Mein Reiseblogger Jahr 2015 war ein geiles Jahr – dafür sage ich Danke!

Riga

Schon wieder ein Rückblick? Du magst stöhnen, doch ich lasse gerne noch einmal das Jahr 2015 Revue passieren. Denn 2015 ist einiges passiert, sowohl in Bezug auf Reisen als auch auf den Blog als auch persönlich. Lass uns doch noch einmal gemeinsam durch die vergangenen zwölf Monate ziehen und anschauen, was so alles passiert ist. Auch wenn noch nicht alles verbloggt ist.

Doch nicht schwafeln will ich, sondern direkt loslegen. Starten tue ich mit dem klassischen

Rückblick auf meine Reisen und Ausflüge im Jahr 2015

Der Januar 2015 im Reiseblog

Der Januar begann traditionell mit einem Besuch der Reisemesse CMT in Stuttgart, die sich an Verbraucher richtet. Doch seit drei Jahren gibt es auch ein Bloggertreffen dort, das immer nett zum Austausch ist.

Ende Januar ging es dann zu einem Fotoworkshop ins Kaunertal, zu dem mich Cewe eingeladen hatte. Auch hier hatte ich viel Spaß und konnte noch etwas lernen. Und ich machte meine erste Schneeschuhwanderung – und habe damit etwas gefunden, was mit im Schnee Spaß macht. Snowboarden soll ich ja mit meinem kaputten Knie nicht mehr.

Schneeschuhrennen im Naturpark Kaunergrat beim Cewe Fotoworkshop

Schneeschuhrennen im Naturpark Kaunergrat

Der Februar 2015 im Reiseblog

Der Februar begann ruhig, wurde dann aber auch noch sehr schön. Mitte des Monats ging es auf Einladung von den Gastlandschaften (Tourismus Rheinland-Pfalz) nach Bad Neuenahr. Einerseits tauschten wir uns ein wenig über die neue Website des Tourismusmarketings aus, andererseits stand ein Kennenlernen der Ahrregion auf dem Programm.

Und so machten wir zunächst das Casino in Bad Neuenahr unsicher, bevor es am nächsten Tag zunächst ins zauberhafte Ahrweiler ging. Hier gönnten wir uns zwei Stadtführungen. Abends ging es noch zur Winzergenossenschaft Mayenschoss (mein Bericht zu den Aktivitäten). Und auch den Regierungsbunker, der als Ausweichregierungssitz gebaut wurde, sahen wir uns an. Das war spannend, aber auch ein wenig bedrückend.

Laurentiuskirche, vom Weißen Turm her kommend, im herrlichen Sonnenschien in Ahrweiler

Laurentiuskirche, vom Weißen Turm her kommend, im herrlichen Sonnenschien

Ende des Monats ging es dann noch nach Bremen, das dortige Radisson Blu

Mein hammerbequemes großes Bett im Radisson Blu Bremen

Mein hammerbequemes großes Bett 😉

und das zugehörige Restaurant The L.O.B.B.Y kennenlernen. Seit dem weiss ich, dass es da fantastische Burger und Steaks gibt.

Hotel-Radisson-Blu-Bremen_38

Ein Miniburger als Vorspeise im THE L.O.B.B.Y im Radisson Blu Bremen

Ein Miniburger als Vorspeise im THE L.O.B.B.Y

Und eigentlich hätte ich Samstagabend, als ich diese Zeilen schreibe, da sein wollen auf dem Rückweg von Juist. Doch der Ostwind hat mir hier einen Strich durch die Rechnung gemacht…

Der März 2015 im Reiseblog

Direkt von Bremen aus ging es – mit einem Zwischenstopp bei meinen lieben Freunden Tanja vom Reiseblog SPANESS und Matthias – weiter nach Berlin zur ITB, die mich auch 2015 wieder geflashed hat. Die Zeit wurde genutzt, um Kontakte zu schließen, sowohl mit Playern im Tourismusmarkt als auch mit anderen Reisebloggern. Eines der Ergebnisse der ITB war meine Reise über die Hauptstädte der Ostsee, zu der mich Tallinnk Silja eingeladen hatte. Hierzu wirst Du bald noch eine Menge zu lesen bekommen ☺️

Von der ITB aus ging es direkt weiter nach Brandenburg ins Maritim Hafenhotel Rheinsberg, um ein wenig abzuschalten und ein Männerwochenende mit Wolfgang, ebenfalls Reiseblogger, zu verbringen. Die Bootsfahrt und das angenehme Wochenende bleibt mir unvergessen!

Links vom Leuchtturm ist der Bootsverleih von Boat-City in Rheinsberg

Links vom Leuchtturm ist der Bootsverleih

Vom Leuchtturm aus zum Hafenhotel blickend genießen wir die Ruhe

Vom Leuchtturm aus zum Hafenhotel blickend genießen wir die Ruhe

Bis zum Ende März folgten private Unternehmungen, wie ein Besuch der St. Patrick Parade in München (lohnt eher nicht) und das Barcamp Ruhr in Essen (lohnt immer).

Ende März stand nochmal eine tolle Einladung an – mein erstes Mal Belgrad, wo ich das (für mich bislang optisch schönste) Radisson Blu Belgrad und die Stadt kennenlernen durfte. Ich finde seitdem, dass die Stadt stark unterschätzt wird.

Radisson-Blu-Belgrad_41

Der April 2015 im Reiseblog

Kaum zurück, hieß es schon wieder Koffer packen, denn die nächste private Reise stand auf dem Plan: Mit Freunden nach Norderney sollte es für eine Woche gehen. Die Anfahrt dorthin habe ich mir ein wenig verkürzt, indem ich erst noch nach Papenburg bin und die Meyerwerft besichtigt habe, zu der mich meine Twitterbekanntschaft Florian eingeladen hat, zu ihm später mehr..

Blick in die große Halle der Meyer-Werft in Papenburg

Blick in die große Halle der Meyer-Werft

Und dann ging es nochmal ins Radisson Blu Bremen, da dort am nächsten Morgen eine Kissenschlacht stattfinden sollte. Das war eine Gaudi!

Und dann war die Kissenschlacht in vollem Gange vor dem Radisson Blu Bremen

Und dann war die Kissenschlacht in vollem Gange

Norderney selbst war ganz nett, aber mehr Dank der Freunde als wegen der Insel. Klar, es gibt schöne Orte und Momente,

Sonnenuntergang-Norderney-2

Strandspaziergang auf Norderney

Strandspaziergang auf Norderney

doch überzeugt hat mich die Insel nicht. Ein Tagesausflug nach Juist hat mir sofort wieder klar gemacht, dass das Töwerland meine Liebe ist.

Für einen Tag hieß es anschließend, eine der von Avis identifizierten besten Straßen der Welt mit einem Porsche zu erfahren – ich ließ lieber Janett von Teilzeitreisender fahren…

Da sass ich dann doch mal am Steuer (Foto: Janett Schindler / teilzeitreisender.de)

Da sass ich dann doch mal am Steuer (Foto: Janett Schindler / teilzeitreisender.de)

Auch Ende April ging es nochmal privat ein langes Wochenende auf Reisen, meine Lieblingsstadt Dresden war das Ziel. Schnitzelessen war angesagt mit den Jungs und Mädels vom Auswärtsschnitzel, die ich dort kennenlernen durfte. Dieses Jahr (2016) geht es übrigens nach Bamberg und nach Amsterdam, neue Gesichter sind herzlich willkommen.

Der Mai 2015 im Reiseblog

Ja, im Mai ist recht klar, was ich mache. Seit einigen Jahren schon zieht es sich auf das Blogger „Klassentreffen“, wie die re:publica auch genannt wird. Tatsächlich ist es eine mittlerweile riesige (5000 Teilnehmer) Gesellschaftskonferenz. Immer wieder ein riesen Spaß, alte Bekannte wieder zu sehen und neue kennenzulernen.

Dieses Jahr reiste ich dorthin mit einem Zwischenstopp in Königswinter und Bonn an, wo ich unter anderem Drache Zahni kennen lernen durfte und bei Rhein in Flammen auf dem Polizeischutz mitfuhr (Danke für die Einladung!). Die Berichte hierzu kommen noch rechtzeitig für Deine Planung im Frühjahr 2016.

Drache Zahni vor der Bahn

Drache Zahni vor der Bahn

Den Rest des Mais verbrachte ich wieder auf einigen Barcamps.

Der Juni 2015 im Reiseblog

Anfang Juni hieß es dann, die Wanderschuhe zu schnüren und wieder nach Rheinland-Pfalz zu fahren. Denn die Macher des Saar-Hunsrück-Steigs hatten mich für eine viertägige Teilstrecke eingeladen, die vier neu eröffneten Etappen. Ich sage nur: Lohnt sich! Tolle Strecken sind das dort (Alle Beiträge zum Saar-Hunsrück-Steig von mir mit ausführlichen Wegbeschreibungen und Bildern sowie den Unterkünften).

Schöne Wege im Baybachtal auf der Verlängerung des Saar-Hunsrück-Steigs

Schöne Wege im Baybachtal

Und ein weiterer Ausblick auf der Traumschleife Murscher Eselsche

Und ein weiterer Ausblick auf der Traumschleife Murscher Eselsche

Blick quer rüber vom Gedeonseck aus

Blick quer rüber vom Gedeonseck aus

Am folgenden Freitag packte ich schon wieder meinen Handgepäckkoffer und machte mich auf den Weg in die nächste osteuropäische Hauptstadt, das Radisson Blu in Prag mit seinem Sternerestaurant Alcron war das Ziel. Trotz dass es ein sehr heißes Wochenende war, hatte ich einen tollen Aufenthalt dort!

Ein Royal Club Room im Radisson Blu Alcron Hotel Prag

Ein Royal Club Room

Jakobsmuscheln mit Brokkoli, Andenhirse und Speck

Jakobsmuscheln mit Brokkoli, Andenhirse und Speck

Ende des Monats ging es nochmal privat in den Norden zu Tanja und Matthias, ein wenig Geburtstag feiern. Und ich sag Dir, es sind großartige Gastgeber 😀

Der Juli und der August 2015 im Reiseblog

Da gibt es wenig zu berichten. Nur private Reisen zum Barcamp in Koblenz und Zürich standen auf dem Programm sowie ein Berlinbesuch zur Geburtstagsfeier einer lieben Freundin. Hier habe ich euch nur mal die Hotelberichte von Zürich und vom Designhotel Adele Berlin verlinkt, die ich verfasst habe.

Blick auf Schreibtisch und Bett im Design Hotel Adele in Berlin Fridrichshain

Blick auf Schreibtisch und Bett im Adele

Ende August hatte ich dann zusammen mit Andre vom Reiseblögle ein kleines Twittertreffen in Stuttgart organisiert, zu dem Torsten aus Magdeburg und Sarah aus Saarbrücken angereist kamen. Hier haben wir ein schönes Programm zusammengestellt und waren unter anderem auf dem Killesberg, im Mercedes-Benz Museum, auf dem Rotenberg und auf dem Neckar (hierzu ein älterer Bericht von mir).

Ich glaube, Ihnen hat es gefallen, 2016 machen wir das Ganze in Warschau, Thorsten ist schon eifrig am planen. Und was sich dabei bei mir persönlich ergeben hat, das folgt auch weiter unten noch.

Der September 2015 im Reiseblog

Im September ging es nun bereits das zweite Mal nach Kaprun zum CastleCamp, ein touristisches Barcamp. Hat ein besonderes Flair, auch durch die Komprimierung auf lediglich zwei Sessionräume, die in der Burg von Kaprun sind.

Anschließend stand dann meine große Reise für das Jahr 2015 auf dem Programm: Auf Einladung (Schifffahrten, Bordverpflegung und Hotels in Tallinn und Riga) von Tallink Silja ging es an die Ostsee, vier der Hauptstädte besuchen. Ich startete in Stockholm,

Sonnenuntergang in Stockholm in der Nähe des Vasa Museums

Sonnenuntergang in Stockholm in der Nähe des Vasa Museums

fuhr nach Helsinki,

Helsinki

weiter nach Tallinn.

Tallinn

Von dort nach Stockholm, um dann weiter nach Riga

Riga

zu fahren. Zu dieser tollen Tour durch traumhaft schöne Städte werden hier noch viele Berichte erscheinen. Dass die noch nicht online sind, hat mehrere Gründe. Einer ist die Unmenge von Bildern, die ich gemacht habe und noch in den Griff bekommen muss. Den anderen erfahrt ihr unten.

Der Oktober 2015 im Reiseblog

Der Oktober startete mit einem schönen kurzen privaten Ausflug bei strahlendem Sonnenschein nach Baden-Baden. Dort habe ich bestens Burger gegessen und auch anständig genächtigt. Und war schön wandern…

Ein erster Blick ins die Ruine des Alten Schloß Hohenbaden oberhalb von Baden-Baden

Ein erster Blick ins die Ruine

Das kommende Wochenende wurde ein langes – es ging ins Allgäu, eingeladen von den Städten Pfronten, Füssen und Halblech, einen Teil der Wandertrilogie zu erwandern. Von leichten Berganstieg bis für doch heftige Tour zur Kenzenhütte war alles dabei. Der Beitrag dazu erscheint auch noch, aber erst dann, wenn wieder mehr Menschen Ihre Wanderungen planen, also ebenfalls im Frühjahr. Denn ich kann jetzt schon verraten: Es lohnt sich!

Der November 2015 im Reiseblog

Der November startete mit dem Reisebloggerslam, der kein Slam war, von den Urlaubspiraten in Berlin. Ein nettes Treffen mit verschiedenen Reisebloggern und verschiedenen, unterschiedlich interessanten Vorträgen. Den Rest der Zeit nutzen wir wieder unter anderem für eine kleine Schiffsfahrt.

Ein „privater“ Hamburg Besuch stand am kommenden Wochenende an, schließlich war Barcamp Hamburg. Wir haben es uns auch nicht nehmen lassen, trotz des heftigen Regens eine Schiffsfahrt durch die Speicherstadt und den Hafen zu machen…

Kaum zurück, ging es mit dem ÖBB Nachtzug nach Wien, der erste österreichische Reisebloggerslam stand auf dem Programm. Dieser fand in der Hofburg im Rahmen des Reisesalons statt. Ich stehe ja nicht so gerne auf der Bühne – aber dieses Mal wollte ich es wissen. Gewonnen hab ich (natürlich) nicht, doch es waren eine Menge toller Beiträge dabei. Die Fahrt nutzte ich auch, endlich die Einladung ins Hotel Steigenberger Herrenhof Wien anzunehmen und dieses schön zentral gelegene Hotel ausgiebig zu testen.

Blick in mein Zimmer - vom Eingang her kommend

Blick in mein Zimmer – vom Eingang her kommend

Und auch die schicke neue ÖBB Lounge im neuen Hauptbahnhof von Wien.

Der Dezember 2015 im Reiseblog

Der Dezember wurde genutzt, einer lieben Freundin, Sonja vom Reiseblog Jo-Igele einen Besuch abzustatten und mit ihr, Ihren Töchtern und weiteren Reisebloggern (Andre vom Reiseblögle, Ellen von Patotra) und einer Freundin von mir dem Konstanzer Weihnachtsmarkt unsicher zu machen.

Und zum Jahresabschluss ging es ebenfalls privat auf Reise. Im April ja schon festgestellt, dass mir Juist weiterhin die Herzensinsel ist, wurde es Zeit, dem Töwerland einen längeren Besuch abzustatten und über Silvester dort zu bleiben. Die Abreise stand leider wie oben geschildert unter keinem guten Stern. Auf dem Weg dorthin machten wir noch Zwischenstopp in Papenburg, um ein kleines Autorentreffen für den Travellerblog zu machen – und damit endet der Rückblick auf das Blogjahr und ich komme zu den

Veränderungen auf meinem Reiseblog Travellerblog

Ich schrieb es ja oben bereits, auf Florian komme ich nochmal zurück. Nicht nur, dass er eine tolle Führung für uns in der Meyerwerft organisierte, nein, auf der Rückfahrt von Norderney (oder sollte ich eigentlich Nerderney schreiben?) fragte er mich unvermittelt per DM bei Twitter, ob ich Interesse an ein, zwei Gastbeiträgen von ihm hätte.

Ich zuckte regelrecht zurück im Zug. Störe ich mich doch oft in anderen Blogs daran, dass der Schreibstil so uneinheitlich ist. Als er anbot, einen Probeartikel zu schreiben, sagte ich dann doch zu. Und nachdem das prima passte, entschied ich schnell: Statt Gastbeiträgen sollte er Co-Autor werden. Und das scheint ihm auch zuzusagen. Mit Flo habe ich einen Kreuzfahrtspezialisten im Blog, denn er macht nicht nur Führungen in der Meyerwerft und kennt daher einige Luxusliner sehr gut, sondern er studiert auch Cruise Tourism Management in Bremerhaven.

Seitdem hat er einige Beiträge veröffentlicht, die regelmäßig großen Andrang in der werten Leserschaft finden. So zum Beispiel über die Fahrt mit der Arosa Flora von Amsterdam nach Köln, über die Norwegian Escape oder auch die Seacloud II. Alle Beiträge von Florian sind hier.

Zur Ausrüstung lag die Norwegian Escape lange in Bremerhaven.

Zur Ausrüstung lag die Norwegian Escape lange in Bremerhaven.

Ich freue mich mächtig, Flo „an Bord zu haben“ – und so bequatschten wir einige Dinge bei unserem Autorenessen in Papenburg.

Und nebenbei ist der Blog auch noch von dem Server eines Freundes umgezogen zu einem anderen Anbieter – hierzu habe ich die Dienste von Marc Nilius in Anspruch genommen, der nebenbei auch gleich einen Securitycheck vorgenommen hat für die Installation. Selber kümmern wollte ich mich nicht um den Umzug und das war gut angelegtes Geld, denke ich. Auf alle Fälle läuft der Blog.

Persönliche Veränderungen

Das Jahr 2015 brachte eine Menge schöner Reisen, einen Co-Autoren, einen Umzug, viel Zeit mit Freunden. Doch seit Ende August hat die Frequenz der Beiträge nachgelassen, wie Du vielleicht gemerkt hast. Die Erklärung dafür ist einfach: Es trat unerwartet eine Frau in mein Leben, mit der ich versucht habe, jede Minute, die nur irgendwie freizuschaufeln war, zu verbringen. Und das war sehr viel Zeit. Und so änderte sich auch der Schreibstil teilweise von „ich“ auf „wir“.

Ich hoffe, wir verbringen noch viele Jahre miteinander – die letzten Monate zählen auf alle Fälle zu den schönsten, die ich je hatte.

Trotzdem werde ich künftig wieder mehr schreiben. Das Schreiben fehlt mir, die Kommentare von euch Lesern fehlen mir.

Und damit schließe ich den Rückblick auf das Jahr 2015, einen frühen Ausblick auf mein Reisejahr 2016 habe ich euch ja schon gegeben.

Ich wünsche euch ein tolles Jahr 2016 – genießt es und verbringt viel zeit mit euren Lieben. Und reist. Lass euch nicht abhalten!

Zuletzt noch ein Hinweis: Bis zum 10.01.2016 gibt es am Ende Beitrags zum Steigenberger Herrenhof Wien noch einen Gutscheincode in Höhe von 50 EUR für Blacklane zu gewinnen. Also mach mit!

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Ab und an nehme ich euch auch auf Snapchat unter hubertmayer mit 😉 Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch!

Anzeigen:
Du brauchst Support für WordPress? Dann schau doch mal beim support-camp.io vorbei!

Bücher zum Reisen? Gibts bei Amazon mit einer kleinen Provison für mich:


Du willst was lernen? Dann schau doch bei Lecturio vorbei:

allgem_indiv.LernenmitSpass_200x200

Veröffentlicht von Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Twitter, Facebook, Facebookseite des Travellerblogs, Google+ Wer mich und meine Bloggerei unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

2 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: