Hotel Österreich Unterkunft

Das Hotel Resort Werzer’s in Pörtschach – auch im Winter lohnt ein Besuch am Wörthersee

Lobby im Hotel Werzer's in Pörtschach am Wörthersee
Reading Time: 8 minutes

Die Tage werden kürzer, das Wetter immer trüber – das gilt am Wörthersee wie bei mir Zuhause in Stuttgart. Doch hier an meinem Schreibtisch denke ich mit ein wenig Wehmut zurück an den Wörthersee, wo ich vor einigen Tagen auf einer Pressereise war und mir das Hotel Werzer’s in Pörtschach genauer anschauen konnte. Über die Adventsmärkte am Wörthersee hatte ich euch ja schon berichtet und versprochen, noch ein wenig mehr vom Hotel zu zeigen. Und warum es sich lohnt, auch im Winter an den Wörthersee zu fahren – oder vielleicht gerade da!

Das Hotel Resort Werzer’s Pörtschach am Wörthersee

Das Werzer’s muss wichtig sein, war das erste, was ich dachte, als ich mir anschaute, wo mich meine Reise führen sollte. Sogar seine eigene Strasse hat es, die Werzer Promenade in Pörtschach. Und die führt direkt zum Wörthersee runter, keine 10 Minuten Fussweg sind es, die ich vom Bahnhof laufe. Dass ich mich auch hätte abholen lassen am Bahnhof, wurde mir erst später klar.

Aber Winter am Wörthersee? Der Wörthersee, der See, der dafür bekannt ist, schön warm zu sein? Schon ab Juni mit über 20 Grad?

Ja, das lohnt auch im Winter, denn das Hotel Werzer’s bietet Genuß vom Feinsten – egal ob wir hier von den Zimmern reden wollen, vom 30 Grad warmen Pool des Badehauses direkt am See oder von der fantastischen Küche. Doch vielleicht sollte ich der Reihe nach erzählen…

Erst musste ich ja überlegen, wo es wohl lang geht. Von der Strasse her kommend, ist es erst einmal gar nicht so schick das Hotel, wie es sich dann kurz später von innen zeigt.

Das Hotel Werzer's von der Werzers Promenade aus am Wörtersee
Das Hotel Werzer’s von der Werzers Promenade aus

Nach dem Tennishalle, die da so selbstverständlich neben dem Hotel steht (und in der ihr auch Squash spielen könnt) ist die Auffahrt zum Haupteingang, der euch direkt an die Rezeption in einer sehr, sehr großzügigen Lobby bringt.

Lobby im Hotel Werzer's in Pörtschach am Wörthersee
Lobby im Hotel Werzer’s

Ganz hinten noch zu sehen, die Bar an der wir noch so einige Stunden verbringen sollten…

Doch ich will erst einmal mein

Zimmer im Hotel Werzer’s in Pörtschach am Wörthersee

beziehen und bekomme von der sehr freundlichen Dame am Empfang ohne großen Aufwand meine Zimmerkarte für das Zimmer 306 – wenn ich mich nicht irre, ein „Doppelzimmer „De Luxe“ Badehaus„. Den Blick zum Badehaus zeige ich Dir gleich, doch vorher noch der obligatorische erste Blick ins Zimmer beim Öffnen der Türe:

Der erste neugierige Blick ins Zimmer im Hotel Werzer's in Pörtschach am Wörthersee
Der erste neugierige Blick ins Zimmer

Auf den ersten Blick gar nicht so beeindruckend, doch trittst Du ein paar Meter nach vorne, so zeigt sich, dass das Zimmer schön groß ist.

Mein Zimmer 306 im Hotel Werzer's in Pörtschach am Wörthersee
Mein Zimmer 306 im Werzer’s

Die Couch, die Du da hinten sehen kannst, ist überaus bequem und lädt dazu ein, auch längere Zeit auf dem Zimmer zu bleiben – von dem Bett ganz zu schweigen, das mich leider ein wenig den tollen Wellnessbereich hat verpassen lassen. Viel zu bequem habe ich da gelegen, als dass ich groß Lust gehabt hätte, aufzustehen. Und so habe ich am ersten Tag sogar das Frühstück sausen lassen zugunsten des bequemen Bettes.

Das Zimmer bietet auch sonst alle Annehmlichkeiten, die ich im Urlaub ggf. benötige, den großen LCD-Fernseher beispielsweise (nein, ich brauche den eigentlich eher nicht, ich hab ja dieses Internet – das ist übrigens kostenlos und mit ausreichender Geschwindigkeit im gesamten Hotel verfügbar!).

Oder auch eine Minibar:

Minibar im Zimmer des Hotel Werzer's Pörtschach am Wörthersee
Minibar im Zimmer

Gut, zugegeben, für den Winter vielleicht nicht der wichtigste Ort, sofern ihr nicht Raucher seid, aber spätestens ab dem Frühjahr wieder – der Balkon:

Mein Balkon im Hotel Werzer's Pörtschach Wörthersee
Mein Balkon im Werzer’s

Und angeteasert hatte ich es ja. Der Ausblick von dort zum Wörthersee, da steht das unglaubliche Badehaus des Werzer’s. 1895 erbaut, von Oktober 2012 bis April 2013 im Rahmen der Denkmalschutzrichtlinien für satte 5,4 Millionen EUR erneuert. Und jeden Cent wert!

Das historische Badehaus des Werzer's Hotel Resort Pörtschach am Wörthersee
Das historische Badehaus des Werzer’s Hotel Resort Pörtschach

Mehr zum Badehaus des Werzer’s dann weiter unten.

Erst einmal werfen wir gemeinsam einen Blick ins

Bad des Hotels Werzer’s Pörtschach

Bad in meinem Zimmer im Hotel Werzer's
Bad in meinem Zimmer im Werzer’s

Ja, ich hab mich mal wieder ins Bild gedrängt, ich gebe es ja gerne zu ;)

Wichtiger aber: Auf der linken Seite zu sehen, eine Badewanne! YEAH! Wer hier Stammleser ist, der/die weiss, dass ich es liebe, in einem Hotel morgens noch vor dem Frühstück nach dem Weckerklingeln (wenn er denn klingeln muss) ein paar Minuten in der Badewanne zu verbringen und dort nachzulesen, was in der Nacht denn so alles in der Welt passiert ist (Twitter, Facebook, Instagram, etc.).

Dass Du in das Werzer’s keine Duschgels und andere Utensilien, die man so in Hotels auch sonst gerne findet, mitbringen musst, das kannst Dir bei diesem Haus ja denken.

Badezeugs

Ohne Bild, aber gerne darauf hingewiesen: Im Bad steht eine große Tasche, in der zwei Bade- und zwei Saunatücher sind. Sehr praktisch zum Mitnehmen an den Strand oder den Wellnessbereich – und genau dafür gedacht.

Zurück ins Zimmer und noch einen Blick von der Balkonseite durch selbiges geworfen:

Blick durch das Zimmer 306 im Hotel Werzer's in Pörtschach am Wörthersee
Blick durch das Zimmer 306

Das Werzer’s Pörtschach bietet euch auch einen Fitnessbereich – leider habe ich dort keine Bilder gemacht, frag mich nicht, wieso. Sehenswert ist der nämlich. Und Du kommst daran vorbei, wenn Du den Gang zum Badehaus folgst, das Du trocken und warm erreichen kannst, gerne auch im Bademantel! Ebenso ist dort ein Indoor Pool.

Doch was wirklich fantastisch ist, das ist der Outdoor Pool des Badehauses. Das Badehaus ist in den See reingebaut und der Pool auf einer großeren Terrasse gelegen. Von hier aus kannst Du auch zur Abkühlung, wenn Du möchtest, in den Wörthersee direkt rein steigen.

Hier zeige ich Dir einfach mal ein Bild, das ich am ersten Abend von der Sunset Suite aus gemacht habe, die ebenfalls im Badehaus ist:

Pool! YEAH! YEAH! YEAH!
Pool! YEAH! YEAH! YEAH!

Angenehme 30 Grad hat der Pool, am  von hier aus linken oberen Eck auch mit einer Liegefläche mit Whirlteil ;)

Auch schön zu sehen, einer der Ruheräume, die das Badehaus bietet. Mit schönem Ausblick über den Wörthersee. Auch im Badehaus: Mehrere Saunen zum Entspannen. Und das

Restaurant Beach Club des Werzer’s

wo wir am ersten Abend ein fantastisches Menü verdrücken durften.

Das Menü am ersten Abend im Beach Club des Werzer's Badehauses in Pörtschach am Wörthersee
Das Menü am ersten Abend im Beach Club des Werzer’s Badehauses

Und das, das dürft ihr euch jetzt der Reihenfolge nach auch ansehen, inklusive Brot und diverse Butter:

Das Brot
Das Brot

Nach dem Brot dann das Maronischaumsüppchen

Maronischaumsüppchen im Beach Club im Werzer's
Maronischaumsüppchen

Und kurze Zeit danach der verdammt leckere Glundnerkaa’s Krapfen auf Endiviensalat:

Glundnerkaa's Krapfen auf Endiviensalat im Beach Club des WErzer's badehaus in Pörtschach am Wörthersee
Glundnerkaa’s Krapfen auf Endiviensalat

Dazu gab es übrigens sehr, sehr leckeren Wein, den ich mir hab gerne gefallen lassen. Doch weiter mit dem leckeren Essen, denn es sollte auch noch Rind geben:

Zart rosa gebratene Beiriedschnitte mit Erdäpfel-Zwiebelmousseline und Schwarzwurzel
Zart rosa gebratene Beiriedschnitte mit Erdäpfel-Zwiebelmousseline und Schwarzwurzel

Und als wären wir nicht eh schon pappsatt gewesen, so gab es natürlich auch noch einen Nachtisch, namentlich ein Dessert aus Valrhona Schokolade und Tonkabohne – ein Gedicht!

Das Finale: Dessert aus Valhronaschokolade und Tonkabohne
Das Finale: Dessert aus Valhronaschokolade und Tonkabohne

Jetzt könnt ihr erahnen, warum das Werzer’s Sommers wie Winters einen Besuch wert ist. Bevor ich Dich gleich noch mit dem Frühstück beglücke, wollen wir aber gemeinsam noch einen Blick in die Sunset Suite werfen, schließlich konnten wir am ersten Abend da schnell rein schauen, danach war sie dann gebucht:

Ok, jetzt aber zum Abschluss noch das, was für viele von euch, wie ich weiss, in einem Hotel mit am Wichtigsten ist, das

Frühstück im Hotel Werzer’s Pörtschach

Der Frühstücksraum befindet sich im Erdgeschoss, hinter der Bar und ist sehr großzügig geschnitten mit vielen Tischen. Kein enges Aufeinander sitzen mit Fremden, jeder hat viel Platz. Das Personal habe ich als sehr fleissig und sehr aufmerksam erlebt, kurz nach meiner Platzwahl wurde ich schon befragt, was ich denn trinken möchte. Dazu kam eine tolle Frühstücksauswahl mit einen unglaublich leckeren Schinken zum Rührei :)

 

Aber auch sonst kann sich das Buffet sehen lassen – und ich habe nicht einmal alle Teile fotografiert, war viel zu hungrig… Fruehstueck-Werzers-Poertschach_3 Fruehstueck-Werzers-Poertschach_4 Fruehstueck-Werzers-Poertschach_5 Fruehstueck-Werzers-Poertschach_1 Fruehstueck-Werzers-Poertschach_2 Fazit zum Hotel Werzer’s Pörtschach am Wörthersee

Das Werzer’s trägt seine Sterne zurecht – nicht nur nominell, weil die dafür erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind, sondern weil es die Annehmlichkeiten bietet, die ich schätze. Ich habe selten so gut in einem Hotelbett geschlafen wie hier, dazu kommt neben dem fantastischen Essen auch das herausragende Badehaus mit dem genialen Pool am See. Und genau diese Erlebnisse qualifizieren das Werzer’s aus meiner Sicht auch für einen Aufenthalt im Winter, beispielsweise in den kommenden Energieferien.

Fakten zum Hotel Resort Werzer’s Pörtschach am Wörthersee

Werzer’s Hotel Resort Pörtschach
Werzerpromenade 8
A-9210 Pörtschach

Tel. +43 4272 2231
Fax +43 4272 2251-113

E-Mail
Home

  • Klassifiziert als Vier-Sterne-Superior Hotel, direkt am Wörthersee in Pörtschach
  • Verschiedene Zimmer unterschiedlicher Größe
  • Historisches Badehaus mit Pool auf der Terrasse
  • Indoor Schwimmbad
  • Fitnessraum
  • Tennishalle inkl. Squashcourts
  • Kinderfreundlich

Wer nun Lust bekommen hat, noch im Winter das Werzer’s zu besuchen, der sei noch auf das Energieferienspecial hingewiesen, das vom 31.01. – 29.03.2015 gilt: Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstücksbuffet, 4-Gang Wahlmenü am Abend im Seerestaurant, Nutzung des 2.000 qm Wellnessbereichs und des Badehauses ab 98 EUR pro Person im Doppelzimmer. Dazu gibt es einen Tagesskipass für das Familenskigebiet Gerlitzen kostenfrei bei 2 oder 3 Übernachtungen dazu (2 bei 4 &5, 3 bei 6 & 7 Übernachtungen). Einen Shuttle dorthin gibt es auch. Kinder bis 14 Jahre kosten übrigens im eigenen Zimmer nichts – und es gibt eine Menge Kinderprogramm!

Doch auch als Basis für viele Wanderungen bietet sich das Werzer’s an – und Wandern soll im kommenden Jahr auch noch weiter gestärkt werden am Wörthersee. Hier wird auch der Schiffsverkehr eingebunden werden, mit dem Du dann (im Sommer) nach Mariawörth fahren kannst und von dort auf den Pyramidenkogel wandern, von dem uns ein Ausblick auf ganz Kärnten, aber auch bis nach Italien und Serbien versprochen wurde.

Du siehst, ich muss da noch mal hin, an den Wörthersee!

Offenlegung: Ich war zu einer Familienpressereise vom Hotel Werzer’s eingeladen an den Wörthersee. Kosten hatte ich dadurch keine. Vorgaben, dass ich über das Hotel schreiben „muss“ und vor allem WAS, gab es keine. Alle Ansichten sind meine eigenen, ich habe tatsächlich keinen Haken gefunden!
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeige:


 


  1. Pingback: 2014 war ein geiles Jahr - 2015 wird es bestimmt auch. Rückblick und Ausblick - TravellerblogTravellerblog

  2. Pingback: Mit Blogs Geld verdienen: Meine Blogeinnahmen von Dezember 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.