Ungarn Tag 3: Hoch über Budapest, entspannt baden und lecker Wein #rbHUN

Bild vom Burgpalast von Pest her fotografiert

Der dritte Tag meiner Einladung nach Ungarn (der zweite in Budapest) begann für mich ein wenig ungeplant. Denn nach dem leckeren Frühstück im La Prima Fashion Hotel Budapest (mein Bericht) traten wir vor die Türe des Hotels – und nach kurzer Zeit auch direkt in den Regen. Dazu kam, dass zu wenige Segways da waren (wir sollten eigentlich in zwei Gruppen nacheinander wechselweise Fahrrad und Segway fahren). Obwohl ich gerne mal Segway fahren wollte, entschied ich mich, auch mangels mitgeführter Regenjacke, den morgendlichen Programmpunkt ausfallen zu lassen und stattdessen schon den ersten Tag der Ungarnreise zu verbloggen.

Außerdem wollte ich noch ein paar Bilder von Buda machen, solange die Sonne nicht über dem Burgpalast steht. Aber meine kleine Canon Kamera, die ich dabei hatte, war dafür nicht so optimal, trotzdem, wenigstens einmal die Burg:

Bild vom Burgpalast von Pest her fotografiert

Burgpalast von Pest her fotografiert

Mittags sollte es dann auch wieder etwas zu Essen geben, zuvor gab es aber einen kleinen Sektempfang und endlich mal ein Gruppenbild mit allen Reisebloggern inkl. unserer Reisebetreuung Bernadett und Eva (beide links unten) hoch über Budapest – im Hintergrund seht ihr Pest mit dem Parlament (rechts unten).

Bild aller Reiseblogger der Ungarnreise

Alle Reiseblogger auf einem Haufen – hinten links angefangen sind das: Dietmar, ich, Karl-Heinz, Angi, Nina, Nicole und unten von rechts nach links: Ingo, Martina, Phil, Eva, Bernadett

Und fragt mich nicht, warum WordPress hier die verlinkten Namen größer schreibt…
Anzeige:

Mittagessen im Restaurant Halaszbstya in Budapest

Auf alle Fälle ging es anschließend sehr fein und nobel Essen, denn direkt unter der Stelle, wo das Bild entstanden ist, bekamen wir ein feines Menü, das wir selbst von der Karte wählen konnten, im Restaurant Halaszbastya. Das Lokal ist unglaublich schön eingerichtet und man diniert dort mit einem tollen Blick über Budapest. Ein paar Bilder zeige ich euch gleich in einer Gallerie, ansonsten finden sich viele kleine Aufnahmen davon in dem Video von Dietmar:

Wie gesagt, weitere Eindrücke seht ihr ja gleich zu Beginn des tollen Videos von Dietmar. Nach Brot und einem Gruß aus der Küche (Blauschimmelkäse aufgeschäumt mit Tomate) ging es weiter mit einer Gulaschsuppe, die sehr interessant serviert wurde – erst der Teller mit dem Fleisch und Gemüse, schön verdeckt, dann wurde die Brühe erst drüber gekippt. Fand ich sehr interessant. Danach wählte ich wieder ein Stück vom Mangalica Schwein, diese mal auf einer Kartoffellasagne. Schmeckte auch sehr lecker, wenngleich das Fleisch mir einfach zu fettdurchzogen ist.

Ihr seht, wir Reiseblogger mussten nicht hungern in Ungarn.

Durch unsere Unentschlossenheit beim Essen a la Carte verzögerte sich allerdings der Zeitplan etwas. Dazu kam die etwas überraschende Info, dass die direkt danach geplante Höhlentour doch länger als im Programm geplant gehen sollte. Nach kurzer Beratschlagung kamen wir auf ein einfaches Ergebnis – diejenigen, die in Budapest in eine Höhle wollten, sollten zur Höhle. Die anderen gingen direkt zum nächsten Programmpunkt über – dem Besuch des Gellertbades. Nicht schwer zu erraten, welchen Programmpunkt ich gewählt habe, oder?

Höhlentour in Budapest

Doch kurz zur Höhlentour – diejenigen, die da dabei waren, waren danach alle einer Meinung: Hätte ihnen vorher jemand erzählt, was sie erwartet, hätten sie das nie gemacht. Und nun, nachdem sie es gemacht haben, würden alle (!) die Tour gerne wieder machen. Ingo hat hier darüber berichtet.

Das Gellert Bad Budapest

Das Gellert Bad hingegen war ein Ort der Entspannung – und ein tolles Gebäude:

Wer das Gellert Bad besuchen möchte, sollte auch eine Badekappe mitnehmen, denn das innere große Becken darf nur mit Badekappe betreten werden – da wird auch streng darauf geachtet. Das ganze restliche Bad geht jedoch ohne. Draussen hat es auch ein Wellenbad und ein schön warmes Thermalbad 😉

Abendessen in Budapest: Das 1-2 Weinbistro

Abends ging es wieder los zum gemeinsamen Essen, dieses Mal sollte es in das Budapester 1-2 Weinbistro (Egyktto) gehen. Dieses erreichten wir nach einem knapp zehnminütigen Fussweg vom Hotel aus – und das ist wirklich sehr schick:

Bild von außen

Und auch das Essen war wieder sehr lecker – Erst gab es einen Welsriesling, dann Fasanpastete, dazu wieder einen korrespondierenden Wein (und ja, ich hab ab da leider vergessen zu notieren, was wir alles für Weinsorten zum Verkosten bekamen, sorry!). Anschließend gab es ein Paprikahühnchen mit einem Rose vom Balaton und zum Abschluss noch was Tiramisuähnliches.

Auch das wieder ein vorzügliches Essen, was uns zubereitet wurde und ein vergnüglicher Abend mit tollen Menschen in Budapest!

Später ging es dann zurück ins Hotel – bzw. noch auf einen Absacker wenige Meter davon entfernt. Danke an Ingo vom Blog Reise-Wahnsinn für den netten Ausklang des Abends.

Disclosure: Zur Einladung des ungarischen Tourismusamts: Einladung ist wörtlich zu nehmen. Das ungarische Tourismusamt hat die Reiseroute der vier Tage zusammengestellt, Und die Kosten für die Flüge, Fahrt, Unterkunft, Eintritte und das Essen nebst den Getränken übernommen. Dafür sage ich herzlich Danke! Meine Beiträge hier im Blog lasse ich mir dadurch jedoch nicht beeinflussen. Meine Meinung ist bleibt immer meine eigene.

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:



Veröffentlicht von Hubert Mayer

Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsmensch, ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook,
Facebookseite des Travellerblogs,
Google+
Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

2 Kommentare

  1. Wenn ich mich richtig erinnere, dann stand zwar ursprünglich das Veli Bej auf dem Programm, aber abgesetzt haben wir Euch dann am Gellert Bad. Daher gehe ich davon aus, dass Ihr auch im Gellert Bad geblieben seid, oder? 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: