Ein Ausflug nach Koblenz – was tun an einem Tag?

Über Rhein in Flammen 2017 in Koblenz und den Aufbau des Feuerwerks habe ich Dir ja schon berichtet. Heute zeige ich Dir noch ein wenig Koblenz und Umgebung, einverstanden?

Und zeigen ist wörtlich gemeint, denn die Stadt zwischen Rhein und Mosel hat wunderschöne Ecken, die man zu Fuß, mit einem Bähnle, aber auch mit dem Schiff erkunden kann!

Beginnen wir mit einem ersten Blick in das Forum Confluentes am Zentralplatz. Seit 2013 ist hier auch die beeindruckende Stadtbibliothek

Blick von oben in die Stadtbibliothek Koblenz

Blick von oben in die Stadtbibliothek Koblenz

untergebracht. Auf dem Dach des Gebäudes hat meinen netten Blick über die Stadt, auch in Richtung der Festung Ehrenbreitstein, auf der das Abschlussfeuerwerk von Rhein in Flammen 2017 gezündet wurde (siehe Link oben).

Blick vom Dach des Forums Confluentes in Richtung der Festung Ehrenbreitstein

Blick vom Dach des Forums Confluentes in Richtung der Festung Ehrenbreitstein

Ebenfalls hier im Forum Confluentes untergebracht sind das Mittelrhein-Museum mit interessanten Ausstellungen inklusive einer Schatzkammer,

Eine Vitrine in der Schatzkammer des Mittelrhein-Museums

Eine Vitrine in der Schatzkammer des Mittelrhein-Museums

das Romanticum und die Tourist-Information, in der uns Johannes Bruchhof von der Koblenz-Touristik schnell ein wenig zeigt, während er uns mit zahlreichen interessanten Bemerkungen durch die Stadt führt.

Johannes Bruchhof (Koblenz-Touristik) in der Tourist Info

Johannes Bruchhof (Koblenz-Touristik) in der Tourist Info

Hier sieht man auch, wie Koblenz im 18. Jahrhundert ausgesehen hat!

Rund 100.000 Menschen kommen pro Jahr in die Tourist Info – recht wenig, wie ich finde, denn es gibt alleine etwa 6,5 Millionen Tagesgäste im Jahr! Da tragen natürlich die Flusskreuzfahrten erheblich mit dazu bei, leider nicht unbedingt zum Wohlgefallen zumindest der Gastronomie, da diese Gäste sehr häufig nur das Essen an Bord ihrer Schiffe genießen.

Was mich an Koblenz am meisten überrascht hat bei den harten Zahlen (und das ist auch die letzte, keine Sorge): Lediglich 4.000 Betten hat die Stadt, auch wenn nun noch einige dazu kommen. Mich wundert nun aber nicht mehr, warum ich beim Barcamp Koblenz vor zwei Jahren, als gleichzeitig Rhein in Flammen hier stattfand, kein bezahlbares Bett in der Stadt mehr bekommen habe…

Doch ich wollte dir ja die Stadt zeigen, also genug der Zahlen. Doch erst steht eine kurze Mittagspause an, bevor es hoch zur Festung Ehrenbreitstein geht und wir uns den Aufbau des Feuerwerks (Link oben) anschauen. Wir entscheiden uns für das Altes Brauhaus „Königsbacher“ inmitten der Stadt – und das ist so eine gute Entscheidung, dass wir am nächsten Tag dort gerade noch einmal hingehen werden.

Bierkutscher-Schnitzel im "Altes Brauhaus" in Koblenz

Bierkutscher-Schnitzel im „Altes Brauhaus“ in Koblenz

„Brauhausschnitzel“ vom Schweinerücken im "Altes Brauhaus" Koblenz

„Brauhausschnitzel“ vom Schweinerücken im „Altes Brauhaus“ Koblenz

Kann ich absolut empfehlen, es war an beiden Tagen auch gut gefüllt dort!

Von der Festung Ehrenbreitstein aus haben wir einen tollen Blick über die Stadt, das Deutsche Eck und das Festgelände des zeitgleich stattfindenden Koblenzer Sommerfestes, nur das Wetter ist mittlerweile wieder ziemlich trüb.

Blick von der Festung Ehrenbreitstein auf das Deutsche Eck, wo Rhein in Mosel zusammenfliessen

Blick von der Festung Ehrenbreitstein auf das Deutsche Eck, wo Rhein in Mosel zusammenfliessen

Da sind wir beide am nächsten Tag froh, dass sich am Sonntag dann auf einmal doch mit mehr Sonne zeigt, als wir zu zweit noch die Stadt weiter erkunden – wie oben angekündigt sowohl zu Fuß durch die Gassen,

Eine der Gassen von Koblenz

Eine der Gassen von Koblenz

als auch mit dem Bähnle und mit dem Schiff.

Das Bähnle startet seine Tour vor der Basilika St. Kastor, die von vorne gar nicht so beeindruckend erscheint,

Basilika St. Kastor von der Eingangsseite her

Basilika St. Kastor von der Eingangsseite her

doch da wir eh nicht rein können, da gerade in Gottesdienst stattfindet, gehen wir einmal außen herum…

Auf der Fahrt mit dem Bähnle kommen wir auch an der Florinskirche vorbei,

Die Florinskirche in Koblenz von außen

Die Florinskirche in Koblenz von außen

aus der schon morgens, als wir hier vorbei kamen, laute Orgelmusik ertönte. Trotzdem wagte ich einen Schritt hinein – und es fand doch kein Gottesdienst statt, so dass ich ohne jemanden zu stören auch innen ein Bild von dieser ca. 1100 erbauten Kirche machen kann.

Ein Blick ins Innere der Florinskirche zeigt, dass sich das Ockergelb von außen auch drinnen fortsetzt

Ein Blick ins Innere der Florinskirche zeigt, dass sich das Ockergelb von außen auch drinnen fortsetzt

Doch auch die Liebfrauenkirche lohnt einen Besuch hier in Koblenz:

Liebfrauenkirche in Koblenz von innen

Liebfrauenkirche in Koblenz von innen

Liebfrauenkirche in Koblenz von außen

Liebfrauenkirche in Koblenz von außen

Genug Kirchen gesehen für heute? Dann zeige ich Dir noch schnell ein Bild von der Bähnlefahrt, denn wir kommen hier auch am Schloss Koblenz vorbei, wo ich noch schnell aus der Hüfte versuche, mit meiner Canon EOS M6 das auf die Karte zu bannen.

Das Schloss Koblenz

Das Schloss Koblenz

Dann nun lass uns ein wenig weiter durch die Stadt schlendern, es gibt viel zu entdecken…

Ok, eine Kirche werfe ich hier noch ein, auch weil mir nicht mehr einfällt, welche das eigentlich war, die mich aber schon vor zwei Jahren im Vorbeifahren beeindruckt hat!

Später bummeln wir ein wenig in Richtung des Festgeländes am Deutschen Eck, wo kurz vorher auch eines der Flusskreuzfahrtschiffe vor Anker liegt.

Eines der zahlreichen Kreuzfahrtschiffe, die in Koblenz anlegen

Eines der zahlreichen Kreuzfahrtschiffe, die in Koblenz anlegen

Was mich wieder daran erinnert, dass ich unbedingt auch eine Flusskreuzfahrt machen möchte…

Keine Flusskreuzfahrt wird es an diesem Tag in Koblenz, doch auf ein Schiff für eine kurze Tour auf dem Rhein gehen wir trotzdem!

Am Anleger bekomme ich vom Schiff aus noch einen brauchbaren Blick auf das Preußische Regierungsgebäude,

Preußisches Regierungsgebäude Koblenz

Preußisches Regierungsgebäude Koblenz

an dem wir ein wenig später wieder vorbei fahren werden.

Nochmal das Preußische Regierungsgebäude in Koblenz

Nochmal das Preußische Regierungsgebäude in Koblenz

Jetzt hab ich aber genug geblubbert, und ich lasse Dich daher mit der kommenden Bilderstrecke alleine. Lass Dir ein wenig Zeit, die Bilder anzuschauen, die auf dieser Schifffahrt entstanden sind:

Und, was sagst Du? Lohnt sich so eine schöne Schifffahrt? Ich finde doch sehr! Auch wenn es mir an diesem Tag in der Sonne dann auf einmal sogar zu heiß wurde!

Das soll es dann auch gewesen sein mit meinen Eindrücken aus Koblenz, abseits von Rhein in Flammen 2017 und dem Sommerfest in der Stadt, dass seit einigen Jahren zeitgleich stattfindet. Wenn Du vor hast, Koblenz zu Rhein in Flammen zu besuchen, kann ich Dir nur raten, rechtzeitig ein Hotel zu buchen – denn 4.000 Betten sind nicht wirklich viel…

Mit hat es in Koblenz gut gefallen und ich komme gerne wieder. Auf einem Flusskreuzfahrtschiff oder doch einfach mit dem Zug, das werden wir noch sehen 😉

Und Du? Warst Du schon in Koblenz? Wie sind Deine Erfahrungen mit dieser Stadt zwischen Rhein und Mosel?

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone.  Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung: Ich wurde von der Romantischer Rhein Tourismus GmbH und der Koblenz-Touristik zu dieser Recherchereise eingeladen. Die Einladung umfasste die Übernachtung und Schifffahrt inkl. Dinner+Getränke sowie die Anfahrt mit Sparpreis der Deutschen Bahn 2. Klasse. Vorgaben, ob, was und wann ich etwas schreibe, wurden nicht gemacht. Es erfolgt keine Bezahlung für den Artikel.

Anzeigen:




Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: