Bahn Event

Deutsche Bahn – Mobilität erleben 2018 – was gibt’s neues in Sachen Bahn?

Reading Time: 8 minutes

Blogeinladung (Was ist das?)

Auch 2018 bin ich wieder eingeladen zum Event: „Deutsche Bahn – Mobilität erleben“, bereits das dritte Mal (mein Bericht vom letzten Jahr). Dieses Jahr findet die Veranstaltung, bei der die Bahn Stakeholder einlädt und vorstellt, was gerade frisch umgesetzt wurde oder in den nächsten 12 Monaten kommen wird bzw. geplant ist, im Motorwerk statt. Sehr coole Location, kann ich schon mal vorneweg schicken.

Was es dort alles so Neues gibt von der Bahn, das siehst Du im Folgenden:

Da über 40 Neuigkeiten vorgestellt wurden, die bald kommen oder gerade gekommen sind, beschränke ich mich auf meine persönlichen Highlights. Am Ende des Beitrags findest Du dann auch noch ein Video von diesem Event der Bahn meines lieben Salzburger Freundes Gerhard Liebenberger vom Andersreisen.net Blog.

DB Lounge Stuttgart bekommt die neuen Möbel

Whoop whoop! Ja, das ist zwar nicht mein absolutes Highlight der Veranstaltung, aber der erste Anblick beim Betreten der Halle ein klein wenig damit zu tun hat und ich dir die nette Begrüssung zeigen mag, kann das ruhig nach vorne.

Begrüßung und die einfachen neuen Sessel der DB Lounge
Begrüßung und die einfachen neuen Sessel der DB Lounge

Die DB Lounge in Stuttgart wird im Jahre 2019 übergangsweise umziehen – und bekommt das auch gleich die neue Einrichtung! Dass ich von der begeistert bin, schrieb ich frühe schon. Und in meinem Bericht über (unter anderem) die DB Lounge im Nürnberger Hauptbahnhof, die die neue Einrichtung bei ihrem Umzug 2017 bekommen hat, kannst Du Dir die neue Einrichtung auch anschauen.

Im Frühsommer 2019 soll es soweit sein – gemeinsam mit der DB Lounge in Leipzig. Ab 2023 sollen dann alle Bahnlounges die neue Ausstattung haben. Von neuen Lounges war leider nicht die Rede (Dortmund vermisse ich beispielsweise).

Die Scheibendisplays der S-Bahn Stuttgart

Bleiben wir, weil es gerade passt, noch einen Moment in Stuttgart – hier werden gerade neue Scheibendisplays in den S-Bahnen getestet, derzeit in zwei S-Bahnen der Baureihe 423 auf den Linien S4 -S6. Hier werden Echtzeitdaten eingespielt, beispielsweise zu Baustellen oder Echtzeit-Daten des Flughafens Stuttgart (An- und Abflugzeiten). Ja. Ich versteh auch nicht, warum man das dann nicht auf der S2 oder S3 als S-Bahnen zum Flughafen testet…

Scheibendisplay-Test bei der S-Bahn Stuttgart
Scheibendisplay-Test bei der S-Bahn Stuttgart

Und nochmal Stuttgart:

Digitale Vitrine „S“

Vermutlich ist es an niemanden vorbeigegangen, dass in Stuttgart ein klein wenig gebaut wird. Hier sollen digitale Vitrinen helfen, einen Überblick zu erhalten über tagesaktuelle und standortgenaue baustellenbedingte Fahrplanabweichungen, Schienenersatzverkehre sowie weitere Störungsinformationen.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wird der Test wieder einmal (wie schon die leuchtende Bahnsteigkante) in Bad Cannstatt, aber auch an der Stadtmitte stattfinden.

Doch genug von Stuttgart, jetzt erst mal meine Highlights:

Mobiles Kassensystem

Lange überfällig aus meiner Sicht kommt im 2. Halbjahr 2019 endlich ein mobiles Kassensystem! Also nicht nur Bargeldzahlung am Platz, sondern auch Zahlung mit Kreditkarte und Girocard (landläufig immer noch „ec-Karte“ genannt). Und nicht nur das – das System, das auf den Smartphones erhalten zunächst die rund 2.400 Zuggastronomiemitarbeiter, dann weiteres werden 3.800 Zugbegleiter bis zum Ende des Jahres 2019.

Mobile Kassen (inklusive Bon-Drucker übrigens zusätzlich) in den Zügen der DB
Mobile Kassen (inklusive Bon-Drucker übrigens zusätzlich)

Damit verbunden: Auslösen der Bestellung am Sitzplatz und Anzeige der Bestellung im Bordrestaurant, so dass diese zum Einen dort vorbereitet werden kann, während der Service noch am Bestellungen aufnehmen ist, zum Anderen, dass diese auch von einem anderen Mitarbeiter ausgeliefert werden kann! Die einzige Einschränkung dabei ist, dass nur bei dem Bestellung aufnehmenden Mitarbeiter gezahlt werden kann. Das ist aber in den meisten Restaurants mit solchen System ja auch nicht anders.

So sieht das dann aus:

Fertige Bestellungen (Namen der Bahnmitarbeiter unkenntlich gemacht)
Fertige Bestellungen (Namen der Bahnmitarbeiter unkenntlich gemacht)

Finde ich klasse.

Apropos Bordgastronomie – wieder nicht ganz mein Highlight, aber sicher interessantes Thema:

Die neue Bordgastronomie in den Zügen der DB Bahn

Die rund 650 Bordrestaurants und Bordbistros werden im Rahmen des Mottos „Genuss auf ganzer Strecke“ neu konzipiert – etwas eingeschränktere Auswahl, dafür stärker auf die Wünsche der Gäste abgestimmt. Die typischen Leibspeisen, teilweise neu interpretiert, wie die Currywurst mit Tortilla-Crunch:

Currywurst mit Tortilla-Crunch neu in der Bahn
Currywurst mit Tortilla-Crunch neu in der Bahn

Ich muss allerdings zugeben, dass der Tortilla-Crunch nicht so ganz meins ist…

Aber keine Sorge, es gibt auch Veganes und Vegetarisches. Und natürlich neben Herzhaftem auch Süsses! Der Schokokuchen als Tartlette ist eine leckere Kalorienbombe…

Das was Du auf dem Bild siehst, ist übrigens auch schon das neue Geschirr!

Und keine Panik, das Chili wird es auch weiterhin geben. Wenn auch etwas angepasst:

BahnBonus App

Schon letztes Jahr vorgestellt, soll die BahnBonus App nun im Januar 2019 endlich in die App Stores für Android und iOS kommen. Auf dem Startdisplay werden Dir prominent Dein Prämienpunktestand angezeigt – inklusive der Angabe, wie viele Statuspunkte Dir noch fehlen, wenn Du noch keinen Comfort Status hast.

BahnBonus App kommt im Januar 2019
BahnBonus App kommt im Januar 2019

Weiter kann Dir dann auf einer Karte angezeigt werden, wo Du weitere Punkte sammeln kannst, also beispielsweise bei Mietwagenanbietern und Hotels. Und natürlich kannst Du künftig auch Deine Punkte darüber einlösen – wenn mich nicht alles täuscht auch perspektivisch im Zusammenspiel mit der mobilen Kasse! Denn bislang musste ein Gutschein für die Bordgastro ja immer ausgedruckt mitgeführt werden, da nur im Bordrestaurant/-bistro der gescannt werden kann. Künftig sollte dem spontanen Einlösen am Platz wenig entgegen stehen, oder?

Definitiv eine App, auf die ich mich sehr freue! Übrigens sollen auch Kampagnen und Angebote darüber ausgepielt werden, wer weiss, vielleicht gibt es auch mal spontan einen Kaffee (war mein Vorschlag ;))

Ebenfalls da ist endlich die

DB Barrierefrei App

die bereits vorletztes Jahr als Mockup gezeigt wurde. Hierbei wird die Sprachausgabe des Betriebssystems genutzt. Sowohl die Anzeigetafeln werden hier abgebildet als auch Informationen beispielsweise zur Funktion (oder Störung) de Aufzüge, auf die mobilitätseingeschränkte Reisende stark angewiesen sind.

Auch einzelne Gleise lassen sich überwachen, was für die entsprechenden Pendler relevant ist.

Zum Start sind folgende Funktionalitäten am Start:

  • Abrufen (akustisch und visuell) aller Anzeigen und Durchsagen zur Reise
  • Prüfen der Funktionsfähigkeit von Aufzügen und Rolltreppen sowie Anlegen einer Merkliste
  • Verfolgen des Fahrtverlaufs von Zügen in Echtzeit
  • Informieren per Push-Nachrichten über wichtige Änderungen

Wenn wir schon bei Apps sind – eine meiner meistgenutzten Apps auf dem iPhone ist ja der

DB Navigator

Auch der hat eine neue Funktion bekommen: Schnellbuchung innerhalb der integrierten Verkehrsverbünde. Und zwar direkt aus der Verbindungssuche. Verbindung suchen, swipe nach links und die vorhandenen Tickets werden zur Buchung angezeigt. Doch es wird noch besser: Bald kommt auch hier die Schnellbuchung, wie sie für den Fern- und Nahverkehr bereits integriert ist. Einfach mal ausprobieren, war mir bislang auch nicht aufgefallen, dass das schon geht (wobei ich meist das Ticke am Mac kaufe und nur in die App lade).

Häufig genutzte Verbindungen werden übrigens nun auch auf dem iPhone als Siri Shortcuts vorgeschlagen…

Im Zusammenhang mit dem DB Navigator sollte eine bereits vorhandenen Lieblingsfunktionen erwähnt werden, der

Komfort Check-in

Jep, den gibt es schon eine Weile, wenn Du eine Bahncard hast und auch einen Sitzplatz gebucht hast. Du checkst Dich selbst auf Deinem Platz ein und wirst, solange Du auf dem Platz sitzt, nicht mehr kontrolliert. Die ersten Woche hat mal geklappt, mal nicht, mittlerweile klappt es bei mir immer (Ausnahme: Du nutzt gerade die Schnupperbahncard 1. Klasse zur normalen Bahncard 2.Klasse – da hier die gleiche Bahncard Nummer verwendet wird, geht das leider nicht).

Neu kommt, dass Du auch ohne eine Sitzplatzreservierung wirst einchecken können. Bereits über 1.000.000 Mal wurde der Komfort Checkin seit der Einführung genutzt – und die Zugbegleiter haben dadurch mehr Zeit, sich um die Fragen der Fahrgäste zu kümmern. Eine Ausweitung auf IC-Züge ist übrigens auch perspektivisch geplant…

Nervt Dich eigentlich auch, dass Du bei verschiedenen Services der Bahn Dich jeweils separat anmelden musst? Auch das wird bald Geschichte sein. Denn die Bahn führt die

BahnID

ein als Single Signin Instrument. Inklusiver aller Vorteile, die so etwas bietet, wie alle Datenschutzeinstellungen an einer Stelle. Los gehen tut es mit den Diensten WiFi@DB und DB Streckenagent, bis Ende 2019 sollen alle Dienste, also auch bahn.de, DB Navigator und Flinkster integriert sein!

Ein weiteres Highlight für „mich“, auch wenn ich in aller Regel mit Sitzplatzreservierung buche, aber für alle „Nicht-Reservierer“ extrem hilfreich, ist ein aktueller Prototyp

Anzeige freier Sitzplätze

Noch nur als Prototyp, aber ab nächsten Jahr angedacht im ICE 3 mit Redesign sollen auf den Informationsmonitoren im Einstiegsbereich und im Fahrgastbereich freie Sitzplätze angezeigt werden. Also nicht im Sinne eines Einzelplatzes, aber in welchen Wagen die Auslastung eher hoch oder weniger hoch ist. Unter anderem wird das ermöglicht durch die Anzahl der pro Wagen ins WLAN eingeloggten Geräte.

Anzeige freier Sitzplätze in der Bahn
Anzeige freier Sitzplätze in der Bahn

Weitere Notizen zum Event:

Wenn Du übrigens wissen willst, was aus den Bewertungen wird, die Du abgibst, wenn Du den Barcode auf dem Sitz vor dir scannst und die Fragen beantwortest:

Auswertungen zum Kunden Feedback in der Bahn
Auswertungen zum Kunden Feedback in der Bahn

Einer der für mich auch prägenden Sätze der Veranstaltung kam schon im ersten Vortragsblock von Dr. Michael Peterson, Vorstand Marketing DB Fernverkehr:

„Wir werden unserem Qualitätsanspruch nicht immer gerecht.“

Dr. Michael Peterson, Vorstand Marketing DB Fernverkehr , beim #DBME18
Dr. Michael Peterson, Vorstand Marketing DB Fernverkehr , beim #DBME18

Durchaus selbstkritisch geht er auf die Verspätungen, WLAN- und Klimaanlagen Probleme ein auf der Veranstaltung. Wobei letztere trotz des langen heißen Sommers deutlich weniger Probleme gezeigt haben als im Vorjahr. Es wurde auch stark daran gearbeitet, die Mitarbeiter in Echtzeit mit Informationen zu versorgen, damit diese im Falle von beispielsweise Sturmschäden schnell und kompetent Auskunft erteilen können. Auch die Anstrengungen bezüglich des Grünschnitts entlang der Strecken wurden deutlich intensiviert – ist aber manchmal schwierig, da auch viele Privatgrundstücke an die Bahngleise grenzen!

Vanessa Rommel, ihres Zeichens im Produktmanagement Services Konzepte als Projektleiterin für „Gastgeber der Zukunft“ (korrigiert mich bitte, wenn ich das falsch notiert habe), geht detailliert darauf ein, was es für Bahnmitarbeiter heißt, ein guter Gastgeber zu sein. Beispielsweise ein einheitliches Verständnis von Gastfreundschaft, wie auf Kollegen und Gäste zugegangen wird.

Die Mitarbeiter bekommen künftig mehr Freiraum für individuelle Ansprachen, das schließt ein „Moin“ im Norden und ein „Servus“ im Süden ein.. Und auch Gedanken wie dass die Fahrgäste morgens eher ihre Ruhe haben wollen, nachmittag öfter dagegen in Gesprächslaune. Insgesamt sollen die Ansagen in den Zügen moderner, aber auch kompakter werden.

Jetzt kommt noch das versprochene tolle Video von Gerhard, darunter dann eine reine Auflistung aller auf dem Event „Deutsche Bahn – Mobilität erleben“ vorgestellten Produkte/Dienstleistungen/Apps… Vieles davon habe ich mir angeschaut, wenn auch nicht alles. Aber frag ruhig (gerne in den Kommentaren), wenn Du zu einem Punkt der Auflistung Fragen hast, vielleicht kann ich sie Dir direkt beantworten, vielleicht auch nur recherchieren.

Torsten war übrigens auch auf dem Event – hat aber vollkommen unterschiedliche Schwerpunkte in seinem Bericht ;)

Und auch Romy von snoopsmaus.de hat einiges mitgenommen vom Event

  1. Neue Unternehmensbekleidung
  2. Die neue DB Lounge kommt
  3. Die neue Bordgastronomie
  4. Der Komfort Check-in
  5. Einführung Mobiles Kassensystem
  6. Digitaler Abfahrauftrag
  7. Gastgeber der Zukunft
  8. Kinderservice im ICE
  9. DB Navigator
  10. Alexa
  11. Digitalisierung des Nahverkehrs
  12. Internationale Strecken Buchung
  13. Bahn ID
  14. App DB Barrierefrei
  15. DB Streckenagent
  16. ICE Portal
  17. Maxdome ICE Portal
  18. WLAN-Portal DB Regio
  19. Regio Kundenerlebnis Ideenzug
  20. Anzeige freier Sitzplätze
  21. Digitale Streckennetzkarte
  22. HIM
  23. Reisendeninformation
  24. Neue Fahrgastinformationsmonitore
  25. Scheibendisplays S-Bahn Stuttgart
  26. Digitale Vitirine „S“
  27. Reisendeninformation am Bahnhof
  28.  Ausweitung Flinkster Netzwerk
  29. Call a Bike
  30. RegioRad Stuttgart
  31. Mobilitätsbudget
  32. GoFleet
  33. ioki
  34. SmartCity
  35. Mobimeo
  36. Bahn Bonus
  37. Kommunikative Reisebegleitung
  38. Künstliche Intelligenz
  39. Dynamische Lichtsteuerung
  40. Modernisierung Intercity 1
  41. HoloAssist
  42. AIM
  43. vsion.ai
  44. AnotherWorld VR
Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem, falls ein Partner bedarf haben sollte – können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Offenlegung: Ich wurde von der Deutschen Bahn zu diesem Event eingeladen. Hierfür wurde mir ein Freiticket für An- und Abreise zur Verfügung gestellt und Essen und Trinken auf dem Event waren für alle Teilnehmer ebenfalls inkludiert.

Grund, etwas schön zu schreiben, gibt es nicht – ich schreibe immer meine persönlichen Eindrücke.

Apropos Essen – wir wurden lecker verpflegt. Neben einigen in der Bahn erhältlichen Gerichten (siehe oben) auch damit:

 


Anzeigen:




  1. Ich freue mich, dass wir uns bei der #DBme18 wieder einmal getroffen haben. Ich hoffe, Du hattest noch eine schöne Zeit in Berlin. Danke fürs Teilen meines Videos! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.