Geplättet von der ITB 2018 – das Leben ist kein Ponyhof

Heute mal wieder etwas persönliches – meine Eindrücke und Erfahrungen von der ITB 2018 in Berlin! Ich bin geschlaucht. Kaputt. Fertig, alle! Aber happy.

Das ist eine seltsame Kombination, ich weiss. Doch das ist es, was die ITB für mich bedeutete. Ich bin froh, den heutigen Sonntag zur Regeneration nutzen zu können, um Morgen wieder mit Elan in den Hauptberuf in eine „normale“ Woche zu starten. Denn ich mache diesen Blog nicht, wie viele denken, in Vollzeit. Tatsächlich arbeite ich 4 Tage in der Woche in einem Bereich, der so gar nichts mit Reisen und Internet zu tun hat. Der Blog ist für mich ein toller Ausgleich, mehr zu erleben, neue Orte kennenzulernen, Menschen zu treffen. Und genau das ist es, was die ITB für mich bedeutet. Warum ich happy und kaputt von dort zurück komme.

Dieses Jahr habe ich nur sehr wenige Termine außerhalb des Speeddatings vereinbart. Weil das Reisejahr schon weitgehend verplant ist. Das Speeddating nutze ich gerne zur Inspiration oder zur ersten Kontaktaufnahme, um zu sehen, ob ich mit meinem Gegenüber persönlich auf einer Wellenlänge liege (btw: dieses Jahr wieder fantastisch, gefühlt zumindest von meiner Seite!). Wer nicht weiss, was das Speeddating ist: Touristiker aus Destinationen oder von Veranstaltern treffen für 8 Minuten auf Blogger, um sich auszutauschen und/oder Kooperationen anzuleiern.. Dann sind zwei Minuten Zeit, den Tisch zu wechseln. Die Gesprächspartner finden wir und die Touristiker vorher über ein Tool der Messe Berlin, der ich an der Stelle auch für die Akkreditierung danke ;)

Doch warum bin ich geschlaucht, warum happy?

Trotz nur weniger Termine fühle ich mich unter starken Druck auf der ITB, ich möchte ja Kooperationspartner treffen, die sich von mir überzeugen lassen, dass ich ihre Destination so darstelle, dass Du, der/die Leser*in sich überlegen, da auch hinzufahren. Und bevor Missverständnisse aufkommen: Dafür muss es mir dort ja auch gefallen, ich kann nichts empfehlen, was mir nicht gefällt.

Gut tut es da, den Ausgleich zu bekommen, Ausgleich durch Treffen mit sowohl früheren Kooperationspartnern, mit denen ich mich verbunden fühle, ja eigentlich auch Freundschaften aufgebaut habe (zumindest für mich fühlt sich das so an) als auch das Wiedersehen und neu kennenlernen von anderen Reisebloggern. Da liegt mir sehr viel daran, ich verlinke und teile unheimlich gerne, was andere tun. Und da mag ich die Gesichter dahinter kennen. Das ist mir sehr wichtig, auch wenn ich gute Beiträge auch verlinke, wenn ich die Menschen nie getroffen habe…

Ich bin gerade groß in Versuchung, Menschen aufzuzählen, auf die all das zutrifft – aber habe Angst, einige zu vergessen. Hmm.

Nein, ich merke schon beim Nachdenken, wie wahnsinnige viele das waren. Danke, dass ihr da wart, danke, dass ihr Zeit für Gespräche mit mir hattet, egal ob bei regulären Terminen oder kurz im Vorbeigehen oder auf Abendveranstaltungen. Das mag ich aber kurz aufgreifen. Thüringen hatte eine wahrlich grandios schöne Standparty und Rheinland-Pfalz einen super, super schönen Abend im ZDF Cafe! Und auch der Abend vor der ITB in Tommi’s Burger Joint war sehr sehr angenehm entspannt!

Thüringen war irgendwie komplett entspannt. Eigentlich nur mit Einladung (dachte ich), aber ich glaube, jeder der vorbeikam, konnte sich bedienen, und ja, die Bratwurst – die war echt fantastisch! Echt! Und es war das erste Mal, dass ich gerne Weissburgunder getrunken habe… Und, ja und.. – meine Begleitungen waren halt einfach auch fantastisch.

Beim Thüringen Abend auf der ITB

Beim Thüringen Abend auf der ITB

Übirgens auch mein ITB Ausklang – Freitagabend dieses mal in sehr kleiner Runde, aber umso angenehmer mit Viki und Synke beim Italiener. Da begann dann langsam das runter kommen, trotz dass wir natürlich auch über viele für uns fachliche Themen sprachen.. Aber das war halt so entspannt.

Toll war es aber auch, viele neue Menschen kennenzulernen. Uwa zum Beispiel, die nur Instagram macht. Oder Percy mit seinem Luxussegment. Ober Ria aus Hamburg. Und Florian, bei dem ich eh schon nen Fotoworkshop gebucht habe…(ja, dafür zahle ich auch gerne..)

Die Wiedersehen mit vielen muss ich mir auch sparen, das waren einfach zu viele! Aber auch hier – der RLP Medienabend hat viele, viele Menschen versammelt, die ich als Freunde benennen mag. Das sind mehr als Kooperationspartner oder andere Blogger.

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung: Ich war zur ITB als Blogger akkrediert und zu diversen Veranstaltungen eingeladen.

Anzeigen:




Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

5 Kommentare

  1. Hallo Hubert,

    Es war schön dich zu sehen und auch schön mehr Zeit für tiefere fachliche und private Gespräche zu haben.

    In dieser Form finde ich ihn auch gelungen für das Blog, zeigt es doch auch sehr viel Persönlichkeit und was für ein Blogger du bist (mit 80%Stelle). Ich hatte die Diskussion in der ITB-Gruppe auf FB gelesen.

    Ich bin auch immer noch platt und heute morgen sogar mit einem Kratzen im Hals aufgewacht. Schön war es trotzdem.

    Viele Grüße,
    Synke

  2. Hi,
    ich weiß was du meinst… mir geht es auch immer so. Wochenlang bereitet man sich auf die ITB vor und dann vergeht sie wie im Fluge und man ist einfach nur geschlaucht… Ich bin jetzt fleissig dabei, die ganzen Gespräche & Co., nachzuarbeiten bzw. abzuarbeiten, weil es für mich ab Freitag in den Osterurlaub geht… ist auch dringend nötig, denn nach der ITB bin ich auch immer echt urlaubsreif… ;) Auch wegen der vielen tollen Eindrücke, die einen einfach nur flashen auf der ITB.
    Wir sehen uns ja auch bald schon wieder – freu mich drauf!

    Viele Grüße, Tanja

  3. Pingback: Wie auf "Malle"?! ITB ist nur einmal im Jahr

  4. Pingback: Mal wieder was persönliches: Fragen vom Liebster Award | TravellerblogTravellerblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.