Nürnberg – Stadt der Eisenbahn. Heute: Die neue Bahnlounge und das Eisenbahnmuseum

Nachbau der Lokomotive Adler

Über die Bahnlounge in Nürnberg hatte ich ja schon vor längerer Zeit kritisch berichtet. Klein, lieblos, unfreundliches Personal. Das hat sich nun gewaltig geändert. Schon letztes Jahr im Oktober hatte ich die Gelegenheit zu sehen, wohin sich die Bahnlounges entwickeln sollen. Und Nürnberg ist nun die erste neu gestaltete DB Lounge. Und ich nehme das Ergebnis gerne vorneweg: Sie ist fantastisch geworden!

Umgezogen ist die

neue Bahnlounge im Nürnberger Hauptbahnhof

Weiterhin im oberen Geschoss des Bahnhofes, aber nun auf der Seite, auf der die Gleise sind. Ziemlich weit rechts dort.

Trotz dass ich meinen Status bei der Bahn dank vieler Autofahrten im letzten Jahr (das ist eine andere Geschichte) verloren habe, habe ich Dank guter persönlicher Kontakte zu DB Vertrieb (die mein Interesse an der Bahn auch kennt), die Möglichkeit bekommen, mir diese neue Lounge mal anzusehen. Was mich sehr gefreut hat, denn das, was ich letztes Jahr in Berlin gesehen hatte, hat mir schon gut gefallen und ich bin neugierig, was davon in den Produktivbetrieb übergegangen ist. An dem Tag soll es für mich auf ein 48-Stunden-Outdoor-Wochenende im Nürnberger Land gehen, daher war ich einen Tag früher da und freue mich, diese neue Lounge auch anschauen zu können!

Und ich bin begeistert. Die DB Lounge in Nürnberg ist dreigeteilt, es gibt einen Arbeitsbereich,

Arbeitsbereich in der neuen Nürnberger DB Lounge

Arbeitsbereich in der neuen Nürnberger DB Lounge

schön zu sehen ist die mehr als ausreichende Anzahl von Steckdosen!

Dann gibt es einen schönen offenen Bistrobereich, der dazu einlädt, ein wenig länger zu bleiben und zu quatschen, wenn man genügen Zeit hat.

Bistrobereich in der neuen DB Lounge im Nürnberger Hauptbahnhof

Bistrobereich in der neuen DB Lounge im Nürnberger Hauptbahnhof

Sogar an eine kleine Kinderecke wurde gedacht, was ich sehr nett finde

Kinderecke in der neuen Bahnlounge in Nürnberg

Kinderecke in der neuen Bahnlounge in Nürnberg

Es ist gerade Ende Juli und ziemlich heiß draussen – ein wenig Abkühlung kannst Du hier auch bekommen, wenn Du magst. Ob das dauerhaft so sein wird, wage ich aber zu bezweifeln 😉

Kostenloses Eis heute in der Bahnlounge

Kostenloses Eis heute in der Bahnlounge

Doch das beste für mich an der neuen Bahnlounge – das ist der neue Ruhebereich. Denn hier gibt es diese wundervollen Sessel, die ich schon in Berlin vorgestellt bekommen hatte und mich vom Fleck weg begeistert hatten.

Neue hohe Ohrensessel in der DB Lounge in Nürnberg

Neue hohe Ohrensessel in der DB Lounge in Nürnberg

Die sind tatsächlich saubequem. Und Strom hat es auch 😉

Ausreichend Strom am neuen bequemen Sessel in der Bahnlounge

Ausreichend Strom am neuen bequemen Sessel in der Bahnlounge

Wenn Du Dich zurück lehnst, wird ein wenig von der Umgebung abgeschirmt. Trotzdem unterhalte ich mich, dann ein wenig vorgebeugt, mit dem jungen Mann im Sessel neben mir. Er pendelt von Berlin nach Nürnberg – und ist ebenfalls sehr angetan von der neuen, viel helleren und großzügigeren Bahnlounge 🙂

Was mir persönlich auch gut gefällt, auch wenn ich das sonst über das iPhone checke, sind die vielen Bildschirme mit Informationen rund um den Bahnbetrieb vor Ort, vor allem natürlich den Abfahrtstafeln.

