Abschied mit Stil – Arrivederci Cesenatico

Hubert Mayer in Cesenatico

Es war ein kurzes Wochenende – die Anreise war lang, mit einem „unerwartet“ schönen Abend, der Samstag wurde ebenfalls sehr schön mit der Olivenöl- und Weinprobe mit anschließendem Strand und Dinner. Doch bevor es am Sonntag „Arrivederci Cesenatico“ hieß, war dann doch noch ein wenig auf unserem Programm – und davon berichte ich euch heute noch ein wenig.

Frühstücken wie kleine Könige in Cesenatico im Grand Hotel Da Vinci

Nachdem unsere herzallerliebste Organisatorin Alessandra uns in unseren Hotels aufgelesen hatte, ging es zum Frühstück ins Grand Hotel Da Vinci  – da waren wir jeden Tag schon daran vorbeigekommen und waren daher auch sehr neugierig, wie das wohl drinnen aussieht, von außen ist es ein Prachtbau! Und ja, warum auch immer – ich hab kein Bild für euch :/

Dafür hab ich bei dem Rundgang wenigstens den Dolce Vita Wellness Bereich erwischt:

SPA Bereich im Grand Hotel Da Vinci Cesenatico

SPA Bereich im Grand Hotel Da Vinci Cesenatico

Ahnt ihr, warum ich so ins schwärmen zu geraten drohe?

Draussen vor dem Hotel wird gerade auch noch eine große Poollandschaft gebaut, die bis zum Sommer fertig sein soll.

Das Gebäude selbst wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, unter anderem als Ferienressort für Kinder zu Mussolinis Zeiten. Jetzt wurde es komplett renoviert und strahlt vor sich hin…

Aber wir waren nicht nur zum Besichtigen da, nein, auch ein leckeres Frühstück war dort aufgebaut – natürlich nicht nur für uns, sondern für die Gäste (die übrigens für eine Übernachtung Im Doppelzimmer mit Halbpension pro Person ab 120 EUR zahlen). Schon der Speisesaal ist ja auch ganz nett

Speisesaal vom Grand Hotel da Vinci Cesenatico

Speisesaal

Und das Frühstücksbuffet erst…

Frühstücksbuffet Teil 1 im Grand Hotel da Vinci Cesenatico

Frühstücksbuffet Teil 1

Frühstücksbuffet Teil 2 im Grand Hotel da Vinci Cesenatico

Frühstücksbuffet Teil 2

Und das war natürlich nicht alles. Die Auswahl war riesig und so gönnte ich mir zur Abwechslung mal ein ausgiebiges Frühstück.

Erster Teil meines Frühstücks im Grand Hotel da Vinci Cesenatico

Erster Teil meines Frühstücks im Grand Hotel da Vinci

Und dann gleich noch ein Teller hinterher

Zweiter Teil meines Frühstücks im Grand Hotel da Vinci Cesenatio

Zweiter Teil meines Frühstücks im Grand Hotel da Vinci

Prosecco gab es auch dazu, da sagte ich nicht nein 😉 Und, auch Lust bekommen?


Anzeige:

Entspannen am Strand von Cesenatico zum Ausklang…

Alessandra hatte uns an diesem Wochenende schnell kennengelernt und so schlug sie vor, anstelle der Museumsbesichtigung lieber gemeinsam noch ein wenig am Strand von Cesenatico zu chillen – was mit großer Begeisterung aufgenommen wurde.

Hubert Mayer in Cesenatico

Icke in Cesenatico

Da musste ich doch glatt mal ein Selfie machen…

Die rund 1,5 Stunden, die wir da verbrachten, taten der Seele gut. Einfach mal ein wenig anhalten. Auch wenn der Strand mit Liegestühlen gesäumt war, Ende Mai ist das glücklicherweise eher ruhig dort.

Mittagessen haben wir dann direkt vor Ort eingenommen,  bei den Meeresfrüchten hörte ich meine ReisebloggerkollegenInnen begeistert schlürfen und schmatzen (na gut, sie haben versucht, sich zu beherrschen), aber auch meine Pasta al arrabiatta im Bagno 68 – Magnani war sehr lecker!

Cesenatico_Tag3_Abreise_8Viel zu schnell verging die Zeit und schon stand Alessandro vom Hotel Stacchini vor uns. Er hatte sich liebenswürdigerweise bereit erklärt, uns die Strapaze der Zug+Busfahrt nach Bologna zu ersparen und uns mit dem Auto vor den Flughafen kutschiert. Und so war die Abreise sehr entspannt…

Flughafen Bologna

Flughafen Bologna

Der Rest ist schnell erzählt – für mich ging es dieses Mal als ersten zurück. Der Flughafen Bologna ist ein wenig strange. An meinem Gate gab es keine Sitzmöglichkeiten. Und noch viel seltsamer: Nach der Sicherheitskontrolle habe ich an keiner Stelle eine Anzeige gefunden, welche Flüge an welchem Gate boarden. Hätte ich nicht zufällig vorher drauf geachtet, wäre ich hilflos dort gestrandet.. Der Bildschirm ging auch reichlich spät an, wäre als auch erst auf den letzten Drücker eine Hilfe gewesen.

Cesenatico_Tag3_Abreise_10

Wieder via Paris, leider mit gut zwei Stunden Aufenthalt, ging es dann zurück. Das Essen un die Getränke am Flughafen CDG sind leider extrem teuer, so dass ich selbst nur ein sehr karges Mahl zu mir nahm:

Meine bescheidene Mahlzeit beim Rückflug im Flughafen CDG

Meine bescheidene Mahlzeit beim Rückflug im Flughafen CDG

Doch irgendwann war es dann soweit: Auch mein Flug wurde aufgerufen (Du erfährst in CDG erst 20 Minuten vor Abflug, wo Du boardest (zumindest auf Terminal 2G)).

Fazit zu meinem Trip nach Cesenatico:

Cesenatico ist definitiv einen Besuch wert! Die Gastgeber sind sehr herzlich und hilfsbereit, die Stadt im Stadtkern um den Kanal herum bezaubernd! Ich komme gerne mal wieder!

Auch andere haben was geschrieben zu Cesenatico:

Disclosure / Offenlegung: Zu der Reise nach Cesenatico wurde ich über Alessandra von der Hotelunion „Cesenatico Bella Vita“ eingeladen. Einladung bedeutet hier, dass die gesamte Reise ab Flughafen Stuttgart von ihr geplant und gebucht wurde und damit Anreise, Unterkunft und Verpflegung beinhaltet. Dafür sage ich Alessandra, dem Hotel Stacchini und allen anderen Gastgebern herzlich DANKESCHÖN! Im Gegenzug wurden „die täglich üblichen“ Beiträge auf den Social Media Kanälen und Blogposts erwartet – die ich natürlich so oder so von jeder Reise mache. Der Inhalt der Posts wurde nicht vorgegeben – und Du kannst Dir sicher sein, dass ich immer meine eigene Meinung darstelle, unabhängig davon, wie toll (oder schlecht) die Einladung gewesen sein mag.


Anzeigen:



DKB-Partnerprogramm

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: