Unterkunft Lechweg: Hotel Landgasthof Lilie Höfen

Das Hotel Landgasthof Lilie in Höfen Außenansicht

Nach der 6. Etappe des Lechwegs von Stanzach nach Höfen/Wängle tun mir die Füße weh, obwohl es keine Steigungen hat auf dem Weg. Ich bin froh, mein Tagesziel, den Landgasthof Lilie in Höfen, zu erreichen – und muss dann doch über einen langen Gang und Treppen zu meinem Zimmer. Doch auch das schaffe ich.

Türe auf – und wie fast immer ein erster Blick ins Zimmer, unverfälscht:

Mein erster Blick in mein Zimmer im Hotel Landgasthof Lilie

Mein erster Blick in mein Zimmer im Hotel Landgasthof Lilie

Klein, aber trotzdem sogar mit Couch:

> Und auch erst zum zweiten Mal auf dieser Lechweg Wanderung, auf der ich alleine unterwegs bin, ist auch das zweite Bett gemacht 😉</p><div id=Mein Bett im Hotel Landgasthof Lilie Höfen

Mein Bett im Hotel Landgasthof Lilie

Das Bett ist bequem und gegenüber des Bettes ist auch ein kleiner Schreibtisch mit einem eher kleinen Fernseher, der auch ein wenig von den Stühlen verdeckt wird. Ausreichend Platz zum Arbeiten mit dem Laptop wäre aber.

Couch, Schreibtisch und TV im Hotel Landgasthof Lilie in Höfen

Couch, Schreibtisch und TV

Das Bad ist eher klein, doch nicht so klein, dass man klaustrophobische Anfälle bekommen müsste 😉

Funktionales Bad mit Dusche im Hotel Landgasthof Lilie in Höfen

Funktionales Bad mit Dusche

Was mir im Zimmer leider fehlt, das ist ein Balkon, denn das Wetter ist an diesem Abend wieder herrlich, die Wolken haben sich verzogen und die Sonne ist schön warm.

Doch auf der großen Außenterrasse finden ich, mein iPad und mein Buch ausreichend Platz und wir werden gut versorgt mit Getränken. Also ich 😉

Irgendwann ist die Zeit reif für das Abendessen, hier bekomme ich einen Platz im schönen Wintergarten (der allerdings dank der Sonneneinstrahlung ziemlich warm ist). Das Menü, das angeboten wird, liest sich gut und ist nach meinem Geschmack.

Vorneweg gibt es eine kräftige Rindssuppe mit Leberspätzle,

Vorspeise: Klare Rindssuppe mit Leberknödel im Landgasthof Lilie in Höfen

Vorspeise: Klare Rindssuppe mit Leberknödel

bevor es dann zur ebenfalls leckeren Hauptspeise übergeht. Heute gibt es feinen Schweinerücken mit Kroketten und Rahmsosse.

Hauptspeise: Gegrillter Schweinerücken mit Kroketten und Rahmsosse im Hotel Landgasthof Lilie Höfen

Hauptspeise: Gegrillter Schweinerücken mit Kroketten und Rahmsosse

Sehr, sehr lecker. Und auch hier bleibe ich nicht verschont, es muss noch ein Nachtisch hinterher laut Menüplan – und das wird heute ein Grießflammerie:

Nachtisch: Grießflammerie im Hotel Landgasthof Lilie Höfen

Nachtisch: Grießflammerie

Pappsatt eile ich mit dem Rest Wein im Glas nach draussen an frische Luft – nicht nur, dass es im Wintergarten eh schon warm ist, das Essen dazu macht mir noch mehr Wärme.

Den Abend verbringe ich draussen auf der großen Terrasse, nach einer Weile quatschend mit zwei netten Mädels aus dem Osten unserer Republik. War ein sehr unterhaltsamer Abend, falls ihr das lest, danke dafür 🙂

Am nächsten Morgen zeigt sich der Himmel bewölkt,

Bewölkter Himmel am nächsten Morgen

Bewölkter Himmel am nächsten Morgen

doch ich geh erst einmal das

Frühstück im Hotel Landgasthof Lilie

genießen.

Die Auswahl ist hier nicht sehr groß, aber für mich ausreichend. Nur mein Rührei, das ich in den ersten Tagen meiner Wanderungen im Hotel Aurora und in der Pension Gehrnerhof genießen konnte, vermisse ich schon ein wenig. Ich esse ja gerne deftig.

Doch hie die Auswahl, was es zum Frühstück gab:

Brötchen und Kuchen

Brötchen und Kuchen

Die Darbietung von Wurst und Käse finde ich ja eher ein wenig lieblos, da für hat man nicht so schnell Sorge, dass es nicht reicht 😉

Wurst und Käse Auswahl  im Hotel Landgasthof Lilie in Höfen zum Frühstück

Wurst und Käse Auswahl

Marmeladen

Marmeladen

Kompott und Früchte

Kompott und Früchte

Doch wie gesagt – zum Frühstück reicht es eigentlich auch aus und ich freue mich schon wieder auf einen neuen Wandertag, heute besonders. Denn die heutige Etappe von Höfen nach Pflach ist zwar mit 10 km eine der kürzesten und dafür steilsten, doch heute will mich Ramona von der Werbegemeinschaft Lechwege auf der Wanderung begleiten. Und die war mir schon bei unserem ersten Treffen am ersten Tag zum Frühstück ursympathisch (ich glaube, so würden das die Österreicher ausdrücken, oder? :))

Doch mehr zu der Etappe (deren Beschreibung eher kurz wird, da wir viel am Quatschen waren) im nächsten Beitrag zum Lechweg…

Fazit zum Hotel Landgasthof Lechweg

Eine recht einfache, aber gemütliche Unterkunft auf dem Lechweg. Das Servicepersonal ist durchweg hilfsbereit, ich weiss gerade gar nicht mehr, was es war (zu lange her und nicht notiert), irgendetwas eher ungewöhnliches wollte ich am Morgen an der Rezeption und das hatte wunderbar geklappt. Das Essen ist zudem sehr lecker und die Außenterrasse sonnenverwöhnt 🙂

Fakten zum Hotel Landgasthof Lilie in Höfen

Landgasthof Lilie
Alte Bundesstrasse 19
6604 Höfen

Tel. +43 (5672) 63211
Fax +43 (5672) 62051

Web
Mail

Das Hotel Landgasthof Lilie in Höfen Außenansicht

Das Hotel Landgasthof Lilie in Höfen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone.  Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Oft mit auf Reisen ist meine Partnerin Gesine, die ebenfalls tolle Instagram Bilder macht (und einige hier im Blog beisteuert). Folgt Gesine doch auch auf Instagram!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung für alle acht Etappen: Ich wurde zu den acht Wandertagen vom Lechweg in Zusammenarbeit mit den Tourismusorganisationen entlang des Lechwegs (Lech Zürs Tourismus, Warth Schröcken Tourismus, Lechtal Tourismus, Naturparkregion Reutte und Füssen) eingeladen. Herzlichen Dank für diese sehr schöne Einladung und tolle Zusammenarbeit! Die Einladung umfasste die Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen sowie den Gepäcktransport. Dazu kam die Versorgung mit Reiseführer, Infomaterial und die gesamte Planung inkl. der Buchung. Wer meint, dass die Einladung meine Meinung beeinflusst, kennt mich schlecht. Die Anfahrt habe ich selbst bezahlt, die Getränke mal selbst, mal war ich eingeladen. Mein besonders herzlicher Dank an dieser Stelle geht an Ramona vom Projektmanagement Lechweg, die die Wanderung für mich geplant hat und es sich nicht nehmen ließ, neben einem ersten Kennenlernen am ersten Morgen auch noch die 7. Etappe bis nach Reutte mitzuwandern. Danke für die tolle Organisation und die sehr, sehr angenehme Gesellschaft!

Anzeigen:

Zum Wandern wurde mir dieser Wanderführer mitgegeben: Lechweg Formarinsee – Füssen: Wanderkarte Leporello mit Streckenbeschreibung, Entfernungen, Höhenprofil wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. 1:25000 (Wanderkarte / WK)


Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: