Wanderwege für den Sommer gesucht? 5 Ideen für Wanderungen mit Gepäcktransport (+ Bonus Tipps)

Und noch mehr Aussicht vom Gipfel Kaiserburg

Gerade wenn es draussen kalt und grau ist, liebe ich es, Wanderungen für die nicht so kalte Zeit, egal ob Sommer, Frühjahr oder Herbst zu planen. Gerade träume ich beispielsweise davon, diesen Herbst den Vinschger Höhenweg in Südtirol zu wandern mit seinen 108 km… Oder wieder einen der Top Trails of Germany? Den Harzer Hexen-Stieg beispielsweise? Und was auch recht sicher auf dem Plan für eine Wanderung steht, ist Luxembourg, namentlich der Mullerthal Trail

Im heutigen Beitrag stelle ich Dir einige Fernwanderwege kurz vor, die ich bereits selbst (zumindest stückweise) gewandert bin – und alle mit Gepäcktransport.

Vorneweg zur Transparenz der Hinweis, dass ich zu diesen Wanderungen jeweils eingeladen war, was die Einladung jeweils umfasste, das steht in den jeweiligen verlinkten Einzelbeiträgen.

Dazu dann noch ein paar Vorschläge, was Du an Tagestouren noch wandern könntest, wenn Du doch keine mehrtägige Wandertour machen möchtest.

Die Reihenfolge der Wanderstrecken stellt keine Wertung dar, ich stelle sie Dir einfach in zeitlicher Abfolge vor, wie zeitnah ich diese Strecken gewandert bin. Folgende Strecken stelle ich hier kurz vor, die ausführlichen Beschreibungen habe ich Dir dann verlinkt, teilweise als Zusammenfassung (in denen dann wieder die einzelnen Etappen verlinkt sind, die ich ausführlich beschrieben habe) teilweise auch in Etappen, wenn nicht den gesamten Weg gegangen bin:

Streckenwandern

  • Schluchtensteig (Deutschland)
  • Lechweg (Österreich)
  • Saar-Hunsrück-Steig (Deutschland)
  • Via Sacra (Österreich)
  • Westerwaldsteig

Bonus-Tracks (Tageswanderungen)

  • Bierwandern in Franken
  • Wandern im Allgäu – die Wandertrilogie
  • Wandern in Bad Kleinkirchheim (Österreich)
  • Wandern in der Region Kronplatz (Südtirol)

Bist Du bereit? Dann lass Dich mal auf die Wanderwege nah und fern von mir entführen:

Wandern auf dem Schluchtensteig im Schwarzwald (Deutschland)

Der Schluchtensteig im Südschwarzwald gehört zu den Top Trails vom Germany, eine Marketinggemeinschaft von derzeit 15 Premiumwanderwegen. Auf dem Schluchtensteig war ich zum Bloggerwandermonat September 2016 unterwegs.

Der Schluchtensteig ist insgesamt 119 km lang und wird üblicherweise in 6 Etappen gewandert. Diese sind bis auf eine etwa gleich lang, alle um die 20 km. Anstrengend wird der Schluchtensteig nur durch diese regelmäßig gleich langen Etappen, die Anstiege halten sich in Grenzen, wobei ab und an schon ein ordentlicher dabei ist – der Schluchtensteig will seinen Namen ja zu Recht haben ;)

Ein Highlight ist sicher die zweite Etappe, die durch die Wutachschlucht führt – was den Wanderweg aber auch zeitlich etwas eingrenzt, da diese nicht immer begehbar ist. Haltet euch also an die angegebenen Saisonzeiten!

rausgesprengte Passage mit Blick auf die Wutach

rausgesprengte Passage mit Blick auf die Wutach

Meine Lieblingsetappe war die 5. Etappe von St. Blasien nach Todtmoos!

Panoramablick in Richtung der Alpen, nur ist bei dem Wetter nichts zu sehen

Panoramablick in Richtung der Alpen, nur ist bei dem Wetter nichts zu sehen

Meine Zusammenfassung der sechs Etappen des Schluchtensteigs gibt es hier.


Fakten zum Schluchtensteig:

Gesamtstrecke: 119 km
Etappen: 6
Aufstieg insgesamt: 3.415 m
Abstieg insgesamt: 3.505 m
Schwierigkeit: schwer
Gepäcktransport: buchbar

Website
Tourdetails zum Download (GPX, KML) u. a. bei Outdoor Active

Wandern auf dem Lechweg im Lechtal

Den Lechweg bin im Juli 2016 gewandert – und zwar in der gemütlichen Variante, also mit 8 Etappen. Ich hatte durchaus Respekt vor den Höhenmetern und war mir vorher auch nicht sicher, ob ich alles schaffen werde… doch soviel sei verraten: Bis auf 3 km, die ich wegen kompletter Durchweichung nach einem heftigen anhaltenden Regenguß abgekürzt habe, bin ich die gesamten rund 125 km gewandert. Und ich bin sehr froh, dass ich das getan habe, denn der Lechweg ist wunderschön. Viele nennen die erste Etappe vom Formarinsee bis Lech die schönste Wanderstrecke, was ich durchaus für nachvollziehbar halte.

Farbtupfer am Wegesrand - vor einem tollen Bergpanorama auf der ersten Etappe des Lechwegs

Farbtupfer am Wegesrand – vor einem tollen Bergpanorama

Der Lechweg führt bis Pflach immer in der Nähe des Lechs entlang, mal etwas weiter entfernt, mal höher auf dem Berg, mal unten am Fluss. Mal verlierst Du ihn aus den Augen, mal läufst Du lange an seinem Ufer entlang.

Hier kann ich Dir aber so wirklich gar keine Etappe als schönste selbst empfehlen, bis auf eine, die komplett flach verlief, waren alle traumhaft! Alleine schon das Bergpanorama ist jeden Schritt auf dem Lechweg und jede Anstrengung wert!

Am Hang entlang geht es nach Gehren zum Gehrnerhof

Am Hang entlang geht es nach Gehren zum Gehrnerhof

Blick zurück über die Holzgau Hängebrücke

Blick zurück über die Holzgau Hängebrücke

Panorama vom Baggersee Weißenbach am Lech

Panorama vom Baggersee Weißenbach am Lech

Was für eine wunderbare Aussicht und welche Farbe dieser See hat...

Was für eine wunderbare Aussicht und welche Farbe dieser See hat…

Der Blick vom Aussichtsfelsen über den Alpsee zum Museum der Bayrischen Könige

Der Blick vom Aussichtsfelsen über den Alpsee zum Museum der Bayrischen Könige

Bonustipp: Die für mich gebuchte Unterkunft Ferienschlössl Harmonie in Holzgau hat es mir so angetan, dass ich letztes Jahr gerade nochmal selber dort ein paar mich eingebucht habe. Wunderschönes Haus, tolle Gastgeberin und leckeres Frühstück. Und Holzgau hat nicht die oben gezeigte Hängebrücke, sondern liegt auch schön zentral im Lechtal für weitere Ausflüge und es gibt hier eine Lechschleife!

Meine ausführliche Zusammenfassung vom Wandern auf dem Lechweg gibt es hier.

Fakten zum Lechweg

Gesamtstrecke: 123,7 km
Etappen: 6-8
Aufstieg insgesamt: 4.320 m
Abstieg insgesamt: 5.390 m
Gepäcktransport: buchbar

Wandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig

Der Saar-Hunsrück-Steig führt vom Saarland nach Rheinland-Pfalz auf insgesamt 410 km! Und dazu kommen noch 111 ergänzende Traumschleifen. Du ahnst – den Saar-Hunsrück-Steig bin ich nicht komplett gewandert, nur die letzten vier Etappen von Kastellaun bis nach Boppard. Doch schon diese zeigen mir, wie schön der Saar-Hunsrück-Steig ist. Und ich hätte nichts dagegen, bei Gelegenheit die anderen Etappen nachzuholen!

Auch hier geht es auf und ab, es wird nie langweilig. Erst Etappen mit Aussicht, dann geht es in Schluchten und auf Berge – wundervoll abwechslungsreich zeigt sich dieser Fernwanderweg! Und was soll ich sagen: Man kann auch fantastisch speisen in dieser Region :))

Insgesamt waren es auf diesen vier Etappen für mich 62,2 km. Hier hatte es mir ausgerechnet die kürzeste Etappe von der Schmausemühle nach Morshausen besonders angetan. Der Weg durch die Baybachklamm und die anschließende Aussicht – einfach herrlich! Aber auch die Ehrbachklamm ist traumhaft schön!

Burgruine der Grafen von Sponheim in Kastellaun als Beginn der etappe 21 des Saar-Hunsrück-Steigs

Burgruine der Grafen von Sponheim

Toller Weg im Baybachtal, bislang "nur" Traumschleife, jetzt teil des Saar-Hunsrück-Steigs

Toller Weg im Baybachtal

Und ein weiterer Ausblick auf der Traumschleife Murscher Eselsche

Und ein weiterer Ausblick auf der Traumschleife Murscher Eselsche

Traumschleife Ehrbachklamm 3

Traumschleife Ehrbachklamm 3

Blick quer rüber vom Gedeonseck aus

Blick quer rüber vom Gedeonseck aus

Meine Etappenbeschreibungen

Fakten zum Saar-Hunsrück-Steig

Gesamtstrecke: 410 km
Etappen: 27
Aufstieg insgesamt: 13.463 m m
Abstieg insgesamt: 13.792 m
Schwierigkeit: mittel
Gepäcktransport: soweit ich das überblicken kann, meist buchbar

Wandern auf der Via Sacra in Österreich

Auf der Via Sacra war ich zum Bloggerpilgern, also nicht alleine zum Wandern, sondern gemeinsam mit einigen anderen Bloggern auf den insgesamt 125 km unterwegs. Wobei wir nicht ganz die gesamte Strecke gepilgert sind, da wir zwischendurch auch mal ein Taxi genommen haben auf einem Stück, das vornehmlich aus einer Teerstrecke bestand…

Die Via Sacra ist ein Pilgerpfad mit einigen spirituellen Stationen, mein Highlight war hier sicher die Nacht im Stift Lilienfeld.

Gang im Stift Lilienfeld

Gang im Stift Lilienfeld

Blick vom Bett Richtung Sofa und Schrank

Blick vom Bett Richtung Sofa und Schrank

Aber auch die gesamte Strecke ist schön abwechslungsreich. Zu Beginn hört man noch die in der Nähe verlaufende Strasse, dann wird es bald ruhig und man beginnt, herrlich zu entspannen.

Ein weiteres Highlight war auf der Via Sacra für mich die Falkenschlucht!

Auch von dieser schönen Wanderung habe ich Dir natürlich einige Bilder und viele Blogartikel mitgebracht!

Basilika in Mariazell - Ziel der Via Sacra

Basilika in Mariazell

Meine Zusammenfassung vom Pilgern auf der Via Sacra gibt es hier.

Fakten zur Via Sacra in Österreich

Strecke: 125,22 km
Etappen: 4-5
Aufstieg: 4.527 Hm
Abstieg: 3.949 Hm
Schwierigkeit: schwierig
Gepäcktransport: möglich

Wandern auf dem Westerwaldsteig

Der Westerwaldsteig war nach Jahren mein „Wiedereinstieg“ in das Wandern. Als Kind war ich sehr häufig mit meinem Vater wandern, fast jedes Wochenende einmal, manchmal sogar zweimal beim „Volkswandern“. Doch auch den einen oder anderen größeren Wanderweg sind wir gemeinsam gegangen. Und so war ich neugierig, wie es wohl sein wird, als ich 2014 mich daran gewagt habe, 3 Etappen vom Westerwaldsteig zu wandern, der übrigens auch zu den Top Trails of Germany gehört. Auch diesen Weg musste ich nicht alleine gehen, ein lieber Freund hat mich recht spontan begleitet und so wurde der Westerwaldsteig für mich ein schöner Wiedereinstieg ins Wandern.

Wir starteten in Nistertal mit einer kurzen Etappe bis Bad Marienberg – eine schöne gemütliche Tour, die sich aber doch ziemlich zog bei uns.

Mein Wanderbegleiter auf dem Westerwaldsteig Thorsten bei der Arbeit :)

Mein Wanderbegleiter Thorsten bei der Arbeit :)

Bilder der 7. Etappe des Westerwaldsteigs

Dann ging es mit dem Shuttle weiter nach Hachenburg und von dort nach Limbach.

Westerwaldsteig Etappe 9: Beginn des WAldlehrpfades am Kloster Marienstatt

Waldlehrpfad

Marktplatz Hachenburg

Die letzte Etappe führte uns bis nach Marienthal. Und die Etappe hatte es in sich, 20 km und über den Weltendepfad! Untrainiert wie ich war, war das eine heftige Herausforderung für mich!

Westerwaldsteig Etappe 10: Gesicherte Stelle auf dem Weltendepfad

Das „gefährlichste Stück auf dem Weltendepfad, das ich wahrgenommen habe

Westerwaldsteig Etappe 10: Im Schieferbergwerk Assberg

Im Schieferbergwerk Assberg

Ich merke übrigens gerade, wie schlecht doch damals meine Bilder noch waren ;)

Der Westerwaldsteig führt von Herborn über 235 km mit 16 Etappen bis Bad Hönningen. Meine Etappen waren die Etappen Nr. 7, 9 und 10.

Die Etappen sind angenehm zu wandern, sehr abwechslungsreich und es gibt auch ab und an eine Einkehrmöglichkeit. Gerade in Marienthal habe ich übrigens verdammt lecker gegessen, das aber natürlich nur am Rande erwähnt ;)

Meine Wegbeschreibungen vom Westerwaldsteig:

Fakten zum Westerwaldsteig

Strecke: 235 km
Etappen: 12-16
Aufstieg: 3.046 Hm
Abstieg: 3.133 Hm
Gepäcktransport: möglich

Und wie versprochen, hier noch einige Tageswanderungen, die ich Dir noch in aller Kürze vorstelle:

Bierwandern in Franken

In Franken gibt es einige Gelegenheiten für Bierwanderwege, ich war 2016 eingeladen, den Fränkischen Brauereiwanderweg von Waischenfeld nach Aufsess zu wandern. Diese Tageswanderung fand als geführte Wanderung in einer netten Gruppe statt, insgesamt 6 Brauereien standen auf dem Programm. Durch die Begleitung durch einen Wanderführer haben wir auch viel über die Gegend, aber auch über die Brauerei erfahren – ich kann die Tour jedem nur ans Herz legen, zumindest, wenn Du Bier magst (und gerne gut isst ;)) Nur Autofahren, das solltest Du danach nicht vorhaben…

Unsere Wandergruppe bei der geführten Bierwanderung ab Waischenfeld

Unsere Wandergruppe bei der geführten Bierwanderung ab Waischenfeld

Die Russenlinde in Breitenlesau

Die Russenlinde in Breitenlesau

Das Weizen und das Dunkle (nennt sich übrigens irritierenderweise "Lager" hier) bei Krug Bräu

Das Weizen und das Dunkle (nennt sich übrigens irritierenderweise „Lager“ hier) bei Krug Bräu

Mein Bericht vom Fränkischen Brauereiwanderweg: Bierwandern von Waischenfeld nach Aufsess

Wandern im Allgäu – die Wandertrilogie

Im Allgäu war ich auf zwei Etappen der Wandertrilogie unterwegs. Und wenn Du da alles laufen willst, dann hast einen Plan für die nächsten Jahre, wenn Du nicht mitten in der Gegend wohnst. Und selbst dann wird das wohl kaum in einem Jahr zu schaffen zu sein: insgesamt 876 km, 53 Etappen umfasst dieses weitläufige Wandergebiet, dessen Routen sich teilweise überschneiden.

Meine erste Etappe führte mich hier von Pfronten nach Füssen auf den Spuren der Königsreise vom Bayernkönig Maximilian II.

Spinnennetz

Burgruine Falkenstein

Burgruine Falkenstein

Wiesengänger, Wasserläufer & Himmelsstürmer: Die Wandertrilogie Allgäu bietet Wandern für Jeden. Etappe 1

Und dann von Füssen zur Kenzenhütte, wobei wir hier bis zur Tegelbahn gefahren sind und dann mit der Bahn hoch zu unserem Startpunkt.

Ein Teil unserer gemsichten Blogger- und Journalisten Wandergruppe auf der Wandertrilogie Allgäu

Ein Teil unserer gemischten Blogger- und Journalisten Wandergruppe auf der Wandertrilogie

Steinmadl weisen auch auf der Wandertrilogie Allgäu den Weg

Steinmadl weisen den Weg

Wandertrilogie Allgäu, Tag 2: Neuschwanstein, Wanderung Tegelberghaus zur Kenzenhütte

Wandern in Bad Kleinkirchheim (Österreich)

Ausgangspunkt unserer Tageswanderung auf den Berg Kaiserburg war Bad Kleinkirchheim, wo wir ein schönes Wellnesswochenende verbracht haben. Kann ich auch nur empfehlen – und die Gegend dort ist echt traumhaft, Kärnten mochte ich schon als Kind, als ich am Millstätter See mit meinen Eltern im Urlaub war und auch da waren schon viel wandern. (zugegeben: damals habe ich, glaube ich eher gemeckert über das Wandern, zumindest solange mich nicht die glitzernden Steine abgelenkt haben)…

1.000 Höhenmeter galt es zu überwinden – doch die lohnen sich total. Sowohl weil die Strecke schön ist, man einen Esel treffen kann – und eben auch am Ende einen tollen Ausblick genießen!

Ein bisschen mehr vom Esel

Ein bisschen mehr vom Esel

Steil geht es bergauf in Richtung Kaiserburg

Steil geht es bergauf in Richtung Kaiserburg

Ausblick vom Bergrestaurant Kaiserburg aus

Ausblick vom Bergrestaurant Kaiserburg aus

Wandern in Kärnten: Vom Hotel Pulverer in Bad Kleinkirchheim zum Kaiserburg

Wandern in der Region Kronplatz (Südtirol)

Last, but not least, meine letzte größere Wanderung (ja, hier bei den Tageswanderungen bin ich von der Vergangenheit in die Gegenwart gereist), die mich unter anderem ein Stück über den Mühlenweg in Südtirol geführt hat.

Und dort habe mich schon ein wenig in Südtirol verliebt, warum, das siehste ja gleich auf den Bildern. Und hier schließt sich auch der Kreis, warum ich gerne den Vinschger Höhenweg wandern möchte: Südtirol ist ein Traum! Wahnsinnige Landschaft, unglaublich leckeres Essen und einfach noch etwas wärmer außerhalb des Hochsommers. Ein Traum!

Mühlenrad inklusive Beschriftung als Einstieg des Mühlenwegs in Terenten / Terento

Mühlenrad inklusive Beschriftung als Einstieg des Mühlenwegs in Terenten / Terento

20 Sekunden, Blende 8, Brennweite 111 mm (Cropfaktor 1,6), ND 1000

20 Sekunden, Blende 8, Brennweite 111 mm (Cropfaktor 1,6), ND 1000

Nochmal ein Blick zurück in das Tal aus dem ich komme

Nochmal ein Blick zurück in das Tal aus dem ich komme

Rechts oberhalb des Daches im Vordergrund taucht die Astnerberg Alm auf

Rechts oberhalb des Daches im Vordergrund taucht die Astnerberg Alm auf

Ein letzter Blick zurück in diese wundervolle herbstliche Berglandschaft

Ein letzter Blick zurück in diese wundervolle herbstliche Berglandschaft

Wandern in der Region Kronplatz / Südtirol – Mühlenweg, Gols, Astnerberg Alm in Terenten

Ich hoffe, ich habe Dir ein wenig Lust darauf gemacht, das Jahr 2018 ein wenig aktiver zu gestalten – oder einfach Lust auf neue Wandertouren, die Du bislang nicht kanntest. Fernwandern finde ich toll – aber tatsächlich nur mit Gepäcktransport. Aber Du kannst die Etappen natürlich auch mit dem Gepäck auf dem Rücken wandern, wenn Dir das mehr Spass macht!

Zum Abschluss noch ein paar weitere Empfehlungen für Blogs, wo es immer wieder tolle Touren zum Wandern gibt:

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!

Offenlegung: Die gibt es in allen Beiträgen, die verlinkt sind – zu fast allen Reisen wurde ich eingeladen, was meist Übernachtungen und Speisen umfasste.

Anzeigen:

Auf fast allen meinen Reisen dabei ist übrigens mein Handgepäckkoffer, den ich hier vorstelle.

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

8 Kommentare

  1. Das Lechtal ist echt schön, ich denke, dass es eine gute Destination für uns ist :) Danke für das Teilen deiner Erfahrungen. LG aus Sexten

  2. Mensch, mein Lieber, ich sehe ja gerade erst diesen Beitrag und vor allem deine liebe Empfehlung für meinen und andere tolle Wanderblogs… Danke dir ganz lieb! :-)
    Und natürlich auch danke für die schönen Wanderideen und -anregungen, da steht jetzt einiges noch zusätzlich auf meiner Wanderliste.

    Ich sende dir ganz liebe Grüße aus dem Saarland und bis bald hoffentlich!

    • Na aber gerne! Und bald wäre toll, ich würde mich freuen!

      Welche Tour(en) hat/haben Dich denn gereizt?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.