Hotel Berlin Charlottenburg: ibis Styles Berlin an der Oper

Außenansicht des ibis Styles Berlin an der Oper

Gut gelegen ist es, das Hotel ibis Styles Berlin an der Oper, da kann man nicht meckern. Die U-Bahnhaltestelle Oper ist nahezu direkt vor der Türe, und das heißt, Du bist direkt an der U2 und fährst nur 2 Stationen bis zum Bahnhof Zoologischer Garten und kannst von dort aus über den Ku’damm schlendern oder rüber über die Gedächtniskirche zum KaDeWe. Oder in einen der zahlreichen Busse für eine Stadtrundfahrt einsteigen. Oder die Linie 100 nehmen, die an vielen der bekannten Sehenswürdigkeiten ebenfalls vorbei kommt! Oder auch erst einmal eine Currywurst an der Wursterei essen, was keine schlechte Idee ist (mein Bericht). Doch Du bist ja hier, um etwas über das ibis Styles Berlin an der Oper zu erfahren, das von außen so aussieht:

Außenansicht des ibis Styles Berlin an der Oper

Außenansicht des ibis Styles Berlin an der Oper

Der Empfang an der Rezeption war sehr freundlich, mit angenehmer Berliner Schnauze 😉 Trotz dass ich schon um ca. 12.50 Uhr da war, konnte ich bereits einchecken, ob das meinem Status im Club Le Accor zu verdanken ist, weiss ich nicht.

Rezeption im ibis Styles Berlin an der Oper

Rezeption im ibis Styles Berlin an der Oper

Hinten seht ihr schon den Frühstücksraum, dazu später mehr…

Beim Einchecken fragte ich, ob ich denn hier kein Begrüßungsgetränke bekomme als Clubmitglied – „Wir sind ein Franchiser, da müssen wir nicht alles mitmachen, was Accor macht.“ war die etwas befremdliche Antwort, die ich darauf erhielt. Das fand ich dann etwas unbegeisternd und ließ das auch durchaus durchblicken. Sie reagierte schnell und meinte, sie mache eine Ausnahme für mich – was ich denn gerne hätte. Situation also für zufriedenstellen gelöst, auch wenn ich eben nochmal nachgeschaut habe – eine Einschränkung sieht der  Club nicht vor, da sollte seitens Accor wohl nochmal kommuniziert werden. Aber wie dem auch sei, für mich war das schnell gelöst.

Positiv auch die Antwort auf meine Frage bezüglich des WLANS: „Wie viele Bons brauchen Sie denn? Pro Bon haben Sie 24 Stunden Nutzungsdauer“.

Einen Bon nahm ich mit, dann ging es hoch in die dritte Etage auf mein

All Comfort Plus Zimmer im ibis Styles Berlin an der Oper

Mein Zimmer ging nach hinten zum Hof raus und war tatsächlich schön ruhig. Das Bett und der Sessel sind sehr schick – der Tisch, der neben der Standfläche für den LCD-TV auch als Schreibtisch dient, will irgendwie so gar nicht dazu passen.

Blick durch das All Comfort Plus Zimmer im Hotel ibis Styles Berlin an der Oper

Blick durch das Zimmer

Auch eine Minibar befindet sich hier im Tisch, die Preise sind ok.

Minibar (Minieralwasser 2,10 EUR für 0,25 l, Coca-Cola 2,30 EUR /0,2 l; Bier 0,33 l/ 2,50 EUR) im Hotel ibis Styles Berlin an der Oper

Minibar (Mineralwasser 2,10 EUR für 0,25 l, Coca-Cola 2,30 EUR /0,2 l; Bier 0,33 l/ 2,50 EUR)

Wasser gibt es zusätzlich auch in größeren Flaschen:

Hotel_Berlin-ibis-styles-an-der-oper_15Das Zimmer ist zusätzlich mit einem Safe ausgestattet, so dass Du Deine Wertsachen bedenkenlos da lassen kannst, wenn Du tagsüber durch Berlin ziehst und die Stadt besichtigst. Ich für meinen Teil nutze den ja eher selten und lasse einfach alles auf dem Tisch liegen.

Tresor im ibis Styles Berli an der Oper

Tresor im ibis Styles

Schnell mal noch eine zweite Perspektive durch das Zimmer,

All Comfort Plus Zimmer im ibis Styles Berin an der Oper vom Bett aus

All Comfort Plus Zimmer vom Bett aus

bevor ich euch das

Badezimmer des Hotels ibis Styles Berlin an der Oper

zeige.

Und da war es leider vorbei mit „Styles“. Das hat mich, offen gestanden, ein wenig gewundert. Stylisch ist an diesem Bad nichts, im Gegenteil:

Blick ins Bad des All Comfort Plus Zimmers im ibis Styles Berlin an der Oper

Blick ins Bad des All Comfort Plus Zimmers

Die Duschwanne in grusligen 60er Jahre braun, dazu so hoch, dass Menschen, die nicht gut zu Fuß sind, da kaum reinkommen – das hätte ich in einem ibis Styles nun wirklich nicht erwartet. versteht mich nicht falsch: Es war einwandfrei sauber und es war alles da, was ich brauche, inklusive Körperpflegeflüssigkeiten wie Duschgel.

Dennoch hätte ich bei einem ibis Styles auch hier ein wenig mehr Chic erwartet – aber gut, es war mein erster Besuch, mal sehen, ob das kommendes Wochenende in Hamburg im ibis Styles Alster City anders ist, oder ob ich einfach nur falsch Erwartungen des Namens wegen hatte.

Auf dem Weg nach unten ließ ich mir als „Welcomedrink“ ein Bier geben und setzte mich ein wenig in diese Sessel, die gegenüber der Rezeption im Gang stehen:

Sessel im Eingangsbereich des ibis Styles Berlin an der Oper

Sessel im Eingangsbereich

Einen kurzen Blick in den Frühstücksraum warf ich auch noch, solange er ungenutzt ist:

Teil des Frühstücksaals des Hotel ibis Styles Berlin an der Oper

Teil des Frühstücksaals

Das Frühstück im Hotel ibis Styles Berlin an der Oper

Torsten, der ebenfalls in dem Hotel nächtigte, hatte mich vorgewarnt: „Das Hotel ist ausgebucht, denk daran“, meinte er zu mir. Nach einer langen Nacht in Berlin hatte mir das nicht viel geholfen und ich war so gegen 8.30 Uhr beim Frühstück. Und da zeigte sich die Misere – schon vor mir standen Menschen, die keinen Sitzplatz gefunden hatten…

Ich ging trotzdem vor und schaute mir das Frühstücksbuffet an und bediente mich. Oder versuchte es zumindest, denn so einfach war das nicht.

Hotel_Berlin-ibis-styles-an-der-oper_5

Seht ihr die Glasscheibe (soll wohl Spuckschutz sein)? Da musste man sich ziemlich verrenken, um an die Speisen zu kommen. Das fand ich dann gar nicht so dolle – und die anderen Gäste ihren Verrenkungen und Gesichtsausdrücken nach auch nicht!

Ausreichend Frühstück war da und es wurde in einem Zug nachgelegt, so dass nichts ausging (außer dem Kaffee *heul*). Ich schnappte mir ein frisches Gedeck und schob auf einem Tisch das Zeugs zur Seite und verdrückte schnell mein Frühstück. Rührei mir perfekt gebratenen Speck gibt es, damit bin ich auch wieder ein wenig versöhnt.

Hotel_Berlin-ibis-styles-an-der-oper_4 Hotel_Berlin-ibis-styles-an-der-oper_1Fazit zum Hotel ibis Styles Berlin an der Oper

Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass mich dieses ibis Styles begeistert hätte. Das Personal war durchweg sehr freundlich und überaus hilfsbereit, auch bei meiner Frage nach einer Empfehlung für einen Burgerschuppen (das Burgers, gar nicht mal so weit weg davon, kannte sie allerdings nicht – das gibt es da aber erst seit drei Monaten, das ist also verzeihlich (mein Bericht zum Burgers Charlottenburg)).

Die Frühstückssituation ist allerdings unbefriedigend (Sonntagmorgen war es allerdings deutlich besser, ich hatte am Samstag offensichtlich einen sehr ungünstigen Zeitpunkt erwischt). Der WLAN Empfang war auch eher als schlecht einzustufen und eine Steckdose am Bett hat mir persönlich gefehlt (aber ich hatte ja nen Mehrfachstecker da und bin da auch ein wenig anders als der „normale“ Gast ;))

Im Rahmen der 2 für 1 Aktion habe ich für die beiden Nächte 83 EUR gezahlt – inklusive Frühstück, das bei ibis Styles immer im Zimmerpreis inkludiert ist. Hätte ich das pro Nacht gezahlt, wäre ich ziemlich enttäuscht gewesen, so war das ok.

Ich freue mich jetzt erst mal auf das ibis Styles Hamburg, und dann sehe ich weiter.

Fakten zum Hotel ibis Styles Berlin an der Oper

Hotel ibis Styles Berlin an der Oper
Bismarckstrasse 100
10625 Berlin

Telefon: (+49) 30/315830
Fax: (+49) 30/31583109

49 Zimmer, 10 davon mit Klimaanlage, 1 behindertengerecht
Parkplatz: 10 EUR/Nacht

Web
Mail

Einen weiteren Bericht zum Hotel ibis Styles Berlin an der Oper gibt es im Blog von Torsten, der zeitgleich, ebenfalls anlässlich des Communitycamps da war.

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:
Unterstützen kannst Du meinen Reiseblog, wenn Du über den folgenden Link ein Accorhotel (ibis Gruppe, Mercure, Sofitel etc.) buchst:



Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

1 Kommentar

  1. Pingback: Hotel Hamburg: ibis Styles Hamburg Alster City - TravellerblogTravellerblog

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: