Luxusunterkünfte in Fife (Schottland) 2. The Peat Inn, Peat Inn

Und auch für die zweite Nacht war Luxus angesagt bei meinem letzten Schottland Aufenthalt im März 2016 – es ging in das Peat Inn im Örtchen Peat Inn. Dieses Mal nicht in einem Park wie das Balbirnie House Hotel wie in der Nacht zuvor, sondern an einer kleinen Strasse – gefühlt aber im Nirgendwo. Das heißt auch, es gibt keinen störenden Verkehr.

Ein Blick auf den Eingang des The Peat Inn Hotels in Fife / Schottland

Ein Blick auf den Eingang des The Peat Inn Hotels

Schon seit dem 17 Jahrhundert gibt es an derselben Stelle das Peat Inn, und der Ort Peat Inn hat sich erst im Laufe der Zeit außen herum entwickelt. Im Laufe der Jahre war das Peat Inn eine Kutschenstation, ein Hotel, ein Pub und ein Restaurant. Bis auf die Kutschen eigentlich auch heute noch. Nur in sehr, sehr schick. Warum, das zeige ich Dir jetzt.

Das Hotel The Peat Inn

Schon von außen gefällt mir das The Peat Inn sehr gut, denn es wirkt gemütlich, einfach. Dass es nicht ganz so einfach (er Standard) ist, das werde ich allerdings schnell sehen. Unser großartiger Guide Alister von „See my Scotland„, von dem ich Dir noch so einige berichten werde, nimmt noch schnell unsere Koffer mit zu Anmeldung. Doch die ist auch hier überaus unkompliziert, gibt es doch lediglich acht Suiten hier, sieben davon gehen wie meine über zwei Stockwerke. Doch schon beim Betreten des The Peat Inn Hotels merke ich, ich bin an einem besonderen Ort.

Eingangsbereich des Hotels The Peat Inn in Fife / Schottland

Eingangsbereich des Hotels

Sehr herzlich ist der Empfang, jeder von uns wird direkt in die Suite gebracht.

Meine Suite im The Peat Inn

Schon der erste Blick lässt mich ein wenig staunen, sowas bin ich dann doch nicht gewohnt,

Mein erster Blick in Suite nach dem Öffnen der Türe im Peat Inn in Fife / Schottland

Mein erster Blick in Suite nach dem Öffnen der Türe

meist habe ich dann ja doch „nur“ ein schönes Zimmer. Hier beginnt der Aufenthalt schon mit der schweren Frage, in welche Richtung gehe ich als erstes. Für Unentschlossene gibt es übrigens eine Alternative:

The-Peat-Inn-Schottland_6

Ist einfach mit dabei auf der Suite, feel free to drink it 😉

Ich entscheide mich, erst einmal nach unten in Richtung des großen Bettes zu gehen.

Ja, ich gebe zu, ich hab mich schon kurz drauf gelegt gehabt auf das Bett im Hotel The Peat Inn

Ja, ich gebe zu, ich hab mich schon kurz drauf gelegt gehabt

Und es ist so, wie es den Anschein macht – saubequem! Ich werde diese Nacht schlafen wie ein Neugeborenes, wobei auch das Essen seinen Anteil daran haben wird, doch dazu später mehr.

Gegenüber des Bettes steht eine schicke Kommode, auch Schach kannst Du hier spielen, wenn Du magst.

Kommode gegenüber des Bettes im The Peat Inn

Kommode gegenüber des Bettes

Das Bad befindet sich ebenfalls hier auf dem Geschoss – und auch damit bin ich mehr als happy. Wenn Du öfter bei mir liest, weisst Du warum…

Bad mit Badewanne im Hotel The Peat Inn

Bad mit Badewanne

Genau – ich liebe es, den Urlaubstag in einer Badewanne zu beginnen und die Nacht online dort auf dem Smartphone in aller Ruhe gemütlich nachzulesen. Dass es hier an den üblichen Utensilien nicht fehlt, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, oder?

The-Peat-Inn-Schottland_16

The-Peat-Inn-Schottland_17

Ebenfalls noch hier auf dem Stock ist der Kleiderschrank inklusive der Möglichkeit, selber zu bügeln. Was ich ja zugegebenermaßen seit Jahren nicht mehr gemacht habe. Dazu bin ich zu faul.

Schrank mit Bügelbrett

Schrank mit Bügelbrett

Jetzt bin ich aber neugierig und laufe schnell die Treppen hoch. Was mag sich hier noch alles verbergen?

Fernseher, Stereoanlage und ein Sitzpolster im The Peat Inn

Fernseher, Stereoanlage und ein Sitzpolster

Und da rechts siehst Du ja auch schon den kleinen Tisch mit der Schale mit knallroten, saftigen Äpfeln…

Frische Äpfel im The Peat Inn

Frische Äpfel im The Peat Inn

Das Sitzpolster da unter dem Fenster findest Du ein wenig mager für eine angekündigte luxuriöse Unterkunft in Schottland? Ja, aber… Es ist ja nur eine zusätzliche Sitzgelegenheit zu dieser bequemen Couch, auf der ich es mir nun auch erst einmal gemütlich mache, schließlich habe ich noch ein wenig Zeit bis zum Dinner im Michelin Stern gekrönten The Peat Inn Restaurant.

Sofa im oberen Bereich der Suite im The Peat Inn Hotel

Sofa im oberen Bereich der Suite im The Peat Inn Hotel

Da ich es hier schön gemütlich habe, trinke ich auch genüsslich ein Wasser, das hier neben Kaffee und Tee ebenfalls zur Verfügung steht.

Wasser für die Gäste der Suite im Hotel The Peat Inn

Wasser für die Gäste der Suite

Kaffee und Tee im Hotel The Peat Inn

Kaffee und Tee

Bevor ich mein Zimmer verlasse, bestelle ich noch schnell mein Frühstück. Da sowohl Romy, dank der ich auf dieser Reise bin, als auch ich eine eigene Suite haben, schließen wir uns kurz und entscheiden, dass wir dies Frühstück doch gemeinsam einnehmen, wir wissen jetzt ja schon, dass es hier im Peat Inn in den Suiten genug Platz dafür hat.

Das Frühstück ist auch leicht bestellt. Einfach ankreuzen, wonach Dir das Herz gelüstet.

Frühstücksbestellung im The Peat Inn Hotel

Frühstücksbestellung im The Peat Inn

Doch jetzt geht es tatsächlich raus, ich will einmal den

Garten des The Peat Inn Hotel anschauen

Denn schon aus meinen Fenstern in der Suite sah ich, dass dieser sehr schön sein muss. Der Weg um das Haus ist nicht lang und ich genieße ein wenig den Anblick, den ich Dir einfach ohne weitere, unnötige, Worte zeige, einverstanden?

The-Peat-Inn-Schottland_1

The-Peat-Inn-Schottland_15

The-Peat-Inn-Schottland_19

Doch dann ist es an der Zeit, das Abendessen im

The Peat Inn Restaurant

wartet auf uns. Und jetzt schulde ich Dir eine kleine Korrektur, die ich mir absichtlich bis hierher aufgehoben habe. Denn eigentlich bin ich gar nicht im The Peat Inn Hotel. Nein. Denn ist das The Peat Inn – Restaurant with Rooms. Ganz bescheiden.

Von außen wieder eher unscheinbar,

The Peat Inn Restaurant von außen

The Peat Inn Restaurant von außen

drinnen erwartet uns zunächst wieder ein Kaminzimmer, in dem es mit dem ersten Drink heißt zu warten, bis wir an den Tisch geführt werden. Und ich kann nur sagen, ich mag diese Lebensart, diese Gemütlichkeit, die so etwas in den Abend bringt.

Die "Rezeption" aka das Kaminzimmer im The Peat Inn Restaurant

Die „Rezeption“ aka das Kaminzimmer im The Peat Inn Restaurant

Unsere Einladung für diesen Abend beinhaltet an diesem Abend neben der Übernachtung mit Frühstück auch das 6-gängige-Tasting Menü und ein Glas Wein. nach einem kurzen Blick auf die Karte, was es denn tatsächlich geben wird, entscheide ich mich schnell, hier im Vorraum ein Glas Wein zu trinken und dann aber gerne den Aufpreis für die Weinbegleitung zu nehmen. Das ist es mir wert, bei der Aussicht auf das Menü.

Das 6-gängige Tasting Menü im The Peat Inn Restaurant

Das 6-gängige Tasting Menü im The Peat Inn Restaurant

Genuß ist Genuß – und davon kann ich nun mal nicht genug bekommen.

Schon draussen bekommen wir wieder die ersten Köstlichkeiten serviert:

The-Peat-Inn-Schottland_23

Dann geht es in Richtung unseres Speisesaals, der „verbirgt“ sich da hinten durch die Türe links.

Auf dem Weg zum Tisch im The Peat Inn Restaurant

Auf dem Weg zum Tisch

Am Platz angekommen lassen Brot, Butter und Salz nicht lange auf sich warten.

Butter und Salz im The Peat Inn Restaurant

Butter und Salz

Brotauswahl im The Peat Inn Restaurant

Brotauswahl

Statt mit dem ersten Gang kommt jedoch erst einmal ein Amuse Gueule, das sehr lecker aussieht.

Selleriemousse mit Strathon Blauschimmelkäse, Haselnüssen und Parmaschinken Chips

Selleriemousse mit Strathon Blauschimmelkäse, Haselnüssen und Parmaschinken Chips

Da das nicht auf der Karte steht, fragen wir schnell nach, was das denn ist. Und stellen fest, dass es hier zufällig eine deutsche Kellnerin gibt, die allerdings schon eine Weile in Schottland ist und uns schnell aufschreibt, was wir bekommen haben. Auf Englisch. Und deutsch-englisch-Gemisch 😉

Der Sommelier ist aus Frankreich und bringt mir auch schon den ersten Wein, der für den kommenden Gang geplant ist. Einen Gewürztraminer aus dem Elsass vom Weingut Bott-Geyl, einen Cuvee Jules Geyl, Jahrgang 2013. Der passt, wie sich gleich zeigen wird, sehr gut zu dem Rindertartar mit Avocado und Wasabipüree mit Koriander, das ich sehr genieße. Noch denke ich, dass ich eigentlich auch das sechs Mal essen könnte…

Rindertartar mit Avocado und Wasabi Püree mit Koriander als erster Gang im The Peat Inn Restaurant

Rindertartar mit Avocado und Wasabi Püree mit Koriander als erster Gang

Der Sommelier hat irgendwie auch seinen Spaß mit mir und so kommen die Weine alle mit viel Erklärungen daher, die ich hier nicht alle wiedergeben kann, sorry. Doch nun weiter in der Menü Folge, die ja noch eine Weile uns den Abend vertreiben wird.

Lachs und so...

Lachs und so…

Shetland Lachs, der mit Steckrübe, gesalzenen Mandeln und Kerbelöl als 2. Gang daher kommt. Für mich auch ohne die Shirtakepilze, die eigentlich dabei gewesen wären.

Und auch wenn ich nicht so sehr der Fischfan bin, der frische Lachs, den es in Schottland gibt, den lasse ich mir durchaus gefallen!

Als dritter Gang wartet auf uns eine Schwarzwurzel Carbonara mit einem knusprigen Ei und Trüffeln.

3. Gang: Schwarzwurzel Carbonara mit einem knusprigen Ei und Trüffeln im The Peat Inn Restaurant

3. Gang: Schwarzwurzel Carbonara mit einem knusprigen Ei und Trüffeln

Gut, das war zwar auch gut, aber die beiden Gänge zuvor waren dann doch mehr nach meinem Geschmack.

Doch schon beim vierten Gang bin ich wieder begeistert, denn es wartet Fleisch auf mich. Dieses Mal ein Stück vom Mangalizaschwein aus Orkney, dazu Rotkohl, ein Püree mit Äpfeln und Senf sowie Pastinaken.

Mangalizaschwein mit Rotkohl, Apfelpüree und Pastinaken im The Peat Inn Restaurant

Mangalizaschwein mit Rotkohl, Apfelpüree und Pastinaken

Wer hier jetzt lange zurück geht, wird aus dem Jahr 2013 Beiträge finden, in denen ich in Ungarn war. Und schon einmal Mangalizaschwein gegessen habe. Damals begeisterte es mich nicht so sehr, da das sehr, sehr fettig ist. Hier hat es mir erstaunlich gut geschmeckt. Obwohl sich mein Geschmack dahingehend wohl kaum verändert hat.

Die warmen Gerichte nehmen hier ein Ende, doch das Dinner ist noch lange nicht vorbei. Der fünfte Gang besteht aus Blaukäse von den Hebriden, Gelee aus Cider sowie Walnusskrokant.

Blaukäse von den Hebriden, Gelee aus Cider sowie Walnusskrokant im The Peat Inn Restaurant

Blaukäse von den Hebriden, Gelee aus Cider sowie Walnusskrokant

Langsam spannt mir der Gürtel. Doch es herrscht kein Erbarmen hier. Auch der sechste Gang will verspeist werden, vorher lassen sie uns im The Peat Inn Restaurant nicht gehen an diesem wunderschönen genussvollen Abend. Gut, dann soll es so sein, und ich atme tief durch. Was steht noch auf der Speisekarte?

Karamellparfait, geeiste Blutorangen und Blutorangenmousse als Dessert im The Peat Inn Restaurant

Karamellparfait, geeiste Blutorangen und Blutorangenmousse

Karamellparfait, geeiste Blutorangen und Blutorangenmousse ist also der Abschluss dieses leckeren Abendmahls. Naja. Fast. Denn zum Ende gibt es noch ein Kästchen mit weiteren Leckereien…

Abschiedsgeschenk im The Peat Inn Restaurant

Abschiedsgeschenk

Puhh, das war ein toller Abend im The Peat Inn. Ich bin pappsatt, glücklich und zufrieden. Mit mir und der Welt.

Auf dem Weg nach draussen heule ich noch ein wenig mit den Wölfen,

Vollmond über Peat Inn

Vollmond über Peat Inn

naja, fast zumindest.

Wie schon erwähnt, werde ich tief und fest in dieser Nacht schlafen, auch wenn ich das bei der Völlerei und dazu noch in Kombination mit dem Vollmond nicht wirklich erwartet hatte.

Das Frühstück am nächsten Morgen? Auch das sehr, lecker:

Unser Frühstückstisch in der Suite im The Peat Inn

Unser Frühstückstisch in der Suite

Fazit zum The Peat Inn – Restaurant with rooms

Großartig. Einfach nur großartig. Wenn die Gelegenheit hast, dann nutze sie. Mit Übernachtung oder auch nur zum Essen (dann solltest Du aber auch einen Fahrer haben). Ja. Es ist nicht billig. Das 6-Gänge Tasting Menü lag bei 70 Pfund pro Person, mit Wein dann bei 125 Pfund. Und ich habe diese 55 Pfund mehr gerne ausgegeben, das hat sich gelohnt. mit Übernachtung kannst Du das ganze für 325 Pfund (Dienstag und Mittwoch das ganze Jahr oder Donnerstags von Oktober bis Mai) für eine der Suite für zwei Personen inklusive dem Menü, ohne Wein bekommen. Alleine bist Du unterwegs? Dann kostet das 235 Pfund.

Fakten zum The Peat Inn – Restaurant with rooms
The Peat Inn
Near St Andrews
Fife, Scotland
KY15 5LH

Telefon: +44 (0)1334 840206

Web
Email

Offenlegung: Visit Scotland, das schottischen Fremdenverkehramt, hat mich zu der Reise nach Schottland ins Kingdom of Fife eingeladen. Herzlichen Dank hierfür, es war toll! Es wurde keine Art der Berichterstattung vorgeschrieben, Begeisterung ist immer meine eigene…
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Snapchat unter hubertmayer mit 😉 Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:





Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

2 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: