Genuss Berge Hotel Österreich Pressereise Unterkunft Wellness

Kleine Auszeit im G’sund & Natur Hotel DIE WASNERIN Bad Aussee in der Steiermark

Eine kurze genussvolle Auszeit erlebte ich im Hotel DIE WASNERIN in Bad Aussee – Yoga und Wellness, aber auch Schneeschuhwandern, Skilanglauf Schnupperkurs und eine Fackelwanderung standen auf dem Programm. Und natürlich fantastisches Essen!

Presse-/Bloggerreise

Eine Pressereise führte mich in die geographische Mitte Österreichs, in die Steiermark ins beschauliche Bad Aussee, von dem ich nicht viel gesehen habe, denn meine Gastgeberin, das wundervolle Hotel DIE WASNERIN liegt ein wenig außerhalb des Ortskerns am Golfplatz. Angereist unkompliziert mit der Bahn ab Stuttgart mit 2 Mal umsteigen, werde ich am Bahnhof Bad Aussee von einem freundlichen Mitarbeiter des Hotels mit dem Hotelshuttle abgeholt. Der Koffer wird mir direkt abgenommen und am Hotel bis in die schöne nach oben offene Lobby gebracht:"/

Die Lobby bzw. der Empfang in der WASNERIN
Die Lobby bzw. der Empfang in der WASNERIN

Hier werde ich freundlich in Empfang genommen und gefragt, ob ich erst etwas trinken möchte, ein Glas Sekt vielleicht? Na gerne! Dann möge ich doch bitte Platz nehmen, das Glas kommt gleich und den Check-in machen wir dort auch im Sitzen.

Gemütliche Sitzecke in der ich mit meinem Glas Sekt eingecheckt werde
Gemütliche Sitzecke in der ich mit meinem Glas Sekt eingecheckt werde
Der Platz gegenüber in der Lobby in der WASNERIN
Der Platz gegenüber in der Lobby in der WASNERIN

Dann werde ich in mein

Doppelzimmer Dachstein im Hotel DIE WASNERIN

gebracht. Wie bei mir üblich, zeige ich Dir als erstes, was Du siehst, wenn Du die Zimmertüre öffnest:

Der erste Blick ins Zimmer in der WASNERIN
Der erste Blick ins Zimmer in der WASNERIN

Das sieht doch schon mal gut aus, oder?

Der Blick durch mein Doppelzimmer von der Türe kommend
Der Blick durch mein Doppelzimmer von der Türe kommend
Und der Blick durch das Doppelzimmer Dachstein in der WASNERIN vom Balkon her
Und vom Balkon her

Die Flecken, die da unter der Couch und unter dem Bett erscheinen, die kommen vom Komprimieren der Bilder, da kann das Hotel nix für und ist natürlich vor Ort nichts davon zu sehen. Hier ist das Originalbild bei Google gespeichert, falls Du mir nicht glauben magst ;)

Das Bett wird sich in den Nächten als überaus bequem herausstellen und der Ausblick vom Balkon ist beachtlich!

Die Sonne erhebt sich auf meinem Balkon und taucht die Berge in wundervolles Licht
Die Sonne erhebt sich auf meinem Balkon und taucht die Berge in wundervolles Licht

Jetzt im Januar sitze ich nicht viel auf dem Balkon, im Frühjahr und im Herbst stelle ich es mir aber toll vor, die Abendsonne hier zu genießen.

Doch lass uns noch ein klein wenig weiter mit der Roomtour in der WASNERIN machen.

Schreibtisch mit Fernseher
Schreibtisch mit Fernseher

Im Schreibtisch ist auch die Minibar, die durchaus faire Preise hat (0,33 l Mineralwasser 3,00 EUR, 0,33 l Bier 3,90 EUR).

Ein Blick in die Minibar
Ein Blick in die Minibar

Und auch eine Schale mit Obst und Wasser stehen für mich bereit.

Obstschale und Wasser
Obstschale und Wasser

Die Men’s Health in der Tasche für den Wellnessbereich ist wohl der Tatsache geschuldet, dass diese Pessereise „nur für Männer“ geplant war ;)

Tasche mit Handtüchern und einer Men's Health
Tasche mit Handtüchern und einer Men’s Health

Auch das Bad ist sehr geräumig und hat sowohl eine Dusche als auch eine Badewanne. Die nutze ich auch noch ausgibig, auch wenn das in einem Wellnesshotel wie der WASNERIN jetzt nicht zwingend erfoderlich ist für mich.

Das geräumige Bad
Das geräumige Bad

Und hier warten natürlich die üblichen Verdächtigen wie hochwertige Duschgels und Bodylotions auf die Gäste. Und aufgrund unserer besonderen Pressereise gibt es auch noch zwei Produkte „skin regimen“ für uns. Die soll dazu dienen, lifestyle-bedingte Alterungsprozesse von Haut und Geist durch Stress und Umweltverschmutzung zu bekämpfen. Ob sie hilft? Ich weiss nicht, aber gut riechen tut sie auf alle Fälle :)

skin regiment hydra fluid und Rasiergel
skin regiment hydra fluid und Rasiergel

Bevor das Programm startet, das in der WASNERIN für alle Gäste geboten wird, habe ich noch ein paar Minuten Zeit und ich schaue mir kurz die

HERZSTÜCK.BAR

an, wo ich jeden Abend nach dem langen 5-Gänge-Menü mir noch einen Absackerwein gönne (außer am letzten Abend, da sind wir dann etwas länger da…

Die HERZTÜCK.BAR in der WASNERIN
Die HERZTÜCK.BAR in der WASNERIN

Gemütlich kann ich mich hier in die Sessel kuscheln und meinen Wein genießen. Zur Nachmittagsjause wird es hier deutlich voller als auf dem Bild, das kurz danach entstanden ist. Ebenfalls werfe ich noch einen kurzen Blick in das Restaurant, doch das zeige ich Dir nach dem Programm, das wir in diesen Tagen erlebt haben. Ebenso wie den großzügigen Wellnessbereich NABEL.DAS SPA.

Denn für mich heißt es jetzt schnell mich umziehen, der erste Programmpunkt steht auf dem Plan.

NABEL.DAS SPA Auszeit-Programm

Das Programm wird übrigens Woche für Woche neu erstellt und umfasst neben zahlreichen Yoga, Tai Chi, Qi Gong Angeboten auch die folgenden, an denen ich teilgenommen habe. Der Großteil der Programmpunkte kostet nichts extra, einige eine kleine Kostenbeteiligung von meist 6 EUR.

Mystische Fackelwanderung rund um den Ödensee

Zur Fackelwanderung sammeln wir uns bereit sum 17 Uhr an der Rezeption, wo uns die Hotelchefin Petra Barta und Auszeit-Begleiter Reinhard begrüßen, bevor es auf eine kurze Fahrt mit den hoteleigenen Transportern geht.

Ich hab mich gut warm eingepackt, schließlich bin ich Winter ja nicht so gewohnt.

Ich, kurz vor der Fackelwanderun rund um den Ödensee
Ich, kurz vor der Fackelwanderun rund um den Ödensee

Am Ödensee angekommen werden die Fackeln verteilt und angezündet.

Gemeinsames Fackeln Anzünden vor der Wanderung
Gemeinsames Fackeln Anzünden vor der Wanderung

Ein paar schnelle Tipps, wie wir die Fackeln halten sollten und unsere Gruppe mit rund 10 Personen zieht los durch den Wald.

Die Fackelwanderung um den Ödensee startet
Die Fackelwanderung um den Ödensee startet

Eine „leichte“ Wanderung wurde im Wochenprogramm versprochen und genau das war sie. Insgesamt ist die Strecke vielleicht 3-4 km lang und führt direkt um den Ödensee auf dem Winderwanderweg herum, also auch ohne Steigungen / Gefälle. Genug Zeit, sich ein wenig kennenzulernen und die Auszeit zu genießen.

Über dem Ödensee steht ein mystischer leichter Nebel, der eine kurze Pause geradezu herausfordert.

Der Ödensee mit etwas Nebel und Fackelschein
Der Ödensee mit etwas Nebel und Fackelschein

Doch die richtige Pause ist für später gedacht, auf halber Strecke erklingt erst einmal ein Trompetenspiel – und wir erfahren, dass das Reinhard ist, der für uns „Übern See“ spielt. Kurz danach kommen wir am Ort unserer Pause an – weitere Fackeln säumen die Fläche und es warten Kannen mit Glühwein und Tee auf uns – und dazu auch Strohrum für den Tee.

Pause mit Verköstigung bei der Fackelwanderung
Pause mit Verköstigung bei der Fackelwanderung

Dazu gibt es einige Aperitivhäppchen, unter anderem diese leckeren Spieße, von denen ich nicht genug bekommen kann…

Spieße bei der Fackelwanderung
Spieße bei der Fackelwanderung

Ich muss mich zwingen, nicht zu viel davon (und den anderen Köstlichkeiten) zu verputzen, denn in einer Stunde sind wir schon zum Abendessen verabredet.

Nach diesem Aufwärmstopp ist es nur noch ein kurzes Stück zurück zum Parkplatz, wo wir unsere Fackeln löschen, uns in die Transporter setzen und wieder zurück in DIE WASNERIN fahren. Das leckere Essen dort, zeige ich euch später, schauen wir uns erst einmal noch das weitere Programm an:

Schneeschuhwanderung zum lustigen Eck am Grundlsee

Morgens um 10:30 Uhr geht es los, die Autos werden mit den Schneeschuhen, die Du im Hotel kostenfrei ausleihen kannst, bepackt und die kurze Fahrt zum Grundlsee angetreten.

Kofferraum bepackt mit Schneeschuhen
Kofferraum bepackt mit Schneeschuhen

Das Wetter erscheint perfekt für eine Schneeschuhwanderung – herrlich strahlendblauer Himmel!

Kaiserwetter zu Beginn der Schneeschuhwanderung
Kaiserwetter zu Beginn der Schneeschuhwanderung

Wir klemmen uns die Schneeschuhe und die Stöcke unter den Arm, zu wenig Schnee hat es am Parkplatz. Stetig geht es aufwärts, schnell komme ich ins Schwitzen und ziehe den Pulli unter der Jacke wieder aus. Unterwegs zeigen sich erst ein paar Rehe am Hang im Wald, doch die sind zu scheu als dass ich sie noch vor die Linse bekomme. Ein Stück weiter zeigt sich dieser wundervolle Blick auf den Grundlsee:

Ausblick auf den Grundlsee
Ausblick auf den Grundlsee

Herrlich, oder?

Leider wird irgendwann klar, dass der Schnee nicht mehr werden wird. Ein Teil der Gruppe zieht weiter nach oben, während wir umdrehen. Gegenüber im Tal haben wir ein schönes Schneefeld ausgemacht, das wir uns genauer ansehen wollen.

Und tatsächlich, dort lohnt es sich, die Schneeschuhe anzuziehen und loszutoben – mit unseren treuen Hundebegleitung :)

Ich beim Schneeschuhwandern in der Steiermark
Ich beim Schneeschuhwandern in der Steiermark
Unsere tierische liebenswerte aufgeweckte Begleitung
Unsere tierische liebenswerte aufgeweckte Begleitung
Wunderschöne Schneekristalle
Wunderschöne Schneekristalle

Das hat richtig Spass gemacht, wenn es auch nur ein paar Minuten noch waren – wir wollten ja rechtzeitig zur vitalen Nachmittagsjause wieder im Hotel sein, außerdem stand für mich um 16:30 Uhr eine Stunde

„Yoga der Ruhe und Gelassenheit

auf dem Programm. Das war sehr angenehm, ich konnte trotz dass ich erst eine Yogastund eine meinem Leben hinter mit hatte, gut mitmachen und nur bei 2-3 Übungen aussetzen bzw. die Alternativen machen. Meine alten Knie und so. Die Yoga-Lehrerin Romana machte das in meinen Augen sehr gut, sehr entspannt und auf die Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer gut eingehend. Ich fand diese Stunde sehr entspannend und angenehm – so eine Art Yoga würde ich auch hier in Stuttgart gerne ab und zu machen.

Langlauf-Schnupperkurs

Am Samstag ging es dann zu einem Langlauf Schnupperkurs mit Auszeitbegleiter Mario. Langlauf habe ich als Kind mal einen Winter gemacht und seit dem nie wieder – ebensowenig wie alpin Ski Fahren. Da war ich sehr neugierig drauf. Im Hotel wurden im Ski Raum erst einmal Ski rausgesucht und dazu Schuhe. Da kam schon der erste AHA-Effekt – die sind ja total leicht und angenehm zum Laufen, keine globigen Dinger wie beim Ski- oder Snowboard fahren!

Nach der Anfahrt in Richtung des Toplitzsees gab es eine kurze Einweisung und ein paar kleine Übungen mit erst einem, dann beiden Ski durch Mario.

Mario gibt erste Einweisungen ins Langlaufen
Mario gibt erste Einweisungen ins Langlaufen

Dann geht es in die Loipe, glücklicherweise ist hier nicht viel los und wir sind unter uns.

Ich als Bewegungslegastheniker habe so meine Schwierigkeiten, mich selbst zu koordinieren. Fuss vor, gegenläufige Armbewegung auf der anderen Körperseite. Ich bin leicht übefordert, doch im Laufe der Zeit wird der Bewegungsablauf auch bei mir etwas flüssiger. Solange es waagrecht geht, funktioniert auch alles.

Als es bergab geht, ziehe ich lieber die Ski aus und laufe. Das ist auch vollkommen in Ordnung, ruft mir Mario zu. Wenn ich ich bei etwas nicht wohl fühle, dann sollte ich das auch nicht machen.

Abstieg mit Langlaufski
Abstieg mit Langlaufski

Wie Du siehst, bin ich nicht der einzige, der lieber vorsichtig war und sich die Ski unter den Arm gekemmt hat. Solange ich in einer Loipe bin, fällt mir das Langlaufen immer leichter, sobald es aber raus geht, komme ich schnell aus dem Takt und bekomme auch Angst um meine Knie. Aber gut, jetzt weiss ich das auch – mache ich gerne mal wieder, wenn ich sicher weiss, dass vor mir viel Loipe ist und es nicht ernsthaft bergab geht ;)

Auf dem Toplitzsee versuche ich dann aber auch nochmal ein wenig Gas zu geben.

Ich auf den Langlaufski auf dem Toplitzsee (Foto: Heiko Kunkel)
Ich auf den Langlaufski auf dem Toplitzsee (Foto: Heiko Kunkel)

Nach dem Langlauf gibt es wieder leckere Nachmittagsjause im Hotel, heute unter anderem mit einer sehr leckeren Gulaschsuppe, bei der ich gleich dreimal laufe, so gut schmeckt die mir…

Gulaschsuppe bei der Nachmittagsjause in der WASNERIN
Gulaschsuppe bei der Nachmittagsjause in der WASNERIN

Am Nachmittag geht es ins

NABEL.DAS SPA

Hier war eine schöne 50-minütige individuelle Massage bei Theresa für mich vorgesehen und am Folgetag noch eine „Skin facial reine Männersache“ Gesichtsbehandlung von Carmen mit speziell auf die Männerhaut abgestimmten Pflegeprodukten. Von den Behandlungen habe ich natürlich keine Bilder, aber am folgenden Abend bin ich nach der offiziellen Schließung des SPAs mal noch auf eine schnelle private Führung mit der überaus sympathischen Leiterin des NABEL.DAS SPA, Stefanie Geiler, nochmal mit dem Handy durch das SPA gelaufen.

Eingangs- udn Empfangsbereich im NABEL.DAS SPA in der WASNERIN
Eingangs- udn Empfangsbereich im NABEL.DAS SPA in der WASNERIN

Hier im SPA ist auch der einziger Tranquillity-Massage Raum in Österreich. Alle Möbel sind von comfort zone, deren Pflegeprodukte hier auch genutzt werden.

Tranquillity Raum im NABEL.DAS SPA
Tranquillity Raum im NABEL.DAS SPA
Aufsteller mit Pflegeprodukten von comfort zone
Aufsteller mit Pflegeprodukten von comfort zone

Die „normalen“ Massage Räume hingegen sind alle angenehm orange und grün.

Massageraum im NABEL.DAS SPA
Massageraum im NABEL.DAS SPA

Natürlich gibt es hier im NABEL.DAS SPA auch Badewannentreatments:

Raum mit einer schönen großen Badewanne im Spa
Raum mit einer schönen großen Badewanne im Spa

Und zum Abschluss werfen wir noch einen Blick in den wunderschönen Ruheraum des SPAs:

Ruheraum im NABEL.DAS SPA
Ruheraum im NABEL.DAS SPA

Schön, oder?

Steffi sollten wir witzigerweise dann am Abend noch in der HERZSTÜCK.BAR wieder treffen – und es stellte sich heraus, dass wir eine gemeinsame Bekannte haben. Und so haben wir fix auch noch ein Bild von uns für die gemacht :)

NABEL.DAS SPA Mangerin Stefanie Geiler und ich
NABEL.DAS SPA Mangerin Stefanie Geiler und ich

Das war dann auch ein gemütlicher Ausklang gemeinsam mit Heiko (seinen Bericht findest Du am Ende dieses Beitrags) und Steffi an der Bar mit dem einen oder anderen Glas Wein ;)

Das Hotel wurde 2020 übrigens auch als bestes Yoga Hotel Österreichs ausgezeichnet!

Was mir noch ziemlich imponiert hat: Einmal im Monat findet für die Mitarbeiter eine SPA Nacht statt zu der jeder auch einen Gastmitbringen darf.

Neben dem SPA gibt es natürlich auch noch einen großen offenen Wellnessbereich in der WASNERIN:

G’sund-&-Natur-Spa- und -Wellness-Bereich

Hier warten mehrere Saunen auf die Gäste, draussen mit einem tollen Blick auf den Loser, den Hausberg von Bad Aussee, die Zirben-Außensauna mit Whirlpool davor.

Zirbensauna mit Whirlpool davor - und einem tollen Blick auf den loser in der einen, das Dachsteinmassiv auf der anderen Seite
Zirbensauna mit Whirlpool davor – und einem tollen Blick auf den loser in der einen, das Dachsteinmassiv auf der anderen Seite

In dem Pool genieße ich eine Weile das quirlige Whirlige, bevor ich mich wieder in die Bio Kräuter Sauna drinnen begebe, die mir am meisten zusagt, da sie „nur“ 50 ° Grad hat.

Bio-Kräuter Sauna in der WASNERIN
Bio-Kräuter Sauna in der WASNERIN

Den Besuch des Dampfbades habe ich irgendwie verpasst. Schade eigentlich!

Sole-Dampfbad
Sole-Dampfbad

Auch für die Ruhe zwischen den Saunagängen ist gesorgt. Wer nicht draussen liegen möchte, für den stehen natürlich auch Ruheräume zur Verfügung.

Ruheraum im Wellnessbereich
Ruheraum im Wellnessbereich

An der Vitalbar kann man sich mit Flüssigkeit, Obst und Nüssen eindecken.

Die Vitalbar im Wellnessbereich
Die Vitalbar im Wellnessbereich
Sirup für das Wasser
Sirup für das Wasser

Sogar eine Flüsterzone mit tollen Ausblick auf das Dachsteingebirge gibt es hier im Wellnessbereich.

Flüsterzone mit tollen Ausblick auf das Dachsteingebirge
Flüsterzone mit tollen Ausblick auf das Dachsteingebirge

Hier befindet sich auch die Tee-Lounge mit Duftbar mit einer tollen Auswahl von losen Tee!

Tee-Lounge mit Duftbar
Tee-Lounge mit Duftbar

Doch auch für Wassernixen und -männer ist in dem insgesamt 2.400 qm großen G’sund-&-Natur-Spa- und – Wellness-Bereich in der WASNERIN gesorgt. Sowohl draussen kannst Du nach Herzenslust planschen

Der große Außenpool inmitten des Hotels
Der große Außenpool inmitten des Hotels

als auch drinnen im 33 Grad warmen Wasser:

Innernpool in der WASNERIN
Innernpool in der WASNERIN

Und auch hier hat es ausreichend Platz, es sich gemütlich zu machen und mit einem Buch in der Hand die Auszeit vom Alltag zu genießen.

Noch mehr Platz zum Entspannen
Noch mehr Platz zum Entspannen

Ich denke, das reicht mal für einen ersten Eindruck vom Wellnessbereich – auch wenn es noch viel mehr zu entdecken gibt, wie auch auf der Website der WASNERIN aufgeführt ist:

  • Bio-Kräuter-Sauna
  • Tee-Lounge mit Duftbar und Panorama-Dachterrassen
  • Raum der Natur mit „living walls“ und offenem Kamin
  • flauschige Bademäntel & Badetücher
  • Vitalbar mit Säften, frischem Ausseer Bergquellwasser, Trockenfrüchten und Nüssen im Saunabereich
  • Kuscheldecken
  • bequem gepolsterte Liegen
  • Zirben-Außensauna mit Whirlpool
  • Sole-Dampfbad & Sanarium
  • Zirben-Infrarotsauna
  • Erlebnisduschen
  • FKK-Liegeterrasse
  • geschützter und beheizter Außen- und Innenpool
  • Schlaf-, Lese- und Ruheräume
  • Aktiv- und Bewegungsraum
  • Fitnesscenter

Einen kurzen Blick habe ich natürlich auch für euch in das

Fitnesscenter in der WASNERIN

geworfen. Das ist sehr modern ausgestattet und bietet wohl alles, was man in einem Hotel erwarten kann.

Wer statt Sport zu machen lieber ein wenig durch die Gegend fahren möchte – es gibt sogar ein hauseigenes Elektroauto, das man für schmmales Geld ausleihen kann.

Eöektrisches Genuss Mobil zum Ausleihen
Eöektrisches Genuss Mobil zum Ausleihen

Damit kannst Du beispielsweise an den Gründlsee fahren und das Panorama genießen!

Blick über den Gründlsee
Blick über den Gründlsee
Und tolle Spiegelungen gibt es am Gründlsee
Und tolle Spiegelungen gibt es am Gründlsee

Doch zu einer gelungenen Auszeit gehört auch der Genuß, der durch den Magen geht. Und auch dafür ist das Hotel DIE WASNERIN perfekt. Von morgens bis abends kann man hier schlemmen. Und dazu nehme ich Dich jetzt auch mal noch mit, einverstanden?

Frühstück im Hotel DIE WASNERIN

Das Frühstücksbuffet, das sich hier im Hotel bietet, ist beeindruckend. Eine riesen Auswahl, aber schau selbst, ich habe dir das mal in einer kleinen Galerie zusammengefasst:

Damit nicht genug, es gibt selbstverständlich auch eine Station, an der ein gut gelaunter Koch Dir frische Eierspeisen zubereitet – für mich natürlich ein Omelette mit Käse, Schinken, Speck und Zwiebeln :)

Ich liebe das ja, morgens frisches Omlette gemacht zu bekommen im Hotel!

Frisch zubereitetes Omelette zum täglichen Frühstück
Frisch zubereitetes Omelette zum täglichen Frühstück

Nachmittags gibt es eine

Nachmittagsjause im Hotel DIE WASNERIN

Da kannst Du entweder leichte Kost zu Dir nehmen – oder auch eine Menge süße Genüße :) Die Gulaschsuppe habe ich Dir ja schon gezeigt, die es an einem Tag gab, hier mal einige Eindrücke der anderen Tage:

Für mich gab es dann leckere Fritattensuppe,

Leckere Fritattensuppe
Leckere Fritattensuppe

bevor ich mir ausnahmsweise auch was Süßes gönne:

Süßes ausnahmsweise für mich in der WASNERIN
Süßes ausnahmsweise für mich in der WASNERIN

Das hatte mich doch zu sehr angelächelt, da konnte ich nicht nein sagen. Obwohl ich tatsächlich kaum Süßes esse!

Abendessen in der WASNERIN

Abends gab es dann täglich ein 5-Gänge-Menü. Mit Auswahl von der jeweiligen Abendmenükarte bei jedem Gang, so dass Du Dich auch für eine vegetarische oder eine vegane Speisenfolge entscheiden könntest.

Bis auf einen Ausrutscher beim Dessert war das Essen durchweg phantastisch. Schade, dass ich sowas nicht täglich habe ;)

Das Restaurant besteht aus mehreren Räumen so dass Du Dir aussuchen kannst, ob Du lieber viele Menschen um Dich hast oder lieber in einem kleinere Raum mit nur wenigen anderen Gästen (oder eben Deiner kleinen Reisegesellschaft) speisen magst.

Hauptbereich des Restaurants
Hauptbereich des Restaurants
Eine der Stuben
Eine der Stuben

Für das Abendessen ist alles vorbereitet, als wir am ersten Abend in die Stube kommen, in der wir unser Essen einnehmen werden.

Ein schön eingedeckter Tisch wartet auf uns zum Abendmahl
Ein schön eingedeckter Tisch wartet auf uns zum Abendmahl

Zu Beginn gibt es Brötchen mit Paprikaaufstrich und Mani Bio Olivenöl – das zählt allerdings noch nicht zu den 5 Gänge ;))

Brötchen mit Paprikaaufstrich und Mani Bio Olivenöl
Brötchen mit Paprikaaufstrich und Mani Bio Olivenöl

Dann folgt der erste Gang. Statt einer Salatvariation oder eines Oktopuscocktails, die ich ebenso hätte wählen können, nahm ich die vegane Variante: Quinolaibchen mit Spinatcreme und Ratatoullie

Quinolaibchen mit Spinatcreme und Ratatoullie
Quinolaibchen mit Spinatcreme und Ratatoullie

Anstelle der dann möglichen klaren Zitronengrasessenz wird es für mich die Steirische Rahmsuppe mit Speckkrusteeln:

Steirische Rahmsuppe mit Speckkrusteeln
Steirische Rahmsuppe mit Speckkrusteeln

Und weil ich in Hotels bei solchen Veranstaltungen auch gerne mal Dinge probiere, die ich sonst so in einem Restaurant eher nicht bestellen würde, wird meine Hauptspeise weder der knusprige Schweinebauch noch die mit Ricotta gefüllten Cannelloni noch die Tofukrapfen.

Nein, ich probiere Fisch, in dem Fall ein gebratenes Reinankenfilet mit Butterbrioche, Flusskrebse und Lauch! Bin ja sonst nicht so der Fischesser, da ist das eine gute Gelegenheit mal über den Tellerrand zu schauen und prüfen, was mir vielleicht doch schmeckt.

Gebratenes Reinankenfilet mit Butterbrioche, Flusskrebse und Lauch
Gebratenes Reinankenfilet mit Butterbrioche, Flusskrebse und Lauch

Gar ned mal so schlecht ;)

Als Dessert stehen eine Johannisbrotbaum-Apfelschnitte und ein Kürbiskernparfait mit Rotweinbirne zur Auswahl – ich entscheide mich für letzters!

Kürbiskernparfait mit Rotweinbirne
Kürbiskernparfait mit Rotweinbirne

Und dann sitze ich da und warte, nachdem gefragt wurde, wer noch Käse möchte. Klar sage ich da nicht nein, mittlerweile liebe ich ja Käse. Bis der freundliche Service wieder kommt und fragt, ob ich denn jetzt nicht los möchte. Ich hatte das „Käsebuffet vom Brett“ fehlverstanden. Das war ein echtes Buffet – und in einem Umfang, den ich noch nie gesehen habe…

Ein Teil des Käsebuffets kurz vor Ende der Essenszeit
Ein Teil des Käsebuffets kurz vor Ende der Essenszeit
Und noch mehr Käse inklusive eines riesigen Parmesanlaibs
Und noch mehr Käse inklusive eines riesigen Parmesanlaibs

Da habe ich mich dann jeden Abend durchgeschlemmt, egal wie satt ich war…

Die Menüs der anderen beiden Tage zeige ich Dir natürlich auch, hier kannst Du Dich durchklicken:

Der Zirbenschnaps, den ich mir danach gönnte, der war ebenfalls sehr lecker!

Zirbenschnaps
Zirbenschnaps

Und am Samstagabend dann schon das letzte Abendessen in der WASNERIN:

Auch das war alles sehr lecker!

Fazit zu meiner Männer Auszeit im Hotel DIE WASNERIN in Bad Aussee

Absolut lohnenswert. Das Hotel gefällt mir sehr gut, der Service ist top und der Wellnessbereich und das NABEL.DAS SPA herausragend! Dazu kommt das tolle Programm, das allen Gästen angeboten wird, teils kostenfrei, teils für ein kleines Entgelt.

Und das Essen, das ist einfach phantastisch! Egal ob morgens das tolle Frühstücksbuffet, nachmittags die Jause oder am Abend das Wahlmenü – ich war jederzeit voll zufriedne und glücklich über diese kleine Genußreise!

Nach den weiteren Berichten zeige ich Dir noch ein paar über geblieben Bilder, die nicht direkt im Beitrag sind, damit Du noch mehr Eindrücke vom Hotel und der Gegend bekommst, ok?

Weitere Berichte über das Hotel DIE WASNERIN in Bad Aussee in der Steiermark:

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem- Falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Offenlegung
Zu der Genussreise mit kleiner Auszeit wurde ich vom Hotel DIE WASNERIN und FEUER & FLAMME. DIE AGENTUR eingeladen. Die Einladung umfasste neben der An- und Abfahrt in der 2. Klasse den Aufenthalt im Hotel inklusive der Halbpension und der Nachmittagsjause inklusive der Getränke zum Abendessen. Ebenfalls von der Einladung umfasst waren die beiden beschriebenen Anwendungen sowie das Yoga und die Schneeschuhwanderung, die Fackelwanderung und der Langlauf-Schnupperkurs. Die Getränke zur Nachmittagsjause und abends an der Bar haben wir außer am letzten Abend selbst bezahlt.

Anzeigen:




1 Kommentar zu “Kleine Auszeit im G’sund & Natur Hotel DIE WASNERIN Bad Aussee in der Steiermark

  1. Pingback: Time to Relax – Die „Wasnerin“ - olschis-world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.