinsteiger, die eher sanfte Anstiege und anschließende weite Ausblicke suchen, zu empfehlen ist. Als Teil von Franken wundert es wohl niemanden, dass hier GENUß groß geschrieben wird – und als Grenzgebiet zwischen Weinfranken und Bierfranken kommen auch alle auf ihre Kost ;)

Dank der Anbindung an Nürnberg über Bayreuth mittels der VGN eignet sich die Region natürlich auch für einen Tagesausflug aus diesen Städten. Und ich komme dann nochmal für den Biergartenwanderweg!

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem, falls ein Partner bedarf haben sollte – können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Offenlegung: Ich wurde vom Haßberge Tourismus e.V. im Naturpark Haßberge zu dem Wochenende eingeladen. Die Einladung umfasste die Anfahrt, die 2 Übernachtungen mit Frühstück, 2 Abendessen mit Getränken, eine Bratwurstsemmel und die tolle Vor-Ort Betreuung. Danke an Susanne und Luisa – auch wenn es „Arbeit“ für mich als Blogger war, habe ich das Gefühl, neue Freunde gefunden zu haben, so schön war das mit euch!

Die Tickets für den öffentlichen Nahverkehr für die drei Tage ab (und um Nürnberg) wurden von der VGN gesponsored, vielen Dank auch dafür – schaut doch mal, was es alles unter #VGNFreizeit zu erkunden gibt!

Die Einkehr am Sonntag und die Getränke Samstagabend habe ich selbst bezahlt und eine Bezahlung erhalte ich auch nicht.


Anzeigen:




  1. Pingback: KW17/19: Geburtstagsgedöns, Bloggen, mehrere Slow Food Besuche und ein Burgertest vom Burgerheart | Hubert Mayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.