Zahlreiche Bildschirme zur Information der Reisenden

Zahlreiche Bildschirme zur Information der Reisenden

Fazit zur neuen Bahnlounge in Nürnberg

Wegen mir kannst mich Fanboy nennen – ich bin total begeistert von dem Konzept. Und von der neuen Räumlichkeit, die sehr hell geworden ist. Und die neuen Möbel sind einfach fein und zeichnen sich schon fast durch einen Hauch von Luxus aus! Danke Eva, dass Du dafür gesorgt hast, dass ich mir die neue Lounge mal anschauen konnte! Mehr Informationen zur neuen Bahnlounge in Nürnberg gibt es auch bei Inside Bahn!

Vor dem Besuch der Bahnlounge (der kurz vor dem Treffen mit den anderen Bloggern, die den Bahnsommer im Nürnberger Land beim Outdoor Wochenende erlebt haben, stattfand) nutzte ich meine Zeit noch, am Vormittag dem

DB Museum in Nürnberg

einen Besuch abzustatten. Das hatte ich schon lange mal vor, meine Erinnerung daran ist schon komplett verblasst, das letzte Mal war ich bei einem Ausflug mit dem Zeltlager dort, irgendwann Ende der 80er Jahre 😉

Das Tor, das ihr hier seht, ist übrigens kein Eingang, nur der Ausgang zur anderen Seite ;)

Das Tor, das ihr hier seht, ist übrigens kein Eingang, nur der Ausgang zur anderen Seite 😉

Dank Presseausweis ist der Eintritt frei – ansonsten würde das Ticket für einen Erwachsenen 6 EUR kosten (2017).

Gleich zu Beginn der Nürnberger Eisenbahnmuseums ist ein erstes kleines Kino mit alten DB Lounge Möbeln (nicht die oben gezeigten neuen 😉

Dann geht es in das nächste Kino, das Adlerama Filmtheater. Das hat seinen Namen von den Film der hier gezeigt wird, vom ersten Zug in Deutschland, der von Nürnberg nach Fürth fuhr. Am 7.12.1835! Im Kino siehst Du die toll nachgespielte Geschichte um diese erste deutsche Personenzugstrecke – und wenn es Dir geht wie mir, dann darfst dabei mehrfach schmunzeln, so gut ist der Film gemacht!

Der Film mit historischen Gewändern :)

Der Film mit historischen Gewändern 🙂

Die Vorführung dauert 15 Minuten und wird laufenden wiederholt.

Um das Adlerrama herum sind Informationen und Schmuckstücke aus den Jahren 1800 bis 1848 zu finden.

Kohlewagen im DB Museum Nürnberg

Kohlewagen im DB Museum Nürnberg

Immer wieder kommen Schilder mit neuen Informationen rund um die Bahn, den Bahnbau und das drumherum.

Information zum Tunnelbau bei der Bahn

Information zum Tunnelbau bei der Bahn

Aufbau der Nummern

Aufbau der Nummern

Bei meinem Rundgang im Eisenbahnmuseum Nürnberg laufe ich der Zeit nach – im übertragenen Sinne, denn die verschiedenen Räume stellen unterschiedliche Epochen dar. Recht bedrückend ist für mich der Raum, in dem es um die Rolle der Deutschen Bahn (bzw. Reichsbahn) im zweiten Weltkrieg geht. Immerhin wurden mit der Bahn die Maßendeportationen ermöglicht. Und mich erinnerte es an die Ausstellung „Chemie der Erinnerung“ in Stuttgart. Hier habe ich vor Jahren mal das Gelände mit vielen anderen Ehrenamtlichen von der nachgewachsenen Natur befreit.

Dahinter stehen dann prunkvolle Eisenbahnwagen wie der Salonwagen des bayrischen Königs Ludwig II.:

Salonwagen des bayrischen Königs Ludwig II.

Salonwagen des bayrischen Königs Ludwig II.

Salonwagen des bayrischen Königs Ludwig II. - andere Seite

Salonwagen des bayrischen Königs Ludwig II. – andere Seite

Und der ist nicht nur von außen, sondern auch von innen sehenswert – soweit man das durch die Fenster sehen kann 😉

Inneneinrichtung des Salonwagens von Ludwig II.

Inneneinrichtung des Salonwagens von Ludwig II.

Teil 2 Inneneinrichtung des Salonwagens von Ludwig II.

Teil 2 Inneneinrichtung des Salonwagens von Ludwig II.

Aber auch das Schlafabteil ist durchaus sehenswert.

Schlafgemach des Königs

Schlafgemach des Königs

Und auch der Salon von Otto von Bismarck ist nicht von schlechten Eltern und ein klein wenig luxuriös 😉

Inneneinrichtung des Salonwagens von Otto von Bismarck

Inneneinrichtung des Salonwagens von Otto von Bismarck

Weiter um die Ecke stehen dann die schönen Lokomotiven:

Und auch ein Nachbau der Adler steht hier, kurz vor dem Ausgang, den ich Dir eingangs (was für ein schlechtes Wortspiel…) zeigte:

Nachbau der Lokomotive Adler

Nachbau der Lokomotive Adler

Hier endet mein Rundgang in diesem Gebäudeteil des Eisenbahnmuseums in Nürnberg für mich, die oberen Stockwerke sind nur teilweise begehbar, ich schaue lieber rüber die andere Strassenseite,

Einmal den Gleisen folgen geht's in den zweiten Teil des Verkehrsmuseums inklusive der Freifläche

Einmal den Gleisen folgen geht’s in den zweiten Teil des Verkehrsmuseums inklusive der Freifläche

denn dort geht es weiter mit der Fahrzeughalle II und dem Freigelände.

Am Eingang möchte man wieder meine Eintrittskarte sehen und das erste, was ich sehe, ist ein Designmodell des ICE 4 und ich muss schmunzeln. Hab ich den doch schon im Oktober in echt gesehen und bin sogar ein kurzes Stück mitgefahren. Im Gegensatz zu der netten Dame am Eingang, der ich dann erst einmal meine Bilder vom echten ICE 4 gezeigt habe und sie diese sehr aufmerksam mit dem Designmodell verglich 😉

Aber auch hier stehen noch einige schöne Züge, unter anderem diese schöne Lokomotive!

Eine weitere schöne Lokomotive in der Fahrzeughalle II des DB Verkehrsmuseums in Nürnberg

Eine weitere schöne Lokomotive in der Fahrzeughalle II des DB Verkehrsmuseums

Dann geht es raus auf das Freigelände. Hier kannst Du eine kleine Rundfahrt machen mit dem Bähnle, aber dich auch dem zahlreichen Zugmaterial, das hier wie wild rumsteht, ergötzen.

Einblick in ein Stellwerk

Einblick in ein Stellwerk

Fazit zum DB Verkehrsmuseum in Nürnberg

Damals in den 80ern fand ich es ziemlich langweilig, ich „musste“ durch ein Museum… Heute finde ich das DB Verkehrsmuseum super spannend und werde auch noch einmal her kommen, wenn in 2018 der derzeit geschlossene Teil der „Geschichte der Eisenbahn in Deutschland“ für die Zeit nach dem 2. Weltkrieg wieder eröffnet wird.

Die Website des DB Verkehrsmuseums in Nürnberg findest Du hier.

Findest Du das Eisenbahnmuseum in Nürnberg auch so spannend?

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung: Der Zutritt zur Bahnlounge wurde mir über DB Vertrieb ermöglicht. Danke dafür. Das Eisenbahnmuseum konnte ich mit meinem Presseausweis kostenfrei besichtigen. Keiner hat einen Veröffentlichungswunsch geäußert. Ich schreibe immer meine persönlichen Eindrücke.

Anzeige:

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: